Wenden Sie den Effekt „Vignettierung“ an, um die Helligkeit bzw. die Sättigung des Clips an der Peripherie verglichen zur Mitte zu reduzieren. Bei der Vignettierung wird die Belichtung des Clips adaptiv angepasst. Dabei wird der ursprüngliche Kontrastwert beibehalten und es wird ein visuell angenehmerer Effekt erzeugt. Siehe „Vignettierung“ unter Neue Spezialeffekte.

Wenn Sie einen Vignettierungseffekt anwenden möchten, wählen Sie den Clip aus der Zeitleiste der Expertenansicht aus und wenden Sie den Effekt aus der Kategorie „Erweiterte Anpassungen“ im Bedienfeld „Effekte“ an.

Verwenden Sie das Bedienfeld „Angewandte Effekte“, um die folgenden Eigenschaften des Effekts „Vignettierung“ anzupassen.

Intensität

Negative Werte verdunkeln die Ecken des Fotos. Positive Werte hellen die Ecken auf.

Größe

Bei niedrigeren Werten wird die Größenanpassung auf einen weiter von den Ecken entfernten Bereich angewendet. Höhere Werte beschränken die Anpassung auf einen näher an den Ecken gelegenen Bereich.

Rundung

Niedrigere Werte lassen den Vignettierungseffekt eher oval erscheinen. Höhere Werte lassen den Vignettierungseffekt eher kreisförmig erscheinen.

Weiche Kante

Niedrigere Werte reduzieren die Weichzeichnung zwischen Vignette und den umliegenden Pixeln der Vignette. Je höher der Wert, desto größer der Weichzeichnungsbereich.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie