Kompatibilität mit Hardware von Drittanbietern

Die folgenden Dokumente enthalten Informationen über die Kompatibilität von Adobe Premiere Pro mit gängiger Hardware wie Kameras, Digitalisierungskarten und Sound-Karten. Adobe Premiere Pro CS 6 Datei

Unterstützte Videoformate


ARRIRAW

Importieren Sie Rohmaterial von den neuesten Kameras wie ARRI Alexa. Die zeitaufwendige Transcodierung oder Konvertierung entfällt. Die hohe Qualität der Originaldatei bleibt während des gesamten Produktionsprozesses erhalten. Dateien von der ARRI AMIRA Kamera werden ebenfalls nativ unterstützt und LUTs können beim Import als Masterclip-Effekte angewendet werden.

QuickTime

Alle gängigen QuickTime-Formate (auch Apple ProRes- und MOV-Dateien von DSLR-Kameras sowie QuickTime- und MOV-Dateien von JVC ProHD-Kameras) lassen sich inklusive aller Metadaten importieren und bearbeiten. Transcodierung, Konvertierung, Logging und Transfer entfallen. Native MJPEG-Dateien von Canon 1DC-Kameras werden ebenfalls unterstützt und mit verbesserter Performance verarbeitet.

DPX-Import und -Export

DPX-Sequenzen werden von Adobe Premiere Pro als Rohdaten behandelt. Parameter wie Schwarzpunkt, Bit-Tiefe oder logarithmischer und linearer Farbraum lassen sich präzise anpassen. Alle Änderungen werden verlustfrei übernommen. Sie können Dateien mit eingebetteten Timecode-Daten importieren und exportieren. So profitieren Sie beim Bearbeiten von DPX-Formaten von optimaler Kontrolle.

RED

Mit einem nativen, bandlosen Workflow für Aufnahmen mit bis zu 6K kann das gesamte Potenzial hochauflösender digitaler Rohdaten ausgeschöpft werden. Dank der Unterstützung für RED Rocket, Mysterium X® und Red Dragon sowie die neuesten Versionen von Color Science und Firmware für RED-Kameras können Sie Aufnahmen in RED-Formaten wie RED ONE®, RED EPIC® und RED Scarlet-X nativ bearbeiten. Profitieren Sie von umfassender Kontrolle über die Parameter der Quelldateien. Auch RMD-Dateien lassen sich problemlos importieren und bearbeiten. RED R3D-Dateien mit einer Auflösung von maximal 6K können ohne Transcodierung oder Konvertierung ins Schnittfenster von Adobe Premiere Pro, After Effects und Encore ziehen. Mit einer unterstützten GPU können RED-Dateien für eine optimale Wiedergabequalität interpoliert werden. Weitere Informationen

Panasonic P2-Import mit Browsing- und Metadaten-Unterstützung

Premiere Pro unterstützt Inhalte von Panasonic P2-Kameras sowie von mehreren P2-Karten. Im Media-Browser können Sie die Kamera-Metadaten anzeigen und Ihre Dateien organisieren, bevor Sie das Videomaterial ohne Transcodierung oder Konvertierung importieren und schneiden. Bearbeiten Sie Rohdaten direkt von der P2-Karte über die Kamera oder ein Kartenlesegerät. Oder übertragen Sie sie mit dem Media-Browser auf die Festplatte, um die Leistung zu erhöhen. Exportieren Sie Inhalte im Panasonic P2-Format auf P2-Karten, um sie in einem P2-Produktions-Workflow zu verarbeiten, oder zur Archivierung auf Ihre Festplatte. Weitere Informationen

Natives CinemaDNG

CinemaDNG wird nativ unterstützt, sodass Nutzer von Blackmagic-Kameras oder Convergent Design-Hardware direkt mit der Bearbeitung beginnen können. Mit einer unterstützten GPU können CinemaDNG-Dateien für eine optimale Wiedergabequalität interpoliert werden.

Phantom Cine

Footage von Hochgeschwindigkeitskameras der Phantom-Serie von Vision Research, z. B. Aufnahmen in Zeitlupe, ist im nativen Phantom Cine-Format importierbar und editierbar.

Branchenübliche Mezzanine-Formate

Apple ProRes-Medien lassen sich unter Mac OS und Windows nativ decodieren. Encoding und Decoding mit 64 Bit sind unter Mac OS X (nur Version 10.8) möglich. Das gilt auch für viele andere QuickTime-Formate. Ein Codec für 64-Bit-DNxHD ist sowohl für Mac OS als auch für Windows verfügbar.

Native Canon-Unterstützung

Arbeiten Sie nativ mit Canon XF- und Canon RAW-Filmmaterial sowie mit auf Canon DSLR-Kameras aufgenommenen Medien.

AVCHD-Bearbeitung mit Browsing- und Metadaten-Unterstützung

Importieren und bearbeiten Sie AVCHD-Inhalte direkt von Sony-, Panasonic- und Canon-Kameras. Dank der nativen Formatunterstützung können Sie das Videomaterial unverzüglich schneiden, ohne es transcodieren oder konvertieren zu müssen. Mit dem Media-Browser lassen sich Clips durchsuchen und Metadaten anzeigen.

AVC-Intra- und AVC-Ultra-Workflows

Clips in den Formaten AVC-Intra, AVC-Ultra und AVC-LongG lassen sich per dateibasierten Workflow ohne Transcodierung oder Konvertierung importieren, abspielen, bearbeiten und exportieren. Premiere Pro unterstützt AVC-Intra-Daten mit Bit-Raten von 50 Mbit/s, 100 Mbit/s und 200 Mbit/s und allen gängigen Frame-Raten und Auflösungen.

Workflow-Leitfäden

Sichern Sie sich jetzt noch bessere Performance mit HP- und NVIDIA-Systemen. In diesem informativen Whitepaper Datei oder Video auf AdobeTV erfahren Sie, wie Sie Ihren Rechner entsprechend konfigurieren bzw. aufrüsten müssen.

Verwenden von Adobe Premiere Pro DV-Kameras von Canon

Verwenden von Adobe Premiere Pro mit bandlosen Sony XDCAM-Inhalten

Verwenden von Adobe Premiere Pro mit RED Digital Cinema-Inhalten

Verwenden von Adobe Premiere Pro mit bandlosen JVC ProHD-Inhalten

End-to-End-Workflow für Panasonic AVCCAM-Rohmaterial mit der Creative Suite Production Premium

End-to-End-Workflow für Panasonic P2- und P2 HD-Rohmaterial mit der Creative Suite Production Premium

Import von Sony-Kameras (XDCAM, XDCAM EX, XDCAM 50, XDCAM HD, XAVC und Sony RAW) mit Browsing- und Metadaten-Unterstützung

Importieren und bearbeiten Sie Videomaterial direkt von Sony XDCAM-, XDCAM 50- und XAVC-Kameras ohne Konvertierung oder Transcodierung. Nutzen Sie den Media-Browser, um Clips zu durchsuchen und auf Basis von Kamera-Metadaten zu kategorisieren. Bearbeiten Sie Inhalte direkt von der SxS-Karte über die Kamera oder ein Kartenlesegerät (nur XDCAM EX). Oder übertragen Sie sie mit dem Media-Browser auf die Festplatte, um die Leistung zu erhöhen. Premiere Pro unterstützt jetzt auch natives Sony RAW-Material von der F65 und ähnlichen Kameramodellen sowie den Export von XAVC-4K-Dateien. Native Unterstützung für Sony SStP-Medien ist ebenfalls enthalten. Workflow-Leitfaden für Sony XDCAM-Kameras