Hinweis:

Sie zeigen die Hilfe zu Photoshop Lightroom Classic CC (ehemals Lightroom CC) an.
Nicht Ihre Version? Zeigen Sie die Hilfe für das brandneue Photoshop Lightroom CC.

Video-Tutorial: Hinzufügen, Bearbeiten und Synchronisieren von Fotos

Umbenennen von Fotos

  1. Wählen Sie im Bibliothekmodul in der Rasteransicht oder im Filmstreifen mindestens ein Foto aus und klicken Sie dann auf „Bibliothek“ > „Foto(s) umbenennen“.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Fotos werden umbenannt“ im Menü „Dateibenennung“ eine Option. Wählen Sie „Bearbeiten“, um einen benutzerdefinierten Namen mithilfe des Dateinamenvorlagen-Editors anzugeben. Siehe Benennungsoptionen und Der Dateinamenvorlagen-Editor und der Textvorlagen-Editor.

    Wenn Sie eine Benennungsoption angeben, die eine laufende Nummer enthält, nummeriert Lightroom Classic CC die Fotos der Reihe nach. Wenn die Nummerierung nicht mit „1“ beginnen soll, geben Sie die gewünschte andere Nummer in das Textfeld „Anfangsnummer“ ein.

Hinweis:

Zum schnellen Umbenennen eines einzelnen Fotos im Bibliothekmodul wählen Sie das Foto aus und geben Sie den neuen Namen in das Feld „Dateiname“ im Metadatenbedienfeld ein.

Verschieben von Fotos in einen anderen Ordner

  1. (Optional) Wenn Sie Fotos nicht in einen vorhandenen Ordner verschieben, erstellen Sie einen neuen Ordner. Siehe Erstellen und Verwalten von Ordnern.

  2. Wählen Sie in der Rasteransicht des Bibliothekmoduls das Foto bzw. die Fotos aus, die Sie verschieben möchten.

    Hinweis:

    Wenn sich die Fotos, die Sie verschieben möchten, auf einer externen Festplatte befinden, dann stellen Sie sicher, dass die Festplatte erkannt wird, bevor Sie versuchen, die Fotos zu verschieben.

  3. Ziehen Sie das Foto (bzw. die Fotos) in den Zielordner im Ordnerbedienfeld: Ziehen Sie von der Mitte einer Miniatur, nicht am Rand.

    Hinweis:

    Sie können in Lightroom Classic CC keine Fotos kopieren.

    Die Fotos werden in den Zielordner in Lightroom Classic CC und auf der Festplatte verschoben.

Video-Tutorial: Verschieben von Ordnern

Öffnen eines Fotos in seinem Ordner in der Bibliothek

  • Wählen Sie das Foto aus und wählen Sie „Foto“ > „Im Ordner in Bibliothek anzeigen“.

Das Foto wird in der Rasteransicht, der entsprechende Ordner im Ordnerbedienfeld ausgewählt.

Öffnen einer Datei im Explorer oder Finder

  • Wählen Sie das Foto aus und klicken Sie dann auf „Foto“ > „Im Explorer anzeigen“ (Windows) bzw. „Im Finder anzeigen“ (Mac OS).

Die Datei wird im Explorer- bzw. Finder-Fenster ausgewählt.

Drehen von Fotos

In den Katalog importierte Fotos werden automatisch gedreht, sofern EXIF-Metadaten (Exchangeable Image Format) zur Ausrichtung vorhanden sind. Alternativ können Sie Fotos auch manuell drehen.

  • Führen Sie im Bibliothekmodul einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie in der Rasteransicht mindestens ein Foto aus, zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf eine Miniatur und klicken Sie auf eines der Drehsymbole am unteren Rand einer Zelle. Oder wählen Sie „Foto“ > „Nach links drehen“ bzw. > „Foto“ > „Nach rechts drehen“. Alle ausgewählten Fotos werden gedreht.

    • Klicken Sie in der Lupen- oder Erfassungsansicht auf ein Drehsymbol in der Werkzeugleiste, um das aktive Foto zu drehen.

      Hinweis: Wenn in der Werkzeugleiste keine Drehsymbole angezeigt werden, wählen Sie im Popupmenü der Werkzeugleiste die Option „Drehen“.

    • Wählen Sie in der Lupen-, Vergleichs- oder Erfassungsansicht „Foto“ > „Nach links drehen“ bzw. „Nach rechts drehen“, um das aktive Foto zu drehen.

Spiegeln von Fotos

  1. Wählen Sie in der Rasteransicht oder im Filmstreifen des Bibliothekmoduls ein Foto oder mehrere Fotos aus.
  2. Wählen Sie im Menü „Foto“ einen der folgenden Befehle:

    Horizontal spiegeln

    Spiegelt Fotos horizontal entlang der vertikalen Achse.

    Vertikal spiegeln

    Spiegelt Fotos vertikal entlang der horizontalen Achse.

    In der Lupen-, Vergleichs- und Übersichtsansicht wird nur das aktive Foto gespiegelt.

Hinweis:

Sie können „Ansicht“ > „Spiegelbildmodus aktivieren“ wählen, um alle Fotos im Katalog horizontal entlang der vertikalen Achse zu spiegeln.

Drehen oder Spiegeln von Fotos mit der Sprühdose

  1. Aktivieren Sie in der Rasteransicht die Sprühdose in der Werkzeugleiste und wählen Sie dann aus dem Menü „Farbe“ in der Werkzeugleiste die Option „Drehung“.

    Hinweis:

    Wird die Sprühdose nicht in der Werkzeugleiste angezeigt, wählen Sie im Menü der Werkzeugleiste die Option „Sprühdose“.

  2. Wählen Sie in der Werkzeugleiste eine der Optionen zum Drehen oder Spiegeln und klicken Sie dann auf ein Foto oder ziehen Sie die Maus über ein Foto, um die Einstellung anzuwenden.
  3. Klicken Sie zum Deaktivieren der Sprühdose in der Werkzeugleiste auf den Kreis. Nach der Deaktivierung ist das Sprühdosensymbol in der Werkzeugleiste sichtbar.

Entfernen von Fotos aus Katalogen

  1. Wählen Sie mindestens ein Foto in der Rasteransicht bzw. ein einzelnes Foto im Filmstreifen in der Lupen-, Vergleichs- oder Übersichtsansicht im Bibliothekmodul aus.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Drücken Sie die Rücktaste (Windows) bzw. die Rückschritttaste (Mac OS).

    • Wählen Sie „Foto“ > „Foto(s) löschen“.

    Hinweis:

    Wenn Sie eine Sammlung anzeigen, werden die ausgewählten Fotos nach Drücken der Rücktaste (Windows) bzw. der Entf-Taste (Mac OS) nur aus der Sammlung, jedoch nicht aus dem Katalog entfernt, und es wird kein Dialogfeld „Bestätigen“ angezeigt. Wenn Sie ein Foto sowohl aus der Sammlung als auch aus dem Katalog entfernen möchten, wählen Sie das Foto aus und drücken Sie Strg + Alt + Umschalt + Entf (Windows) bzw. Befehl + Wahltaste + Umschalt + Entf (Mac OS). Siehe Entfernen von Fotos aus einer Sammlung

  3. Klicken Sie im Dialogfeld „Bestätigen“ auf eine der folgenden Optionen:

    Entfernen

    Entfernt Fotos aus dem Katalog, ohne sie in den Papierkorb zu verschieben.

    Vom Datenträger löschen

    Entfernt Fotos aus dem Katalog und verschiebt sie in den Papierkorb.

    Wenn in der Lupen-, Vergleichs- oder Übersichtsansicht mehr als ein Foto im Filmstreifen ausgewählt ist, wird nur das aktive Foto gelöscht.

    Hinweis:

    Wenn Sie Fotos auswählen und die Entf-Taste drücken (bei Macintosh-Systemen ist diese Taste nur auf Tastaturen mit voller Größe verfügbar), werden die Fotos aus dem Katalog entfernt, aber nicht in den Papierkorb verschoben.

Aktualisieren von Fotos, die von einer anderen Anwendung geändert wurden

In der Rasteransicht zeigt Lightroom Classic CC in den Bildzellen Warnsymbole an, wenn die Fotos in Ihrem Katalog von einer anderen Anwendung geändert wurden. Beispiel: Für ein Foto wurde in Lightroom Classic CC ein Bewertungsstern vergeben und in einer anderen Anwendung zwei Bewertungssterne. Sie müssen entscheiden, welche Bewertung gelten soll. Beide können nicht nebeneinander existieren. Mit Lightroom Classic CC können Sie einen Konflikt der Foto-Metadaten lösen, indem Sie entweder die Daten im Katalog mit den Metadaten aus dem Foto bzw. der zugehörigen XMP-Filialdatei überschreiben oder die Metadaten in der Fotodatei bzw. der XMP-Filialdatei mit den im Katalog gespeicherten Daten überschreiben.

  1. Klicken Sie in der Rasteransicht auf das Warnsymbol in einer Zelle.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Bestätigen“ eine der folgenden Optionen:

    Einstellungen vom Datenträger importieren

    Importiert die Metadaten aus dem Foto oder der XMP-Filialdatei, wobei die Fotodaten im Katalog überschrieben werden.

    Einstellungen überschreiben

    Exportiert die Metadaten aus dem Katalog in die Fotodatei und überschreibt die Daten in der Fotodatei oder der XMP-Filialdatei.

    Keine Aktion

    Führt keine Aktion aus. Wenn Sie diese Option auswählen, achten Sie darauf, dass kein Konflikt zwischen den Foto-Metadaten im Katalog und den Daten in der Fotodatei oder der XMP-Filialdatei besteht.

Konvertieren von Fotos in DNG

Sie können Camera Raw-Dateien in Lightroom Classic CC in das DNG-Format konvertieren, um die Aufnahmen zu archivieren und DNG-Funktionsmerkmale zu nutzen. Wenn Sie Fotos in DNG konvertieren, ersetzen die DNG-Dateien die Originalbilder im Katalog. Nach dem Konvertieren haben Sie die Möglichkeit, die Originalbilder auf der Festplatte zu löschen oder zu erhalten.

  1. Wählen Sie mindestens ein Foto in der Rasteransicht oder ein einzelnes Foto im Filmstreifen in der Lupen-, Vergleichs- oder Übersichtsansicht aus. Klicken Sie dann auf „Bibliothek“ > „Foto(s) in DNG konvertieren“.

    Hinweis:

    Wenn in der Lupen-, Vergleichs- oder Übersichtsansicht mehr als ein Foto ausgewählt ist, wird nur das aktive Foto in DNG konvertiert.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Foto(s) in DNG konvertieren“ eine der folgenden Konvertierungsoptionen:

    Nur RAW-Dateien konvertieren

    Ignoriert Fotos, bei denen es sich nicht um Camera Raw-Dateien handelt. Wenn Sie die Option deaktivieren, werden alle ausgewählten Fotos konvertiert, auch Aufnahmen im Format JPEG, TIFF oder PSD.

    Originale nach Konvertierung löschen

    Löscht die Originalfotodatei nach Abschluss des Konvertierungsvorgangs. Wenn Sie die Option deaktivieren, bleibt die Originaldatei auf der Festplatte erhalten.

    Dateierweiterung

    Legt als Dateierweiterung .dng oder .DNG fest.

    Kompatibilität

    Bestimmt die Versionen von Camera Raw und Lightroom Classic CC, mit denen die Datei gelesen werden kann. Die QuickInfos helfen Ihnen bei der Wahl.

    JPEG-Vorschau

    Legt fest, ob die exportierte JPEG-Vorschau in voller Größe, in mittlerer Größe oder nicht erstellt wird.

    Schnell ladende Dateien einbetten

    Ermöglicht ein schnelleres Laden von Bildern im Entwicklungsmodul, erhöht jedoch die Dateigröße ein wenig.

    Verlustreiche Komprimierung verwenden

    Reduziert die Dateigröße erheblich, kann jedoch die Bildqualität beeinträchtigen.

    RAW-Originaldatei einbetten

    Speichert alle kameraspezifischen Rohdaten in der DNG-Datei.

Weitere Informationen zu DNG finden Sie unter Unterstützte Dateiformate.

Empfehlungen von Adobe

Empfehlungen von Adobe
Adobe TV

Erstellen virtueller Kopien

Sie können über mehrere Versionen der Fotos verfügen, indem Sie unterschiedliche Anpassungen auf virtuelle Kopien der ursprünglichen (Master-)Fotos anwenden. Virtuelle Kopien sind keine tatsächlichen Fotos oder Duplikate von Fotos. Virtuelle Kopien sind Metadaten im Katalog, in dem unterschiedliche Korrektursätze gespeichert werden.

Erstellen Sie eine virtuelle Kopie eines Fotos und wenden Sie dann die Anpassungen darauf an. Wenn Sie eine weitere Version des Masterfotos anfertigen möchten, erstellen Sie eine weitere virtuelle Kopie und wenden Sie die neuen Einstellungen darauf an. Sie können beliebig viele virtuelle Kopien eines Masterfotos anlegen. Sie können sogar eine der virtuellen Kopien als Master festlegen, wodurch der vorherige Master zur virtuellen Kopie wird.

Wenn Sie eine virtuelle Kopie in einer Sammlung erstellen, wird die Kopie mit dem Foto im Ordner des Fotos und nicht in der Sammlung gestapelt. Diese Stapelung ist bei der Anzeige der Sammlung nicht sichtbar.

In der Rasteransicht oder im Filmstreifen zeigt das Masterfoto in der oberen linken Ecke des Miniaturbildes die Anzahl der Bilder an. Links neben den Miniaturen enthalten virtuelle Kopien Symbole zum Blättern.

Das Symbol zum Umblättern in Photoshop
A. Originalfoto (Masterfoto) B. Virtuelle Kopien, gekennzeichnet durch das Symbol zum Umblättern 

Virtuelle Kopien werden tatsächliche Fotos, wenn diese als Kopie des Masterfotos exportiert oder als Kopie in einem externen Editor bearbeitet werden.

Wenn Sie eine virtuelle Kopie eines Fotos erstellen, wird im Metadatenbedienfeld automatisch der Zusatz „Kopie 1“ (bzw. „Kopie 2“, „Kopie 3“ usw.) im Feld „Name der Kopie“ hinzugefügt.

  • Klicken Sie in der Rasteransicht im Bibliothekmodul oder im Filmstreifen in jedem Modul mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf ein Foto und wählen Sie im Kontextmenü die Option „Virtuelle Kopie erstellen“.
  • Klicken Sie in der Rasteransicht im Bibliothekmodul oder im Filmstreifen in jedem Modul mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS), um mehrere Fotos auszuwählen, und klicken Sie im Kontextmenü auf „Virtuelle Kopie erstellen“.

    Tipp: Wenn die Kopie nicht in der Rasteransicht angezeigt wird, ist das Foto möglicherweise Teil eines ausgeblendeten Stapels. Wählen Sie Foto > Stapel > Alle Stapel einblenden. Wenn dies nicht funktioniert, vergewissern Sie sich, dass die Option Bibliothek > Filter aktivieren deaktiviert ist. Probieren Sie eine andere Anzeigemethode aus. Wählen Sie beispielsweise im Katalogbedienfeld die Option „Alle Fotos“.

  • Wählen Sie im Bibliothekmodul eine virtuelle Kopie eines Fotos in der Rasteransicht oder im Filmstreifen aus und wählen Sie „Foto“ > „Kopie als Master festlegen“.
  • Erweitern Sie im Bibliothekmodul den virtuellen Kopiestapel im Ordner (drücken Sie die Taste „S“), um eine virtuelle Kopie zu löschen oder zu entfernen. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf die virtuelle Kopie in der Rasteransicht oder im Filmstreifen und wählen Sie „Foto löschen“.

    Hinweis: Ein Stapel, der mithilfe der Option „Virtuelle Kopie erstellen“ erstellt wurde, ist nicht sichtbar, sofern Sie nicht den Ordner mit dem ausgewählt haben oder sich in „Alle Fotos“ befinden. Sie können einen solchen Stapel bei der Anzeige einer Sammlung nicht anzeigen, erweitern, minimieren oder bearbeiten.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™ und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie