Creative Cloud-Client und ‑Services | Anpassungen

In diesem Dokument werden die Vorgehensweisen zum Anpassen verwalteter Pakete für den Creative Cloud-Client beschrieben.

Als Administrator der Adobe Admin Console können Sie entscheiden, wie Endbenutzer mit den von Ihnen zur Verfügung gestellten Creative Cloud-Applikationen und ‑Services interagieren. Sie können beispielsweise Anwendungen und Updates auf den Computern der Benutzer installieren oder sie selbst bereitstellen lassen. Sie können auch Benutzern die Möglichkeit geben, sich über den Browser auf ihren Computern in der Creative Cloud anzumelden.

Verwenden Sie die folgenden Methoden zur Anpassung von Einrichtung und Installation:

Mit verwalteten Paketen

Die Anpassungsoptionen, die Sie während der Paketerstellung festlegen, werden auf alle Computer angewendet, auf denen dieses Paket bereitgestellt wird.

Self-Service-Installation aktivieren

Wenn Sie Pakete erstellen und auf Endbenutzer-Computern bereitstellen, wird der Creative Cloud-Client im Rahmen der Bereitstellung auf den Computern installiert. Standardmäßig können Benutzer dann auf die Registerkarte „Applikationen“ im Creative Cloud-Client zugreifen und von dort aus Programme auf ihren Computern selbstständig installieren und aktualisieren.

Verwenden Sie die Optionen Self-Service-Installation aktivieren, um es Benutzern in diesem Produktprofil zu erlauben (Bedienfeld „Applikationen“ aktivieren) oder zu verweigern (Bedienfeld „Applikationen“ deaktivieren), Programme und Updates zu installieren.

Wenn Sie Benutzern die Installation von Programmen und Updates erlauben, können Sie auch ältere Versionen von Programmen im Creative Cloud-Client ein- oder ausblenden. Beispielsweise möchten Sie möglicherweise verhindern, dass Benutzer ältere Versionen von Programmen installieren.

Wenn Sie diese Option deaktivieren, haben die Benutzer keine Möglichkeit, Programme selbst zu installieren oder zu aktualisieren. Ebenso wird Benutzern auf der Registerkarte „Applikationen“ die Meldung Kein Zugriff auf die Anwendungsverwaltung angezeigt.

Self-Service-Installation aktivieren

Als Endbenutzer haben Sie jetzt folgende Möglichkeiten:

  • Laden Sie Ihre Programme über die Registerkarte „Applikationen“ herunter, installieren und aktualisieren Sie sie.
  • Wählen Sie Schriften von Hunderten von Anbietern bei Adobe Fonts aus.
  • Organisieren und teilen Sie Ihre Dateien auf der Registerkarte „Ihre Arbeit“.
  • Ändern Sie die Installationssprache, Starteinstellungen, Optionen für automatische Updates sowie Benachrichtigungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Programmen und Services mit dem Creative Cloud-Client.

Creative Cloud-Client

Benutzern ohne Administratorrechte erlauben, Anwendungen und Updates zu installieren

Nicht alle Endbenutzer besitzen auf ihren Computern auf Betriebssystemebene Administratorrechte. Selbst wenn Sie also die Installationsoption Self-Service-Installation aktivieren auswählen, sind Benutzer möglicherweise immer noch nicht in der Lage, Anwendungen auf ihren Computern zu installieren oder zu aktualisieren. Bei ausgewählter Option Benutzern ohne Administratorrechte erlauben, Anwendungen und Updates zu installieren können Benutzer auf ihrem Computer Programme installieren und aktualisieren, selbst wenn sie nicht über Administratorrechte verfügen.

Damit Benutzer Programme auf ihren Computern installieren und aktualisieren können, müssen Sie beide Optionen auswählen: Self-Service-Installation aktivieren und Benutzern ohne Administratorrechte erlauben, Anwendungen und Updates zu installieren.

Benutzern ohne Administratorrechte erlauben, Anwendungen und Updates zu installieren

Hinweis:
  • Die Option Benutzern ohne Administratorrechte erlauben, Anwendungen und Updates zu installieren ist nur verfügbar, wenn Sie die Option Self-Service-Installation aktivieren aktivieren.
  • Außerdem können Sie die Option Self-Service-Installation aktivieren einschalten, ohne die Option Benutzern ohne Administratorrechte erlauben, Anwendungen und Updates zu installieren zu aktivieren. In diesem Fall können nur Benutzer mit Administratorrechten Anwendungen auf ihren Computern installieren und aktualisieren.

Automatische Aktualisierung für Endbenutzer deaktivieren

Mit der Option „Automatische Aktualisierung“ im Creative Cloud-Client können Ihre Endbenutzer die Applikationen auswählen, die automatisch aktualisiert werden sollen. Dies bedeutet, dass jedes Programm, das ein Benutzer auswählt, auf seinen Computern aktualisiert wird, sobald Adobe ein Haupt- oder Neben-Update für das Programm veröffentlicht.

Mit der Option Automatische Aktualisierung für Endbenutzer deaktivieren können Sie verhindern, dass Benutzer die automatische Aktualisierung für Programme aktivieren. In diesem Fall ist die Option Automatisch aktualisieren in der Creative Cloud-Desktop-Applikation, für die Sie das Paket bereitgestellt haben, nicht verfügbar.

Informieren Sie sich über das Aktivieren oder Deaktivieren der automatischen Aktualisierung durch Endbenutzer.

 

Mit der Option „Automatische Aktualisierung“ im Creative Cloud-Client können Ihre Endbenutzer die Applikationen auswählen, die automatisch aktualisiert werden sollen. Dies bedeutet, dass jedes Programm, das ein Benutzer auswählt, auf seinen Computern aktualisiert wird, sobald Adobe ein Haupt- oder Neben-Update für das Programm veröffentlicht.

Mit der Option Automatische Aktualisierung für Endbenutzer deaktivieren können Sie verhindern, dass Benutzer die automatische Aktualisierung für Programme aktivieren. In diesem Fall ist die Option Automatisch aktualisieren in der Creative Cloud-Desktop-Applikation, für die Sie das Paket bereitgestellt haben, nicht verfügbar.

 
Automatische Aktualisierung für Endbenutzer deaktivieren

Informieren Sie sich über das Aktivieren oder Deaktivieren der automatischen Aktualisierung durch Endbenutzer.

Self-Service-Installation von Plug-ins aktivieren

Als Administrator können Sie Ihrem Paket beim Erstellen eines verwalteten Pakets Plug-ins hinzufügen. Diese Plug-ins sind auch im Creative Cloud-Client verfügbar. Verwenden Sie die Option Self-Service-Installation von Plug-ins aktivieren, um es Benutzern zu ermöglichen, Plug-ins im Creative Cloud-Client zu installieren und zu aktualisieren. Wenn Sie diese Option ändern, müssen die Benutzer den Creative Cloud-Client beenden und neu starten bzw. sich abmelden und sich wieder anmelden, damit die Änderung wirksam wird.

Wenn diese Option aktiviert ist, können Benutzer auf der Registerkarte „Marktplatz“ im Creative Cloud-Client Plug-ins durchsuchen, installieren oder deinstallieren. Wenn diese Option deaktiviert ist, können Benutzer nur die Plug-ins deinstallieren, die nicht mithilfe eines verwalteten Pakets installiert wurden. Sie können keine neuen Plug-ins durchsuchen oder installieren.

Aus einem Paket installierte Plug-ins können von Benutzern nicht aktiviert, deaktiviert oder entfernt werden. Sie müssen ein Update-Paket erstellen und installieren, um die aus Paketen installierten Plug-ins zu verwalten.

Dateisynchronisation deaktivieren

Als Endbenutzer haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Durchsuchen Sie Tausende von Erweiterungen, Plug-ins, Skripts und mehr, um Ihre Kreativität zu steigern und die Funktionalität von Creative Cloud-Programmen zu erweitern.
  • Installieren oder deinstallieren Sie Plug-ins über die Registerkarte „Marktplatz“.

Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Add-ons und Erweiterungen für Adobe-Programme.

Registerkarte „Marktplatz“

Dateisynchronisation deaktivieren

Als Administrator können Sie die Creative Cloud-Dateisynchronisation auf den Computern der Endbenutzer deaktivieren. Standardmäßig ist die Dateisynchronisation aktiviert. Das Deaktivieren dieser Option ist jedoch nützlich, wenn Sie Pakete in einer Testumgebung bereitstellen. Wenn Sie z. B. Implementierungsszenarien testen, ist es nicht erforderlich, eine möglicherweise große Anzahl von Dateien geräteübergreifend zu synchronisieren.

Dateisynchronisation deaktivieren

Wenn die Dateisynchronisation aktiviert ist (Standard): Wenn Ihr Administrator die Dateisynchronisation für Ihr Unternehmen oder das Creative Cloud-Konto Ihres Teams erlaubt hat, hält der Adobe Creative Cloud-Client alle Elemente auf dem aktuellen Stand. Sie können viele Elementtypen für Kreativprojekte direkt im Webbrowser auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone in der Vorschau anzeigen. Zu diesen Elementtypen gehören: Adobe Fonts, Dateiformate wie PSD, AI, INDD, JPG, PDF, GIF, PNG, Photoshop Touch und viele andere.

Um Ihre Elemente zu durchsuchen, navigieren Sie zu Ihre Arbeit > Dateien.

Weitere Informationen finden Sie unter Synchronisieren von Dateien über den Cloud-Speicher.

Elemente durchsuchen

Wenn die Dateisynchronisation deaktiviert ist: Wenn Ihr Administrator die Dateisynchronisation für Ihr Unternehmen oder das Creative Cloud-Konto Ihres Teams nicht erlaubt hat, werden die meisten Ihrer Elemente nicht geräteübergreifend synchronisiert. Adobe Fonts und Bibliotheken werden weiterhin synchronisiert. Für die Praxis empfehlen wir nicht, die Dateisynchronisation zu deaktivieren. Diese Funktion wird jedoch in der Regel Administratoren in Unternehmen und Teams zur Verfügung gestellt, um ihre Implementierungen zu testen.

Browser-basierte Anmeldung aktivieren

Wenn Sie als Administrator Pakete erstellen und bereitstellen, müssen Ihre Endbenutzer den Creative Cloud-Client starten, um mit den Produkten und Services von Adobe arbeiten zu können. Wenn Benutzer das Programm starten, müssen sie sich anmelden.

Standardmäßig müssen sich Benutzer mit dem Creative Cloud-Client anmelden. Sie können jedoch festlegen, dass Benutzer umgeleitet werden, um sich über den Browser anzumelden, indem Sie Browser-basierte Anmeldung aktivieren auswählen.

Aktivieren der Browser-basierten Anmeldung

Wenn Sie als Endbenutzer beim Start des Creative Cloud-Clients noch nicht angemeldet sind, werden Sie sofort weitergeleitet, um sich über Ihren Standardbrowser anzumelden.

Nach der Anmeldung wird folgende Meldung angezeigt:

Browser-Anmeldung erfolgreich

Wenn Sie zum Creative Cloud-Client zurückkehren, wird das Standardfenster angezeigt.

Installation von Beta-Apps aktivieren

Wenn Sie als Administrator Pakete erstellen und bereitstellen, können Sie Ihren Endbenutzern die Installation und Aktualisierung von Beta-Apps über den Creative Cloud-Client ermöglichen.

Installation von Beta-Apps aktivieren

Als Endbenutzer haben Sie die Möglichkeit, Beta-Apps über die Registerkarte Beta-Apps im Creative Cloud-Client zu installieren und zu aktualisieren.

Registerkarte „Beta-Apps“ im Creative Cloud-Client

Mit ServiceConfig.xml

Wenn Sie Pakete erstellen und auf Endbenutzer-Computern bereitstellen, wird der Creative Cloud-Client im Rahmen der Bereitstellung auf den Computern installiert. Standardmäßig können Benutzer dann auf die Registerkarte Applikationen im Creative Cloud-Client zugreifen und von dort aus Programme auf ihren Computern installieren und aktualisieren. 

Verwenden Sie die Datei ServiceConfig.xml, um es Benutzern zu erlauben (Bedienfeld „Applikationen“ aktivieren) oder zu verweigern (Bedienfeld „Applikationen“ deaktivieren), Anwendungen und Updates zu installieren. Wenn Sie diese Option deaktivieren, haben die Benutzer keine Möglichkeit, Programme selbst zu installieren oder zu aktualisieren.

Mit den folgenden Schritten aktivieren oder deaktivieren Sie das Bedienfeld Applikationen über die Datei ServiceConfig.xml:

  1. Klicken Sie im Creative Cloud-Client im Menü Datei auf Creative Cloud beenden.

  2. Navigieren Sie zum folgenden Speicherort und suchen Sie die Datei ServiceConfig.xml:

    • Windows: C:\Programme (x86)\Common Files\Adobe\OOBE\Configs\
    • macOS: /Library/Application Support/Adobe/OOBE/Configs/
  3. Kopieren Sie die Datei auf Ihren Desktop und öffnen Sie diese Kopie in einem Texteditor wie TextEdit.

  4. Suchen Sie in der Datei nach dem Element <visible> und ändern Sie dessen Inhalt in True oder False (der Standardwert), um das Bedienfeld „Applikationen“ zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

    <config>

        <panel>

            <name>AppsPanel</name>

            <visible>false</visible>

        </panel>

    </config>

  5. Speichern Sie die bearbeitete Datei und kopieren Sie sie in den Ordner Konfiguration zurück, aus dem Sie sie kopiert haben, und ersetzen Sie die Originaldatei.

  6. Starten Sie den Creative Cloud-Client.

Mit Creative Cloud Packager (veraltet)

Vorsicht:

Creative Cloud Packager wird nicht mehr weiterentwickelt und es werden keine Updates mehr veröffentlicht. Mit Creative Cloud Packager können außerdem keine Pakete erstellt werden, die Programme von Creative Cloud 2019 oder höher enthalten. Weitere Informationen

Es wird empfohlen, die in der Adobe Admin Console verfügbaren Arbeitsabläufe zum Erstellen von Paketen zu verwenden.

Informieren Sie sich, wie Sie Pakete für die personengebundene Lizenzierung und die Lizenzierung für gemeinsam genutzte Geräte erstellen.

Verwenden Sie diese Methode, um Anpassungsoptionen mithilfe von Paketen anzuwenden, die über Creative Cloud Packager erstellt wurden. Die Anpassungsoptionen, die Sie während der Paketerstellung festlegen, werden auf alle Computer angewendet, auf denen dieses Paket bereitgestellt wird.

Wenn Sie Pakete erstellen und auf Endbenutzer-Computern bereitstellen, wird der Creative Cloud-Client im Rahmen der Bereitstellung auf den Computern installiert. Standardmäßig können Benutzer dann den Creative Cloud-Client verwenden, um Programme auf ihren Computern selbst zu installieren und zu aktualisieren. Allerdings können Sie Benutzern mit der Option Applikationen und Updates über das Apps-Bedienfeld anzeigen die Installation von Programmen und Updates mit dem Creative Cloud-Client erlauben oder verbieten. Wählen Sie Erhöhte Rechte aus, um Benutzern das Installieren und Aktualisieren von Programmen zu ermöglichen, selbst wenn sie auf ihrem Computer keine Administratorrechte besitzen.

Wenn Sie diese Option deaktivieren, haben die Benutzer keine Möglichkeit, Programme selbst zu installieren oder zu aktualisieren.

Wenn Sie das Bedienfeld Applikationen deaktivieren, wird Endbenutzern auf der Registerkarte Applikationen die Meldung Kein Zugriff auf die Anwendungsverwaltung angezeigt.

Mit Packager anpassen

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden