Überblick

Adobe Sign bietet die Fähigkeit, die Felder in einem Dokument (Vereinbarung) auf Grundlage der durch den Unterzeichner beim Signieren der Vereinbarung eingegebenen Daten dynamisch zu aktualisieren. Dies kann mithilfe von Berechnete Felder vorgenommen werden. Sie können berechnete Felder verwenden, um Regeln in einem Dokument (oder eine Dokumentvorlage) einzurichten, bevor Sie es zur Signatur senden. Diese Regeln werden verarbeitet, wenn der Unterzeichner mit dem Dokument interagiert und das Dokument anhand der Felder/Werte dynamisch aktualisiert.

Berechnete Felder können in Dokumenten mithilfe der folgenden Mechanismen definiert werden:

Anwendungsfälle für berechnete Felder

Berechnete Felder können in Szenarien verwendet werden, wo das Dokument dynamisch während der Signatur aktualisiert werden muss. Im Folgenden finden Sie einige beispielhafte Anwendungsfälle, in denen berechnete Felder verwendet werden können. Diese Anwendungsfälle dienen nur zur Veranschaulichung.

1. Einrichten eines Bestellformulars: Berechnete Felder können verwendet werden, um ein Bestellformular einzurichten, in dem der Unterzeichner aus der Liste der verfügbaren Artikel auswählen und eine Menge angeben kann. Durch die Auswahl eines Artikels aus der Liste wird das Formular automatisch mit dem Preis des ausgewählten Artikels aktualisiert. Die vom Unterzeichner ausgewählte Menge führt zudem dazu, dass die Gesamtkosten des Artikels automatisch berechnet werden. Das Formular kann zudem zusätzliche Berechnungen für das Bestimmen des Gesamtsteuersatzes in der Bestellung oder für das Berechnen eines Mengenrabatts auf Grundlage von Geschäftsregeln für das Anbieten von Kundenrabatten aufweisen.

2. Automatisches Auffüllen des Ablaufdatums der Vertragslaufzeit: Für Vereinbarungen, die Kunden die Auswahl der Vertragslaufzeit des Vertrags zum Zeitpunkt der Signatur (6 Monate, 12 Monate, 24 Monate usw.) ermöglichen, kann ein berechnetes Feld verwendet werden, um das Enddatum des Vertrags anhand der vom Kunden zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung getroffenen Auswahl automatisch aufzufüllen.

3. Beitrittsformulare mit mehreren Auswahlmöglichkeiten: Ein berechnetes Feld kann verwendet werden, um Beitrittsformulare (wie Mitgliedschaftsformulare) auszuwählen, in denen eine das Formular signierende Person aus einem Satz an verfügbaren Optionen auswählen kann. Die vom Unterzeichner getroffenen Auswahlen können andere dynamische Aspekte von Formularen steuern, beispielsweise die Bedingungen, denen der Unterzeichner zustimmt, die Vertragsdauer und auch die Gesamtkosten.

Grundlagen zu berechneten Feldern

Jedes Formularfeld, Kontrollkästchenfeld oder Optionsfeld in einem Adobe Sign-Formular kann als ein berechnetes Feld markiert werden. Während der Signatur kann der Unterzeichner keinen Wert direkt in ein Feld eingeben, das als ein berechnetes Feld vorgesehen ist. Der Wert des Felds wird automatisch anhand der im Formular definierten Regeln berechnet.

Die Definition eines berechneten Felds besteht aus zwei Teilen: dem Ausdruck und dem Format.

Ausdruck

Erforderlich

Definiert die Formel/Regel zur Berechnung des Werts des angegebenen Felds. Adobe Sign wertet den Ausdruck zum Zeitpunkt der Signatur aus und der resultierende Wert wird im Feld angezeigt.

Format

Optional

Der resultierende Wert eines berechneten Felds kann auch als ein Datum, eine Zahl oder eine Währung formatiert werden, indem ein Format angegeben wird.

Berechnete Felder können mithilfe von Adobe Sign-Text-Tags, mithilfe der Adobe Sign-Webanwendung oder mithilfe von PDF-Formularfeldern definiert werden. Bei Verwendung von Adobe Sign-Text-Tags oder von PDF-Formularfeldern zum Definieren berechneter Felder wird der Ausdruck für die Berechnung mithilfe der Direktive calc definiert. Die Formatierung des berechneten Felds kann mithilfe der Direktive format angegeben werden.

Beispiel

{{someCalculatedField_es_:signer1:calc(someExpn):format(formatType, someFormat)}}

In diesem Beispiel werden die zum Definieren eines Felds in einem Dokument namens „someCalculatedField“ verwendeten Text-Tags gezeigt. Dieses Feld ist dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen. Der Wert dieses Felds wird anhand der in „someExpn“ angegebenen Formel berechnet. Der Typ des Ergebniswerts wird durch den Parameter „formatType“ angegeben und anhand des als „someFormat“ formatierten Formats definiert.

Die Authoring-Umgebung der Adobe Sign-Webanwendung verfügt über einen vollständig funktionalen Ausdrucksgenerator zum Definieren von Formeln für berechnete Felder. Weitere Informationen zum Erstellen von Ausdrücken finden Sie im Thema über das Verwenden des Ausdrucksgenerators für das Angeben von berechneten Feldern.


Ausdrücke für das berechnete Feld

Der Ausdruck definiert die Formel/Regel für das Bestimmen des Werts des berechneten Felds. Ein Ausdruck kann aus mindestens einem der folgenden Elemente bestehen:

Literal

Gibt den tatsächlichen Wert an, der als Teil des Ausdrucks verwendet wird. Bei Ausdrücken kann es sich um Zeichenfolgenwerte, Zahlen oder Datumsangaben handeln. Beispiel:

• {{helloField_es_:signer1:calc(“Hello”)}}: Dieses Literal legt den Wert des Felds „helloField“ auf „Hello“ fest.

• {{numField_es_:signer1:calc(10)}}: Dieses Literal legt den Wert des Felds „numField“ auf 10 fest.

Zeichenfolgen, die in einem Ausdruck eingeschlossen werden müssen, müssen in (doppelte (") oder einfache (')) Anführungszeichen gesetzt werden. Wenn der erzeugte Wert ein (einfaches oder doppeltes) Anführungszeichen enthalten muss, kann dies durch die Verwendung eines umgekehrten Schrägstrichs (\) zum Schließen des Anführungszeichens erfolgen.

Wichtiger Hinweis: In allen folgenden Beispielen wird nur der Ausdruck gezeigt. Die vollständige Syntax für das Text-Tag wird nicht gezeigt.

Operatoren

Operatoren werden verwendet, um mindestens einen Vorgang als Teil des Ausdrucks auszuführen. Beispiel:

• 6 + 4: Dieser Operator führt zu einem Wert von 10, der im berechneten Feld aufgefüllt wird.

• 5/22/2016 - 3: Dieser Operator führt zu einem Wert von 5/19/2016, der im berechneten Feld aufgefüllt wird.

Eine Liste der in Ausdrücken unterstützten Operatoren finden Sie unter Unterstützte Operatoren.

Felder

Vorhandene Felder in einem Dokument können zum Definieren eines Ausdrucks verwendet werden, indem auf das Feld anhand seines Namens verwiesen wird. Die Felder können Adobe Sign-Felder (wie „Signatur“, „Datumsfeld“, „Unterzeichnername“, „Unternehmen des Unterzeichners“) oder im Dokument oder anderen berechneten Feldern definierte Felder sein. Beispiel:

• price * quantity: Dieser Ausdruck referenziert zwei andere Felder im Dokument namens „price“ und „quantity“. Das Ergebnis der Änderung der Werte dieser zwei Felder wird in „Berechnete Felder“ aufgefüllt.

• signerName & “employee of “ & signerCompany: Dieser Ausdruck verweist auf zwei Felder im Dokument „signerName“ und „signerCompany“, die von Adobe Sign vorausgefüllt, sofern verfügbar, und miteinander verkettet werden. Wenn der Name des Unterzeichners „Casey Jones“ lautet und das Unternehmen des Unterzeichners „Acme Corp“, führt dieser Ausdruck zum Wert „Casey Jones employee of Acme Corp“, der in das berechnete Feld aufgefüllt wird.

Wenn ein Feldname ein Leerzeichen aufweist, muss der Feldname in einer eckigen Klammer ([]) platziert werden, um in einem Ausdruck Verweise dazu vorzunehmen. Zum Beispiel verweist [Feldname mit Leerzeichen] auf ein Feld im Dokument „Feldnamen mit Leerzeichen“.

Funktionen

Ausdrücke können eine oder mehrere Funktionen aus der Adobe Sign-Liste der unterstützten Funktionen enthalten. Die angegebenen Funktionen werden während des Vereinbarungssignaturvorgangs ausgewertet und der erzeugte Wert wird im berechneten Feld angezeigt. Beispiel:

• dateAdd(d, signedDate, 3): Dieser Ausdruck verwendet die Funktion „dateAdd“ und gibt an, dass 3 Tage zum Datum hinzugefügt werden, an dem diese Vereinbarung signiert wird. Wenn das Dokument also am 5/22/2016 signiert wird, lautet der erzeugte Wert des Ausdrucks 5/25/2016.

Eine Liste der in Ausdrücken unterstützten Funktionen finden Sie unter Unterstützte Funktionen.


Unterstützte Operatoren

Die folgenden Operatoren werden in berechneten Feldern unterstützt.

+

Zwei Zahlen addieren.

-

Subtrahiert zwei Zahlen

/

Teilt zwei Zahlen

*

Multipliziert zwei Zahlen miteinander

&

Zwei Zeichenfolgen aneinanderhängen.

=

Ist gleich. Vergleicht zwei Werte und gibt „true“, wenn zwei Werte identisch sind, und „false“ zurück, wenn dies nicht der Fall ist.

!=

Ungleich. Vergleicht zwei Werte und gibt „true“, wenn zwei Werte nicht identisch sind, und „false“ zurück, wenn sie identisch sind.

Weniger als. Vergleicht zwei Werte und gibt „Boolesch“ („true“ oder „false“) zurück, wenn der erste Wert kleiner ist als der zweite Wert.

>=

Größer als oder gleich. Vergleicht zwei Werte und gibt „Boolesch“ („true“ oder „false“) zurück, wenn der erste Wert größer ist als der zweite Wert oder diesem entspricht.

<=

Weniger als oder gleich. Vergleicht zwei Werte und gibt „Boolesch“ („true“ oder „false“) zurück, wenn der erste Wert kleiner ist als der zweite Wert oder diesem entspricht.

Größer als. Vergleicht zwei Werte und gibt „Boolesch“ („true“ oder „false“) zurück, wenn der erste Wert größer ist als der zweite Wert.

%

Modulo-Operator. Gibt den Rest der Teilung zwischen zwei Zahlen zurück.

^

Exponent-Operator. Gibt den exponentiellen Wert der angegebenen Zahlen zurück.


Unterstützte Funktionen

Die folgenden Funktionen werden unterstützt, wenn Ausdrücke in einem berechneten Feld angegeben werden.

Funktion

Kategorie

Beschreibung

abs(number1)

Mathematik

Gibt den absoluten Wert der Zahl „number1“ zurück.

roundUp(number1)

Mathematik

Rundet die Zahl „number1“ auf.

roundDown(number1)

Mathematik

Rundet die Zahl „number1“ ab.

round(number1)

Mathematik

Rundet die Zahl „number1“ auf die nächstgelegene Ganzzahl.

min(number1,number2)

Mathematik

Gibt die kleinere der zwei Zahlen „number1“ und „number2“ zurück.

max(number1,number2)

Mathematik

Gibt die größere der zwei Zahlen „number1“ und „number2“ zurück.

datePart(part, date)

Datum

Gibt den Teil des durch das erste Argument einer Ganzzahl angegebenen Datums zurück. Beispiel: datePart(m, 5/22/2016) gibt den 5. des monatlichen Teils des Datums zurück

Informationen zu den akzeptablen Werten für Teilattribute finden Sie im Folgenden unter „Akzeptierte Werte für Teile der Datumsangaben“.

dateAdd(part, date, addition)

Datum

Fügt die spezifische Anzahl der Teile (z. B. „d“ für Tag, „m“ für Monat oder „y“ für Jahr) zu einem Datum hinzu, um ein künftiges Datum zu berechnen. Sie können Zahlen oder Feldbezeichnungen verwenden.

Beispiel: dateAdd("m", "Jan 1, 2016", 3) gibt das Datum „Apr. 1, 2016“ zurück. In diesem Beispiel addiert die Formel 3 Monate zum angegebenen Datum.

dateDiff(part, date1, date2)

Datum

Gibt die Anzahl der Teile (z. B. „d“ für Tage, „h“ für Stunden oder „n“ für Minuten) zwischen zwei Datumsangaben zurück. Sie können Zahlen oder Feldbezeichnungen verwenden.

Beispiel: dateDiff("d", "Jan 1, 2016", "Jan 2, 2016") gibt den Wert „1“ zurück, um einen Tag Unterschied zwischen dem 1. Januar und dem 2. Januar anzugeben.

daysIn(part, date)

Datum

Gibt die Anzahl der Tage zurück, die für das angegebene Datum in dem Teil enthalten sind (z. B „d“ für Tag, „m“ für Monat oder „y“ für Jahr). Sie können Zahlen oder Feldbezeichnungen verwenden.

Beispiel: daysIn("m", "Feb 1, 2016") gibt den Wert „29“ für die Anzahl an Tagen im Februar 2016 zurück, während daysIn("y", "02/01/2015") den Wert „365“ für die Anzahl an Tagen im Jahr 2015 zurückgibt.

date(string)

Datum

Wandeln Sie einen Zeichenfolgenwert wie „1/1/2016“ in ein Datumsobjekt um, das in anderen Funktionen verwendet werden kann.

now()

Datum

Gibt das Datum bzw. die Uhrzeit zurück, wann die Formel ausgewertet wurde, am häufigsten, wenn die eSign-Seite geladen wird

if(logical_test, value_if_true, value_if_false)

Logik

Wertet „logical_test“ aus Der „logical_test“ kann ein anderer Ausdruck sein. Wenn er TRUE ist, wird der in value_if_true angegebene Wert zurückgegeben. Wenn er FALSE ist, wird der in „value_if_false“ angegebene Wert zurückgegeben. Die Attribute „value_if_true“ und „value_if_false“ können auch Ausdrücke sein.

Beispiel: if(1 > 0, "correct", "incorrect") gibt den Wert „correct“ zurück.

and(logical1, logical2, ...)

Logik

Gibt „true“ nur dann zurück, wenn alle logischen Argumente als TRUE ausgewertet werden. Andernfalls wird „false“ zurückgegeben.

Zum Beispiel gibt „and(1>0, 2>1)“ den Wert „true“ zurück und „and(1>0, 2=1)“ den Wert „false“.

or(logical1, logical2, ...)

Logik

Gibt „true“ zurück, wenn eines der logischen Argumente (logical1, logical2 ...) als TRUE ausgewertet wird. Wenn alle logischen Argumente als FALSE ausgewertet werden, wird „false“ zurückgegeben.

Zum Beispiel gibt „or(1>0, 2>1)“ den Wert „true“ zurück. „or(1>0, 2=1)“ gibt „false“ zurück.

not(logical)

Logik

Gibt den entgegengesetzten Wert von „logical“ zurück. Wenn also „logical“ als FALSE ausgewertet wird, wird „true“ zurückgegeben. Wenn die Auswertung als TRUE erfolgt, wird „false“ zurückgegeben. Beispiel: „not(1>0)“ gibt den Wert „false“ zurück.

 

Akzeptierte Werte für Teile der Datumsangaben

Die folgenden Werte können in datumsbezogenen Funktionen verwendet werden, wenn der Teil des Datums angegeben wird, an dem die Funktion ausgeführt werden sollte.

Teil

Teil des Datums, auf das die Funktion angewendet wird

y

Jahr

q

Quartal

m

Monat

d

Tag

h

Stunde

n

Minute

s

Sekunde


Formatierung für berechnete Felder

Zusätzlich zur Angabe des Ausdrucks für ein berechnetes Feld kann der Ausgabewert ebenfalls formatiert werden. Die Ausgabe kann als Text (Standard) oder als eine Zahl oder ein Datum formatiert werden.

Bei der Verwendung mit Text-Tags übernimmt die Format-Direktive zwei Argumente: „FormatType“ und „Format“.

FormatType

Gibt den Typ des Werts an, den das berechnete Feld darstellt. Akzeptierte Werte für diesen Parameter sind: Zahl und Datum.

Format

Gibt die Struktur des im berechneten Feld zu platzierenden Ausgabewerts an.


Formatieren von berechneten Feldern als Zahlen

Die folgenden Zeichen können verwendet werden, um die Formatierung einer Ausgabe in Form einer Zahl anzugeben.

Formatierungszeichen

Beschreibung

_

(Unterstrich) Stellt einen Ziffernplatzhalter dar.

9

Stellt einen Ziffernplatzhalter dar.

.

Stelle eines obligatorischen dezimalen Trennzeichens (oder Gebietsschema-entsprechendes Symbol).

0

Befindet sich links oder rechts neben einem obligatorischen Dezimaltrennzeichen. Felder mit Nullen.

( )

Wenn die Zahl kleiner als null ist, wird die Maskierung in Klammern gesetzt.

+

Platziert ein Pluszeichen vor der positiven Zahl und ein Minuszeichen vor der negativen Zahl.

-

Platziert ein Leerzeichen vor der positiven Zahl und ein Minuszeichen vor der negativen Zahl.

,

Trennt jede dritte Dezimalstelle durch ein Komma (oder durch ein Gebietsschema-entsprechendes Trennzeichen).

$

Platziert ein Dollarzeichen (oder ein Gebietsschema-entsprechendes Symbol) vor der formatierten Zahl. Bei Angabe muss es sich hierbei um das erste Zeichen für die Formatierungszeichenfolge handeln.

%

Wandelt den Zahlenwert im Feld in einen Prozentsatz um. Multipliziert ihn mal 100 und setzt das Zeichen

% ans Ende. Bei Angabe muss es sich hierbei um das letzte Zeichen der Formatierungszeichenfolge handeln.


Formatieren von berechneten Feldern als Datumsangaben

Die folgenden Zeichen können verwendet werden, um die Formatierung einer Ausgabe in Form eines Datums anzugeben.

Format

Beschreibung

Beispiel

s

Die Sekunden der Minute zwischen 0–59.

0 bis 59

ss

Die Sekunden der Minute mit führender Null, falls erforderlich.

00 bis 59

n

Die Minute der Stunde zwischen 0–59.

0 oder 59

nn

Die Minute der Stunde mit führender Null, falls erforderlich.

00 oder 59

h

Die Stunde des Tages zwischen 1–12.

1 bis 12

hh

Die Stunde des Tages mit führender Null, falls erforderlich.

01 bis 12

H

Die Stunde des Tages zwischen 0–23.

0 bis 23

HH

Die Stunde des Tages mit führender Null, falls erforderlich.

00 bis 23

d

Der Tag des Monats zwischen 1 und 31.

1 bis 31

dd

Der Tag des Monats mit führender Null, falls erforderlich.

01 bis 31

ddd

Abgekürzter Name des Tages.

Mo. bis So.

dddd

Der vollständige Name des Tages.

Montag bis Sonntag

m

Der Monat des Jahres zwischen 1 und 12.

1 bis 12

mm

Der Monat des Jahres mit führender Null, falls erforderlich.

01 bis 12

mmm

Abgekürzter Name des Monats.

Jan bis Dez

mmmm

Der vollständige Name des Monats.

Januar bis Dezember

yy

Das Jahr als Zahl aus zwei Ziffern.

99 oder 15

yyyy

Die vollständige Ausschreibung des Jahres in vier Ziffern.

1999 oder 2015

t

Zeigt das erste Zeichen des Bezeichners A.M./P.M. an.

A oder P

tt

Zeigt den Bezeichner A.M./P.M. an

AM oder PM


Formatierungsbeispiele

In den folgenden Beispielen wird gezeigt, wie berechnete Datums- und Zahlenfelder formatiert werden.

  • Ein als Datum formatiertes berechnetes Feld:

{{myField_es_:calc(otherDateField + 3):format(date, "mmm dd, yyyy")}}

Die Ausgabe sieht in etwa so aus: „Mai 22, 2016“.

  • Ein als Zahl formatiertes berechnetes Feld.

{{myTax_es_:calc(total * taxrate):format(number, "$,.00") }}

Die Ausgabe sieht in etwa so aus: „1.987,65 $“.


Verwenden des Ausdrucksgenerators zum Angeben von berechneten Feldern

Berechnete Felder können über die Adobe Sign-Authoring-Umgebung angegeben werden. Die nachfolgenden Schritte führen Sie durch das Definieren eines berechneten Felds, sobald Sie sich in der Authoring-Umgebung befinden.

1. Ziehen Sie ein Feld und legen Sie es im Dokument ab. Doppelklicken Sie auf das Feld, das Sie gerade hinzugefügt haben, um das Dialogfeld mit den Feldeigenschaften anzuzeigen. Benennen Sie das Feld entsprechend. Ändern Sie das Attribut Werttyp mithilfe der Dropdownliste so, dass es vom Typ Berechneter Wert ist. Dies gibt an, dass der Feldwert anhand einer Berechnung zum Zeitpunkt der Signatur bestimmt wird.

Feld „Werttyp“

 

2. Geben Sie den Berechnungsausdruck im Textfeld Formel ein oder klicken Sie auf die Funktionsschaltfläche ( fx ), um den Ausdrucksgenerator anzuzeigen.

Formelgenerator

 

3. Verwenden Sie den Ausdrucksgenerator zum Definieren des Ausdrucks für das berechnete Feld (siehe folgende Abbildung). Der oben gezeigte Ausdrucksbereich zeigt die Formel, die verwendet wird, um den Wert des Felds zu berechnen. Sie können die Formel in den Ausdrucksbereich eingeben oder die Authoring-Umgebung verwenden, um die Formel zu erstellen. Der Ausdrucksgenerator bietet eine Liste sämtlicher verfügbarer Funktionen, eine Liste der vorhandenen Formularfelder im Dokument und eine Liste der unterstützten Operatoren für die Unterstützung bei der Erstellung von Ausdrücken. Sie können einer Formel ein Feld oder eine Funktion hinzufügen, indem Sie im Listenbereich des Ausdrucksgenerators doppelt auf das Element klicken. Sie können dem Ausdruck auch Operatoren hinzufügen, indem Sie in der Operatorenliste auf den entsprechenden Operator klicken.

4. Nachdem Sie das Definieren des Ausdrucks abgeschlossen haben, können Sie die Syntax des Ausdrucks überprüfen, indem Sie auf die Schaltfläche Syntax prüfen klicken und dann die Änderungen speichern.

5. Legen Sie den Typ der berechneten Felder mithilfe der Dropdownliste Anzeigen als fest.

Feld „Anzeigen als“

 

6. Wenn Ihr Wert Anzeigen als dem Wert „Datum“ oder „Zahl“ entspricht, legen Sie den Feldwert Datums-/Zahlenformat mithilfe der Dropdownliste fest. Sie können auch die benutzerdefinierte Formatierung auswählen, um eine benutzerdefinierte Formatierung für das Feld zu definieren.

Feld „Zahlenformat“

Beispiele zu berechneten Feldern

 

  • {{shipState_es_:signer1:calc([billingState]):showif(sameAs=unchecked)}}
    • Ein Feld im Dokument, das dem ersten Unterzeichner zugewiesen ist, das nur angezeigt wird, wenn ein anderes Feld (ein Kontrollkästchen) namens „sameAs“ deaktiviert ist. Der Wert des Felds wird automatisch mit dem Wert des Felds „billingState“ aufgefüllt, den der Unterzeichner im Dokument eingegeben hat.
  • {{total_es_:signer1:calc(q1*pr1):format(Number,”$,0.00”):align(right)}}
    • Ein Feld im Dokument, das dem ersten Unterzeichner zugewiesen ist. Sein Wert wird automatisch als das Produkt der Werte in den Feldern „q1“ und „pr1“ berechnet. Der resultierende Wert wird als Währung formatiert und mit einem Dollarsymbol ($) vor dem Ergebniswert angezeigt und enthält zwei Dezimalstellen. Der Ergebniswert ist zudem rechtsbündig im Feld ausgerichtet.
  • price_es_:signer1:calc(if(pn1=”W1”,9.99,if(pn1=”W2”,5.99,if(pn1=”W3”,24.99,0))))}
    • Ein Feld im Dokument namens „price“, das anhand des durch den Unterzeichner in anderen Feldern vom Typ „pn1“ im Dokument ausgewählten Werts berechnet wird. In diesem Beispiel lautet, sofern das Feld „pn1“ dem Wert „W1“ entspricht, der im Feld „price“ angezeigte Wert 9,99; sofern das Feld „pn1“ dem Wert „W2“ entspricht, lautet der im Feld „price“ angezeigte Wert 5,99 usw. Wenn keiner der Werte dem Wert des Felds „pn1“ entspricht, lautet der in „price“ angezeigte Wert 0. Mit diesem Mechanismus können berechnete Felder verwendet werden, um den Preis eines Artikels anhand der Auswahl des Unterzeichners während der Signatur automatisch aufzufüllen.

 


Herunterladbare Version

Herunterladen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie