Ablauf des Dokumentlinks

Übersicht

Um die Privatsphäre der empfangenden Parteien zu schützen und die Sicherheit von Dokumentinhalten zu verbessern, muss die Lebensdauer öffentlich zugänglicher URLs (die empfangenden Parteien per E-Mail zur Verfügung gestellt werden) begrenzt sein. 

Arbeitsabläufe können sehr unterschiedliche Toleranzen haben, was die tatsächliche Dauer dieser Laufzeit angeht.

Aus diesem Grund können Adobe Acrobat Sign-Administratoren auf Kontoebene konfigurieren, wie viele Tage eine öffentliche URL nach ihrer Generierung aktiv bleiben soll.

Empfänger, die eine abgelaufene URL auslösen, werden mit einer Option aufgefordert, eine neue URL an die E-Mail-Adresse des aktuellen Empfängers zu senden. Die Umleitung an eine neue E-Mail-Adresse ist durch diese Aktion nicht zulässig.

Nachrichten zu abgelaufenen Links

Hinweis:

Anforderungen für neue Links werden auf zehn Anfragen (pro empfangende Partei) in einem fortlaufenden Fenster von jeweils 60 Minuten gedrosselt.

Wenn innerhalb des 60-Minuten-Fensters versucht wird, zusätzliche neue Links anzufordern, nachdem bereits zehn Links angefordert wurden, wird die Schaltfläche Neuen Link senden deaktiviert und ein Fehler angezeigt. Die empfangende Partei muss dann 60 Minuten nach der ersten Anforderung warten, bis ein erneuter Versuch unternommen werden kann.

Die Drosselung gilt pro empfangende Partei. In einem parallelen Signaturfluss ist jede empfangende Partei berechtigt, bis zu zehn neue Links im jeweiligen 60-Minuten-Fenster anzufordern.

Konfigurationsoptionen

Die standardmäßige Ablauffrist beträgt sieben Tage.

Bei Enterprise- und Business-Konten kann die Ablaufzeit auf einen beliebigen Wert zwischen einem und 90 Tagen geändert werden.

Die Steuerelemente zum Anpassen der Laufzeit finden Sie auf der Registerkarte Sicherheitseinstellungen auf Kontoebene.  (Linkablaufdaten können nicht auf Gruppenebene bearbeitet werden.)

Steuerelemente zum Konfigurieren der Ablaufzeit für öffentliche URLs

Hinweis:

Diese Einstellung gilt nur für die URL, die in der E-Mail-Benachrichtigung von Acrobat Sign bereitgestellt wird.

Die Vereinbarung selbst ist in keiner Weise betroffen.

Audit-Bericht- und Aktivitätsprotokolleinträge

Jedes Mal, wenn eine empfangende Partei ein neues Dokument anfordert, nachdem ein Link abgelaufen ist, wird ein Datensatz dieser Anforderung in den Audit-Bericht und das Aktivitätsprotokoll eingetragen:

Anfrage für neuen Link in der Aktivitätsliste

Wissenswertes:

Diese Einstellung steuert, wie viele Tage der Empfänger nach der Zustellung der E-Mail auf den Link zur Vereinbarung zugreifen kann.

Das Ablaufdatum der Vereinbarung bezieht sich auf die Lebensdauer der Vereinbarung.

Im obigen Beispiel kann für 11 Tage auf die Vereinbarung zugegriffen werden, und auf jeden E-Mail-Link, der dem Benutzer zugesendet wird, kann nach der Zustellung drei Tage lang zugegriffen werden.

Angenommen, der Empfänger versucht am vierten Tag, auf die E-Mail-URL zuzugreifen. In diesem Fall löst der Link eine Fehlermeldung aus, die darauf hinweist, dass der Link abgelaufen ist, und anbietet, einen neuen Link an die ursprüngliche E-Mail-Adresse zu senden. Der zweite (und jeder nachfolgende) E-Mail-Link hat dieselbe Lebensdauer von drei Tagen.

Wenn die empfangende Partei 12 Tage wartet, läuft die Vereinbarung ab. Bei Anforderung eines neuen Links wird eine Meldung angezeigt, dass die Vereinbarung abgelaufen ist und nicht mehr signiert werden kann.

Web-URLs, die über API-Aufrufe generiert werden, legen eine Ablaufzeit für alle Vereinbarungen fest. Die Standarddauer beträgt 14 Tage. Der Parameter „Signing URL/Expiry“ kann verwendet werden, um bei Bedarf die Standardlebensdauer zu ändern.  

Wenn die empfangende Partei einen neuen Link anfordert, wird ein Vereinbarungsereignis ausgelöst: URL_REAUTHENTICATION_REQUESTED.

Ja.

Eine neue Signatur-URL für eine bestimmte empfangende Partei kann nur zehnmal pro Stunde angefordert werden. Wenn eine empfangende Partei innerhalb einer Stunde mehr als zehn neue Signatur-URLs anfordert, wird die Schaltfläche Neuen Link senden deaktiviert und ein Fehler ausgelöst.

Nein.

Sie brauchen keine Transaktion, um eine neue URL anzufordern, um eine vorhandene Vereinbarung anzuzeigen.

Nein.

Diese Funktion wirkt sich nur auf den Zugriff auf den Link zum Dokument aus und hat keine Auswirkungen auf zuvor eingegebene Informationen.

Nein.

Der Empfänger hat die Nutzungsbedingungen bereits akzeptiert und diese Zustimmung wird in der Transaktion aufgezeichnet. Er muss sie nicht noch einmal akzeptieren.

URL-Endpunkte, die die Ablaufprüfung erzwingen: 

  • /public/esign
  • /public/resend/ (Delegationslinks)
  • /public/viewAgreement/ 
  • /public/view/agreements/

Nein.

Es sind keine Webhook-Trigger mit dem Ablauf einer öffentlichen URL verknüpft..

Nein.

Die Missbrauch melden-Links sind immer aktiv und laufen nicht ab.

Ja.

Alle öffentlichen Links, die auf eine Vereinbarung in einer E-Mail abzielen, sind gleichermaßen betroffen.

Die Missbrauch melden-Links sind nicht betroffen und sind immer verfügbar.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden