Mit JavaScript-Verhalten in Adobe Dreamweaver können Sie JavaScript-Code in Dokumente einfügen, sodass Besucher Webseiten ändern oder bestimmte Aufgaben starten können.

Mit Adobe-Dreamweaver-Verhalten wird JavaScript-Code in Dokumente eingefügt, damit Besucher Webseiten auf unterschiedliche Weise ändern oder bestimmte Aufgaben starten können. Ein Verhalten stellt eine Kombination eines Ereignisses mit einer durch dieses Ereignis ausgelösten Aktion dar. Im Bedienfeld „Verhalten“ können Sie einer Seite ein Verhalten hinzufügen, indem Sie eine Aktion angeben und anschließend die Ereignisse angeben, die diese Aktion auslösen.

Hinweis:

Verhaltenscode ist clientseitiger JavaScript-Code, d. h., er wird in Browsern ausgeführt und nicht auf Servern.

Ereignisse sind von Browsern generierte Meldungen, die angeben, dass ein Besucher der Seite einen bestimmten Vorgang durchgeführt hat. Wenn ein Besucher beispielsweise den Mauszeiger auf einen Hyperlink setzt, generiert der Browser für diesen Hyperlink ein onMouseOver-Ereignis. Anschließend überprüft der Browser, ob in diesem Fall ein bestimmter (auf der angezeigten Seite angegebener) JavaScript-Code ausgeführt werden muss. Für die verschiedenen Seitenelemente sind unterschiedliche Ereignisse definiert. Bei den meisten Browsern sind beispielsweise die Ereignisse onMouseOver und onClick Hyperlinks zugeordnet, während das Ereignis onLoad Bildern und dem body-Abschnitt des Dokuments zugeordnet ist.

Eine Aktion besteht aus zuvor geschriebenem JavaScript-Code, über den eine Aufgabe ausgeführt wird, z. B. Öffnen eines Browserfensters, Anzeigen oder Ausblenden eines AP-Elements, Wiedergeben von Audiodateien oder Anhalten eines Adobe Shockwave-Films. Die zum Lieferumfang von Dreamweaver gehörenden Aktionen bieten eine maximale browserübergreifende Kompatibilität.

Nachdem Sie für ein Seitenelement ein Verhalten definiert haben, ruft das Verhalten die einem Ereignis zugeordnete Aktion (den JavaScript-Code) auf, wenn das Ereignis für dieses Element eintritt. (Die Ereignisse zum Auslösen von Aktionen sind je nach Browser verschieden.) Wenn Sie beispielsweise die Aktion „Popup-Meldung“ mit einem Hyperlink verknüpfen und festlegen, dass sie durch das Ereignis onMouseOver ausgelöst wird, wird die Meldung angezeigt, sobald der Mauszeiger auf diesen Hyperlink gesetzt wird.

Ein einzelnes Ereignis kann mehrere verschiedene Aktionen auslösen. Sie können festlegen, in welcher Reihenfolge diese Aktionen ausgeführt werden.

Dreamweaver verfügt über etwa zwei Dutzend Verhaltensaktionen. Weitere Aktionen finden Sie auf der Exchange-Website unter www.adobe.com/go/dreamweaver_exchange sowie auf den Websites von Drittanbietern. Wenn Sie gute Kenntnisse in JavaScript haben, können Sie auch benutzerdefinierte Aktionen schreiben.

Hinweis:

Die Begriffe Verhalten und Aktion sind Dreamweaver-spezifisch und keine HTML-Begriffe. Aus Sicht des Browsers ist eine Aktion ganz normaler JavaScript-Code.

Überblick über das Bedienfeld „Verhalten“

Im Bedienfeld „Verhalten“ („Fenster“ > „Verhalten“) können Sie für Seitenelemente (bzw. Tags) ein Verhalten definieren und Parameter der zuvor definierten Verhalten ändern.

Verhalten, die dem gegenwärtig ausgewählten Seitenelement bereits zugewiesen wurden, sind in der Verhaltenliste (dem Hauptbereich des Bedienfelds) in alphabetischer Reihenfolge nach Ereignissen sortiert aufgeführt. Wenn für ein Ereignis mehrere Aktionen aufgeführt sind, werden diese in der Reihenfolge der Auflistung ausgeführt. Wenn die Verhaltenliste keinen Eintrag enthält, wurde für das aktuelle ausgewählte Element kein Verhalten definiert.

Das Bedienfeld „Verhalten“ enthält die folgenden Optionen:

Festgelegte Ereignisse zeigen

Zeigt nur die mit dem aktuellen Dokument verbundenen Ereignisse an. Ereignisse sind in client- und serverseitige Kategorien unterteilt. Die Ereignisse der einzelnen Kategorien sind in einer ausblendbaren Liste aufgeführt. „Festgelegte Ereignisse anzeigen“ ist die Standardansicht.

Alle Ereignisse zeigen

Zeigt alle Ereignisse für eine bestimmte Kategorie in alphabetischer Reihenfolge an.

Verhalten hinzufügen (+)

Zeigt ein Menü mit Aktionen an, die mit dem aktuellen ausgewählten Element verbunden werden können. Wenn Sie in dieser Liste eine Aktion auswählen, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie Parameter für die Aktion angeben können. Wenn alle Aktionen abgeblendet sind, können vom ausgewählten Element keine Ereignisse generiert werden.

Ereignis entfernen (–)

Entfernt das ausgewählte Ereignis samt Aktion aus der Verhaltenliste.

Pfeil-nach-oben und Pfeil-nach-unten

Verschieben die ausgewählte Aktion in der Verhaltenliste für ein bestimmtes Ereignis nach oben oder nach unten. Die Reihenfolge der Aktionen kann nur für ein bestimmtes Ereignis geändert werden. Beispielsweise können Sie die Reihenfolge ändern, in der verschiedene Aktionen für das onLoad-Ereignis auftreten. Alle onLoad-Aktionen bleiben aber in der Verhaltenliste. Bei Aktionen, die in der Liste nicht nach oben oder unten verschoben werden können, sind die Pfeilschaltflächen deaktiviert.

Ereignisse

Zeigt ein Popupmenü mit allen Ereignissen an, die die Aktion auslösen können. Das Popupmenü wird nur angezeigt, wenn ein Ereignis ausgewählt ist. (Dieses Menü wird angezeigt, wenn Sie auf die Pfeilschaltfläche neben dem Namen des ausgewählten Ereignisses klicken.) Je nach dem ausgewählten Objekt werden verschiedene Ereignisse angezeigt. Wenn die erwarteten Ereignisse nicht angezeigt werden, überprüfen Sie, ob das richtige Seitenelement oder Tag ausgewählt ist. (Verwenden Sie zum Auswählen eines bestimmten Tags den Tag-Selektor in der linken unteren Ecke des Dokumentfensters.)

Hinweis:

In Klammern stehende Ereignisnamen sind nur für Hyperlinks verfügbar. Wenn Sie einen dieser Ereignisnamen auswählen, wird dem ausgewählten Seitenelement automatisch ein Null-Hyperlink hinzugefügt und das Verhalten wird diesem Hyperlink zugeordnet (und nicht dem Element selbst). Im HTML-Code wird ein Null-Hyperlink wie folgt angegeben: href="javascript:;"

Ereignisse

Jeder Browser verfügt über eine Gruppe von Ereignissen, die Sie den im Menü „Aktionen (+)“ des Bedienfelds „Verhalten“ aufgeführten Aktionen zuordnen können. Wenn ein Besucher einer Webseite bestimmte Vorgänge auf der Seite durchführt und beispielsweise auf ein Bild klickt, generiert der Browser Ereignisse. Mit diesen Ereignissen können JavaScript-Funktionen aufgerufen werden, die eine Aktion ausführen. Dreamweaver beinhaltet zahlreiche gängige Aktionen, die mit diesen Ereignissen ausgelöst werden können.

Die Namen und Beschreibungen der Ereignisse der einzelnen Browser finden Sie im Dreamweaver Support Center unter www.adobe.com/go/dreamweaver_support.

Je nach ausgewähltem Objekt werden im Menü „Ereignisse“ unterschiedliche Ereignisse angezeigt. Wenn Sie herausfinden möchten, welche Ereignisse ein bestimmter Browser für ein bestimmtes Seitenelement unterstützt, können Sie das Seitenelement in ein Dokument einfügen und ein Verhalten definieren. Überprüfen Sie dann im Bedienfeld „Verhalten“ das Menü „Ereignisse“. (Ereignisse werden standardmäßig aus der HTML 4.01-Ereignisliste abgerufen und von den meisten modernen Browsern unterstützt.) Ereignisse sind möglicherweise abgeblendet (hellgrau angezeigt), wenn die jeweiligen Objekte noch nicht auf der Seite vorhanden sind oder wenn das ausgewählte Objekt keine Ereignisse empfangen kann. Wenn die erwarteten Ereignisse nicht angezeigt werden, stellen Sie sicher, dass das richtige Objekt ausgewählt ist.

Wenn Sie für ein Bild ein Verhalten definieren, werden manche Ereignisse (wie onMouseOver) in Klammern angezeigt. Diese Ereignisse stehen nur für Hyperlinks zur Verfügung. Wenn Sie eines dieser Ereignisse auswählen, setzt Dreamweaver die Bildreferenz zwischen <a>-Tags, um einen Null-Hyperlink zu definieren. Der Null-Hyperlink wird im Eigenschafteninspektor im Textfeld „Hyperlink“ durch javascript:; angegeben. Sie können den Wert des Null-Hyperlinks ändern und so einen richtigen Hyperlink zu einer anderen Seite erstellen. Wenn Sie den JavaScript-Hyperlink löschen, ohne ihn durch einen anderen Hyperlink zu ersetzen, wird das Verhalten entfernt.

Angaben zur Verwendung eines bestimmten Ereignisses in einem bestimmten Browser finden Sie, indem Sie das entsprechende Ereignis in den Dateien des Ordners „Dreamweaver/Configuration/Behaviors/Events“ suchen.

Ein Verhalten definieren

Sie können für ein ganzes Dokument (d. h. für das <body>-Tag), Hyperlinks, Bilder, Formularelemente oder eine Reihe weiterer HTML-Elemente Verhalten definieren.

Die für ein bestimmtes Element unterstützten Ereignisse hängen vom ausgewählten Zielbrowser ab.

Sie können für jedes Ereignis mehrere Aktionen festlegen. Aktionen werden in der Reihenfolge ausgeführt, in der sie in der Spalte „Aktionen“ des Bedienfelds „Verhalten“ aufgeführt sind.

  1. Wählen Sie ein Element auf der Seite aus, z. B. ein Bild oder einen Hyperlink.

    Soll ein Verhalten für eine ganze Seite definiert werden, klicken Sie im Tag-Selektor unten links im Dokumentfenster auf das Tag <body>.

  2. Wählen Sie „Fenster“ > „Verhalten“.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Pluszeichen (+) und wählen Sie eine Aktion im Menü „Verhalten hinzufügen“ aus.

    Aktionen, die in diesem Menü abgeblendet sind, können nicht ausgewählt werden. Wenn sie abgeblendet sind, fehlt im aktuellen Dokument möglicherweise ein erforderliches Objekt. Die Aktion „Shockwave oder SWF steuern“ ist beispielsweise abgeblendet, wenn das Dokument keine Shockwave- oder SWF-Dateien enthält.

    Wenn Sie eine Aktion auswählen, wird ein Dialogfeld mit Parametern und Anweisungen für die Aktion angezeigt.

  4. Geben Sie Parameter für die Aktion ein und klicken Sie auf „OK“.

    Alle Aktionen, die in Dreamweaver zur Verfügung stehen, können in modernen Browsern eingesetzt werden. Einige Aktionen funktionieren nicht in älteren Browsern, aber sie verursachen keine Fehler.

    Hinweis:

    Zielelemente müssen eine eindeutige ID aufweisen. Wenn Sie z. B. einem Bild das Verhalten „Bild austauschen“ zuweisen möchten, muss das Bild eine ID haben. Wenn für das Element keine ID festgelegt wurde, wird eine solche ID automatisch von Dreamweaver erstellt.

  5. Das Standardereignis, das die Aktion auslöst, wird in der Spalte „Ereignisse“ angezeigt. Wenn es sich hierbei nicht um das gewünschte auslösende Ereignis handelt, wählen Sie im Popupmenü „Ereignisse“ ein anderes Ereignis aus. (Um das Menü „Ereignisse“ zu öffnen, wählen Sie im Bedienfeld „Verhalten“ ein Ereignis oder eine Aktion aus und klicken Sie dann zwischen dem Namen des Ereignisses und dem Namen der Aktion auf den nach unten zeigenden schwarzen Pfeil.)

Verhalten ändern oder löschen

Nach dem Definieren eines Verhaltens können Sie das Ereignis ändern, das die Aktion auslöst, Aktionen hinzufügen oder entfernen und die Parameter der Aktionen ändern.

  1. Wählen Sie ein Objekt aus, für das ein Verhalten definiert ist.
  2. Wählen Sie „Fenster“ > „Verhalten“.
  3. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor:
    • Um die Parameter einer Aktion zu bearbeiten, doppelklicken Sie auf den entsprechenden Namen oder wählen Sie die Aktion aus. Drücken Sie dann die Eingabetaste (Windows) bzw. Return (Mac). Ändern Sie anschließend im Dialogfeld die Parameter und klicken Sie auf „OK“.

    • Um die Reihenfolge der Aktionen für ein bestimmtes Ereignis zu ändern, wählen Sie das Verhalten aus und klicken Sie auf den Pfeil nach oben oder unten. Sie können zudem die Aktion markieren und ausschneiden und dann an der gewünschten Position zwischen den anderen Aktionen einfügen.

    • Um ein Verhalten zu löschen, wählen Sie es aus und klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Minuszeichen (–) oder drücken Sie die Entf-Taste.

Verhalten aktualisieren

  1. Wählen Sie ein Element aus, für das ein Verhalten definiert ist.
  2. Wählen Sie „Fenster“ > „Verhalten“ aus und doppelklicken Sie auf das Verhalten.
  3. Nehmen Sie im Dialogfeld des Verhaltens die gewünschten Änderungen vor und klicken Sie auf „OK“.

    Daraufhin werden alle Vorkommen des Verhaltens auf der entsprechenden Seite aktualisiert. Wenn dieses Verhalten für andere Seiten der Site definiert ist, müssen Sie es auf jeder Seite einzeln aktualisieren.

Verhalten von Drittanbietern herunterladen und installieren

Auf der Website www.adobe.com/go/dreamweaver_exchange sind viele Erweiterungen erhältlich.

  1. Wählen Sie „Fenster“ > „Verhalten“ und wählen Sie dann im Menü „Verhalten hinzufügen“ die Option „Weitere Verhalten“ aus.

    Die Exchange-Website wird im primären Browser geöffnet.

  2. Suchen Sie nach neuen Paketen.
  3. Laden Sie das gewünschte Erweiterungspaket herunter und installieren Sie es.

Weitere Informationen finden Sie unter Erweiterungen in Dreamweaver hinzufügen und verwalten.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie