Hinweis:

  Typekit wurde in Adobe Fonts umbenannt und ist jetzt in Creative Cloud und anderen Abonnements enthalten. Weitere Informationen

Wenn Sie eine Abo-Variante zuweisen, die Speicherplatz und Dienste beinhaltet, können Sie einzelne Dienste für dieses Produktprofil aktivieren oder deaktivieren. Durch Aktivieren und Deaktivieren von Diensten wird definiert, worauf die Benutzer des Produktprofils zugreifen bzw. nicht zugreifen können.

Hinweis:

Sie können Dienste für ein ganzes Produktprofil aktivieren bzw. deaktivieren, aber nicht für einzelne Benutzer.

Beachten Sie Folgendes, wenn Sie Dienste aktivieren und deaktivieren:

  • Wenn ein Benutzer zu mehreren Produktprofilen gehört oder berechtigt ist, mehrere Einzelprodukt-Abonnements innerhalb eines Produktprofils zu nutzen, und Sie einen bestimmten Dienst für die eine Abo-Variante aktivieren, aber nicht für die andere, so hat der Benutzer weiterhin Zugriff auf diesen Dienst. Dem Benutzer wird eine Kombination der Berechtigungen zugewiesen.
  • Ein Benutzer mit einer Abo-Variante für Creative Cloud für Unternehmen, die Dienste enthält, hat sich möglicherweise auch als Einzelperson für eine Abo-Variante von Creative Cloud mit einer Adobe ID angemeldet. Der Benutzer hat weiterhin Zugriff auf alle Dienste, die Sie für die Abo-Variante von Creative Cloud für Unternehmen deaktivieren, wenn sein Einzel-Abonnement die betreffenden Dienste umfasst. Dieses Berechtigungsszenario gilt auch für Benutzer, die über ein Test-Abo von Creative Cloud verfügen, die Speicher und Dienste beinhaltet.
  • Für einen Benutzer, der mit Desktop-Applikationen arbeitet, tritt die Aktivierung und Deaktivierung von Diensten nur in Kraft, wenn der Benutzer die Desktop-Applikation schließt und wieder öffnet.
  • Für einen Benutzer, der mit einem Webdienst oder einer mobilen Creative Cloud-App arbeitet, tritt die Aktivierung und Deaktivierung von Diensten möglicherweise erst in Kraft, nachdem er sich ab- und wieder angemeldet hat.

Creative Cloud-Benutzer erzielen die besten Ergebnisse, wenn alle Dienste aktiviert sind. Wenn Dienste deaktiviert sind, sind viele Funktionen innerhalb von Creative Cloud nicht verfügbar.

Liste der aktivierten Dienste ändern

Beim Erstellen oder Bearbeiten eines Produktprofils können Sie die Liste der Dienste ändern, die für die Benutzer dieses Produktprofils zur Verfügung stehen. Eine ausführliche Anleitung finden Sie unter Erstellen und Verwalten von Produktprofilen.

Genauer gesagt arbeiten Sie beim Bearbeiten einer Produktdatei mit der Dienstliste, die im Bereich „Aktivierte Dienste“ angezeigt wird, und wählen die Dienste aus, auf die die Benutzer des Produktprofils Zugriff haben sollen.

Beispiel 1: Beim Bearbeiten des Produktprofils für Document Cloud können Sie die Dienste auswählen, auf die die Benutzer Zugriff haben sollen.

Produktprofil – Document Cloud

Beispiel 2: Beim Bearbeiten des Produktprofils für Creative Cloud – Alle Applikationen, 2 GB können Sie die Dienste deaktivieren, auf die die Benutzer keinen Zugriff haben sollen.

Liste der aktivierten Dienste

Zentrale Creative Cloud-Dienste

Bestimmte Dienste, die nicht in der Adobe Admin Console angezeigt werden, sind für ein ordnungsgemäßes Funktionieren erforderlich und bei einer Abo-Variante mit Speicher immer aktiviert. Solche zentralen Dienste sind nicht konfigurierbar. Es folgt eine Liste der zentralen Dienste:

  • Dateisynchronisation
  • Synchronisationseinstellungen
  • Zusammenarbeit
  • Speicherplatz
  • Creative Cloud-Bibliotheken
  • Creative Cloud Market
  • Color CC

Informationen dazu, welche Dienste über die Adobe Admin Console aktiviert bzw. deaktiviert werden können, finden Sie unter Optionale Dienste.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie