Sie können Creative Cloud Packager (CCP) auch verwenden, um Pakete mit Produkten zu erstellen, die nicht Teil von Creative Cloud sind. Creative Cloud Packager unterstützt derzeit die Seriennummernbereitstellung für die unten genannten Produkte.

Bei Eingabe einer Volumenlizenz-Seriennummer für Produkte, die nicht Teil von Creative Cloud sind, wird nur das betreffende Produkt angezeigt. Sie müssen gesonderte Pakete erstellen und die Produkte können nicht in ein Paket mit Creative Cloud-Produkten eingefügt werden.

Produkt Windows Mac OS
Photoshop Elements Ja* Ja
Premiere Elements Ja* Ja
Adobe Captivate Ja
Ja
Adobe Presenter Ja -
Adobe Robohelp Ja  - 
Adobe Framemaker Ja  - 
Adobe Technical Communication Suite Ja  - 
Adobe Presenter Video Express -
Ja

Hinweis:

Informationen zum Bereitstellen von Elements 12-Produkten unter Windows finden Sie unter Bereitstellen von Photoshop Elements 12. Informationen zum Bereitstellen von Elements 13-Produkten finden Sie unter Anweisungen zur unbeaufsichtigten Installation und Bereitstellung.

  1. Wenn Sie Ihre Unternehmensseriennummer noch nicht erhalten haben, rufen Sie sie auf der Adobe Licensing Website ab.

  2. Starten Sie Creative Cloud Packager und melden Sie sich als Unternehmenskunde an.

  3. Erstellen Sie ein Paket mit „Seriennummer“ als Lizenztyp und geben Sie Ihre Unternehmensseriennummer ein.

  4. Creative Cloud Packager zeigt die verfügbaren Produkte an. Wählen Sie die erforderlichen Produkte und Updates aus und klicken Sie dann auf Erstellen.

    Klicken Sie auf „Erstellen“

Bekannte Probleme

Aufforderung zum Festlegen der Region nach der Installation von Adobe Photoshop Elements 13.0 mithilfe von CCP

Nach der Installation fordert Adobe Photoshop Elements 13.0 die Endanwender auf, ihre Region auswählen. Um das Popup-Fenster „Region“ zu unterdrücken, erstellen Sie auf den Computern, auf denen Sie Photoshop Elements bereitstellen, eine Datei mit einem Sprachverweis. In dieser Sprachverweisdatei können Sie die Sprache für das Installationsprogramm definieren, sodass die Benutzer nicht mehr aufgefordert werden, eine Sprache auszuwählen:

  1. Erstellen Sie eine Datei mit dem Namen „elements.ini“ auf den Computern, auf denen Sie Photoshop Elements im Verzeichnis „<Stamm>:\Users\All Users\Adobe\Elements Organizer\13.0“ bereitstellen.

  2. Erstellen Sie in der Datei „elements.ini“ einen Eintrag für den geografischen Ortsbezeichner, der auf das Land des Endanwenders verweist. Wenn sich der Endanwender beispielsweise in den USA befindet, lautet der Code 244 und es wird folgender Eintrag eingefügt:

    [PSEInformation]
    
    Country=244
    

    In der folgenden Tabelle werden die geografischen Ortsbezeichner für alle Länder in Dezimal- und Hexadezimalschreibweise aufgeführt:

    Tabelle mit geografischen Ortsbezeichnern

     

Die Installation schlägt fehl, wenn auf einem Computer mit 64-Bit-Betriebssystem und einer 32-Bit-Version von MS Office ein Paket mit einer 64-Bit-Version von Adobe Presenter bereitgestellt wird.

Ein mit CCP erstelltes 64-Bit-Presenter-Paket kann nicht auf einem Computer mit einem 64-Bit-Betriebssystem und einer 32-Bit-Microsoft Office-Installation installiert werden. 

Entsprechend kann ein mit CCP erstelltes 32-Bit-Presenter-Paket nicht auf einem 64-Bit-Betriebssystem installiert werden.

Hinweis: Beim Erstellen eines Pakets mit CCP gilt Folgendes:

  1. Wenn Sie sich für die 32-Bit-Variante entscheiden, wird von Packager ein 32-Bit-Presenter-Paket eingebunden.
  2. Wenn Sie sich für die 64-Bit-Variante entscheiden, wird von Packager ein 64-Bit-Presenter-Paket eingebunden.

Weitere Informationen und eine Anleitung zum Bereitstellen von Paketen finden Sie unter Erstellen von Paketen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie