Benutzerhandbuch Abbrechen

Erstellen von Paketen mit Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte

  1. Adobe Unternehmen und Teams – Administrationshandbuch
  2. Bereitstellungsplanung
    1. Grundbegriffe
      1. Lizenzierung
      2. Identität
      3. Benutzerverwaltung
      4. Applikationsbereitstellung
      5. Übersicht über die Admin Console
      6. Administratorrollen
    2. Implementierungshandbücher
      1. Implementierungshandbuch für die personengebundene Lizenzierung
      2. Implementierungshandbuch für die Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte
      3. Bereitstellen von Adobe Acrobat 
    3. Bereitstellen von Creative Cloud für Bildungseinrichtungen
      1. Implementierungshandbuch
      2. Aktivieren Sie Adobe Express in Google Classroom
      3. Integration mit Canvas LMS
      4. Integration mit Blackboard Learn
      5. Konfigurieren von SSO für Verbandsportale und Lernmanagementsysteme
      6. Hinzufügen von Benutzern über die Synchronisation von Klassenlisten
      7. Kivuto – Häufige Fragen
      8. Richtlinien für die Berechtigungen für Grund- und weiterführende Schulen
  3. Einrichten der Organisation
    1. Identitätstypen | Übersicht
    2. Einrichten der Identität | Übersicht
    3. Einrichten der Organisation mit Enterprise ID
    4. Einrichten von Azure AD-Verbund und -Synchronisation
      1. Einrichten von SSO mit Microsoft über Azure OIDC
      2. Hinzufügen von Azure Sync zum Verzeichnis
      3. Häufige Fragen zum Azure-Connector
    5. Einrichten von Google-Verbund und -Synchronisation
      1. Einrichten von SSO mit dem Google-Verbund
      2. Hinzufügen von Google Sync zum Verzeichnis
      3. Häufige Fragen zum Google-Verbund
    6. Einrichten einer Organisation mit Microsoft ADFS
    7. Einrichten einer Organisation für Distriktsportale und LMS
    8. Einrichten einer Organisation mit anderen Identitätsanbietern
      1. Erstellen eines Verzeichnisses
      2. Bestätigen des Eigentums an einer Domäne
      3. Hinzufügen von Domänen zu Verzeichnissen
    9. Häufige Fragen und Fehlerbehebung zu SSO
      1. Häufige Fragen zu SSO
      2. Fehlerbehebung bei SSO
      3. Häufige Fragen zu Bildungseinrichtungen
  4. Verwalten der Einrichtung von Organisationen
    1. Verwalten bestehender Domänen und Verzeichnisse
    2. Aktivieren der automatischen Kontoerstellung
    3. Einrichten einer Organisation über Bevollmächtigte für Verzeichnisse
    4. Migrieren zu einem neuen Authentifizierungsanbieter 
    5. Elementeinstellungen
    6. Authentifizierungseinstellungen
    7. Datenschutz- und Sicherheitskontakte
    8. Konsoleneinstellungen
    9. Verwalten der Verschlüsselung  
  5. Verwalten von Produkten und Berechtigungen
    1. Verwalten von Benutzern
      1. Übersicht
      2. Administratorrollen
      3. Verfahren zur Benutzerverwaltung
        1. Verwalten einzelner Benutzer   
        2. Verwalten mehrerer Benutzer (Massen-CSV)
        3. Benutzer-Synchronisationstool (UST)
        4. Microsoft Azure Sync
        5. Google Federation Sync
      4. Ändern des Identitätstyps eines Benutzers
      5. Verwalten von Benutzergruppen
      6. Verwalten von Verzeichnisbenutzern
      7. Verwalten von Entwicklern
      8. Migrieren bestehender Benutzer zur Adobe Admin Console
      9. Migrieren der Benutzerverwaltung in die Adobe Admin Console
    2. Verwalten von Produkten und Produktprofilen
      1. Verwalten von Produkten
      2. Verwalten von Produktprofilen für Unternehmensbenutzer
      3. Verwalten von Regeln für die automatische Zuordnung
      4. Produktanforderungen überprüfen
      5. Verwalten von Self-Service-Richtlinien
      6. Verwalten von Programmintegrationen
      7. Verwalten von Produktberechtigungen in der Admin Console  
      8. Aktivieren/Deaktivieren von Services für ein Produktprofil
      9. Einzelprodukt | Creative Cloud für Unternehmen
      10. Optionale Services
    3. Verwalten von Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte
      1. Neue Funktionen
      2. Implementierungshandbuch
      3. Erstellen von Paketen
      4. Wiederherstellen von Lizenzen
      5. Migrieren von Gerätelizenzen
      6. Verwalten von Profilen
      7. Licensing Toolkit
      8. Häufige Fragen zur Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte
  6. Verwalten von Speicher und Assets
    1. Speicher
      1. Verwalten des Enterprise-Speichers
      2. Adobe Creative Cloud: Update des Speichers
      3. Verwalten des Adobe-Speichers
    2. Asset-Migration
      1. Automatisierte Elementmigration
      2. Häufige Fragen zur automatisierten Elementmigration  
      3. Verwalten von übertragenen Assets
    3. Rückübertragen von Elementen eines Benutzers
    4. Elementmigration für Schüler/Studierende | nur Bildungseinrichtungen
      1. Automatische Elementmigration für Schüler/Studierende
      2. Migrieren von Assets
  7. Verwalten von Services
    1. Adobe Stock
      1. Adobe Stock-Credit-Packs für Teams
      2. Adobe Stock für Unternehmen
      3. Verwenden von Adobe Stock für Unternehmen
      4. Genehmigung von Adobe Stock-Lizenzen
    2. Benutzerdefinierte Schriften
    3. Adobe Asset Link
      1. Übersicht
      2. Erstellen einer Benutzergruppe
      3. Konfigurieren von Adobe Experience Manager-Assets
      4. Konfigurieren und Installieren von Adobe Asset Link
      5. Verwalten von Assets
      6. Adobe Asset Link für XD
    4. Adobe Acrobat Sign
      1. Adobe Acrobat Sign für Unternehmen oder Teams einrichten
      2. Adobe Acrobat Sign – Team-Funktionsadministrator
      3. Adobe Acrobat Sign in der Admin Console verwalten
    5. Creative Cloud für Unternehmen – kostenloses Abo
      1. Übersicht
      2. Erste Schritte
  8. Bereitstellen von Applikationen und Updates
    1. Übersicht
      1. Bereitstellen und Verteilen von Applikationen und Updates
      2. Planen der Bereitstellung
      3. Vorbereiten der Bereitstellung
    2. Erstellen von Paketen
      1. Erstellen von Paketen mit Applikationen über die Admin Console
      2. Erstellen von Paketen für die personengebundene Lizenzierung
      3. Adobe-Vorlagen für Pakete
      4. Verwalten von Paketen
      5. Verwalten von Gerätelizenzen
      6. Seriennummernlizenzierung
    3. Anpassen von Paketen
      1. Anpassen des Creative Cloud-Clients
      2. Einschließen von Erweiterungen im Paket
    4. Bereitstellen von Paketen 
      1. Bereitstellen von Paketen
      2. Bereitstellen von Adobe-Paketen mit Microsoft Intune
      3. Bereitstellen von Adobe-Paketen mit SCCM
      4. Bereitstellen von Adobe-Paketen mit ARD
      5. Installieren von Produkten im Ordner „Exceptions“
      6. Deinstallieren von Creative Cloud-Produkten
      7. Adobe Provisioning Toolkit Enterprise Edition
      8. Lizenzbezeichner für Adobe Creative Cloud
    5. Verwalten von Updates
      1. Änderungsmanagement für Adobe-Unternehmens- und ‑Team-Kunden
      2. Bereitstellen von Updates
    6. Adobe Update Server Setup Tool (AUSST)
      1. AUSST – Übersicht
      2. Einrichten des internen Updateservers
      3. Verwalten des internen Updateservers
      4. Übliche Applikationsfälle von AUSST   
      5. Beheben von Problemen mit dem internen Updateserver
    7. Adobe Remote Update Manager (RUM)
      1. Verwenden von Adobe Remote Update Manager
      2. Kanal-IDs für die Verwendung mit Adobe Remote Update Manager
      3. Beheben von RUM-Fehlern
    8. Fehlerbehebung
      1. Beheben von Fehlern bei der Installation und Deinstallation von Creative Cloud-Applikationen
      2. Abfragen der Clientcomputer zum Überprüfen der Bereitstellung eines Pakets
      3. Creative Cloud Packager-Fehlermeldung „Installationsfehler“
    9. Erstellen von Paketen mit Creative Cloud Packager (CC 2018 oder frühere Applikationen)
      1. Übersicht über Creative Cloud Packager
      2. Creative Cloud Packager – Versionshinweise
      3. Erstellen von Programmpaketen
      4. Erstellen von Paketen mit Creative Cloud Packager
      5. Erstellen personengebundener Lizenzpakete
      6. Erstellen von Paketen mit gerätegebundenen Lizenzen
      7. Erstellen eines Lizenzpakets
      8. Erstellen von Paketen mit Seriennummernlizenzen
      9. Packager-Automatisierung
      10. Erstellen eines Pakets mit Produkten, die nicht zu Creative Cloud gehören
      11. Bearbeiten und Speichern von Konfigurationen
      12. Festlegen des Gebietsschemas auf Systemebene
  9. Kontoverwaltung
    1. Verwalten des Teams-Kontos
      1. Übersicht
      2. Aktualisieren von Rechnungsangaben
      3. Verwalten von Rechnungen
      4. Ändern des Vertragseigentümers
      5. Wechseln des Fachhändlers
    2. Zuweisen von Lizenzen zu einem Teams-Benutzer
    3. Hinzufügen von Produkten und Lizenzen
    4. Verlängerungen
      1. Teams-Abonnement: Verlängerungen
      2. VIP für Unternehmen: Verlängerungen und Einhaltung der Lizenzbestimmungen
    5. Automatisierte Verfallsstufen für ETLA-Verträge
    6. Umschalten von Vertragsarten innerhalb einer bestehenden Adobe Admin Console
    7. Einhaltung der Bedingungen für Kaufaufträge
    8. Value Incentive Plan (VIP) in China
    9. VIP Select-Hilfe
  10. Berichte und Protokolle
    1. Administratorprotokoll
    2. Zuweisungsberichte
    3. Inhaltsprotokolle
  11. Hilfe
    1. Kontaktaufnahme mit der Adobe-Kundenunterstützung
    2. Supportoptionen für Teams-Konten
    3. Supportoptionen für Unternehmenskonten
    4. Supportoptionen für Experience Cloud

Einführung

Die Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte ist ein Lizenzierungsverfahren für Bildungseinrichtungen, bei dem die Software einem Gerät anstatt einer Einzelperson zugewiesen wird. Jeder, der sich an diesem Gerät anmeldet, hat Zugriff auf Produkte und Dienste von Adobe. Dieses Lizenzierungsverfahren eignet sich besonders für Desktopcomputer in Laboren und Klassenzimmern.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die Lizenzierung.

Hinweis: Inhalt und Begleitkommentar für dieses Video sind momentan nur auf Englisch verfügbar.

Pakete mit Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte erstellen

Hinweis:

Als Benutzer in einem Bildungseinrichtungslabor mit personengebundenen Lizenzen wird nach dem Aktualisieren der Adobe XD Applikation auf Version 50 oder höher möglicherweise der folgende Fehler angezeigt: Abonnement kann nicht bestätigt werden/Probe-Abo-Fehler. Sie müssen ein neues Paket mit Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte über die Admin Console erstellen und installieren, um dieses Problem zu beheben. Dies gilt für Windows und macOS.

Befolgen Sie diese Anweisungen, um Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte zu erstellen:

  1. Melden Sie sich bei der Admin Console an und wählen Sie Pakete > Pakete. Hier wird der Verlauf aller Pakete angezeigt, die von Administratoren Ihres Unternehmens bisher erstellt wurden.

    Wenn Sie bisher noch keine Pakete erstellt haben, wird die folgende Seite angezeigt, die Ihnen den Einstieg erleichtern soll:

  2. Klicken Sie auf Paket erstellen.

  3. Wählen Sie unter den angezeigten Lizenzierungsoptionen Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte aus und klicken Sie auf Weiter.

    Lizenzierungsmethode wählen

  4. Auf dem Bildschirm Berechtigungen wählen Sie die gewünschte Berechtigung aus und klicken auf Weiter.

  5. Wählen Sie auf dem Bildschirm Konfigurieren die gewünschten Optionen aus und klicken Sie dann auf Weiter.

    • Plattform auswählen: Wählen Sie das Betriebssystem und die Prozessorunterstützung aus den folgenden Optionen aus.
      • macOS (universell)
      • macOS (Intel)
      • macOS (Apple Silicon)
      • Windows (64 Bit)
      • Windows (32 Bit)
      • Windows ( (ARM)
    Hinweis:

    Ein Paket, das für ein bestimmtes Betriebssystem und einen bestimmten Architekturtyp erstellt wurde, kann nicht auf einem anderen bereitgestellt werden.

    • Sie müssen separate Pakete für die Installation auf Geräten mit Windows (64 Bit), Windows (32 Bit) und Windows ARM erstellen.
    • Für Geräte mit macOS (Intel) und macOS (Apple Silicon) müssen separate Pakete erstellt werden. Alternativ können Sie auch ein macOS (Universal)-Paket erstellen und dieses verwenden, um Apps sowohl auf macOS (Intel) als auch auf macOS (Apple Silicon) zu installieren.

    ist der Fehler beim Installieren der Produkte aufgetreten. 

    • Sprache: Wählen Sie die Sprache, in der das Paket erstellt werden soll.
    • Gebietsschema des Betriebssystems verwenden: Mit dieser Option können Sie ein Paket erstellen, das in der Betriebssystemsprache des Clientcomputers bereitgestellt wird. Wenn nicht verfügbar, ist die Betriebssystemsprache die Standard-Ausweichsprache, in der das Paket bereitgestellt wird.
    Seite „System“

  6. Klicken Sie auf dem Bildschirm Applikationen wählen auf die Pluszeichen neben den entsprechenden Programmen, um sie in das Paket einzubinden.

    Applikationen wählen

    Hinweis:

    Wenn Sie ein Produkt hinzufügen, das über abhängige Produkte verfügt, werden die abhängigen Produkte automatisch hinzugefügt. Wenn Sie z. B. Photoshop hinzufügen, werden die abhängigen Produkte Camera Raw und Adobe Preview automatisch hinzugefügt.

    App-Add-ons: Für bestimmte Adobe-Applikationen gibt es Add-ons. Wenn Sie also eine App hinzufügen, die ein oder mehrere Add-ons enthält, haben Sie die Möglichkeit, die Add-ons in das Paket aufzunehmen, das Sie erstellen. Standardmäßig sind Add-ons nicht im Paket enthalten.

    App-Zusatzmodule

    Wenn Sie die Auswahl abgeschlossen haben, klicken Sie auf Weiter.

  7. Wählen bzw. aktivieren Sie auf der Seite Optionen die gewünschten Optionen und klicken Sie anschließend auf Weiter.

    Creative Cloud-Client-Optionen:

    • Self-Service-Installation aktivieren: Ermöglicht Anwendern, Programme über das Applikationen-Bedienfeld im Creative Cloud-Client zu installieren und zu aktualisieren.
    • Erlaubt Anwendern ohne Administratorrechte, Applikationen und Updates zu installieren: Ermöglicht es Self-Service-Endanwendern, die nicht über Administratorrechte verfügen, Applikationen und Updates zu installieren und zu verwalten.
    • Automatische Aktualisierung für Endanwender deaktivieren: Hiermit stellen Sie sicher, dass Endanwender ihre Applikationen nicht automatisch über den Creative Cloud-Client aktualisieren können. Weitere Informationen
    • Dateisynchronisation deaktivieren: Unterdrückt die automatische Synchronisation von Dateien auf Clientsysteme. Dies ist nützlich, wenn Sie Pakete in einer Testumgebung installieren, in der die Dateisynchronisation unterdrückt werden soll. Diese Option ist nur für Bildungseinrichtungen verfügbar.
    Vorsicht:

    Manche Creative Cloud-Desktop-Applikationen erfordern es, dass die Dateisynchronisation aktiviert ist.

    Wenn Sie die Dateisynchronisation deaktivieren, geschieht Folgendes:

    • Alle Applikationen werden geladen.
    • Creative Cloud-Dateien werden nicht synchronisiert. Dies gilt beispielsweise auch für Mediendateien in Adobe Premiere Rush-Projekten.
    • Adobe Fonts sind verfügbar.
    • Die Adobe Stock-Suche ist verfügbar (Federated IDs können jedoch keine Vorschau herunterladen).

    • Browser-basierte Anmeldung aktivieren: Standardmäßig müssen sich Anwender mit der Creative Cloud-Desktop-Applikation anmelden. Sie können Anwender jedoch auch zur Anmeldung über den Browser umleiten. Wählen Sie diese Option, um sicherzustellen, dass sich Anwender über den Browser anmelden. Einzelheiten finden Sie unter Browser-basierte Anmeldung aktivieren.
    • Installation von Beta-Apps aktivieren: Ermöglicht es Endanwendern, Beta-Apps über den Creative Cloud-Client zu installieren und zu aktualisieren. Das bedeutet, dass Endanwender zum Creative Cloud-Client wechseln und diese Applikationen installieren oder aktualisieren können. Weitere Informationen
    • Premiere Pro-Sprachpakete für Sprache-in-Text (8 GB): Schließen Sie Sprachpakete ein, mit denen Benutzer mithilfe von Sprache-in-Text Transkripte für Untertitel in Premiere Pro erstellen können.
      Hinweis: Diese Option ist standardmäßig deaktiviert. Außerdem ist die Option nur verfügbar, wenn Sie eine Version von Premiere Pro eingebunden haben, die diese Sprachpakete umfasst. Weitere Informationen

    Verwaltungsoptionen:

    • Remote Update Manager aktivieren: Aktivieren Sie diese Option, um die Verwendung von Remote Update Manager zu ermöglichen. Mit Adobe Remote Update Manager können Sie den Update-Vorgang auf Clients remote und mit Administratorrechten ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Adobe Remote Update Manager.
    • An internen Adobe-Update-Server umleiten: Hiermit können Sie alle Updates für dieses Paket an einen internen Update-Server umleiten. Die Details zum internen Server werden in einer Überschreibungs-XML auf der Registerkarte Pakete > Voreinstellungen der Admin Console angegeben. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Erstellen von Paketen mit Applikationen über die Admin Console im Abschnitt Voreinstellungen.
    • (Derzeit für Geräte mit Windows ARM nicht verfügbar). Ordner für Erweiterungen erstellen und UPIA-Befehlszeilentool einfügen: Hiermit können Sie einen Unterordner im Paketordner erstellen, in den Sie Erweiterungen einschließen können, die zusammen mit dem Paket installiert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Einschließen von Plug-ins im Paket.
    • Paket in anwenderdefiniertem Installationsverzeichnis installieren: Bei Auswahl dieser Option können Sie die Programme im Paket in einem anwenderdefinierten Installationsverzeichnis installieren. Das Verzeichnis wird auf der Registerkarte Pakete > Voreinstellungen in der Admin Console definiert. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Erstellen von Paketen mit Applikationen über die Admin Console im Abschnitt Voreinstellungen.
  8. Geben Sie auf der Seite Abschließen den Namen für das Paket ein und klicken Sie dann auf Paket erstellen.

    Sie können auch die enthaltenen Applikationen und die Konfiguration für dieses Paket überprüfen, bevor Sie das Paket erstellen.

    Sobald der Erstellungsvorgang abgeschlossen ist, wird eine Meldung angezeigt. Wenn das Paket erfolgreich erstellt wurde, wird in der Meldung auch angegeben, wie lange das Paket zum Download in der Admin Console verfügbar ist.

    Nachricht, dass das Paket zusammengestellt wird

    Hinweis:

    Um die verbleibende Zeit für die vorhandenen Pakete in der Detailansicht zu überprüfen, klicken Sie auf  für das jeweilige Paket.

  9. Der Erstellungsstatus des Pakets wird auf der Seite Pakete in der Spalte Status angezeigt.

    Wenn das Paket erfolgreich erstellt wurde, wird der Link Download in der Spalte Aktionen angezeigt.

    Paketstatus

    Hinweis:

    Ein Paket ist bis zu drei Tage lang in der Admin Console verfügbar. Um die verbleibende Zeit für den Download des Pakets zu überprüfen, klicken Sie auf  rechts neben dem Paketnamen. Die Details zum Paket werden angezeigt.

Vorsicht

Wenn das von Ihnen erstellte Paket mindestens eine Applikation enthält, die aufgrund eines zu behebenden Fehlers oder Problems zurückgesetzt wurde, wird dieses Paket als Widerrufen angezeigt. Sie können dieses Paket nicht herunterladen.

Wenn Sie zuvor ein Paket heruntergeladen haben, das eine widerrufene Applikation enthält, sollten Sie es nicht bereitstellen. Sie sollten ein neues Paket mit einer nicht widerrufenen Version der Applikation erstellen und bereitstellen. 

Widerrufenes Paket

Es wurde eine Paketdatei im ZIP-Dateiformat heruntergeladen.

Wenn Sie zum Entpacken der Paketdatei doppelklicken, kann der nachfolgende Kann nicht erweitert werden-Fehler auf macOS 10.14 und früheren Versionen auftreten.

Dies liegt daran, dass das macOS-Archivierungsprogramm das Entpacken großer Dateien, die mit dem Zip64-Modus gezippt wurden, nicht unterstützt.

Fehler 1 – Vorgang ist unzulässig

Um die Datei zu entpacken, öffnen Sie das Terminal in dem Ordner, in den Sie die Datei heruntergeladen haben, und führen Sie den Befehl „unzip“ aus:

unzip <Dateiname>.zip

Hinweis:

Wenn Sie macOS-Pakete erstellen, wird der Adobe Package Downloader auf Ihren Computer heruntergeladen. Öffnen Sie ihn und schließen Sie den Download des Pakets ab. Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

Packageinfo.txt

Das Paket, das Sie herunterladen, enthält die Datei Packageinfo.txt. Diese Datei enthält die folgenden Informationen zu diesem Paket:

  • Paketname
  • Pakettyp – Self-Service oder verwaltet
  • Plattform
  • Gebietsschema
  • Version des Creative Cloud-Clients
  • Paketkonfigurationen
    • Remote Update Manager – aktiviert oder deaktiviert 
    • Applikationen-Bedienfeld – aktiviert oder deaktiviert
    • Beta-App-Download – aktiviert oder deaktiviert
    • Browser-basierte Authentifizierung – aktiviert oder deaktiviert
    • Dateien-Bedienfeld – aktiviert oder deaktiviert
    • Gebietsschema des Betriebssystems verwenden – aktiviert oder deaktiviert

Die Datei „PackageInfo.txt“ dient nur zu Informationszwecken.

Bereitstellen von Paketen

Nachdem Sie das Lizenzpaket für gemeinsam genutzte Geräte erstellt haben, installieren Sie die Lizenz auf den Geräten im Computerlabor.

Sie können das Paket durch die folgenden Verfahren bereitstellen:

  • Mit der Datei „Info.plist“ auf macOS-Computern. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in diesem Dokument.

Updates bereitstellen

Adobe veröffentlicht regelmäßig Updates und neue Versionen der Creative Cloud-Applikationen. Dadurch erhalten Ihre Schüler, Studierenden und Mitarbeiter Zugriff auf die neuesten und besten Funktionen von Applikationen, die Sie auf den gemeinsam genutzten Geräten in Ihren Laboren und Klassenräumen bereitgestellt haben. Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen, um die neuesten Creative Cloud-Updates zu erhalten:

  • Sie können ein Updatepaket erstellen und das Paket manuell auf den Clientcomputern bereitstellen.
  • Sie können auch den Remote Update Manager verwenden, der den Adobe Update Server verwendet. Oder Sie verwenden stattdessen einen internen Update-Server und stellen Sie die neuesten auf dem Update-Server verfügbaren Updates für jedes Gerät bereit, auf dem es ausgeführt wird. Ein manuelles Übertragen der Updates auf die einzelnen Geräte ist nicht erforderlich.

Produkte und Lizenzen deinstallieren

Während Sie Pakete erstellen und auf Clientcomputern bereitstellen, müssen Sie möglicherweise auch zuvor installierte Produkte und Lizenzen entfernen. Wenn Ihre Organisation beispielsweise von der Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte zur Lizenzierung für benannte Anwender migriert hat, sollten Sie alle Produkte und Lizenzen deinstallieren, die zuvor auf dem Computer installiert waren. Außerdem gibt es oft den Fall, dass Clientcomputer mehrere Versionen von Applikationen enthalten. Oder es werden möglicherweise widersprüchliche Lizenzen verwendet. Clientcomputer verbrauchen möglicherweise zusätzliche Lizenzen, die nicht an den Bereitstellungspool zurückgegeben werden.

In all diesen Szenarien empfehlen wir Ihnen, eines dieser Verfahren zur Deinstallation der Produkte und/oder Lizenzen auf den Clientcomputern zu verwenden:

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden