After Effects bietet native Unterstützung für die Bearbeitung Ihrer 360/VR-Videos. Sie können eine Vielzahl dynamischer Übergänge, Effekte und Titel verwenden, um das immersive Videoerlebnis zu bearbeiten und zu optimieren. Sie können mit den verschiedenen 360/VR-Werkzeugen in After Effects experimentieren, um den Arbeitsablauf zur Nachbearbeitung zu vereinfachen.

Verwenden von VR-Werkzeugen in After Effects

Verwenden von VR-Werkzeugen in After Effects

Hinweis:

Wenn Sie mit VR arbeiten, werden Sie möglicherweise über folgenden Hinweis auf Speicherbeschränkungen hingewiesen: Erfordert GPU-Beschleunigung. Standardmäßig erfordern Adobe-Video-Applikationen bei der Arbeit in VR ca. 1 GB Arbeitsspeicher pro 1.000 Pixel horizontaler Auflösung. In After Effects 2018 können Sie die Anforderungen mit der intensiven Speicherverwaltung reduzieren. Um die Einstellung zu aktivieren, wählen Sie Einstellungen > Vorschau > GPU-Informationen > Intensive Nutzung von GPU-Speicher (bei VR).

Werkzeuge zum Erstellen von VR-Umgebungen

Im Folgenden sind die in After Effects verfügbaren Werkzeuge aufgeführt, die Sie zum Bearbeiten Ihrer 360/VR-Videos verwenden können:

Die 360/VR-Werkzeuge in After Effects automatisieren die Gestaltung komplexer Kompositionen und Arbeitsabläufe, um nahtlose 360-Grad-Produktionen zu ermöglichen. Diese Werkzeuge liefern präzise Ergebnisse und beschleunigen die Bearbeitung.

VR-Umgebung erstellen

„VR-Umgebung erstellen“ automatisiert das Verfahren zum Erstellen von Kompositionen und Einrichten von Kamerabeziehungen. Sie können das Feld verwenden, um Aspekte der VR-Authoringumgebung in After Effects zu automatisieren.

Arbeiten mit dem Feld „VR-Umgebung erstellen“

Arbeiten Sie mit VR-Umgebung erstellen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Um VR-Umgebung erstellen aufzurufen, wählen Sie Komposition > VR > VR-Umgebung erstellen aus.

  2. Wenn Sie einen VR-Master von Grund auf neu erstellen möchten, wählen Sie im Dialogfeld VR-Umgebung erstellen die Größe Ihres Masters aus. (Für die meisten VR-Kompositionen ist 1024 x 1024 geeignet.) Legen Sie dieFramerate und Dauer Ihres VR-Masters fest und klicken Sie auf VR-Master erstellen.

    VR-Umgebung erstellen
    VR-Umgebung erstellen
  3. Ändern Sie im Fenster Komposition die Ansicht zu „Eigene Ansicht 1“ und erstellen Sie Ihr immersives Video. Im Fenster Effekte und Vorgaben können Sie aus zahlreichen Effekten für immersive Videos und anderen Effekten auswählen.

  4. Sobald Sie Ihre Komposition abgeschlossen haben, öffnen Sie das Dialogfeld VR-Umgebung erstellen und klicken Sie auf VR-Ausgabe generieren. After Effects erstellt alle Kompositionen und Expressions und fügt Kameras und Verzerrungen hinzu, die für die Erstellung einer kubischen Karte erforderlich sind.

  5. Um Ihren VR-Master zu ändern und die Änderungen auf Ihre VR-Komposition anzuwenden, klicken Sie im Dialogfeld VR-Umgebung erstellen auf VR-Ausgabe aktualisieren. After Effects löscht alle Kompositionen und erstellt diese auf Basis der Änderungen neu, die Sie an Ihrem VR-Master vorgenommen haben.

VR-Ausgabeeinstellungen
VR-Ausgabeeinstellungen
Kameraeinstellungen:
  • 2-Knoten-Kamera: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie eine 2-Knoten-Kamera verwenden möchten.
  • 3D-Null-Kamerakontrolle verwenden: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Ihre SkyBox-Kamera mit einer 3D-Nullebene steuern möchten.
  • Kamera zentrieren: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Kamera zentrieren möchten.
Erweiterte Einstellungen:
  • Ich verwende 3D-Plug-ins: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie 3D-Plug-ins verwenden.
  • Kantenüberblendung: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Plug-ins verwenden, die keine echten 3D-Plug-ins sind.

Cubemap extrahieren

Mit „Cubemap extrahieren“ können Sie äquirektanguläre Verzerrungen aus 360-Grad-Footage entfernen und sechs verschiedene Kameraansichten extrahieren. Die sechs Kameraansichten werden im Würfelformat ausgerichtet. Sie können Motion-Tracking vornehmen, Objekte entfernen, Grafikanimationen hinzufügen und visuelle Effekte auf die Komposition anwenden.

Arbeiten mit dem Feld „Cubemap extrahieren“

Arbeiten Sie mit Cubemap extrahieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Um VR: Cubemap extrahieren aufzurufen, wählen Sie Komposition > VR > Cubemap extrahieren aus.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld VR: Cubemap extrahieren eine Komposition aus der Dropdownliste aus, wählen Sie Konvertierungsauflösung aus und klicken Sie auf Cubemap extrahieren.

    Cubemap extrahieren
    Cubemap extrahieren
  3. After Effects generiert eine Cubemap-Ausgabe für Ihre VR-Komposition. Mit Cubemap extrahieren werden eine VR-Master-Kamera sowie sechs weitere Kameraansichten hinzugefügt, die mit der Master-Kamera verbunden sind. Außerdem werden sechs Kameragesichter generiert, die strategisch einen Würfel bilden.

    Sechs Gesichter, die den Würfel bilden
    Sechs Gesichter, die den Würfel bilden
    Sechs Gesichter im Zeitleistenfenster
    Sechs Gesichter im Zeitleistenfenster

Adobe Immersive Environment

Mit der immersiven Umgebung von Adobe in After Effects können Sie eine Vorschau von 360- und 180-Grad-Footage anzeigen, um herauszufinden, wie das Footage in einem VR-Head-Mounted-Display (HMD) angezeigt wird.

Unterstützte VR-Headsets

After Effects unterstützt folgende VR-Headsets:

Damit Sie Ihre VR-Headsets verwenden können, muss Ihr System die VR-Systemanforderungen erfüllen und Sie müssen die Anwendung „SteamVR“ installieren. SteamVR ist ein VR-System, das Sie für HTC Vive oder Oculus Rift benötigen. Weitere Informationen finden Sie auf der SteamVR-Supportseite sowie in der Dokumentation Ihres Headsets.

Installieren und Einrichten von Steam

Führen Sie zum Installieren von Steam folgende Schritte durch:

  1. Besuchen Sie store.steampowered.com/about und klicken Sie auf Steam jetzt installieren. Befolgen Sie zum Installieren die Anweisungen im Installationsprogramm.

  2. Erstellen Sie in Steam ein Konto oder melden Sie sich mit einem bestehenden Konto an.

  3. Laden Sie in Steam SteamVR herunter und installieren Sie es.

    Hinweis:

    Wenn Sie ein Windows Mixed Reality-HMD verwenden, laden Sie in Steam Windows Mixed Reality für SteamVR herunter und installieren Sie es.

  4. Klicken Sie in Steam auf Run Room Setup (Raumeinrichtung starten), um den Raum einzurichten.

    Weitere Informationen finden Sie in der Steam-Dokumentation: Raumeinrichtung und SteamVR-Tutorial.

Installieren von VR-Headsets

So installieren Sie ...

  • HTC Vive: Folgen Sie den Anweisungen in der Dokumentation des HTC Vive-Headsets.
  • Oculus Rift: Informationen zum Download und zur Installation der Oculus Rift finden Sie in der Oculus Rift-Dokumentation.
Um Handheld-Controller zu installieren, folgen Sie den Anweisungen in der Dokumentation der entsprechenden Controller.

Aktivieren von Adobe Immersive Environment in After Effects

Bevor Sie Adobe Immersive Environment aktivieren, müssen die Headsets und Controller in SteamVR einwandfrei funktionieren.

  1. Wählen Sie in After Effects Einstellungen > Videovorschau aus.

  2. Aktivieren Sie im Dialogfeld Einstellungen die Option Mercury Transmit aktivieren. Aktivieren Sie im Abschnitt Videogerät die Option Adobe Immersive Environment.
    Aktivieren von Adobe Immersive Environment
    Aktivieren von Adobe Immersive Environment

Footage-Vorschau in Ihrem Headset

Klicken Sie auf das Menü Adobe Immersive Environment im Bedienfeld Komposition und wählen Sie eine der folgenden Anzeigeoptionen aus:

  • Kinomodus (rechteckig): Zeigt eine Vorschau der Komposition als flaches Rechteck in einem leeren Raum an und simuliert so die Ansicht in einem Kino. 
  • 360° monoskopisch: Zeigt eine Vorschau der Komposition als monoskopisches Bild mit 360-Grad-Blickfeld an.
  • 360° übereinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 360-Grad-Blickfeld an. Setzt Übereinander-Layout in der Komposition voraus.
  • 360° nebeneinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 360-Grad-Blickfeld an. Setzt Nebeneinander-Layout in der Komposition voraus.
  • 180° übereinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 180-Grad-Blickfeld an. Setzt Übereinander-Layout in der Komposition voraus.
  • 180° nebeneinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 180-Grad-Blickfeld an. Setzt Nebeneinander-Layout in der Komposition voraus.

Mit den Optionen unter „Videovorschau-Voreinstellungen“ können Sie die gewünschten Einstellungen konfigurieren. Um die Vorschau im HMD zu deaktivieren, deaktivieren Sie Immersive Umgebung von Adobe unter Voreinstellungen > Videovorschau.

Auswählen der Option für Footage-Vorschau im Headset
Auswählen der Option für Footage-Vorschau im Headset

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie