Arbeitsvolumes

Wenn Ihr System einen Vorgang nicht ausführen kann, weil nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, verwendet Photoshop Elements sogenannte Arbeitsvolumes. Ein Arbeitsvolume ist ein Laufwerk oder eine Partition auf einem Laufwerk mit freiem Arbeitsspeicher. Standardmäßig verwendet Photoshop Elements die Festplatte, auf der das Betriebssystem installiert ist, als primäres Arbeitsvolumen.

Sie können das primäre Arbeitsvolume ändern oder zusätzliche Arbeitsvolumes zuweisen. Wenn das primäre Arbeitsvolume voll ist, werden zusätzliche Arbeitsvolumes verwendet. Richten Sie Ihre schnellste Festplatte als primäres Arbeitsvolume ein. Stellen Sie sicher, dass auf der Festplatte ausreichend defragmentierter freier Speicherplatz zur Verfügung steht.

Um eine optimale Leistung zu gewährleisten, sollten Sie beim Zuweisen von Arbeitsvolumes auf Folgendes achten:

  • Erstellen Sie Arbeitsvolumes nicht auf demselben physischen Laufwerk, auf dem Photoshop Elements installiert ist oder auf dem sich große Dateien befinden, die Sie bearbeiten.

  • Erstellen Sie Arbeitsvolumes nicht auf demselben physischen Laufwerk wie dem, das für den virtuellen Speicher des Betriebssystems verwendet wird.

  • Erstellen Sie Arbeitsvolumes auf einem lokalen Laufwerk, nicht auf einem Netzlaufwerk.

  • Erstellen Sie Arbeitsvolumes auf herkömmlichen Medien (keine Wechseldatenträger).

  • RAID-Festplatten/Festplatten-Arrays sind eine gute Wahl für dedizierte Arbeitsvolumes.

  • Defragmentieren Sie Laufwerke mit Arbeitsvolumes regelmäßig. Noch besser ist es, ein leeres Laufwerk bzw. ein Laufwerk mit sehr viel freiem Speicherplatz zu verwenden, damit es gar nicht erst zu Fragmentierungsproblemen kommen kann.

Ändern von Arbeitsvolumes

Photoshop Elements kann ein Arbeitsvolume nur in zusammenhängendem Festplattenspeicher erstellen. Wenn Sie Ihre Festplatte häufig defragmentieren, wird gewährleistet, dass genügend zusammenhängender Festplattenspeicher vorhanden ist, insbesondere auf der Festplatte, die Ihr Arbeitsvolume enthält. Adobe empfiehlt, die Festplatte regelmäßig mit einem Festplatten-Dienstprogramm wie derWindows-Defragmentierung zu defragmentieren. Informationen zu Defragmentierungsprogrammen finden Sie in Ihrer Windows-Dokumentation.

  1. Wählen Sie unter Windows „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Leistung“. Wählen Sie unter Mac OS „Photoshop Elements“ > „Voreinstellungen“ > „Leistung“.
  2. Wählen Sie die gewünschten Laufwerke aus der Liste „Arbeitsvolumes“ aus (Sie können maximal vier Arbeitsvolumes zuweisen).

  3. Wählen Sie ein Arbeitsvolume aus und verwenden Sie die Pfeiltasten neben den Arbeitsvolumes, um die Reihenfolge zu ändern, in der die Arbeitsvolumes verwendet werden sollen.

  4. Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie Photoshop Elements neu, damit die Änderungen übernommen werden.

Zusatzmodule

Adobe Systems und andere Softwareentwickler erstellen Zusatzmodule, um die Funktionalität von Photoshop Elements zu erweitern. Das Programm enthält bereits eine Reihe von Import-, Export- und Spezialeffekt-Zusatzmodulen. Diese befinden sich in den Photoshop Elements-Ordnern für Zusatzmodule und optionale Zusatzmodule.

Nach der Installation erscheinen Zusatzmodule als

  • Optionen, die dem Menü „Importieren“ und „Exportieren“ hinzugefügt wurden
  • Filter, die dem Menü „Filter hinzugefügt wurden, oder
  • Dateiformate in den Dialogfeldern „Öffnen“ und „Speichern unter“.

Wenn Sie sehr viele Zusatzmodule installieren, können in den entsprechenden Menüs in Photoshop Elements möglicherweise nicht alle Zusatzmodule aufgeführt werden. In diesem Fall werden neu installierte Zusatzmodule im Untermenü „Filter“ > „Sonstige Filter“ angezeigt. Um zu verhindern, dass ein Zusatzmodul oder ein Zusatzmodulordner geladen wird, fügen Sie am Beginn des Zusatzmodul-, Ordner- oder Verzeichnisnamens eine Tilde (~) ein. Das Programm ignoriert beim Start alle Dateien, deren Namen mit einer Tilde beginnen. Um Informationen über installierte Zusatzmodule anzuzeigen, wählen Sie „Hilfe“ > „Über Zusatzmodul“ und klicken Sie im Untermenü auf das gewünschte Zusatzmodul.

Hinweis:

Um ein optionales Zusatzmodul zu verwenden, kopieren Sie das Zusatzmodul aus dem Ordner für optionale Zusatzmodule in den entsprechenden Unterordner im Ordner für Zusatzmodule. Installieren Sie dann das Zusatzmodul und starten Sie Photoshop Elements neu.

Sie haben die Möglichkeit, einen zusätzlichen Zusatzmodulordner auszuwählen, in den Sie kompatible Zusatzmodule anderer Anwendungen laden können. Außerdem können Sie Verknüpfungen zu einem Zusatzmodul erstellen, das in einem anderen Ordner in Ihrem System gespeichert ist. Anschließend können Sie die Verknüpfung/das Alias dem Zusatzmodulordner hinzufügen, um das Zusatzmodul mit Photoshop Elements zu verwenden.

Installieren von Zusatzmodulen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Verwenden Sie das Zusatzmodul-Installationsprogramm, sofern verfügbar.
    • Folgen Sie den Installationsanweisungen des Zusatzmoduls.
    • Stellen Sie sicher, dass die Zusatzmoduldateien nicht komprimiert sind, und kopieren Sie sie in den gewünschten Zusatzmodulordner im Photoshop Elements-Ordner.

Aktivieren eines zusätzlichen Zusatzmodulordners

Sie haben die Möglichkeit, einen zusätzlichen Zusatzmodulordner auszuwählen, in den Sie kompatible Zusatzmodule anderer Anwendungen laden können.

  1. Wählen Sie unter Windows „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Zusatzmodule“. Wählen Sie unter Mac OS „Photoshop Elements“ > „Voreinstellungen“ > „Zusatzmodule“.
  2. Aktivieren Sie im Dialogfeld „Voreinstellungen“ die Option „Zusätzlicher Zusatzmodulordner“, wählen Sie einen Ordner aus der Liste aus und klicken Sie auf „OK“.

  3. Um den Inhalt eines Ordners anzuzeigen, doppelklicken Sie darauf. Der Pfad des Ordners wird im Voreinstellungenfenster angezeigt.

    Hinweis:

    Wählen Sie kein Verzeichnis innerhalb des Zusatzmodulordners von Photoshop Elements.

  4. Starten Sie Photoshop Elements neu, um die Zusatzmodule zu laden.

Laden der Standard-Zusatzmodule (und keiner anderen Zusatzmodule)

Wenn Photoshop Elements-startet, werden alle Zusatzmodule, die vorinstalliert, von Drittanbietern sind oder sich in zusätzlichen Zusatzmodulordnern befinden, geladen. Um nur die vorinstallierten Zusatzmodule zu laden, die zum Lieferumfang von Photoshop Elements gehören, halten Sie beim Starten der Software die Umschalttaste gedrückt. Wenn Sie gefragt werden, ob die optionalen Zusatzmodule und Zusatzmodule von Drittanbietern nicht geladen werden sollen, klicken Sie auf „Ja“.

Anwendungsupdates

Hinweis:

Anwendungsupdateoptionen sind nicht in der Windows Application Store-Version von Photoshop Elements verfügbar.

Anwendungsupdateoptionen
Anwendungsupdateoptionen im Dialogfeld „Voreinstellungen“

Entscheiden Sie, wann ein Anwendungsupdate installiert werden soll. In Photoshop Elements, Premiere Elements und Elements Organizer haben Sie die Möglichkeit, zu entscheiden, wie Sie vorgehen, wenn ein Anwendungsupdate von Adobe verfügbar ist.

Um auf das Dialogfeld „Update“ zuzugreifen, drücken Sie die Strg-Taste bzw. die Befehlstaste + K, um das Dialogfeld Voreinstellungen zu öffnen. Navigieren Sie dann zur RegisterkarteAnwendungsupdate und treffen Sie anschließend eine Auswahl:

  • Updates automatisch herunterladen und installieren: Lädt ein verfügbares Update herunter und installiert es beim nächsten Neustart der Anwendung.
  • Benachrichtigung senden, wenn ein Update verfügbar ist: Benachrichtigt den Benutzer über ein verfügbares Update in der Anwendung. Sie können entscheiden, ob Sie ein Update verschieben möchten oder die Benachrichtigung zum Starten des Aktualisierungsvorgangs verwenden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie