Mithilfe von Animationseffekten können Sie Objekte in exportierten SWF-Dateien in Bewegung versetzen. Beispielsweise können Sie einem Bild eine Bewegungsvorgabe zuweisen, die es so aussehen lässt, als käme das Bild von der linken Seite des Bildschirms angeflogen und werde dabei kleiner und drehe sich. Mit den folgenden Werkzeugen und Bedienfeldern können Sie Dokumente animieren.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Abspielen“, um die Animation anzuzeigen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Abspielen“, um die Animation anzuzeigen.

Animationsbedienfeld

Wenden Sie eine Bewegungsvorgabe an und bearbeiten Sie die Einstellungen, z. B. für Dauer und Geschwindigkeit.

Direktauswahl-Werkzeug und Zeichenstift-Werkzeug

Bearbeiten Sie den Pfad, an dem sich das animierte Objekt entlang bewegt.

Zeitpunktbedienfeld

Legen Sie die Reihenfolge fest, in der Objekte auf einer Seite animiert werden.

Vorschau-Bedienfeld

Zeigen Sie die Animation in einem InDesign-Bedienfeld an.

Hinweis:

Ein verwandter Animationstyp, den Sie in InDesign hinzufügen können, ist eine Schaltfläche für einen Rollover-Effekt. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Schaltflächen.

Jeff Witchel von Infiniteskills.com bietet ein Übersichtsvideo zu Animieren von Layouts.

Animieren eines Dokuments mit Bewegungsvorgaben

Bewegungsvorgaben sind vordefinierte Animationen, die Sie schnell auf Objekte anwenden können. Im Animationsbedienfeld können Sie Bewegungsvorgaben anwenden und die Animationseinstellungen, z. B. für Dauer und Geschwindigkeit, ändern. Außerdem können Sie im Animationsbedienfeld festlegen, wann ein animiertes Objekt abgespielt werden soll.

Dabei handelt es sich um dieselbe Auswahl von Bewegungsvorgaben wie in Adobe Flash CS5 Professional. Sie können jede mit Flash Professional erstellte benutzerdefinierte Bewegungsvorgabe importieren. Sie können auch von Ihnen erstellte Bewegungsvorgaben speichern und sie in InDesign oder Flash Professional verwenden.

Hinweis:

Animationsfunktionen werden nur beim Exportieren in Adobe Flash Player (SWF-Dateien) unterstützt. Beim Exportieren in interaktive PDF-Dateien werden sie nicht unterstützt. Wenn Sie einer PDF-Datei Animationseffekte hinzufügen möchten, exportieren Sie eine Auswahl aus InDesign in eine SWF-Datei und platzieren Sie diese SWF-Datei in einem InDesign-Dokument.

  1. Platzieren Sie das zu animierende Objekt in diesem Dokument.

  2. Wählen Sie im Menü „Vorgabe“ des Animationsbedienfelds („Fenster“ > „Interaktiv“ > „Animation“) eine Bewegungsvorgabe.

  3. Legen Sie die Bewegungsvorgabeoptionen fest.

  4. Um den Bewegungspfad zu bearbeiten, verwenden Sie das Zeichenstift- und das Direktauswahl-Werkzeug.

  5. Legen Sie im Zeitpunktbedienfeld die Reihenfolge der Animationseffekte fest.

  6. Im Vorschau-Bedienfeld können Sie in InDesign eine Vorschau der Animation anzeigen.

Um eine Animation aus einem Objekt zu entfernen, wählen Sie das Objekt aus und klicken Sie im Animationsbedienfeld auf das Symbol „Löschen“.

Hinweis:

Wenn bestimmte Animationseffekte wie „Einblenden“ mit einem Seitenübergang oder mit dem Aufrollen einer Seite kombiniert werden, verhält sich die Animation im Vorschaubedienfeld oder in der exportierten SWF-Datei womöglich nicht wie erwartet. Objekte, die auf „Einblenden“ gesetzt sind, sind beispielsweise beim Umblättern sichtbar, obwohl sie eigentlich unsichtbar sein sollten. Verwenden Sie auf Seiten mit Animationen keine Seitenübergänge und deaktivieren Sie im Dialogfeld „SWF-Export“ die Option „Interaktives Aufrollen der Seite einschließen“, um dieses Problem zu umgehen. Die folgenden Bewegungsvorgaben verhalten sich bei Seitenübergängen und beim Aufrollen von Seiten womöglich nicht wie erwartet: „Erscheinen“, Einblenden“, die verschiedenen Hereinfliegen-Vorgaben, „Einzoomen (2D)“ und „Schwingen“.

Konvertieren ausgewählter Objekte in einen Bewegungspfad

Sie können eine Animation erstellen, indem Sie ein Objekt und einen Pfad auswählen und in einen Bewegungspfad konvertieren. Wenn Sie zwei geschlossene Pfade auswählen, z. B. zwei Rechtecke, wird der obere Pfad zum Bewegungspfad.

  1. Wählen Sie das zu animierende Objekt und den Pfad aus, der als Bewegungspfad dienen soll.

    Sie können nur maximal zwei ausgewählte Objekte konvertieren.

  2. Klicken Sie im Animationsbedienfeld auf die Schaltfläche „In Bewegungspfad umwandeln“ .

  3. Ändern Sie die Einstellungen im Animationsbedienfeld.

Bewegungsvorgabeoptionen

Die Bewegungsvorgabeoptionen werden im Animationsbedienfeld angezeigt. Klicken Sie auf „Eigenschaften“, um die erweiterten Einstellungen anzuzeigen.

Name

Geben Sie einen Namen für die Animation an. Die Angabe eines aussagekräftigen Namens ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie eine Aktion einrichten, mit der die Animation ausgelöst wird.

Vorgabe

Wählen Sie eine der vordefinierten Bewegungseinstellungen in der Liste aus.

Ereignis(se)

Standardmäßig ist „Beim Laden der Seite“ aktiviert, d. h., das animierte Objekt wird abgespielt, wenn die Seite in der SWF-Datei geöffnet wird. Wählen Sie „Bei Klick auf Seite“, wenn die Animation durch Klicken auf die Seite ausgelöst werden soll. Wählen Sie „Bei Klick (Selbst)“ oder „Bei Rollover (Selbst)“, wenn die Animation durch Klicken auf bzw. Bewegen der Maus über das Objekt selbst ausgelöst werden soll. Wenn Sie eine Schaltflächenaktion zum Auslösen der Animation erstellt haben, wählen Sie „Bei Schaltflächenereignis“. (Siehe Hinzufügen von Aktionen zu Schaltflächen.) Sie können mehrere Ereignisse zum Starten der Animation angeben.

Wenn Sie das Ereignis „Bei Rollover (Selbst)“ wählen, können Sie auch „Bei Rolloff umkehren“ wählen. Durch diese Option wird die Aktion der Animation umgekehrt, wenn Sie die Maus wieder vom Objekt weg bewegen.

Schaltflächenauslöser erstellen

Mithilfe dieser Schaltfläche können Sie festlegen, dass die Animation über ein vorhandenes Objekt oder eine vorhandene Schaltfläche ausgelöst wird. Klicken Sie zuerst auf „Schaltflächenauslöser erstellen“  und anschließend auf das Objekt, durch das die Animation ausgelöst werden soll. Das Objekt wird, falls notwendig, in eine Schaltfläche konvertiert und das Schaltflächenbedienfeld wird geöffnet.

Dauer

Geben Sie die Dauer der Animation an.

Abspielen

Geben Sie an, wie oft die Animation abgespielt werden soll, oder wählen Sie „Schleife“, wenn der Abspielvorgang fortlaufend wiederholt werden soll, bis die Animation beendet wird.

Geschwindigkeit

Wählen Sie eine der Optionen, um anzugeben, ob die Animation mit gleichbleibender Geschwindigkeit („Ohne“), mit zunehmender Geschwindigkeit („Beschleunigen“) oder mit abnehmender Geschwindigkeit („Abbremsen“) abgespielt werden soll.

Hinweis:

Folgende Optionen sind verfügbar, wenn Sie das Menü „Eigenschaften“ erweitern.

Animieren

Wählen Sie „Aus aktuellem Erscheinungsbild“, um die aktuellen Eigenschaften des Objekts (Skalierungsprozentsatz, Drehwinkel und Position) als Startpunkt für die Animation zu verwenden.

Wählen Sie „Bis aktuelles Erscheinungsbild“, um die Eigenschaften des Objekts als Endpunkt für die Animation zu verwenden. Diese Option eignet sich insbesondere für Diashows. Beispielsweise können Objekte, die von außerhalb der Seite angeflogen kommen, auf der Seite anstatt auf dem Arbeitsbereich angezeigt werden, wodurch sich das Aussehen des gedruckten Dokuments verbessert.

Wählen Sie „Bis aktuelle Position“, um die aktuellen Eigenschaften des Objekts als Startpunkt und die Position des Objekts als Endpunkt für die Animation zu verwenden. Diese Option ähnelt der Option „Bis aktuelles Erscheinungsbild“, nur dass sich das Objekt am Ende der Animation an seiner aktuellen Position befindet und der Bewegungspfad versetzt wird. Diese Option eignet sich besonders für bestimmte Vorgaben, z. B. Weichzeichnen sowie Ein- und Ausblenden, um zu verhindern, dass das Objekt am Ende der Animation in einem unerwünschten Zustand angezeigt wird.

Hinweis:

Um die jeweilige Version am Ende des Bewegungspfads anzuzeigen, klicken Sie unten im Animationsbedienfeld auf „Animationsversion anzeigen“.

Animationseinstellungen
Animationseinstellungen

A. Objekt und Pfad vor der Animation B. Aus aktuellem Erscheinungsbild C. Bis aktuelles Erscheinungsbild D. Bis aktuelle Position 

Drehen

Geben Sie einen Drehwinkel an, den das Objekt während der Animation durchlaufen soll.

Ursprung

Geben Sie mithilfe der Animationsversionsanzeige den Ursprungspunkt des Bewegungspfads am animierten Objekt an.

Skalieren

Geben Sie als Prozentsatz an, ob sich das Objekt während des Abspielens vergrößert oder verkleinert.

Deckkraft

Wählen Sie eine der Optionen, um anzugeben, ob die Animation mit gleichbleibender Deckkraft („Ohne“), mit zunehmender Deckkraft („Einblenden“) oder mit abnehmender Deckkraft („Ausblenden“) angezeigt werden soll.

Sichtbarkeit

Wählen Sie „Bis zur Animation ausblenden“ oder „Nach der Animation ausblenden“, um das Objekt entsprechend vor oder nach dem Abspielen auszublenden.

Verwalten von Bewegungsvorgaben

Sie können Animationseinstellungen als Bewegungsvorgaben speichern, die in InDesign einfach wiederverwendet werden können. Sie können auch Vorgaben aus XML-Dateien importieren, die in Flash Professional geöffnet oder für andere InDesign-Benutzer freigegeben werden können.

Speichern von Bewegungsvorgaben für die Wiederverwendung

Benutzerdefinierte Vorgaben werden im Animationsbedienfeld oben im Menü „Vorgaben“ angezeigt.

  1. Ändern Sie im Animationsbedienfeld die Einstellungen nach Bedarf.

  2. Wählen Sie im Animationsbedienfeldmenü die Option „Speichern“.

  3. Geben Sie einen Namen für die Vorgabe ein und klicken Sie auf „OK“.

Löschen benutzerdefinierter Bewegungsvorgaben

Im Dialogfeld „Vorgaben verwalten“ können Sie Bewegungsvorgaben löschen, die Sie gespeichert, dupliziert oder importiert haben. Die in Klammern angegebenen Bewegungsvorlagen, die zusammen mit InDesign installiert wurden, können nicht gelöscht werden. Wenn Sie eine Bewegungsvorlage löschen, wird sie sowohl aus dem Menü „Vorgaben“ als auch vom Computer gelöscht.

  1. Wählen Sie im Animationsbedienfeldmenü die Option „Vorgaben verwalten“.

  2. Wählen Sie die Vorgabe aus, die gelöscht werden soll, und klicken Sie auf „Löschen“.

Duplizieren von Bewegungsvorgaben

  1. Wählen Sie im Animationsbedienfeldmenü die Option „Vorgaben verwalten“.

  2. Wählen Sie die Vorgabe aus, die dupliziert werden soll, und klicken Sie auf „Duplizieren“.

Speichern von Bewegungsvorgaben als XML-Dateien

Das Speichern von Bewegungsvorgaben als XML-Dateien ist nützlich, wenn Sie Bewegungsvorgaben für andere InDesign-Benutzer freigeben oder in Flash Professional öffnen möchten.

Beim Speichern einer Bewegungsvorgabe als XML-Datei wird der Bewegungspfad zusammen mit den Einstellungen „Dauer“, „Geschwindigkeit“, „Skalieren“, „Drehen“ und „Deckkraft“ gespeichert.

  1. Wählen Sie im Animationsbedienfeldmenü die Option „Vorgaben verwalten“.

  2. Wählen Sie eine Vorgabe aus und klicken Sie auf „Speichern unter“.

  3. Geben Sie einen Namen und Speicherort für die Bewegungsvorgabe an und klicken Sie auf „Speichern“.

Importieren von Bewegungsvorgaben

Sie können Bewegungsvorgaben importieren, die als XML-Dateien aus InDesign oder Flash Professional exportiert wurden.

  1. Wählen Sie im Animationsbedienfeldmenü die Option „Vorgaben verwalten“.

  2. Klicken Sie auf „Laden“.

  3. Doppelklicken Sie auf die XML-Datei, die Sie importieren möchten.

Bearbeiten eines Bewegungspfads

Wenn Sie ein Objekt mit Animation auswählen, wird der Bewegungspfad neben dem Objekt angezeigt.

Bewegungspfad
Bewegungspfad

A. Startpunkt B. Endpunkt 
  1. Führen Sie zum Bearbeiten eines Bewegungspfads einen der folgenden Schritte aus:

    • Mit dem Direktauswahl-Werkzeug und dem Zeichenstift-Werkzeug können Sie einen Bewegungspfad in der gleichen Weise bearbeiten wie einen Pfad. (Siehe Bearbeiten von Pfaden.

    • Um aus einem vorhandenen Pfad einen Bewegungspfad zu erstellen, wählen Sie einen Pfad und ein Objekt aus und klicken Sie im Animationsbedienfeld auf „In Bewegungspfad umwandeln“. .

    • Wenn Sie die Richtung des Pfads ändern möchten, klicken Sie im Animationsbedienfeld auf „Eigenschaften“ und wählen Sie dann eine der Einstellungen im Menü „Animieren“. (Siehe Bewegungsvorgabeoptionen.) Sie können auch den Bewegungspfad auswählen und dann „Objekt“ > „Pfade“ > „Pfad umkehren“ wählen. Wenn Sie den Pfad umkehren möchten, ohne das Objekt zu verschieben, entfernen Sie zunächst die Animation, kehren Sie den Pfad um und wiederholen Sie dann die Animation.

Verwenden des Zeitpunktbedienfelds zum Ändern der Animationsreihenfolge

Im Zeitpunktbedienfeld können Sie die Reihenfolge für die Wiedergabe von animierten Objekten ändern. Im Zeitpunktbedienfeld werden die auf dem aktuellen Druckbogen befindlichen Animationen basierend auf dem Seitenereignis aufgelistet, das der jeweiligen Animation zugeordnet ist. Beispielsweise können Sie zuerst eine Gruppe von Animationen ändern, die beim Laden der Seite gestartet werden, und anschließend eine andere Gruppe von Animationen, die beim Klicken auf die Seite gestartet werden.

Animierte Objekte werden in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie erstellt wurden. Animationen, die dem Ereignis „Beim Laden der Seite“ zugeordnet sind, werden standardmäßig nacheinander ausgeführt. Animationen, die dem Ereignis „Bei Klick auf Seite“ zugeordnet sind, werden jedes Mal, wenn auf die Seite geklickt wird, in der angegebenen Reihenfolge abgespielt.

Sie können die Animationsreihenfolge ändern, Objekte gleichzeitig abspielen lassen und Animationen verzögern.

  1. Wählen Sie „Fenster“ > „Interaktiv“ > „Zeitpunkt“, um das Zeitpunktbedienfeld zu öffnen.

  2. Legen Sie im Menü „Ereignis“ fest, ob der Zeitpunkt für ein Ereignis vom Typ „Beim Laden der Seite“ oder ein Ereignis vom Typ „Bei Klick auf Seite“ bearbeitet werden soll.

    Die Ereignisse „Beim Laden der Seite“ und „Bei Klick auf Seite“ werden nur angezeigt, wenn ihnen mindestens ein Element zugeordnet ist.

  3. Um den Zeitpunkt zu bearbeiten, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Wenn Sie die Animationsreihenfolge ändern möchten, ziehen Sie die Elemente in der Liste nach oben oder unten. Die Liste der Animationen wird von oben nach unten abgespielt.

    • Wenn Sie eine Animation verzögern möchten, wählen Sie das entsprechende Element aus und geben Sie die Verzögerung in Sekunden an.

    • Wenn mehrere animierte Objekte gleichzeitig abgespielt werden sollen, wählen Sie die entsprechenden Elemente in der Liste aus und klicken Sie auf „Gemeinsam abspielen“ , um die Elemente miteinander zu verknüpfen. Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste, um mehrere aufeinander folgende Elemente auszuwählen, oder klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS), um nicht aufeinanderfolgende Elemente auszuwählen.

    • Wenn Sie später entscheiden, dass miteinander verknüpfte Elemente nicht gemeinsam abgespielt werden sollen, wählen Sie die entsprechenden Elemente aus und klicken Sie auf „Getrennt abspielen“ .

    • Wenn verknüpfte Elemente in einer bestimmten Häufigkeit oder in fortlaufender Wiederholung abgespielt werden sollen, markieren Sie alle miteinander verknüpften Elemente und geben Sie die Anzahl der Wiederholungen an oder wählen Sie „Schleife“.

    • Um das Ereignis zum Auslösen der Animation zu ändern, wählen Sie das entsprechende Element aus und wählen Sie „Neu zuweisen zu ,Beim Laden der Seite‘“ bzw. „Neu zuweisen zu ,Bei Klick auf Seite‘“.

    • Wenn Sie die Zuordnung zwischen einem Element und dem aktuell ausgewählten Ereignis (z. B. „Beim Laden der Seite“ oder „Bei Klick auf Seite“) aufheben möchten, wählen Sie die Option „Element entfernen“. Wenn das Element keinem Ereignis zugeordnet ist, wird es in der Kategorie „Nicht zugewiesen“ angezeigt, die Sie im Menü „Ereignis“ wählen können.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie