In diesem Dokument erfahren Sie mehr über die Kompositionswerkzeuge für VR/360-Grad-Videos in After Effects.

Übersicht

Verwenden Sie den VR-Kompositions-Editor, um das 360-Grad-Footage wie normales Footage in After Effects zu bearbeiten. Der Editor bietet Ihnen ansichtenbasierte Bearbeitungsmöglichkeiten, um das Footage so anzuzeigen, wie Sie es durch ein VR-Headset sehen. Die Kompositionswerkzeuge im VR-Kompositions-Editor nutzen 2D- und 3D-Bearbeitungen, um eine kugelförmige Komposition zu erstellen. Mithilfe des Editors wechseln Sie zwischen den Bearbeitungen in der kugelförmigen Komposition und zeigen die Endausgabe an.

Verwenden des VR-Kompositions-Editors

Zum Verwenden des VR-Kompositions-Editors gehen Sie wie folgt vor:

  1. Zum Starten des VR-Kompositions-Editors wählen Sie Fenster > VR Comp Editor.jsx.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld VR-Kompositions-Editor die Option 2D-Schnitt hinzufügen oder 3D-Schnitt hinzufügen, um das jeweilige Dialogfeld zu öffnen.

    Optionen für den VR-Kompositions-Editor
    Optionen für den VR-Kompositions-Editor
  3. Passen Sie die Kompositionsbreite und das Seitenverhältnis an. Die Einstellungen wirken sich nicht auf die Größe und das Seitenverhältnis des Kompositionsfensters aus. Klicken Sie abschließend auf 3D-Schnitt hinzufügen bzw. 2D-Schnitt hinzufügen. Bei 2D-Schnitten werden Kompositionen in der Kugel platziert. 3D-Schnitte werden aus mehreren Kamerarichtungen gerendert und dann über dem kugelförmigen Hintergrund zusammengefügt.

    2D-Schnitt-Einstellungen hinzufügen
    2D-Schnitt-Einstellungen hinzufügen
    3D-Schnitt-Einstellungen hinzufügen
    3D-Schnitt-Einstellungen hinzufügen

  4. After Effects erstellt zwei Kompositionsschnittfenster im Bedienfeld Projekt: Edit 1-Komposition und Output-Komposition. Die Edit 1-Komposition zeigt das unverzerrte Footage mit Seitenverhältnis 16:9 an, während die Output-Komposition eine äquirektanguläre Darstellung des Footage anzeigt.

    Edit 1- und Output-Komposition im Projektfenster
    Edit 1- und Output-Komposition im Projektfenster
  5. Klicken Sie im Dialogfeld VR-Kompositions-Editor auf Edit 1, um die Edit 1-Komposition zu aktivieren. In After Effects können Sie im Edit 1-Kompositionsfenster arbeiten. Sie können Elemente wie immersive Videoeffekte, Masken, Formen und externe Grafiken zu der Komposition hinzufügen. Klicken Sie zum Anzeigen der Ergebnisse auf Ausgabe öffnen/Rendern.

    Aktuelle Kompositionseinstellungen
    Aktuelle Kompositionseinstellungen
  6. Sie können die Kompositionseinstellungen weiter anpassen. Klicken Sie im Dialogfeld VR-Kompositions-Editor auf Eigenschaften. Passen Sie die Eigenschaften an und klicken Sie auf Speichern. Klicken Sie auf Löschen, um die gespeicherten Einstellungen zu löschen.

    2D-Eigenschaften bearbeiten
    2D-Eigenschaften bearbeiten
    3D-Eigenschaften bearbeiten
    3D-Eigenschaften bearbeiten

  7. Sie können das Sichtfeld der Kamera drehen, um zu prüfen, wie das Footage für den Benutzer mit einem VR-Headset aussieht. Wählen Sie die Komposition Edit 1 aus und verschieben Sie die Komposition mit dem Werkzeug Kamera. Sie können das Sichtfeld des Footage mithilfe der 360-Grad-Ansicht ändern und nach einem Punkt suchen, um dort Elemente hinzuzufügen. Ändern Sie die Ansichten, um unterschiedliche Kamerawinkel anzuzeigen.

    Sichtfeld mit unterschiedlichen Ansichten
    Sichtfeld mit unterschiedlichen Ansichten
  8. Fügen Sie Elemente wie Grafiken, Textelemente und Effekte zu der Komposition hinzu und zeigen Sie die Ergebnisse in Ihrer Output-Komposition an. Wenn die Ergebnisse nicht in der Output-Komposition übereinstimmen, klicken Sie im VR-Kompositions-Editor auf Ausgabe öffnen/Rendern, um die Komposition zu aktualisieren.

    Tipp: Wenn Sie mit 3D-Schnitt arbeiten, ändern Sie das Element, das Sie der Komposition hinzufügen, in eine 3D-Ebene. Aktivieren Sie die 3D-Ebene im Zeitleistenfenster.

    Unverzerrte Komposition in Edit 1
    Unverzerrte Komposition in Edit 1
    Äquirektanguläre Komposition in Output
    Äquirektanguläre Komposition in Output

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie