Benutzerhandbuch Abbrechen

Erstellen von Formen

  1. Photoshop Elements-Benutzerhandbuch
  2. Einführung in Photoshop Elements
    1. Neue Funktionen in Photoshop Elements
    2. Systemanforderungen | Photoshop Elements
    3. Arbeitsbereich – Grundlagen
    4. Modus „Assistent“
    5. Erstellen von Fotoprojekten
  3. Arbeitsbereich und Umgebung
    1. Den Startbildschirm kennenlernen
    2. Arbeitsbereich – Grundlagen
    3. Werkzeuge
    4. Bedienfelder und Bereiche
    5. Öffnen von Dateien
    6. Lineale, Raster und Hilfslinien
    7. Erweiterter Schnellmodus
    8. Dateiinformationen
    9. Vorgaben und Bibliotheken
    10. Multitouch-Unterstützung
    11. Arbeitsvolumes, Zusatzmodule und Anwendungsupdates
    12. Rückgängig-, Wiederholungs- und Abbruch-Aktionen
    13. Anzeigen von Bildern
  4. Korrigieren und Aufwerten von Fotos
    1. Skalieren von Bildern
    2. Freistellen
    3. Verarbeiten von Camera Raw-Bilddateien
    4. Weichzeichnen, Ersetzen von Farben und Kopieren von Bildbereichen
    5. Anpassen von Tiefen und Lichtern
    6. Retuschieren und Korrigieren von Fotos
    7. Schärfen von Fotos
    8. Transformieren
    9. Automatische intelligente Farbtonbearbeitung
    10. Neuzusammensetzen
    11. Verwenden von Aktionen zum Verarbeiten von Fotos
    12. Photomerge Compose
    13. Erstellen von Panoramen
    14. Bewegte Überlagerungen
    15. Bewegliche Elemente
  5. Hinzufügen von Formen und Text
    1. Hinzufügen von Text
    2. Bearbeiten von Text
    3. Erstellen von Formen
    4. Bearbeiten von Formen
    5. Malen – Übersicht
    6. Malwerkzeuge
    7. Einrichten von Pinseln
    8. Muster
    9. Flächen und Konturen
    10. Verläufe
    11. Arbeiten mit asiatischen Schriften
  6. Bearbeitungen, Effekte und Filter mit Assistenten
    1. Modus „Assistent“
    2. Filter
    3. Modus „Assistent“ – Photomerge-Bearbeitungen
    4. Modus „Assistent“ – Grundlegende Bearbeitungen
    5. Anpassungsfilter
    6. Effekte
    7. Modus „Assistent“ – Kreative Bearbeitungen
    8. Modus „Assistent“ – Spezielle Bearbeitungen
    9. Kunstfilter
    10. Modus „Assistent“ – Farbbearbeitungen
    11. Modus „Assistent“ – Schwarzweiß-Bearbeitungen
    12. Weichzeichnungsfilter
    13. Malfilter
    14. Verzerrungsfilter
    15. Sonstige Filter
    16. Rauschfilter
    17. Rendering-Filter
    18. Zeichenfilter
    19. Stilisierungsfilter
    20. Strukturierungsfilter
  7. Arbeiten mit Farben
    1. Farbe
    2. Einrichten des Farbmanagements
    3. Grundlagen zur Farb- und Tonkorrektur
    4. Auswählen von Farben
    5. Anpassen von Farbe, Farbsättigung und Farbton
    6. Korrigieren von Farbstichen
    7. Verwenden von Bildmodi und Farbtabellen
    8. Farbe und Camera Raw
  8. Arbeiten mit Auswahlen
    1. Erstellen einer Auswahl in Photoshop Elements
    2. Speichern ausgewählter Bereiche
    3. Verändern von ausgewählten Bereichen
    4. Verschieben und Kopieren einer Auswahl
    5. Bearbeitung und Verbesserung von Auswahlbereichen
    6. Erstellen glatter Auswahlkanten mit „Glätten“ oder „Weiche Kante“
  9. Arbeiten mit Ebenen
    1. Erstellen von Ebenen
    2. Bearbeiten von Ebenen
    3. Kopieren und Anordnen von Ebenen
    4. Einstellungs- und Füllebenen
    5. Schnittmasken
    6. Ebenenmasken
    7. Ebenenstile
    8. Deckkraft und Mischmodi
  10. Erstellen von Fotoprojekten
    1. Projektgrundlagen
    2. Erstellen von Fotoprojekten
    3. Bearbeiten von Fotoprojekten
  11. Speichern, Drucken und Weitergeben von Fotos
    1. Speichern von Bildern
    2. Drucken von Fotos
    3. Teilen von Fotos über das Internet
    4. Optimieren von Bildern
    5. Optimieren von Bildern für das JPEG-Format
    6. Dithering in Webbildern
    7. Editor mit Assistent – Bedienfeld „Teilen“
    8. Anzeigen von Webbildern in der Vorschau
    9. Verwenden von Transparenz und Hintergrundfarben
    10. Optimieren von Bildern für das GIF- oder PNG-8-Format
    11. Optimieren von Bildern für das PNG-24-Format
  12. Tastaturbefehle
    1. Tastaturbefehle zum Auswählen von Werkzeugen
    2. Tastaturbefehle zum Auswählen und Verschieben von Objekten
    3. Tastaturbefehle für das Ebenenbedienfeld
    4. Tastaturbefehle für das Ein-/Ausblenden von Bedienfeldern (Experten-Modus)
    5. Tastaturbefehle für das Malen und Pinsel
    6. Tastaturbefehle zum Arbeiten mit Text
    7. Tastaturbefehle für den Filter „Verflüssigen“
    8. Tastaturbefehle für das Transformieren einer Auswahl
    9. Tastaturbefehle für das Farbfelderbedienfeld
    10. Tastaturbefehle für das Dialogfeld „Camera Raw“
    11. Tastaturbefehle für die Filtergalerie
    12. Tastaturbefehle zum Arbeiten mit Mischmodi
    13. Tastaturbefehle zum Anzeigen von Bildern (Experten-Modus)

Formen

Formen in Photoshop Elements sind Vektorgrafiken. Sie bestehen also aus Linien und Kurven mit bestimmten geometrischen Eigenschaften und werden nicht über Pixel definiert. Vektorgrafiken sind auflösungsunabhängig, d. h. Detailtreue und Bildschärfe bleiben auch beim Skalieren und Drucken mit anderer Auflösung erhalten. Verschiebungen, Größen- oder Farbänderungen führen nicht zu Einbußen bei der Bildqualität. Da Bilder auf Computerbildschirmen auf einem Pixelraster angezeigt werden, erscheinen Vektordaten auf dem Bildschirm als Pixel.

Formen werden auf Formebenen erstellt. Eine Formebene kann eine einzelne Form oder mehrere Formen enthalten. Wie viele Formen enthalten sind, hängt von der gewählten Formbereichsoption ab. Sie können festlegen, dass mehrere Formen auf einer Ebene liegen sollen.

Sie können die Farbe einer Form ändern, indem Sie die zugehörige Füllebene bearbeiten und Ebenenstile auf die Form anwenden. Mit den Formwerkzeugen können Sie mühelos Schaltflächen, Navigationsleisten und andere Webseitenelemente erstellen.

Vektorobjekte, die mit den Formwerkzeugen in Photoshop Elements erstellt wurden.

Zeichnen eines Rechtecks, Quadrats oder abgerundeten Rechtecks

  1. Wählen Sie das Rechteck- oder das abgerundete Rechteck-Werkzeug aus. Sie können das Rechteck- und das abgerundete Rechteck-Werkzeug auch aus der Werkzeugoptionsoptionsleiste auswählen.

    Hinweis:

    Drücken Sie die Alt- bzw. Wahltaste und klicken Sie auf ein Formwerkzeug, um alle verfügbaren Werkzeuge zu durchlaufen.

  2. (Optional) In der Werkzeugoptionsleiste können Sie folgende Optionen festlegen:

    Ohne Einschränkungen

    Ermöglicht das Festlegen der Breite und Höhe eines Rechtecks durch Ziehen.

    Quadratisch

    Beschränkt ein Rechteck auf ein Quadrat.

    Feste Größe

    Zeichnet ein Rechteck mit exakt den Maßen, die Sie in den Textfeldern „Breite“ und „Höhe“ angegeben haben.

    Proportional

    Zeichnet ein Rechteck entsprechend der festgelegten Breite und Höhe.

    Radius

    Legt den Radius der abgerundeten Ecke fest. Kleinere Werte führen zu spitzeren Ecken.

    Vom Mittelpunkt aus

    Zeichnet ein Rechteck, bei dem der Punkt, an dem Sie zu zeichnen beginnen, den Mittelpunkt bildet (normalerweise wird ein Rechteck von der linken oberen Ecke aus gezeichnet).

    Ausrichten

    Richtet die Kanten eines Rechtecks an den Pixelbegrenzungen aus.

    Vereinfachen

    Wandelt die gezeichnete Form in eine Rastergrafik um. Wenn die Form in eine Rasterbildform umgewandelt wurde, führt ein Verkleinern oder Vergrößern der Form möglicherweise zu gezackten Kanten und einem pixelartigen Aussehen.

  3. Ziehen Sie im Bild die Form auf.

Zeichnen eines Kreises oder einer Ellipse

  1. Wählen Sie im Editor das Ellipse-Werkzeug  aus.
    Hinweis:

    Drücken Sie die Alt- bzw. Wahltaste und klicken Sie auf ein Formwerkzeug, um alle verfügbaren Werkzeuge zu durchlaufen.

  2. (Optional) In der Werkzeugoptionsleiste können Sie folgende Optionen festlegen:

    Ohne Einschränkungen

    Ermöglicht das Festlegen der Breite und Höhe einer Ellipse durch Ziehen.

    Kreis

    Zeichnet einen perfekten Kreis anstelle einer Ellipse.

    Feste Größe

    Zeichnet eine Ellipse mit exakt den Maßen, die Sie in den Textfeldern „Breite“ und „Höhe“ angegeben haben.

    Proportional

    Zeichnet eine Ellipse proportional basierend auf den Zahlen, die Sie in den Textfeldern „Breite“ und „Höhe“ eingeben.

    Vom Mittelpunkt aus

    Zeichnet eine Ellipse, bei der der Punkt, an dem Sie zu zeichnen beginnen, den Mittelpunkt bildet (normalerweise wird eine Ellipse von der linken oberen Ecke aus gezeichnet).

    Vereinfachen

    Wandelt die gezeichnete Form in eine Rastergrafik um. Wenn die Form in eine Rasterbildform umgewandelt wurde, führt ein Verkleinern oder Vergrößern der Form möglicherweise zu gezackten Kanten und einem pixelartigen Aussehen.

  3. Ziehen Sie im Bild die Ellipse auf.

Zeichnen einer mehrseitigen Form

  1. Wählen Sie das Polygon-Werkzeug  oder das Stern-Werkzeug  aus.
    Hinweis:

    Drücken Sie die Alt- bzw. Wahltaste und klicken Sie auf ein Formwerkzeug, um alle verfügbaren Werkzeuge zu durchlaufen.

  2. (Optional) In der Werkzeugoptionsleiste können Sie folgende Optionen festlegen:

    Abrunden: Ecken

    Erzeugt ein Polygon mit abgerundeten Ecken.

    Seiten/Einzug

    Gibt an, wie tief die Seiten des Sterns eingezogen werden. Diese Option ist nur für das Stern-Werkzeug verfügbar.

    Abrunden: Einzüge

    Erzeugt ein Polygon in Sternform mit geglätteten Einzügen. Diese Option ist nur für das Stern-Werkzeug verfügbar.

    Vereinfachen

    Wandelt die gezeichnete Form in eine Rastergrafik um. Wenn die Form in eine Rasterbildform umgewandelt wurde, führt ein Verkleinern oder Vergrößern der Form möglicherweise zu gezackten Kanten und einem pixelartigen Aussehen.

  3. Geben Sie im Feld „Seiten“ an, wie viele Seiten das Polygon haben soll.
  4. Ziehen Sie im Bild das Polygon auf.

Zeichnen einer Linie oder eines Pfeils

  1. Wählen Sie den Linienzeichner  aus.
  2. (Optional) In der Werkzeugoptionsleiste können Sie folgende Optionen festlegen:

    Pfeilspitze

    Zeichnet eine Linie mit Pfeilspitzen. Um das Ende festzulegen, an dem die Pfeile gezeichnet werden sollen, wählen Sie unter „Pfeilspitze“ entweder „Am Beginn“, „Am Ende“ oder „An beiden Enden“.

    Optionen für eine Pfeilspitze wählen.

    Pfeilspitzen (Breite, Länge)

    Legen Sie die Proportionen der Pfeilspitze als Prozentsatz der Linienstärke fest (10 % bis 1000 % für „Breite“ und 10 % bis 5000 % für „Länge“).

    Konkavität

    Definiert die Stärke der Rundung an der Basis der Pfeilspitze, also an der Stelle, an der die Pfeilspitze auf die Linie trifft. Geben Sie einen Wert für die Pfeilkopfrundung ein (-50 % bis +50 %).

    Vereinfachen

    Wandelt die gezeichnete Form in eine Rastergrafik um. Wenn die Form in eine Rasterbildform umgewandelt wurde, führt ein Verkleinern oder Vergrößern der Form möglicherweise zu gezackten Kanten und einem pixelartigen Aussehen.

  3. Legen Sie im Feld „Breite“ die Breite der Linie in Pixel fest.
  4. Ziehen Sie im Bild die Linie.

Zeichnen einer eigenen Form

Das Eigene-Form-Werkzeug bietet vielfältige Formoptionen zum Zeichnen. Wenn Sie das Eigene-Form-Werkzeug wählen, können Sie in der Optionsleiste auf die verschiedenen Formen zugreifen.

  1. Wählen Sie das Eigene-Form-Werkzeug  aus.
  2. Wählen Sie in der Optionsleiste eine Form aus dem Auswahl-Popup „Eigene Form“ aus. Klicken Sie auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke des Bedienfelds, um die auswählbaren Formen und deren Anzeigemöglichkeiten anzuzeigen.
  3. (Optional) In der Werkzeugoptionsleiste können Sie folgende Optionen festlegen:

    Ohne Einschränkungen

    Ermöglicht das Festlegen der Breite und Höhe von Rechtecken, abgerundeten Rechtecken, Ellipsen oder eigenen Formen durch Ziehen.

    Festgelegte Proportionen

    Zeichnet eine eigene Form auf Grundlage der Proportionen, mit denen sie erstellt wurde.

    Definierte Größe

    Zeichnet eine eigene Form auf Grundlage der Größe, mit der sie erstellt wurde.

    Feste Größe

    Erzeugt eine eigene Form als feste Form auf Grundlage der in den Textfeldern „Breite“ und „Höhe“ eingegebenen Werte.

    Vom Mittelpunkt aus

    Zeichnet eine eigene Form vom Mittelpunkt aus.

    Vereinfachen

    Wandelt die gezeichnete Form in eine Rastergrafik um. Wenn die Form in eine Rasterbildform umgewandelt wurde, führt ein Verkleinern oder Vergrößern der Form möglicherweise zu gezackten Kanten und einem pixelartigen Aussehen.

  4. Ziehen Sie im Bild die Form auf.
Das Eigene-Form-Werkzeug stellt vordefinierte Rahmen zur Verfügung, die Sie um ein Foto ziehen können.

Erstellen mehrerer Formen auf der gleichen Ebene

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld (Modus „Experte“) eine Formebene aus oder erstellen Sie eine neue Formebene.
  2. Wenn Sie eine andere Form erstellen möchten, wählen Sie ein anderes Formwerkzeug aus.
  3. Wählen Sie eine Formbereichsoption aus, um zu bestimmen, wie sich Formen überlappen sollen, und ziehen Sie dann über das Bild, um neue Formen zu zeichnen:

    Hinzufügen 

    Vereinigt eine vorhandene Form mit einer anderen Form. Die kombinierte Form bedeckt den gesamten Bereich der Formen, die Sie mit der Option „Hinzufügen“ gezeichnet haben.

    Subtrahieren 

    Entfernt den Bereich, in dem sich die Formen überlappen. Die übrigen Bereiche der Formen bleiben erhalten.

    Schnittmenge 

    Zeigt nur den Bereich an, in dem sich die Formen überlappen. Die übrigen Bereiche werden gelöscht.

    Ausschließen 

    Entfernt die Überlappungsbereiche aus den neuen und den vorhandenen Formen.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden