Für Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, ihr geistiges Eigentum zu schützen. Dies gilt für alle Bereiche Ihres Unternehmens, einschließlich der Konten für Creative Cloud für Unternehmen und der Creative Cloud Assets, die diesen Konten zugeordnet sind.

Daher werden Adobe-Speicher und Adobe-Konten so überarbeitet, dass Sie mehr Kontroll- und Analysemöglichkeiten sowie einen besseren Schutz Ihrer Creative Cloud-Konten erhalten. Die Updates umfassen eine Änderung bei der Speicherzuordnung und der Sichtbarkeit und bieten neue Funktionen für Unternehmen.

Speicherzuordnung

Die Speicherzuordnung wird so überarbeitet, dass Speicherplatz auf Organisationsebene und nicht auf Benutzerebene bereitgestellt wird. Dies ermöglicht eine höhere Transparenz der Speichernutzung und eine bessere Kontrolle über die Speicherzuordnungen. Adobe ordnet jeder erworbenen und berechtigten Lizenz für Creative Cloud für Unternehmen Speicher zu.

Bislang wurde Adobe-Speicher pro Benutzer mit einem Speicherlimit zugewiesen. Angenommen, eine Organisation erwirbt 100 Creative Cloud-Lizenzen, sodass jedem Benutzer 100 GB Speicherplatz zugewiesen werden. Benutzer, die dieses Limit erreichen, müssen Inhalte löschen, oder die Organisation muss mehr Speicherplatz erwerben, auch wenn andere Benutzer ihr Kontingent nicht ausgeschöpft haben.

Nach diesem Update erfolgt die Speicherzuordnung nicht mehr pro Benutzer, sondern beruht auf der Gesamtspeichergröße, die von der Organisation erworben wurde. Um beim genannten Beispiel zu bleiben: Wenn eine Organisation 100 Creative Cloud-Lizenzen erwirbt, erhält jeder Benutzer weiterhin eine Berechtigung für 100 GB Speicherplatz. Durch die Zuordnung auf Organisationsebene kann jeder Benutzer seine 100-GB-Zuweisung überschreiten, sofern nicht alle Benutzer in der Organisation insgesamt 10.000 GB Speicher überschreiten.

Dieses Update bietet außerdem die folgenden Funktionen:

  • Übertragung von Assets: Wenn ein Mitarbeiter die Organisation verlässt, kann ein IT-Administrator die Inhalte des Mitarbeiters entweder sofort oder später übertragen. Die Inhalte werden als ZIP-Datei (oder mehrere ZIP-Dateien, wenn die Inhalte mehr als 5 GB groß sind) übertragen. Ein Link zur ZIP-Datei wird an den vom Administrator festgelegten Benutzer gesendet, mit dem die übertragenen Dateien abgerufen werden können. Der Benutzer kann die ZIP-Datei herunterladen, extrahieren und in seinen eigenen Benutzerordner hochladen. Die ZIP-Datei ist verfügbar, bis das entsprechende Basisverzeichnis endgültig gelöscht wird. Weitere Informationen finden Sie unter Rückübertragen von Assets eines Benutzers.
  • Speicheranalysen: Administratoren können den Speicher pro Benutzer anzeigen und erhalten Warnmeldungen, wenn die Speicherlimits überschritten werden. Außerdem können Administratoren Speicherberichte zur weiteren Analyse herunterladen.

Um sicherzustellen, dass Adobe den Speicher Ihrer Organisation auf Organisationsebene zuordnen kann, verwalten Sie die Lizenzen für Adobe Creative Cloud für Unternehmen über die Admin Console. Weisen Sie Speicher nur Enterprise ID- und Federated ID-Konten zu. Ihre Organisation ist Eigentümer der Enterprise ID- und Federated ID-Konten und der zugehörigen Inhalte. Ein Unternehmen kann den Speicher nicht aktualisieren, wenn Creative Cloud-Lizenzen Adobe ID-Konten zugewiesen sind. Die Organisation muss alle Adobe ID-Benutzer auf Enterprise- oder Federated ID-Benutzer umstellen. Adobe ID-Benutzerkonten können zwar weiterhin erstellt werden. Einer Adobe ID kann jedoch keine Creative Cloud-Lizenz zugewiesen werden.

  1. Informationen zum Verwalten und Bereitstellen Ihrer Berechtigungen über die Admin Console finden Sie unter Einrichten der Identität.

  2. Informationen zum Migrieren von Benutzern von Adobe ID- zu Enterprise ID- oder Federated ID-Identitätstypen finden Sie unter Identitätstyp bearbeiten.

Unternehmen können auch auf die folgenden Funktionen zugreifen, wenn sie Enterprise- oder Federated ID-Benutzern Speicher zuweisen:

  • Inhaltsprotokolle: Ermöglichen es der IT zu analysieren, wie und von wem Dateien und Ordner verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Inhaltsprotokolle.

Zukünftige Updates des Speichers schaffen die Grundlage für Funktionen zur Zusammenarbeit, die Cloud-übergreifende Workflows erheblich verbessern und die Freigabe, das Speichern und den Zugriff auf Inhalte durch Benutzer optimieren.

Nachdem das Update des Speichers implementiert wurde, finden Sie in Ihrer Adobe Admin Console die neue Registerkarte „Speicher“, auf der Sie den Benutzerspeicher einsehen und verwalten können:

Registerkarte „Speicher“

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie