Das Identitätsverwaltungssystem von Adobe unterstützt Administratoren beim Erstellen und Verwalten des Benutzerzugriffs auf Programme und Services. Adobe bietet die folgenden Typen von Identitäten bzw. Konten für die Authentifizierung und Autorisierung von Benutzern.

Identitätstypen in der Adobe Admin Console

Mit Identitätstypen kann die Organisation das Konto und die Daten des Benutzers auf verschiedenen Ebenen steuern. Die Auswahl des Identitätsmodells hat erhebliche Auswirkungen darauf, auf welche Weise Elemente von Ihrer Organisation gespeichert und freigegeben werden. Die Modelle Federated ID und Enterprise ID sind die ideale Wahl für Unternehmen, die die Nutzung von Programmen und Produkten durch die Benutzer steuern müssen. Adobe ID ist hingegen besser für Einzelpersonen, Teams oder Freiberufler geeignet.

Enterprise ID und Federated ID umfassen nicht nur sämtliche Funktionen der Adobe ID, sondern unterstützen zudem Best Practices im Umgang mit Daten und stellen eine effektive Softwarebereitstellung und effizientes Daten-Management sicher. Anhand der folgenden Tabelle können Sie auf Grundlage verschiedener Faktoren bestimmen, welches Identitätsmodell für Ihre Organisation am besten geeignet ist.

Kontotyp

Firmen- oder Bildungseinrichtungskonto

Persönliches Konto

 


Federated ID

Enterprise ID

adobe_id.png
Adobe ID

 Hauptvorteile

Wird von der Organisation erstellt und verwaltet, die auch Eigentümer ist. Die Organisation verwaltet Benutzeranmeldeinformationen und verwendet Single Sign-on über einen SAML2-Identitätsanbieter (IdP).

Wird von der Organisation erstellt und verwaltet, die auch Eigentümer ist. Das Unternehmen behält die exklusiven Rechte zum Erstellen von Benutzerkonten für bestätigte Domänen.

Wird vom Endanwender erstellt und verwaltet, der auch Eigentümer ist. Adobe führt die Authentifizierung durch und der Endanwender verwaltet die Identität.

Eigentümer von Konto und Daten

Organisation steuert und ist Eigentümer

Benutzer steuert

 

Sicherheit und Überwachung

  • Federated ID-Ereignisprotokolle
  • Inhaltsprotokolle
  • Freigabeeinschränkungen
  • Authentifizierungseinstellungen der Organisation
  • Inhaltsprotokolle
  • Freigabeeinschränkungen
  • Kennwortrichtlinie1

Creative Cloud für Unternehmen

Unterstützt

Teilweise unterstützt2

Creative Cloud für Teams

Nicht unterstützt

Unterstützt

Experience Cloud

Unterstützt

Unterstützt

Empfohlen für

  • Organisationen, die bereits SSO oder SAML verwenden
  • Vorhandene Verzeichnisdienste wie Google und Azure AD
  • Benötigt eine nahtlose Integration mit Nicht-Adobe-Services
  • Kann Eigentumsnachweis für die Domäne erbringen
  • Kann Eigentumsnachweis für die Domäne erbringen
  • Kein SSO benötigt
  • Creative Cloud für Teams
  • Benutzer soll die Kontrolle haben
  • Zugriff auf Applikationen wie Digital Publishing Suite3
  • Benutzer sind Eigentümer von Elementen nach Ausscheiden aus der Organisation

Erste Schritte

Einrichten der Identität

Domäne beanspruchen

Benutzer hinzufügen

Hinweis:

1 Die Kennwortrichtlinie für Creative Cloud für Teams stimmt mit der für Creative Cloud für Einzelanwender überein.

2 Bei Kunden von Creative Cloud für Unternehmen, die Enterprise-Speicher nutzen, können Administratoren Adobe ID-Benutzer der Admin Console, jedoch nicht Produktprofilen hinzufügen. Administratoren müssen Adobe ID-Benutzer zu einem anderen Identitätstyp migrieren.

3 Es gibt einige Produkte und Dienste wie die Adobe Licensing-Website und Adobe Digital Publishing Suite, die ausschließlich Adobe IDs unterstützen.

Diskutieren Sie mit

ask-the-community

Beteiligen Sie sich an der Diskussion, wenn Sie Fragen oder Bemerkungen zu den Themen, Konzepten oder Verfahren in diesem Artikel haben.

Jetzt mitmachen