Vorsicht:

Die in diesem Dokument beschriebenen Vorgehensweisen können mit Applikationen ab Version CC 2019 nicht verwendet werden. Weitere Informationen

Mit Adobe® Creative Cloud™ Packager können Sie ganz einfach Pakete mit Adobe Creative Cloud-Produkten und ‑Updates erstellen. Diese Pakete können dann auf den Client-Computern in Ihrem Unternehmen bereitgestellt werden.

Creative Cloud Packager bietet Arbeitsabläufe für Creative Cloud für Teams und Creative Cloud für Unternehmen.

Anschließend können Sie mithilfe von Creative Cloud Packager Windows- und/oder Mac OS-Pakete (MSI- oder PKG-Dateien) erstellen und diese dann mit einem beliebigen Bereitstellungswerkzeug eines Drittanbieters, das die Bereitstellung nativer Installationspakete unterstützt (z. B. Microsoft SCCM, Apple ARD oder JAMF Casper Suite), auf die Client-Computer verteilen.

Creative Cloud Packager herunterladen

Laden Sie Creative Cloud Packager wie folgt herunter:

  • Als Kunde von Creative Cloud für Teams laden Sie Adobe Creative Cloud Packager aus der Admin Console herunter.
  • Als Kunde von Creative Cloud für Unternehmen laden Sie Adobe Creative Cloud Packager von der Adobe Licensing Website (LWS) oder über die Admin Console herunter. Auf der LWS erhalten Sie außerdem Ihren Unternehmenslizenzschlüssel.

Hinweis:

Es wird empfohlen, Creative Cloud Packager nicht auf einem System zu installieren, auf dem bereits ein oder mehrere Creative Suite-Produkte oder Creative Cloud Manager-Produkte installiert wurden.

Adobe Application Manager 3.1 und Creative Cloud Packager können auf demselben Computer installiert und verwendet werden. Sie sollten beim Erstellen von Paketen jedoch nicht gleichzeitig ausgeführt werden.

Vorteile von Bereitstellungspaketen

Adobe Creative Cloud Packager bietet bei der Bereitstellung von Creative Cloud-Applikationen in großen Organisationen eine Reihe von Vorteilen.

Unbeaufsichtigte und benutzerdefinierte Installation

Bereitstellungspakete können unbeaufsichtigt installiert werden. Bei einer unbeaufsichtigten Installation sind auf den Systemen, auf denen sie ausgeführt wird, keine Eingaben von Endanwendern erforderlich. Das bedeutet, dass alle Festlegungen, die sich auf Inhalt und Art der Installation auswirken, vor Ausführung der Installation vorgenommen werden. Die getroffene Auswahl wird im Paket gespeichert.

Wenn Sie ein Bereitstellungspaket erstellen, wählen Sie die gewünschten Applikationen und Komponenten des Produkts aus, das mit dem Paket installiert werden soll. Beim Erstellen von Paketen für Windows können Sie zwischen der 32-Bit- und der 64-Bit-Version der Applikationen wählen. Außerdem können Sie problemlos Installationsoptionen auswählen, die bei einer direkten Applikationsinstallation durch Benutzer nicht verfügbar sind. Beispielsweise können Sie das Installationsprogramm anweisen, in Konflikt stehende Prozesse während der Installation zu berücksichtigen oder zu ignorieren.

Einfache Paketerstellung

Die Paketerstellung mit Creative Cloud Packager ist einfach: Creative Cloud Packager verfügt über eine leicht zu bedienende und intuitive Benutzeroberfläche für die Erstellung von Paketen.

Pakete, die mit Creative Cloud Packager erstellt werden, verwenden das übliche Standardformat für Installationspakete (MSI unter Windows, PKG unter Mac OS) und sind mit SCCM und ARD kompatibel.

Geringe Systemanforderungen

Creative Cloud Packager hat nur geringe Systemanforderungen.

Vergleich von Paketerstellung und Installation

Creative Cloud Packager führt keine Installation durch, sondern erstellt ein Bereitstellungspaket, in dem alle Installationseinstellungen gespeichert werden, die Sie im Vorfeld festlegen.

Wenn Sie mit Creative Cloud Packager ein Paket erstellen, laden Sie die Produkte und alle zugehörigen Updates herunter und konfigurieren die Produktoptionen für Unternehmensszenarios. Als Ausgabe wird eine Datei im nativen Installationsformat (MSI bzw. PKG) erzeugt.

Die erstellten Pakete sind für die Bereitstellung mit Bereitstellungswerkzeugen für den Einsatz in Unternehmen optimiert.

Richtlinien für Creative Cloud Packager

  • Adobe-Bereitstellungspakete unterstützen keine Snapshot-Installationen.
  • Adobe-Bereitstellungspakete können nur verwendet werden, um die in diesem Dokument beschriebenen System- oder Applikationskonfigurationsinformationen bereitzustellen. Insbesondere ist es nicht möglich, applikationsspezifische Voreinstellungen bereitzustellen.
  • Sie können Creative Cloud Packager auch verwenden, wenn Sie nur Pakete der Werkzeuge und Dienste erstellen möchten, die Teil von Creative Cloud sind. Sie können dieses Werkzeug nicht verwenden, um Pakete von Creative Suite-Applikationen oder Desktopversionen anderer Suites zu erstellen.
  • Wenn Sie unter Windows Installationen auf 32-Bit- und 64-Bit-Systemen durchführen möchten, müssen Sie jeweils ein 32-Bit- und ein 64-Bit-Paket erstellen.
  • Creative Cloud Packager unterstützt keine administrativen Installationspunkte.
  • Creative Cloud Packager bietet keine Unterstützung für NFS und SMB.
  • Bearbeiten Sie die vom Application Manager erstellten Pakete (MSI oder PKG) nicht. Die einzige Ausnahme hiervon ist die Angabe eines benutzerdefinierten Installationspfads durch den Endanwender während der Installation unter Mac OS. In diesem Fall müssen Sie die Datei „Info.plist“ in der erzeugten PKG-Datei bearbeiten, wie im Artikel Bereitstellen von Adobe-Paketen mit ARD beschrieben.

Hinweis:

Versuchen Sie nicht, ein PKG-Paket auf einem Windows-System zu installieren.

Systemanforderungen

  Windows Mac OS
Betriebssystem Windows 7 und höher (32 Bit und 64 Bit)
Mac OS X 10.9 oder höher
Festplattenspeicher 450 MB freier Speicherplatz für die Installation 265 MB freier Speicherplatz für die Installation
Arbeitsspeicher 1024 MB 1024 MB
Bildschirm Bildschirmauflösung 1024 x 768 (mindestens) oder 1280 x 800 (empfohlen) und 16-Bit-Grafikkarte
Administratorrechte

Erforderlich auf dem System, auf dem Sie Creative Cloud Packager installieren.

Erforderlich auf den Systemen, auf denen Sie die Pakete bereitstellen.

(Nicht erforderlich für das Erstellen von Paketen.)

Internetzugang Erforderlich auf dem System, auf dem Sie die Pakete erstellen.

Von Creative Cloud Packager verwendete Site-Port-Informationen 

Informationen zu den Kombinationen von Host und Port, die in die Positivliste aufgenommen werden müssen, um sich zum Herunterladen und Installieren von Applikationen und zum Erstellen von Paketen mit Creative Cloud Packager mit einer Adobe ID anmelden zu können, finden Sie im Abschnitt Dienste ohne Browserunterstützung im Dokument Adobe Creative Cloud – Netzwerkendpunkte.

Zusätzliche Werkzeuge für Adobe Creative Cloud Packager

Nach der Installation von Adobe Creative Cloud Packager stehen Ihnen die folgenden zusätzlichen Komponenten zur Verfügung. Alle diese Komponenten finden Sie im Ordner utilities oder toolkit.

Adobe Update Server Setup Tool

Das Adobe Update Server Setup Tool (AUSST) ist ein plattformspezifisches Befehlszeilenwerkzeug für die Konfiguration einer internen Adobe Update Server-Installation. Ein Server kann sowohl Updates für Mac als auch für Windows hosten.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Adobe Update Server Setup Tool.

Adobe Exceptions Deployer

Adobe Exceptions Deployer ermöglicht automatisierte Verfahren für die Bereitstellung von Paketen im Ordner „Exceptions“, also für die Pakete, die Sie sonst separat vor oder nach der Bereitstellung der MSI- oder PKG-Hauptdatei bereitstellen würden.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Adobe Exceptions Deployer.

Adobe Remote Update Manager

Adobe Remote Update Manager stellt eine Befehlszeilenoberfläche bereit, mit der Adobe Update Manager remote mit Administratorberechtigungen ausgeführt werden kann, um Updates zu installieren.

Nur Benutzer mit Administratorberechtigungen können Remote Update Manager ausführen.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Adobe Remote Update Manager.

Adobe Provisioning Toolkit Enterprise Edition

Das Adobe Provisioning Toolkit Enterprise Edition ist ein Befehlszeilenwerkzeug für unterstützte Plattformen zur Verfolgung und Verwaltung der Lizenzierung von Adobe®-Produkten, die Sie im Unternehmen bereitgestellt haben.

Hinweis: Sie müssen das Adobe Provisioning Toolkit Enterprise Edition verwenden, wenn Sie Benutzer mit einer Lizenz für Unternehmen, Behörden oder Bildungseinrichtungen sind und ein zuvor erstelltes Testpaket serialisieren möchten. Der Ablauf wird im Abschnitt Testpakete serialisieren weiter unten in diesem Artikel beschrieben.

Weitere Informationen finden Sie unter Adobe Provisioning Toolkit Enterprise Edition.

Adobe IT Tools Uninstaller

Adobe IT Tools Uninstaller ist ein einfaches Dienstprogramm zum Deinstallieren von Creative Cloud Packager und anderer zugehöriger IT-Werkzeuge.

Adobe-Ressourcen für IT-Spezialisten

Adobe betreibt das Forum Enterprise Deployment for Creative Cloud. Hier werden alle Themen rund um die Bereitstellung von Creative Suite und Creative Cloud behandelt.

Im folgenden, regelmäßig aktualisierten Blog von Adobe, das sich speziell an IT-Fachleute richtet, finden Sie eine Vielzahl von Themen zur Verwaltung von Adobe-Software: /http://blogs.adobe.com/oobe/

Eine Liste der von den Applikationen ausgeführten Netzwerkaufrufe und eine Beschreibung der Verfahren für die Steuerung des Zugriffs auf Dienste (Adobe Creative Cloud Service Access Documentation for IT) finden Sie auf der Webseite Creative Suite Enterprise Deployment im Abschnitt „Adobe Creative Cloud Service Access Documentation for IT“.

Viele Adobe-Teams verfügen über ein Twitter-Konto. Eines der Konten ist speziell auf IT-Tools und Bereitstellungsthemen ausgerichtet: @Adobe_ITToolkit

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie