Bereitstellen von Adobe-Paketen mit SCCM

  1. Adobe Unternehmen und Teams – Administrationshandbuch
  2. Bereitstellungsplanung
    1. Grundbegriffe
      1. Lizenzierung
      2. Identität
      3. Benutzerverwaltung
      4. Anwendungsbereitstellung
      5. Administratorrollen
    2. Implementierungshandbücher
      1. Implementierungshandbuch für die personengebundene Lizenzierung
      2. Implementierungshandbuch für die Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte
    3. Bereitstellen von Creative Cloud für Bildungseinrichtungen
      1. Implementierungshandbuch
      2. Integration mit Canvas LMS
      3. Integration mit Blackboard Learn
      4. Konfigurieren von SSO für Verbandsportale und Lernmanagementsysteme
      5. Kivuto – Häufige Fragen
      6. Richtlinien für die Berechtigungen für Grund- und weiterführende Schulen
  3. Einrichten der Organisation
    1. Einrichten der Identität
      1. Identitätstypen | Übersicht
      2. Einrichten der Organisation mit Enterprise ID
      3. Einrichten der Organisation mit Federated ID
        1. Übersicht über SSO
        2. Einrichten von Azure-Connector und -Synchronisation
          1. Einrichten von SSO mit Microsoft über Azure OIDC
          2. Hinzufügen von Azure Sync zum Verzeichnis
          3. Häufige Fragen zum Azure-Connector
        3. Einrichten von Google-Verbund und -Synchronisation
          1. Einrichten von SSO mit dem Google-Verbund
          2. Hinzufügen von Google Sync zum Verzeichnis
          3. Häufige Fragen zum Google-Verbund
        4. Generisches SAML
          1. Einrichten von SSO mit anderen SAML-Anbietern
          2. Einrichten von SSO mit Microsoft ADFS
          3. Häufige Fragen zu SSO
          4. Fehlerbehebung bei SSO
        5. SSO für Bildungseinrichtungen
          1. Konfigurieren von SSO für Verbandsportale und LMS
          2. Häufige Fragen
          3. Dovetail
      4. Bestätigen des Eigentums an einer Domäne
      5. Hinzufügen und Verwalten von Domänen
      6. Verknüpfen von Domänen mit Verzeichnissen
      7. Verwenden der Verzeichnisvertrauensstellung, um vorab beanspruchte Domänen hinzuzufügen
      8. Migrieren zu einem neuen Authentifizierungsanbieter
    2. Medienelementeinstellungen
    3. Authentifizierungseinstellungen
    4. Datenschutz- und Sicherheitskontakte
    5. Konsoleneinstellungen
    6. Verwalten der Verschlüsselung
  4. Verwalten von Produkten und Berechtigungen
    1. Verwalten von Benutzern
      1. Übersicht
      2. Verwaltungsrollen
      3. Verfahren zur Benutzerverwaltung
        1. Verwalten einzelner Benutzer   
        2. Verwalten mehrerer Benutzer (Massen-CSV)
        3. Benutzer-Synchronisationstool (UST)
        4. User Management API (UMAPI)
        5. Microsoft Azure Sync
        6. Google Federation Sync
      4. Ändern des Identitätstyps eines Benutzers
      5. Verwalten von Benutzergruppen
      6. Verwalten von Verzeichnisbenutzern
      7. Verwalten von Entwicklern
      8. Migrieren bestehender Benutzer zur Adobe Admin Console
      9. Migrieren der Benutzerverwaltung in die Adobe Admin Console
    2. Verwalten von Produkten und Produktprofilen
      1. Verwalten von Produkten
      2. Verwalten von Produktprofilen für Unternehmensbenutzer
      3. Verwalten von Self-Service-Richtlinien
      4. Verwalten von Programmintegrationen
      5. Verwalten von Produktberechtigungen in der Admin Console  
      6. Aktivieren/Deaktivieren von Services für ein Produktprofil
      7. Einzelprodukt | Creative Cloud für Unternehmen
      8. Optionale Services
    3. Verwalten von Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte
      1. Neue Funktionen
      2. Implementierungshandbuch
      3. Erstellen von Paketen
      4. Wiederherstellen von Lizenzen
      5. Migrieren von Gerätelizenzen
      6. Verwalten von Profilen
      7. Licensing Toolkit
      8. Häufige Fragen zur Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte
  5. Verwalten von Speicher und Assets
    1. Speicher
      1. Verwalten des Enterprise-Speichers
      2. Adobe Creative Cloud: Update des Speichers
      3. Verwalten des Adobe-Speichers
    2. Asset-Migration
      1. Automatisierte Elementmigration
      2. Häufige Fragen zur automatisierten Elementmigration  
      3. Verwalten von übertragenen Assets
    3. Rückübertragen von Elementen eines Benutzers
    4. Elementmigration für Schüler/Studierende | nur Bildungseinrichtungen
      1. Automatische Elementmigration für Schüler/Studierende
      2. Migrieren von Assets
  6. Verwalten von Services
    1. Adobe Stock
      1. Adobe Stock-Credit-Packs für Teams
      2. Adobe Stock für Unternehmen
      3. Verwenden von Adobe Stock für Unternehmen
      4. Genehmigung von Adobe Stock-Lizenzen
    2. Benutzerdefinierte Schriften
    3. Adobe Asset Link
      1. Übersicht
      2. Erstellen einer Benutzergruppe
      3. Konfigurieren von Adobe Experience Manager 6.x-Assets
      4. Konfigurieren und Installieren von Adobe Asset Link
      5. Verwalten von Assets
      6. Adobe Asset Link für XD
    4. Adobe Sign
      1. Einrichten von Adobe Sign für Unternehmen oder Teams
      2. Adobe Sign – Team-Funktionsadministrator
      3. Verwalten von Adobe Sign in der Admin Console
    5. Creative Cloud für Unternehmen – kostenloses Abo
      1. Übersicht
      2. Erste Schritte
  7. Bereitstellen von Anwendungen und Updates
    1. Übersicht
      1. Bereitstellen und Verteilen von Anwendungen und Updates
      2. Planen der Bereitstellung
      3. Vorbereiten der Bereitstellung
    2. Erstellen von Paketen
      1. Erstellen von Paketen mit Anwendungen über die Admin Console
      2. Erstellen von Paketen für die personengebundene Lizenzierung
      3. Adobe-Vorlagen für Pakete
      4. Verwalten von Paketen
      5. Verwalten von Gerätelizenzen
      6. Seriennummernlizenzierung
    3. Anpassen von Paketen
      1. Anpassen des Creative Cloud-Clients
      2. Einschließen von Erweiterungen im Paket
    4. Bereitstellen von Paketen 
      1. Bereitstellen von Paketen
      2. Bereitstellen von Adobe-Paketen mit SCCM
      3. Bereitstellen von Adobe-Paketen mit ARD
      4. Installieren von Produkten im Ordner „Exceptions“
      5. Deinstallieren von Creative Cloud-Produkten
      6. Adobe Provisioning Toolkit Enterprise Edition
      7. Lizenzbezeichner für Adobe Creative Cloud
    5. Verwalten von Updates
      1. Änderungsmanagement für Adobe-Unternehmens- und ‑Team-Kunden
      2. Bereitstellen von Updates
    6. Adobe Update Server Setup Tool (AUSST)
      1. AUSST – Übersicht
      2. Einrichten des internen Updateservers
      3. Verwalten des internen Updateservers
      4. Übliche Anwendungsfälle von AUSST   
      5. Beheben von Problemen mit dem internen Updateserver
    7. Adobe Remote Update Manager (RUM)
      1. Verwenden von Adobe Remote Update Manager
      2. Kanal-IDs für die Verwendung mit Adobe Remote Update Manager
      3. Beheben von RUM-Fehlern
    8. Fehlerbehebung
      1. Beheben von Fehlern bei der Installation und Deinstallation von Creative Cloud-Anwendungen
      2. Abfragen der Clientcomputer zum Überprüfen der Bereitstellung eines Pakets
      3. Creative Cloud Packager-Fehlermeldung „Installationsfehler“
    9. Erstellen von Paketen mit Creative Cloud Packager (CC 2018 oder frühere Anwendungen)
      1. Übersicht über Creative Cloud Packager
      2. Creative Cloud Packager – Versionshinweise
      3. Erstellen von Programmpaketen
      4. Erstellen von Paketen mit Creative Cloud Packager
      5. Erstellen personengebundener Lizenzpakete
      6. Erstellen von Paketen mit gerätegebundenen Lizenzen
      7. Erstellen eines Lizenzpakets
      8. Erstellen von Paketen mit Seriennummernlizenzen
      9. Packager-Automatisierung
      10. Erstellen eines Pakets mit Produkten, die nicht zu Creative Cloud gehören
      11. Bearbeiten und Speichern von Konfigurationen
      12. Festlegen des Gebietsschemas auf Systemebene
  8. Kontoverwaltung
    1. Verwalten des Teams-Kontos
      1. Übersicht
      2. Aktualisieren von Rechnungsangaben
      3. Verwalten von Rechnungen
      4. Ändern des Vertragseigentümers
    2. Zuweisen von Lizenzen zu einem Teams-Benutzer
    3. Hinzufügen von Produkten und Lizenzen
    4. Verlängerungen
      1. Teams-Abonnement: Verlängerungen
      2. VIP für Unternehmen: Verlängerungen und Einhaltung der Lizenzbestimmungen
    5. Einhaltung der Bedingungen für Kaufaufträge
    6. Value Incentive Plan (VIP) in China
    7. VIP Select-Hilfe
  9. Berichte und Protokolle
    1. Administratorprotokoll
    2. Zuweisungsberichte
    3. Inhaltsprotokolle
  10. Hilfe
    1. Kontaktaufnahme mit der Adobe-Kundenunterstützung
    2. Supportoptionen für Teams-Konten
    3. Supportoptionen für Unternehmenskonten
    4. Supportoptionen für Experience Cloud
Hinweis:

Einstellung von Flash Player zum 31. Dezember 2020. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Seite Informationen für Unternehmenskunden zur Einstellung von Flash Player.

Dieser Artikel führt Sie durch die Erstellung eines SCCM-Pakets zur Bereitstellung eines Adobe-Bereitstellungspakets. Da sowohl Adobe als auch Microsoft den Begriff Paket verwenden und derzeit zwei Versionen der Microsoft-Software in Verwendung sind, werden in diesem Artikel die folgenden Namenskonventionen zur Unterscheidung verwendet:

  • Wenn auf ein mit SCCM erstelltes Paket Bezug genommen wird, wird der Begriff SCCM-Paket verwendet, es sei denn, der Kontext ist eindeutig, sodass der Begriff Paket ausreichend ist.
  • Wenn auf ein mit Creative Cloud Packager erstelltes Paket Bezug genommen wird, wird der Begriff Adobe-Bereitstellungspaket oder Adobe-Paket verwendet. Mit dem Begriff Paket ohne Zusatz ist in keinem Fall ein Adobe-Paket gemeint.

Vorbereitung

SCCM wurde für eine Vielzahl verschiedener Netzwerkkonfigurationen entwickelt. Die beste Bereitstellungskonfiguration für das Adobe-Paket und den Produktinstallationsordner ist die Option TS, bei der das Adobe-Paket und der Produktinstallationsordner zusammen auf demselben Verteilungsserver bzw. denselben Verteilungsservern gespeichert werden.

Wenn Sie ein Paket für die Bereitstellung unter Windows erstellen, legt Creative Cloud Packager an dem bei Speichern unter angegebenen Pfad zwei Ordner an: Exceptions und Build.

Der Ordner Exceptions enthält zwei Ordner mit verschiedenen Installationsprogrammen (EXE, AIR, MSI), die nicht mit dem MSI-Hauptinstallationsprogramm bereitgestellt werden können (da keine eingebetteten Installationsprogramme enthalten sein dürfen). Sie müssen hierfür jeweils separate SCCM-Installationsprogramme erstellen. Folgen Sie hierzu der Anleitung in der Datei ExceptionInfo.txt auf der obersten Ebene im Ordner Exceptions. Der Ordner kann leer sein, wenn das Paket keine Abhängigkeiten von anderen Installationsprogrammen aufweist.

Der Ordner Build enthält eine MSI-Datei, deren Dateiname den von Ihnen angegebenen Paketnamen beinhaltet, und einen Unterordner mit dem Namen Setup. Die Unterordner sind erforderlich, um die MSI-Datei auszuführen und das Produkt erfolgreich zu installieren.

Hinweis: Die von Creative Cloud Packager erstellten Pakete verwenden auf erster Ebene transparent das Adobe-Installationssubsystem, welches wiederum das native Windows-Installationsprogramm MSI verwendet. Somit können Sie ein Adobe-Installationspaket nicht in ein Windows-Paket für die Verwendung mit MSI einbetten, da Windows eine rekursive Verwendung von MSI nicht zulässt.

Erstellen eines SCCM-Pakets

Das Erstellen eines SCCM-Pakets erfolgt in zwei Schritten. Zunächst erstellen Sie ein neues SCCM-Paket und anschließend erstellen Sie Installations- und Deinstallationsprogramme.

Erstellen eines neuen SCCM-Pakets

  1. Öffnen Sie den „New Package Wizard“ (Assistent für neue Pakete).

    • Öffnen Sie die SCCM-Konsole.
    • Navigieren Sie zu „Computer Management“ > „Software Distribution“ > „Packages“ („Computerverwaltung“ > „Softwareverteilung“ > „Pakete“).
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Packages (Pakete), wählen Sie New (Neu) und klicken Sie anschließend auf Package (Paket).
  2. Geben Sie im „New Package Wizard“ (Assistent für neue Pakete) einen Namen für das neue SCCM-Paket ein.

    Auf der Registerkarte „General“ (Allgemein):

    • Geben Sie im Feld „Name“ den Namen für das neue SCCM-Paket ein. Dieses Feld ist obligatorisch.
    • Sie können auch Werte in den optionalen Feldern „Version“, „Manufacturer“ (Hersteller), „Language“ (Sprache) und „Comment“ (Kommentar) eingeben.
    • Klicken Sie auf Weiter.
  3. Geben Sie die Datenquelle für das SCCM-Paket an.

    Auf der Registerkarte „Data Source“ (Datenquelle):

    • Wählen Sie This Package Contains Source Files (Dieses Paket enthält Quelldateien).
    • Klicken Sie rechts neben dem Feld „Source Directory“ (Quellverzeichnis) auf Set (Festlegen). Wählen Sie im Dialogfeld „Set Source Directory“ (Quellverzeichnis festlegen) den Pfadtyp aus, den Sie verwenden möchten (UNC oder lokal), und suchen oder geben Sie den Pfad zum Ordner Build ein, der die MSI-Datei und die zugehörigen Ordner enthält. Klicken Sie auf OK.
    • Auf der Registerkarte „Data Source“ (Datenquelle) wird der eben ausgewählte Pfad im Feld „Source Directory“ (Quellverzeichnis) angezeigt. Aktivieren Sie unter dem Feld die Option Always obtain files from the source directory (Dateien immer aus dem Quellverzeichnis abrufen).
      Legen Sie die anderen Optionen nach Bedarf fest und klicken Sie anschließend auf Next (Weiter).
  4. Geben Sie an, wo das SCCM-Paket auf den Verteilungspunkten gespeichert werden soll.

    Wählen Sie auf der Registerkarte „Data Access“ (Datenzugriff) die Option Access the distribution folder through common ConfigMgr package share (Zugriff auf Verteilungsordner über allgemeine Paketfreigabe des Konfigurations-Managers) und klicken Sie auf Next (Weiter).

  5. Geben Sie die Verteilungseinstellungen an.

    • Wählen Sie auf der Registerkarte „Distribution Settings“ (Verteilungseinstellungen) eine Sendepriorität. Legen Sie unter „Preferred Sender“ einen bevorzugten Absender fest, wenn gewünscht. Legen Sie die anderen Einstellungen nach Bedarf fest und klicken Sie anschließend auf Next (Weiter).
    • Wählen Sie auf der Registerkarte „Reporting“ (Berichterstattung) die gewünschten Einstellungen und klicken Sie auf Next (Weiter).
    • Wählen Sie auf der Registerkarte „Security“ (Sicherheit) die gewünschten Einstellungen und klicken Sie auf Next (Weiter).
  6. Die Zusammenfassung für das neue SCCM-Paket wird angezeigt.

    • Überprüfen Sie alle Einstellungen für das neue SCCM-Paket. Wenn Sie Einstellungen ändern möchten, verwenden Sie erst die Schaltfläche „Previous“ (Zurück) und anschließend „Next“ (Weiter), um wieder zur Zusammenfassung zurückzukehren.
    • Klicken Sie auf Next (Weiter). Die Registerkarte „Confirmation“ (Bestätigung) wird angezeigt.
    • Klicken Sie auf Close (Schließen), um die Paketerstellung abzuschließen.

Erstellen von Installations- und Deinstallationsprogrammen für das SCCM-Paket

Creative Cloud Packager erzeugt eine einzelne MSI-Datei im Ordner Build, die Sie sowohl für die Installation als auch für die Deinstallation des Produkts bzw. der Suite verwenden können. (Die Deinstallation ist nur bei Installationspaketen verfügbar, nicht bei Updatepaketen.)

Sie können angeben, dass zwei verschiedene SCCM-Programme für ein Installationspaket erstellt werden sollen: eines für die Installation und ein weiteres für die Deinstallation. Benennen Sie diese Programme entsprechend, damit der Zweck des Programms für Benutzer auf den Zielsystemen klar ersichtlich ist.

  1. Öffnen Sie den „New Program Wizard“ (Programmerstellungs-Assistent).

    • Wechseln Sie in der SCCM-Konsole zu „Computer Management“ > „Software Distribution“ > „Packages“ („Computerverwaltung“ > „Softwareverteilung“ > „Pakete“).
    • Wählen Sie das SCCM-Paket aus, das Sie gerade erstellt haben.
    • Wählen Sie unterhalb des Pakets „Programs“ > „New“ > „Program“ („Programme“ > „Neu“ > „Programm“).
  2. Geben Sie im „New Program Wizard“ (Programmerstellungs-Assistent) die Befehlszeile für das Programm an.

    Auf der Registerkarte „General“ (Allgemein):

    Geben Sie im Feld „Name“ einen aussagekräftigen Namen ein (z. B. „install_PS_1“ oder „uninstall_PS_1“) sowie einen Kommentar, der die Funktion des Programms beschreibt.

    Klicken Sie auf Browse (Durchsuchen). Wählen Sie im Dialogfeld „Open File“ (Datei öffnen) als Dateityp All Files (*.*) (Alle Dateien), navigieren Sie dann zur MSI-/EXE-Datei und wählen Sie die Datei aus. Die Einzelheiten zu diesem Schritt hängen von dem Befehl ab, den Sie erstellen möchten.

    Bei einem Installationspaket navigieren Sie zur EXE-Datei.

    Wenn wieder der „New Program Wizard“ (Programmerstellungs-Assistent) angezeigt wird, geben Sie im Textfeld „Command Line“ (Befehlszeile) hinter dem Dateinamen die entsprechenden Flags bzw. Optionen an.

    Wenn die Installation ohne Benutzereingriff erfolgen soll, müssen Sie den Parameter silent verwenden. 

    Syntax:

    setup [--silent] [--ADOBEINSTALLDIR=] [--INSTALLLANGUAGE=]

    Beispiel:

    setup.exe --silent --ADOBEINSTALLDIR="C:\Installationsverzeichnis" --INSTALLLANGUAGE=fr_CA

    Weitere Informationen zur Verwendung dieses Befehls finden Sie unter Über die Befehlszeile auf Windows-Computern bereitstellen.

    Bei einem Deinstallationspaket navigieren Sie zur MSI-Datei.

    Verwenden Sie für das Deinstallationspaket den Befehl „msiexec“ mit dem Parameter „/uninstall“.

    Beispiel:

    msiexec.exe /uninstall PS_1.msi /quiet

  3. Auf der Registerkarte „Environment“ (Umgebung):

    • Wählen Sie im Feld „Program Can Run“ (Programm kann ausgeführt werden) die Option Whether or not a user is logged on (Unabhängig von Benutzeranmeldung).
    • Wählen Sie im Abschnitt „Run mode“ (Ausführungsmodus) die Option Run with administrative rights (Mit Administratorrechten ausführen). Vergewissern Sie sich, dass Allow users to interact with this program (Benutzerinteraktion mit dem Programm zulassen) NICHT aktiviert ist.

    Hinweis: Wenn das Paket nicht mit Administratorrechten ausgeführt wird („Run with administrative rights“ ist deaktiviert), speichert Application Manager die Protokolldateien an einem anderen Speicherort. Weitere Informationen finden Sie unter „Installationsprotokolle“.

  4. Legen Sie die gewünschten Einstellungen auf den Registerkarten „Advanced“ (Erweitert), „Windows Installer“ und „MOM Maintenance“ (MOM-Wartung) fest und klicken Sie auf Next (Weiter).

  5. Überprüfen Sie die Informationen in der Zusammenfassung. Wenn Sie Einstellungen ändern möchten, gehen Sie zurück und nehmen Sie die Änderungen jetzt vor. Klicken Sie anschließend auf diesem Bildschirm auf Next (Weiter). Der Bildschirm „Wizard Completed“ (Assistent abgeschlossen) wird angezeigt. Klicken Sie auf Close (Schließen), um die Programmerstellung abzuschließen.

Erstellen von Installations- und Deinstallationsprogrammen für Komponenten im Ordner „Exceptions“

Verwenden Sie zum Erstellen von Installations- und Deinstallationsprogrammen für die Installationsprogramme MSI, EXE oder AIR im Ordner Exceptions die Befehle, die in der Datei ExceptionInfo.txt auf der obersten Ebene des Ordners Exceptions beschrieben werden.

Um beispielsweise ein SCCM-Installationspaket für ein MSI-Installationsprogramm wie Adobe Flash Player 10 zu erstellen, verwenden Sie folgenden Befehl:

msiexec.exe /i AdobeFlashPlayer10_plRel_mul.msi /qn

Um das Deinstallationsprogramm zu erstellen, verwenden Sie „/uninstall“ anstelle von „/i“:

msiexec.exe /uninstall AdobeFlashPlayer10_plRel_mul.msi /qn

Warnung: Bei AIR-basierten Installationsprogrammen können Sie mit den Befehlen in der Datei ExceptionInfo.txt auf dieselbe Weise eine unbeaufsichtigte Installation erstellen. Bei diesen Komponenten ist es jedoch nicht möglich, eine unbeaufsichtigte Deinstallation zu erstellen. Die Deinstallation von AIR-Programmen muss ggf. manuell durchgeführt werden.

Auswählen von Verteilungspunkten für das SCCM-Paket

  1. Öffnen Sie den „New Distribution Points Wizard“ (Assistent für neue Verteilungspunkte).

    • Wechseln Sie in der SCCM-Konsole zu „Computer Management“ > „Software Distribution“ > „Packages“ („Computerverwaltung“ > „Softwareverteilung“ > „Pakete“).
    • Wählen Sie das SCCM-Paket aus, das Sie gerade erstellt haben.
    • Wählen Sie unterhalb des Pakets „Distribution Points“ > „New Distribution Points“ („Verteilungspunkte“ > „Neue Verteilungspunkte“). Es wird ein Einführungsbildschirm angezeigt. Klicken Sie auf Next (Weiter).
  2. Wählen Sie im „New Distribution Points Wizard“ (Assistent für neue Verteilungspunkte) die Verteilungspunkte aus, in die Sie das SCCM-Paket kopieren möchten.

    Es wird davon ausgegangen, dass die Verteilungspunkte, die Sie für dieses SCCM-Paket verwenden möchten, bereits erstellt wurden. Sie können einen oder mehrere Verteilungspunkte für dieses Paket wählen.

  3. Klicken Sie auf dem Bildschirm „Wizard Completed“ (Assistent abgeschlossen) auf Close (Schließen).

Veröffentlichen der SCCM-Paketprogramme

Folgen Sie den Anweisungen in diesen Abschnitt für jedes SCCM-Paketprogramm, das Sie veröffentlichen möchten. 

Bei diesen Anweisungen wird davon ausgegangen, dass Sie bereits über eine Sammlung mit den Zielsystemen verfügen, auf denen die SCCM-Paketprogramme veröffentlicht werden.

  1. Öffnen Sie den „Distribute Software to Collection Wizard“ (Assistent zur Verteilung von Software an Sammlungen).

    • Wechseln Sie in der SCCM-Konsole zu „Computer Management“ > „Collections“ („Computerverwaltung“ > „Sammlungen“).
    • Suchen Sie die Sammlung, die Sie verwenden möchten, um dieses SCCM-Paket zu veröffentlichen.
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen der Sammlung und wählen Sie „Distribute“ (Verteilen) > „Software“.
  2. Wählen Sie im „Distribute Software to Collection Wizard“ (Assistent zur Verteilung von Software an Sammlungen) das SCCM-Paket, das veröffentlicht werden soll.

    Auf der Registerkarte „Package“ (Paket):

    • Aktivieren Sie Select an existing package (Ein vorhandenes Paket auswählen).
    • Klicken Sie neben dem Textfeld auf die Schaltfläche „Browse“ (Durchsuchen). Suchen Sie im Dialogfeld „Select a Package“ (Paket auswählen) das gewünschte SCCM-Paket und wählen Sie es aus. Klicken Sie dann auf OK. Ihre Auswahl wird im Textfeld auf der Registerkarte „Package“ (Paket) angezeigt.
    • Klicken Sie auf Next (Weiter).
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie die Verteilungspunkte ausgewählt haben, auf die Sie das SCCM-Paket kopieren möchten.

    Wählen Sie auf der Registerkarte „Distribution Points“ (Verteilungspunkte) den bzw. die Verteilungspunkte, die Sie zum Verteilen dieses SCCM-Pakets verwenden möchten. Klicken Sie dann auf Next (Weiter).

  4. Wählen Sie das SCCM-Paketprogramm, das veröffentlicht werden soll.

    Auf der Registerkarte „Select Program“ (Programm auswählen):

    • Der SCCM-Paketname und die zugehörigen Programme werden angezeigt. Wählen Sie im Bereich „Programs:“ (Programme) das Programm, das veröffentlicht werden soll.
    • Klicken Sie auf Next (Weiter).
  5. Legen Sie Eigenschaften für die Ankündigung fest.

    Auf der Registerkarte „Advertisement Name“ (Ankündigungsname):

    • Geben Sie im Feld „Name“ einen Namen für die Ankündigung ein.
    • Geben Sie gegebenenfalls im Feld „Comment“ einen beschreibenden Kommentar für die Ankündigung ein.
    • Klicken Sie auf Next (Weiter).

    Auf der Registerkarte „Advertisement Subcollection“ (Untergeordnete Ankündigungssammlung):

    • Der Name der Sammlung, die Sie für diese Ankündigung gewählt haben, wird im Feld „Collection“ (Sammlung) angezeigt. Wählen Sie aus, ob diese Ankündigung an untergeordnete Sammlungen dieser Sammlung gesendet werden soll. Die Ergebnisse Ihrer Auswahl werden im Feld unten auf der Registerkarte angezeigt.
    • Klicken Sie auf Next (Weiter).

    Auf der Registerkarte „Advertisement Schedule“ (Ankündigungsplan):

    • Legen Sie das Datum und die Uhrzeit fest, zu denen die Ankündigung angezeigt werden soll.
    • Geben Sie an, ob die Ankündigung abläuft. Wenn die Ankündigung ablaufen soll, legen Sie das Ablaufdatum und die Uhrzeit fest.
    • Legen Sie die anderen Einstellungen nach Bedarf fest und klicken Sie auf Next (Weiter).

    Auf der Registerkarte „Assign Program“ (Programm zuweisen):

    • Wählen Sie aus, ob die Ausführung dieses Programms obligatorisch ist. Legen Sie ggf. das Datum und die Uhrzeit fest, zu der die Ausführung erzwungen werden soll. Beachten Sie, dass das Ankündigungsdatum von der vorherigen Registerkarte hier angezeigt wird.
    • Legen Sie bei Bedarf ein Ablaufdatum fest.
    • Wählen Sie die anderen Optionen nach Bedarf.
    • Klicken Sie auf Next (Weiter).
  6. Die Zusammenfassung für die Ankündigung wird angezeigt.

    Überprüfen Sie die Informationen in der Zusammenfassung. Wenn Sie Einstellungen ändern möchten, gehen Sie zurück und nehmen Sie die Änderungen jetzt vor. Klicken Sie anschließend auf diesem Bildschirm auf Next (Weiter).

    Der Bildschirm „Wizard Completed“ (Assistent abgeschlossen) wird angezeigt. Klicken Sie auf Close (Schließen), um das Erstellen der Ankündigung abzuschließen.

Sobald das SCCM-Paket angekündigt wurde, wird durch eine Benachrichtigung in der Windows-Symbolleiste der Zielcomputer angezeigt, dass die Ausführung eines Programms geplant ist.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden