Anwenden und Überprüfen einer serialisierten Lizenz

Kunden von Creative Cloud Enterprise können alte Lizenzen entfernen und neue serialisierte Lizenzen auf Endbenutzercomputer anwenden, ohne die Software neu installieren zu müssen. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie serialisierte Lizenzen anwenden und überprüfen.

Sie können entweder eine neue serialisierte Lizenzierung anwenden oder sich über Lösungen informieren, wenn der folgende Fehler auftritt:

„Ihre Lizenz läuft ab“

Hinweis:

Wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer oder an Adobe, wenn Ihnen die Änderungen bei der serialisierten Lizenzierung nicht bekannt sind.

Serialisierte Lizenz anwenden

Verwenden Sie Creative Cloud Packager, um neue Lizenzdateien zu generieren und die Lizenzen auf Ihre vorhandene Benutzerbasis anzuwenden. Die bereitgestellten Anwendungen AdobeSerialization und RemoveVolumeSerial müssen mit Administratorrechten ausgeführt werden. Zum Bereitstellen dieser Dateien können Systemverwaltungs-Tools verwendet werden. Es sind keine Befehlszeilenargumente erforderlich. Diese Tools sind so konzipiert, dass sie unbeaufsichtigt im Hintergrund ausgeführt werden können.

Vorsicht:

Beenden Sie vor dem Anwenden der Lizenzierung alle Adobe-Anwendungen. Diese verwenden die Lizenzierungsdateien und können Ihre Lizenzierung beschädigen, wenn sie während dieses Vorgangs ausgeführt werden.

Gehen Sie wie folgt vor, um die serialisierte Lizenzierung anzuwenden:

  1. Erstellen Sie die Lizenzdateien.

    Verwenden Sie eine gültige Creative Cloud ENT-Seriennummer zum Erstellen eines Satzes an Lizenzdateien in Creative Cloud Packager. 

    Verwenden Sie die nach einem Jahr ablaufende Seriennummer, die Sie von Ihrem Kundenbetreuer erhalten haben, falls ausgestellt. Andernfalls finden Sie auf der Adobe Licensing-Website die aktuellen Creative Cloud ENT-Seriennummern. Wenden Sie sich an Adobe, um Hilfe beim Ermitteln der richtigen Seriennummer zu erhalten.

  2. Deinstallieren Sie den Creative Cloud-Client, sofern er installiert ist.

    Der Creative Cloud-Client wird für serialisierte Computer nicht empfohlen. Wenn Benutzer sich mit einer personengebundenen Lizenz anmelden, kann dies die serialisierte Lizenzierung beeinträchtigen.

    Administratoren können ein Dienstprogramm ausführen, um den Creative Cloud-Client zu deinstallieren. IT-Administratoren können mit Systemverwaltungssoftware wie SCCM oder Casper unbeaufsichtigt einen Befehl auf Computern ausführen, um die Anwendung zu entfernen. Anweisungen finden Sie unter Deinstallieren des Creative Cloud-Clients.

  3. Entfernen Sie die vorhandene Serialisierung von Endbenutzercomputern.

    Das Entfernen Ihrer bestehenden ablaufenden Seriennummer verhindert, dass bei zukünftigen Installationen die falsche Lizenzierung verwendet wird. Dieser Schritt entfernt alle Creative Cloud ENT-Lizenzen vom Computer. Obwohl eine Seriennummer zum Generieren der Dateien verwendet wurde, wird diese zum Entfernen der Serialisierung nicht benötigt.

    Führen Sie mithilfe der zuvor erstellten Lizenzierungsdateien die RemoveVolumeSerial-Anwendung mit Administratorrechten auf dem Computer aus. Alternativ können Sie die Anwendung unbeaufsichtigt mit einer Systemverwaltungsanwendung wie SCCM oder Casper ausführen.

  4. Wenden Sie die neue serialisierte Lizenzierung an.

    Das Entfernen und Hinzufügen der Serialisierung kann mit einem Skript oder einer Tasksequenz kombiniert werden. Beim Anwenden der Lizenzdateien wird die neue Seriennummer auf dem Computer platziert und als aktive Lizenz festgelegt.

    Führen Sie mithilfe der zuvor erstellten Lizenzierungsdateien die AdobeSerialization-Anwendung mit Administratorrechten auf dem Computer aus. Alternativ können Sie die Anwendung unbeaufsichtigt mit einer Systemverwaltungsanwendung wie SCCM oder Casper ausführen.

    Hinweis:

    Weitere Befehlszeilenparameter sind nicht erforderlich, um eine vorhandene Serialisierung zu entfernen oder eine neue anzuwenden. Die Anwendung ist so konzipiert, dass sie unbeaufsichtigt ausgeführt werden kann. Die meisten Benutzer sehen also nicht einmal das Befehlsfenster. Erfolg oder Fehlschlagen wird in der Datei „oobelib.log“ aufgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter Serialisierte Lizenz überprüfen.

Serialisierte Lizenz überprüfen

Es gibt zwei Methoden, um zu überprüfen, ob Ihre Lizenzierung angewendet wurde. Das Lizenzierungs-Tool protokolliert eine erfolgreiche oder fehlgeschlagene Ausführung in der Datei „oobelib.log“. Darüber hinaus schreiben die Produkte während der Installation und des Starts eine ISO-Datei, die den Lizenzierungstyp enthält.

Protokolldateien des Lizenzierungs-Tools lesen

Die Anwendungen RemoveVolumeSerial und AdobeSerialization protokollieren die erfolgreiche oder fehlgeschlagene Ausführung in der Datei „oobelib.log“. Wenn es unter einem Benutzerkonto ausgeführt wird, befindet sie sich im temporären Benutzerordner. Systemverwaltungs-Tools werden normalerweise mit System- oder Root-Zugriff ausgeführt. Diese Tools platzieren das Protokoll am Speicherort des Systemprotokolls. 

  • Speicherort des Benutzerprotokolls
    • Windows
      \Benutzer\<Benutzername>\AppData\Local\Temp
    • Mac
      /Users/<Benutzername>/Library/Logs
  • Speicherorte des System- und Root-Protokolls
    • Windows
      \Windows\Temp
    • Mac
      /tmp

Informationen zum Lesen des Protokolls finden Sie unter Protokollierung.

Hinweis:

Rückgabecode 0 gibt eine erfolgreiche Ausführung an.

Produktsoftware-Tagging-Dateien (ISO) lesen

Während der Installation und des Starts der Creative Cloud-Produkte wird ein Software-ISO-Tag in das Betriebssystem geschrieben. Diese können auch verwendet werden, um zu ermitteln, welche Lizenz tatsächlich vom Produkt verwendet wird. Sie können Verwaltungssysteme verwenden, um nach Rückgabecodes oder Software-Tags zu suchen und so den Lizenzierungsstatus zu überprüfen.

ISO-Tags werden am folgenden Speicherort gespeichert:

  • Windows
    %PROGRAMDATA%\regid.1986-12.com.adobe
  • Mac
    /Library/Application Support/regid.1986-12.com.adobe

Wichtige Informationen zur Lizenzüberprüfung

  • Diese Dateien werden normalerweise bei der Installation und beim Produktstart generiert. Beim Ausführen der Lizenzdateien werden diese Dateien nicht generiert.
  • Die Creative Cloud Enterprise-Datei heißt etwa „regid.1986-12.com.adobe_V7{}CreativeCloudEnt-1.0-{Win|Mac}-GM-MUL“.
  • Die auf den Computer angewendete Lizenz ist codiert und befindet sich am Ende der ISO-Datei in einem Feld namens <swid:Seriennummer>. 
  • Die codierte Version wird von allen Computern verwendet.

Seriennummer decodieren

Self-Service

  1. Verwenden Sie die oben genannte Option zum Erstellen einer Lizenzdatei, um Lizenzdateien mit Ihrer Seriennummer zu generieren. 
  2. Wenden Sie Ihre neue Seriennummer auf einen Computer an. 
  3. Öffnen Sie die Datei „OOBELib.log“ und scrollen Sie nach unten. Ihre codierte Seriennummer wird nach LEIDLocForType2A entry written for SN aufgeführt.

Adobe-Kundenunterstützung

  1. Erstellen Sie eine Support-Anfrage über Ihre One Console und geben Sie die codierte Seriennummer an. 
  2. Adobe-Support-Mitarbeiter können Ihnen die letzten vier Ziffern der entschlüsselten Seriennummer mitteilen. 
  3. Diese vier Ziffern können Sie dann mit der Seriennummer auf der Adobe Licensing-Website abgleichen.
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden