Technische Mitteilungen

Die technischen Mitteilungen für Adobe Sign finden Sie weiter unten. Sie sind zeitlich geordnet, wobei die neueste Mitteilung ganz oben und die vergangenen Mitteilungen weiter unten auf der Seite stehen.   

[Neu] Geschützter Zugriff auf die eSign-Seite in der September-Version

Zuerst veröffentlicht: August 2021 Aktuell

Um die gesetzlichen Anforderungen von Adobe zu erfüllen, aktualisiert Adobe Sign das Zustimmungsverhalten für die Nutzungsbedingungen auf der eSign-Seite. In der neuen Version müssen alle „unbekannten“ Empfänger die Nutzungsbedingungen von Adobe Sign akzeptieren (indem sie auf die Schaltfläche Weiter klicken), bevor sie mit der Vereinbarung interagieren. Diese Zustimmung unterscheidet sich von allen benutzerdefinierten Nutzungsbedingungen, die das Kundenkonto möglicherweise konfiguriert hat und die weiter gemäß der Zustimmungskonfiguration für Nutzungsbedingungen/Hinweise des Kontos gelten.

  • Ein „unbekannter“ Empfänger ist eine E-Mail-Adresse, bei der es sich nicht um eine registrierte, aktive Benutzer-E-Mail in einem vertrauenswürdigen Konto handelt.
  • „Bekannte“ Benutzer haben die Nutzungsbedingungen von Adobe Sign als Teil des Registrierungsvorgangs akzeptiert, als sie ihr Benutzerkonto verifiziert haben. Daher werden sie nicht aufgefordert, sie erneut zu akzeptieren.

Nachstehend sehen Sie ein Beispiel für den impliziten Zustimmungsablauf für eine Vereinbarung mit vom Kunden definierten benutzerdefinierten Nutzungsbedingungen:

  1. Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen von Adobe Sign, indem Sie auf die Schaltfläche Weiter klicken (nachdem Sie die Vereinbarung geöffnet haben).
  2. Füllen Sie die Vereinbarungsfelder nach Bedarf aus.
  3. Akzeptieren Sie den Hinweis für Kunden und die benutzerdefinierten Nutzungsbedingungen, indem Sie auf die Schaltfläche Hier signieren klicken.
Geschützter Zugriff auf Sign

[Neu] Sperrung von Namenswerten wurde auf eingegebene Signaturen erweitert

Zuerst veröffentlicht: August 2021 Aktuell

In der März-Version wurde eine Einstellung eingeführt, mit der die Möglichkeit eines Empfängers, seinen Namenswert beim Signieren zu bearbeiten, aktiviert oder deaktiviert werden kann. Voraussetzung dafür ist, dass der Name angegeben wurde oder bekannt ist (über API oder das Benutzerprofil). Eingegebene Signaturen waren von dieser Einstellung nicht betroffen, sodass einige Unterzeichner ihren Namenswert während des Signaturprozesses ändern konnten. Die September-Version aktualisiert diese Funktion, um die Sperrung von Namenswerten auf alle Signaturtypen – einschließlich eingegebener Signaturen – auszuweiten.

  • Kunden, die die Eingabe ihres Namens und ihrer Initialen aktiviert und Unterzeichner können ihre Namen oder ihre Initialen ändern deaktiviert haben, werden eine Veränderung bemerken. Der Namenswert kann bei eingegebenen Signaturen während des Signaturprozesses nicht mehr bearbeitet werden.
  • Kunden, die die Bearbeitung des Namenswerts während des Signaturprozesses zulassen möchten, sollten die Einstellung Unterzeichner können ihren Namen oder ihre Initialen ändern aktivieren (im Menü Signatureinstellungen ).
Empfängern die Bearbeitung ihres Namens ermöglichen

Adobe Sign für Dynamics – Hinweis zur Einstellung des Diensts für alle Versionen vor 9.4.x

Zuerst veröffentlicht: Juli 2021 Aktuell

Adobe Sign stellt den Dienst des Adobe Sign für Dynamics-Pakets für alle Versionen vor 9.4.x ab November 2021 ein.

Für alle Konten wird dringend die frühestmögliche Aktualisierung ihrer installierten Pakete auf die neueste Version empfohlen.

Hinweis:

Dies ist eine Ausnahme vom normalen Integrationslebenszyklus aufgrund der Art der Sicherheitspatches, die in der Version 9.5 angewendet wurden.

Funktionsversion: Adobe Sign September 2021

Zuerst veröffentlicht: Juli 2021 Aktuell

Adobe Sign wird ab Mitte September 2021 eine neue Funktionsversion bereitstellen. Während der Veröffentlichung ist keine Ausfallzeit zu erwarten

Die September-Version enthält Funktionsverbesserungen für Benutzer und Administratoren sowie Lösungen für mehrere von Kunden gemeldete Probleme.  

Adobe Sign für Salesforce: Hinweis zur Einstellung des Diensts für die Versionen 19.x und 20.x

Zuerst veröffentlicht: Juni 2021 Aktuell

Der Servicezugriff auf die Integration Adobe Sign für Salesforce der Versionen v19.x und v20.x läuft im Oktober 2021 ab. Nach Ablauf dieser Zeit kann der Adobe Sign-Dienst nicht mehr auf diese Versionen zugreifen. Stellen Sie sicher, dass Sie auf die neueste unterstützte Version von Adobe Sign for Salesforce aktualisieren, um Adobe Sign über Salesforce weiterhin verwenden zu können.

Wenn Sie Version 20.x oder eine ältere Version verwenden, aktualisieren Sie diese bitte auf das neue Paket, damit Sie weiterhin Unterstützung erhalten.

Hinweis:

Für die Aktualisierung von einer Version vor 21.5.11 muss das Paket 21.5.11 installiert werden, bevor Sie das aktuelle Paket installieren können. Wenn Sie versuchen, das aktuelle Paket zu installieren, bevor 21.5.11 installiert wurde, schlägt das Update fehl.

Beachten Sie Folgendes beim Upgrade Ihres Adobe Sign for Salesforce-Integrationspakets:

  • Deinstallieren Sie nicht Ihr vorhandenes Paket von Adobe Sign für Salesforce. 
    • Durch Deinstallieren des Pakets gehen alle Ihre Adobe Sign-Daten in Salesforce verloren.
  • Wenn Sie in Ihrer Salesforce-Organisation über Benutzer verfügen, die mehreren Adobe Sign-Konten angehören, sollten Sie sich vor dem Upgrade an Ihren Adobe Client Success Manager oder den Adobe-Support wenden.
  • Führen Sie vor dem Upgrade Ihres Produktionskontos ein Upgrade und einen Test in Ihrer Sandbox-Umgebung durch.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie auf die in der Sandbox-Umgebung verwendete E-Mail-Adresse zugreifen können, falls Sie die E-Mail-Adresse für Ihr Adobe Sign-Konto ändern müssen.
  • Die Einstellung Alle Sitzungen eines Benutzers an diejenige IP-Adresse binden, von der aus sie gestartet wurden muss deaktiviert sein. Konfigurieren Sie die Option hier: Setup > Einstellungen > Sicherheit > Sitzungseinstellungen.
  • Überprüfen Sie Adobe Sign für Salesforce – Upgrade-Leitfaden, um festzustellen, ob Sie Optionen manuell konfigurieren müssen.
    • In jeder Version werden eine Reihe neuer Funktionen/Einstellungen hinzugefügt.  Häufig erfordern diese neuen Funktionen eine manuelle Aktualisierung der Dienstkonfiguration, damit sie angezeigt und verwendet werden können..


Geplante Ausfallzeit für die Integration von Adobe Sign in Word/PowerPoint, Outlook und Teams

Zuerst veröffentlicht: März 2021 – Aktualisiert Juni 2021

 Aktuell

Am Samstag, den 17. Juli 2021, hat Adobe Sign die Wartung der folgenden Integrationen abgeschlossen:

  • Adobe Sign für Microsoft Teams
  • Adobe Sign für Microsoft Word/PowerPoint
  • Adobe Sign für Microsoft Outlook

Die Integrationen sind jetzt normal verfügbar.

Patch-Version: Adobe Sign August 2021

Zuerst veröffentlicht: Juni 2021 - Aktualisiert im August 2021 Aktuell

Adobe Sign hat das Patch-Update am 11. August 2021 abgeschlossen. Der Patch wurde ohne Ausfallzeiten abgeschlossen.

Die August Patch-Version enthält kleinere Änderungen des Benutzererlebnisses und Lösungen für mehrere von Kunden gemeldete Probleme.  

Adobe Sign v6 REST POST /workflows/ID/agreements wurde aus dem Dienst entfernt

Zuerst veröffentlicht: Juni 2021 Aktuell

Der v6 REST POST /workflows/ID/agreements API-Aufruf wurde mit der Version Juni 2021 aus dem Dienst genommen, ein Jahr nachdem der Aufruf aus der Dokumentation entfernt wurde und die Benutzer darüber informiert wurden, dass der Endpunkt entfernt werden soll.

Kunden, die diesen API-Aufruf weiterhin verwenden, erhalten jetzt den Fehler 404.

Die empfohlene Alternative zum Ersetzen dieser Funktionalität besteht darin, einen POST/agreement-Aufruf mit einer Workflow-ID in der JSON-Anfrage zu verwenden.

Beispiel für den Textkörper einer Anfrage:

{ "fileInfos": [ { "transientDocumentId": "dsakjdfksajfkhaskdfuisdfklfsdkjfgvsdksjdkasj" } ], "name": "Sending a workflow", "participantSetsInfo": [ { "memberInfos": [ { "email": "someemail@somedomain.com" } ], "order": 1, "role": "SIGNER" } ], "workflowId": "woDJFWOFJhjlkadsfjkfdskfnksdfn" "signatureType": "ESIGN", "state": "IN_PROCESS" }

v6 REST Aktualisierung für GET /agreements/{agreementId}/signingUrls

Zuerst veröffentlicht: Juni 2021 Aktuell

Wenn GET /agreements/{agreementId}/signingUrls vor dem Juni-Release aufgerufen wurde, hat das API sofort einen 404 zurückgegeben, nachdem die Vereinbarung erstellt wurde.

Nach dem Löschen des Fehlers 404 hat die Antwort für kurze Zeit eine Nicht-404-Antwort zurückgeben, die jedoch nur die SigningURLs des Absenders enthalten hat. (Während die Teilnahme des Unterzeichners noch festgelegt wurde.)

Nach der Veröffentlichung des Juni-Release 2021 wird ein Code zu 404: AGREEMENT_NOT_EXPOSED zurückgegeben, bis die komplette Liste der Signatur-URLs vervollständigt wurde. Ist dies der Fall wird ein Code mit dem Wert 200 geliefert.

Kunden, die den API-Call nicht testen wollen bis die Antwort mit dem Wert 200 zurückgegeben wird, können Webhooks nutzen und auf das AGREEMENT_CREATED-Event antworten.

Die Option „Firmenname“ wird aus der Telefonauthentifizierung
entfernt

Zuerst veröffentlicht: Juni 2021 Aktuell

Die SMS-Sicherheit (in Bezug auf die sendingID, die mit dem angegebenen Firmennamen in der Nachricht übereinstimmt) wurde so verbessert, dass die SMS-Nachrichten von Adobe Sign beim Senden mit einem anderen Firmennamen nicht zugestellt werden können.

Aus diesem Grund wird die Option zum Anpassen der Telefonauthentifizierungsnachricht mit dem Firmennamen mit der Version im September 2021 aus dem Dienst entfernt.

Geplante Einstellung der Unterstützung für Microsoft Internet Explorer 11 und ältere Edge-Browser bis zum 31. Dezember 2021

Zuerst veröffentlicht: April 2021

 Aktuell

Ab dem 31. Dezember 2021 wird Adobe Sign Microsoft Internet Explorer 11 und ältere Microsoft Edge-Browser offiziell nicht mehr unterstützen. Wir empfehlen Kunden, mit diesen Browsern nicht mehr auf die Adobe Sign-Anwendung zuzugreifen.  Nach dem 31. Dezember 2021 wird das Erlebnis von Kunden, die diese Browser verwenden, möglicherweise eingeschränkt, und einige Funktionen sind möglicherweise nicht mehr verfügbar.

Die eSign-Seite des Empfängers sollte in diesen Browsern weiterhin ordnungsgemäß funktionieren, um eine Störung der Workflows des Empfängers zu vermeiden. Wir arbeiten daran, diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten.


Einstellung des Dienstes für die SOAP-API im Mai 2021 geplant

Zuerst veröffentlicht: Juni 2018 – Aktualisiert: Februar 2021

Aktuell

Mit der Veröffentlichung von Version 6 der REST-API, die Adobe Sign-Entwicklern das beste Programmiererlebnis bietet, gilt die SOAP-API als veraltet und wird nach Mai 2021 nicht mehr unterstützt.  Die REST-API ist die bevorzugte Schnittstelle für Integratoren und Anwendungsentwickler. Bei künftigen Entwicklungen sollte diese API zum Einsatz kommen.

Im Folgenden finden Sie einige Referenzen, die Ihnen bei der Umstellung helfen:

 

WICHTIG

Wenn Sie eine Integration oder Anwendung mit dem Adobe Sign-Service basierend auf der SOAP-API entwickelt haben, müssen Sie die Anwendung bis Mai 2021 umschreiben, damit diese mindestens Version 6 der REST-API verwendet.  Die direkte Kommunikation zwischen Entwicklern und Integratoren wird in den nächsten Quartalen stattfinden, um eine reibungslose Umstellung auf die neueste API zu gewährleisten.


Einstellung des Diensts für IE 11-Browser in Microsoft-Integrationen geplant

Erstmals gemeldet: Januar 2021

 Aktuell

Microsoft stellt den Support für Internet Explorer 11 am 17. August 2021 ein.

Daher wird die Unterstützung von IE11 auch für die Integrationen von Adobe Sign für Microsoft mit demselben Zeitplan eingestellt.

Folgende Services sind betroffen:

  • Dynamics 365 (Online und lokal)
  • Microsoft 365
  • Outlook 365
  • Power Automate/Power Apps
  • SharePoint (Online und lokal)
  • Teams

Weitere Informationen zur Einstellung dieser Browser-Optionen finden Sie in der Microsoft-Ankündigung >


Änderung des Domänennamens in AdobeSign.com

Erstmals gemeldet: August 2019 – Aktualisiert:
September 2020

 Aktuell

Adobe ändert den Domänennamen für den Adobe Sign-Dienst in adobesign.com.

Die Umstellung beginnt ab der Version vom März 2020 und betrifft nur kostenlose und Einzelbenutzer-Konten ohne Auswirkungen auf Kunden, die andere Abovarianten erworben haben.

In der folgenden Tabelle finden Sie einen aktuellen Zeitplan für das Rollout der Funktion für Ihre Konto-Ebene.

Wenn die Funktion aktiviert ist, haben Kontoadministratoren ein neues Steuerelement im Kontomenü: Registerkarte Kontoeinstellungen, um zur neuen Domäne zu wechseln.

  • Das Steuerelement ermöglicht den Wechsel zu einem neuen Domänennamen
  • Kunden, die explizit zulässige Domänen, Integrationen von Drittanbietern oder benutzerdefinierte Anwendungen verwenden, können die Auswirkungen des neuen Domänennamens auf ihre Umgebung testen
  • In den häufig gestellten Fragen erfahren Sie, ob sich diese Änderung auf Ihre Umgebung auswirkt
  • Bei Konflikten oder Fehlern wird die Wiederherstellung von echosign.com ohne Auswirkungen auf Vereinbarungen oder Workflows unterstützt

Für Konten, die auf adobeSign.com migriert wurden, gilt Folgendes:

  • Die neue Domäne wird als Umleitung von der Hauptanmeldeseite aus bereitgestellt
  • Umleitungen sind für den Zugriff auf bestehende Vereinbarungen nicht erforderlich
  • Vorhandene Vereinbarungen stehen weiterhin allen Parteien des vorhandenen Domänennamens zur Verfügung

Juni 2020

Die Migration aller kostenlosen und Einzelbenutzer-Konten in die Domäne adobesign.com ist abgeschlossen.

Juli

Alle  NEUEN Small Business- und Einzelkonten werden mit der Domäne adobesign.com bereitgestellt.

September


Alle NEUEN Team-Konten werden mit der AdobeSign-Domäne bereitgestellt

Für alle vorhandenen Team-Konten besteht die Option, in die neue Domäne zu wechseln. Administratoren können über die Kontomenü-Benutzeroberfläche (über die Registerkarte „Kontoeinrichtung“) auf diese Option zugreifen.

Oktober 


Alle NEUEN Enterprise-Konten werden mit der AdobeSign-Domain bereitgestellt

Schrittweiser Rollout der Option zur Wahl der neuen Domäne für bestehende Enterprise-Konten. Administratoren können über die Kontomenü-Benutzeroberfläche (über die Registerkarte „Kontoeinrichtung“) auf diese Option zugreifen.

1. Halbjahr 2021

Es wird erwartet, dass Kunden im 1. Halbjahr 2021 auf adobesign.com migriert werden.

2. Halbjahr 2021

Die Option, zur echosign.com-Domäne zurückzuwechseln, wird entfernt.


Adobe Sign-Authentifizierungsumleitung zu Adobe Identity Management

Zuerst veröffentlicht: August 2020

Aktuell

Ab der Septemberversion von Adobe Sign wird die Authentifizierungsmethode einiger Benutzer, die sich direkt bei der Adobe Sign-Anwendung authentifizieren, an Adobe Identity Manager umgeleitet.

Bis Ende 2020 standardisiert Adobe die Authentifizierung auf dieses Format.

Weitere Informationen finden Sie hier >


Bekanntes Problem: Administratoren, die Benutzer in der Adobe Admin Console verwalten, können den Wert Unternehmen für Benutzer nicht über die Registerkarte „Benutzer“ ändern

Zuerst veröffentlicht: Juli 2020

Aktuell

Administratoren, die ihre Benutzer über die Adobe Admin-Konsole verwalten, stellen möglicherweise fest, dass sie den Wert Unternehmen ihres Benutzers beim Bearbeiten des Benutzerprofils nicht aktualisieren können.

  • Administratoren können die Benutzer nach wie vor mit der CSV-Methode (Benutzer in Massen bearbeiten) aktualisieren.
  • Der Benutzer kann sein eigenes Profil erfolgreich bearbeiten.
  • Für hinzugefügte neue Benutzer wird der standardmäßige Unternehmenswert aus der Admin-Konsole übernommen.


Bekanntes Problem: Die neue Startseite oder die neue Seite „Verwalten“ ist leer

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aktuell

Problem: Wenn auf die neue Startseite oder die Seite Verwalten gewechselt wird, ist diese vollständig leer.

Test: Versuchen Sie, diese Seite zu laden: https://documentcloud.adobe.com/de/de/.

  • Wenn Sie die Seite https://documentcloud.adobe.com/de/de/ nicht laden können, wenden Sie sich an Ihre interne Netzwerkverwaltung und arbeiten Sie mit dieser zusammen, um die Sperre der Domäne documentcloud.adobe.de/de aufzuheben.
  • Wenn Sie auf den obigen Link zugreifen können, wenden Sie sich an den Support.


Weitere Ressourcen


Ältere Benachrichtigungen

Einstellung des Dienstes für Adobe Sign-Integration mit Dropbox geplant

Zuerst veröffentlicht: März 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: August 2021

Die Integration von Adobe Sign mit Dropbox endet am 31. Juli 2021.

Zu diesem Zeitpunkt ist Adobe Sign nicht mehr über Ihr Dropbox-Konto verfügbar. Alle Ihre Adobe Sign-Vereinbarungen bleiben jedoch für Sie verfügbar und können über Ihr Adobe Sign-Konto aufgerufen werden.

Neue Version: Adobe Sign Juni 2021

Adobe Sign hat die Veröffentlichung für Juni 2021 ohne Ausfallzeiten abgeschlossen.

Die Juni-Version enthält Funktionsverbesserungen für Benutzer und Administratoren sowie Lösungen für mehrere von Kunden gemeldete Probleme.  

Neues SSL-Zertifikat verfügbar –
gültig ab 1. Juni 2021

Zuerst veröffentlicht: April 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: August 2021

Adobe Sign veröffentlicht am 1. Juni 2021 neue SSL-Zertifikate
Es werden keine Änderungen am öffentlichen Schlüssel, an den zugrunde liegenden kryptografischen Protokollen oder am Schema vorgenommen.

Die neuen Zertifikate können Sie in den Systemanforderungen für Adobe Sign herunterladen.

 

WICHTIG

Verwendung des öffentlichen Schlüssels
Wenn Sie über benutzerdefinierte Integrationen mit Adobe Sign verfügen, die entweder die SOAP oder REST API verwenden, und für diese Integrationen ein „Anheften“ des vorhandenen öffentlichen Schlüssels erfolgt, ist keine Aktion erforderlich.

Wenn Sie das Adobe Sign SSL-Zertifikat für SSO verwenden oder das Zertifikat selbst (oder mithilfe anderer Methoden) anheften, können Sie das neue Zertifikat für Adobe Sign in den Systemvoraussetzungen für Adobe Sign finden.

Das neue SSL-Zertifikat wird am 1. Juni 2021 aktiv.

Neue Version: Adobe Sign Mai 2021

Zuerst veröffentlicht: Januar 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: Juli 2021 

Das neue Formular IRS W-4 (2021) mit dem Titel W-4 2021 (Employee's Withholding Certificate) wird voraussichtlich im Rahmen der Version Februar 2021 in die Adobe Sign-Bibliothek aufgenommen.

 

WICHTIG

Die neue W-4-Formularvorlage verfügt über eine neue libraryDocumentId. Wenn Sie die libraryDocumentId der bestehenden Vorlage in Ihren Anwendungen verwenden, müssen Sie diese aktualisieren.

Die 2020er Version wird im Mai 2021 aus dem System entfernt.

Alle Anwendungen/APIs, die das alte Formular (Version 2020) verwenden, müssen vor dem 1. Mai aktualisiert werden, um Serviceunterbrechungen zu vermeiden.

 

So finden Sie die libraryDocumentId in einem API-fähigen Konto:

  1. Melden Sie sich als Kontoadministrator an.
  2. Navigieren Sie zu Konto > Adobe Sign-API > API-Informationen > klicken Sie auf den Link Dokumentation der REST-API-Methoden.
  3. Klicken Sie im Bereich „GET /libraryDocuments“ auf die Schaltfläche OAUTH ACCESS-TOKEN.
    • Aktivieren Sie den Bereich library_read:self.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Testen!-Schaltfläche.
  5. Suchen Sie im Antworttext die neue Formularvorlage für W-4 2021 (Employee's Withholding Certificate) (nicht die Version von 2020), um den libraryDocumentId-Wert zu ermitteln.
Ermitteln Sie die docID.

Hinweis:

Kunden, die das Steuerformular lieber in der Kontobibliothek verwalten möchten, können hier eine PDF herunterladen, die bereits alle Tags enthält.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an Ihren Customer Success Manager.

Das neue W-4-Formular für 2021 wurde der Adobe Sign Library hinzugefügt

Zuerst veröffentlicht: März 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: Juli 2021

Adobe Sign hat die Version Mai 2021 ohne Ausfallzeiten abgeschlossen.

Die Mai-Version enthält Funktionsverbesserungen für Benutzer und Administratoren sowie Lösungen für mehrere von Kunden gemeldete Probleme.  

Update zum Adobe Sign-Cookie-Management

Zuerst veröffentlicht: August 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Juli 2021

Adobe Sign führt ein neues Cookie-Zustimmungsbanner von OneTrust ein, das solange sichtbar ist, bis der Benutzer explizit eine Auswahl getroffen hat.

Benutzer, die während der Authentifizierung zu einer neuen Domäne umgeleitet werden, müssen ein zweites Mal für die zweite Domäne zustimmen. (Der Normalfall ist die Umleitung von echosign.com zu adobesign.com aufgrund des Domänenwechsels).

Benutzern wird empfohlen, ihre Lesezeichen zu aktualisieren, um die Umleitung zu vermeiden.

„Ausfüllen und signieren“ hat einen Pfad für Vorlagen und authentifiziertes Signieren

Zuerst veröffentlicht: März 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Juli 2021

Die Erstellungsseite Ich bin der einzige Unterzeichner wird durch eine neue Erstellungsseite (basierend auf den neuesten Designs der Seite Senden) ersetzt, die die Verwendung von Vorlagen und die Platzierung von Feldern durch Authoring ermöglicht.

Admin-Einstellungen bestimmen das Standard-Benutzererlebnis. Ein optionaler Link zum Wechseln kann aktiviert werden, damit Benutzer zwischen der freien Formularoberfläche Ausfüllen und signieren und dem neuen authoringfähigen Selbstsignatur-Erlebnis wechseln können.

Neu bei diesem Erlebnis ist die Möglichkeit, die Authentifizierung für den Unterzeichner zu nutzen. 

Die Optionen basieren auf den Einstellungen für Authentifizierung der Identität verlangen. Wenn diese Option aktiviert ist, werden Benutzer aufgefordert, ihre Adobe Sign-Anmeldeinformationen einzugeben, wenn sie die Vereinbarung öffnen, und (optional) erneut, wenn sie eine Signatur platzieren oder die Vereinbarung abschließen.

Die Optionen für das neue Selbstsignatur-Erlebnis sowie die Funktion Authentifizierung der Identität verlangen können auf Konto- und/oder Gruppenebene festgelegt werden (Gruppenebeneneinstellungen überschreiben die Kontoebeneneinstellungen).

 https://helpx.adobe.com/de/sign/using/enforced-identity-authentication.html

Rollout-Plan

Das neue Selbstsignatur-Erlebnis ersetzt die ältere Seite Ich bin der einzige Unterzeichner in den nächsten zwei Hauptversionen.

Kunden, die die ältere Funktion Ich bin der einzige Unterzeichner verwenden, sollten bis Herbst 2020 die Migration auf das neue Erlebnis planen. Zu diesem Zeitpunkt wird dies die Standardeinstellung und die alte Seite wird aus dem Dienst entfernt.

  • Mit der Version vom Juli werden keine Änderungen an den vorhandenen Einstellungen vorgenommen.
  • In der folgenden Version wird das neue Erlebnis als Standard festgelegt, wobei die Möglichkeit besteht, zur alten Seite zurückzukehren.
  • In der Version vom Herbst 2020 wird die Möglichkeit, zur alten Schnittstelle zurückzukehren, entfernt.

Das Update für Adobe Sign für Word/PowerPoint, Outlook und Teams ist ab dem 19. April verfügbar

Erstmals gemeldet: Dezember 2020 – Aktualisiert: März 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2021

Das Update tritt um 8:00 PDT/11:00 EST/15:00 UTC in Kraft

Dieses Update wird eingesetzt, um die allgemeine Sicherheit über alle drei Integrationen hinweg zu verbessern.

Nach Abschluss der Aktualisierung werden Administratoren/Benutzer aufgefordert, eine Berechtigungsanforderung für die Anwendung erneut zu akzeptieren, bevor der Zugriff erteilt wird.

Weitere Informationen finden Sie hier >

Neue Version: Adobe Sign März 2021

Zuerst veröffentlicht: Februar 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2021

Adobe Sign hat die Veröffentlichung für März 2021 ohne Ausfallzeiten abgeschlossen.

Diese Produktversion enthält neue Funktionen/Verbesserungen für Administratoren und Endbenutzer sowie mehrere behobene Probleme.

Einstellung des Diensts für ältere Edge-Browser in Microsoft-Integrationen geplant

Erstmals gemeldet: Januar 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2021

Microsoft stellt den Support für den Edge Legacy-Browser am 9. März 2021
ein.

Daher wird die Unterstützung von Edge Legacy auch für die Integrationen von Adobe Sign für Microsoft mit demselben Zeitplan eingestellt.

Folgende Services sind betroffen:

  • Dynamics 365 (Online und lokal)
  • Microsoft 365
  • Outlook 365
  • Power Automate/Power Apps
  • SharePoint (Online und lokal)
  • Teams

Weitere Informationen zur Einstellung dieser Browser-Optionen finden Sie in der Microsoft-Ankündigung >

Einstellung des Supports: Die Aktionen von Adobe Sign für Microsoft Power Automate Version 1, geplant für Januar 2021

Zuerst veröffentlicht: Juli 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2021

Die Aktualisierung Adobe Sign für Power Automate 3.0 führt neue REST-v6-Aktionen ein, die als robusterer Ersatz für vorhandene Aktionen mit demselben Namen dienen.

Workflows mit älteren Aktionen werden weiterhin ausgeführt, wenn keine Maßnahme durchgeführt wird. Die älteren Aktionen wurden in ihrer Bezeichnung mit (Alt) markiert.  Diese älteren Aktionen werden voraussichtlich bis Januar 2021 deaktiviert.

Die Liste der deaktivierten Aktionen ist:

  • Bibliotheksvorlage aus Dokument-URL erstellen (Alt)
  • Bibliotheksvorlage aus hochgeladenem Dokument erstellen (Alt)
  • Vereinbarung aus Dokument-URL erstellen und zum Signieren senden (Alt)
  • Vereinbarung aus Bibliotheksvorlage erstellen und zum Signieren senden (Alt)
  • Vereinbarung aus hochgeladenem Dokument erstellen und zum Signieren senden (Alt)
  • Liste aller Vereinbarungen abrufen (Alt)
  • Liste aller Bibliotheksvorlagen abrufen (Alt)
  • Formularfelddaten der Vereinbarung abrufen (Alt)
  • Dokument hochladen und Dokument-ID abrufen (Alt)

 

Die neuen Aktionen werden in der Aktionsliste mit demselben Namen wie die älteren Aktionen angezeigt.

Kunden, die diese Aktionen verwenden, sollten ihre Abläufe aktualisieren, um neue Connector-Aktionen zu verwenden. Dies erfolgt durch Ersetzen der alten Aktion durch die neuen Aktionen in Ihrem vorhandenen Automatisierungsfluss.

Beendigung des Service für soziale Authentifizierung

Zuerst veröffentlicht: November 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2021

Die Möglichkeit, erforderlich zu machen, dass Unterzeichner ihre soziale Identität angeben, bevor sie Zugriff zum Anzeigen und Unterzeichnen des Dokuments erhalten, wird im März 2021 entfernt.  Diese Funktion ermöglichte es Absendern, eine Anmeldung bei Facebook, LinkedIn, Google, Yahoo!, Microsoft Live oder Twitter erforderlich zu machen. 


Einstellung des Dienstes für die persönliche Twitter-Integration geplant

Erstmals gemeldet: Dezember 2020 – Aktualisiert: Januar 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2021

Die Option zur Integration mit Twitter auf Benutzerebene (über „Persönliche Einstellungen“) soll ab März 2021 aus der Benutzeroberfläche entfernt werden. Zu diesem Zeitpunkt:

  • Neue Benutzerkonten können Twitter auf Benutzerebene nicht mehr aktivieren
  • Benutzer, für die Twitter aktiviert ist, sehen keine Twitter-Nachrichten mehr für erstellte neue Vereinbarungen
  • Bei kostenlosen Benutzerkonten, für die Twitter aktiviert ist, wird das monatliche Transaktionslimit von zehn auf folgende Werte reduziert:
    • 5 Transaktionen pro Monat für Adobe Sign Web-Kunden
    • 2 Transaktionen pro Monat für Acrobat-Kunden
  • Bei aktivierten Konten werden die Twitter-Anmeldeinformationen von den Adobe Sign-Systemen entfernt
  • Die Twitter-App von Adobe Sign wird gelöscht, um alle Twitter-Token ablaufen zu lassen
12.2Twitter

Neue Version: Adobe Sign Februar 2021

Zuerst veröffentlicht: Januar 2021 – Aktualisiert: Februar 2021

Aus der aktuellen Liste entfernt: März 2021

Die Veröffentlichung der Februar-Version wurde ohne Ausfallzeiten abgeschlossen.

Diese Produktversion enthält neue Funktionen/Verbesserungen für Administratoren und Endbenutzer sowie mehrere behobene Probleme.

Workflow Designer produziert Fehlermeldungen

Zuerst veröffentlicht: September 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: März 2021

Aufgrund der verbesserten Sicherheit bei der Freigabe von Bibliothekselementen können einige Arbeitsabläufe bei der Workflow-Bearbeitung nach dem Update vom September eine Serverfehler-Meldung auslösen:

Fehler in Workflow Designer

Absender, die versuchen, einen Arbeitsablauf mit diesem Problem zu verwenden, erhalten eine Fehlermeldung, die darauf hinweist, dass der Arbeitsablauf Dokumente außerhalb des Anwendungsbereichs enthält:

Workflowfehler beim Senden

Dieser Fehler bedeutet, dass der Arbeitsablauf die Berechtigung zur Verwendung mindestens einer angehängten Bibliotheksvorlage verloren hat. Das geschieht meistens, wenn die Zugriffsberechtigungen für Vorlagen geändert werden: Konten-/Gruppenzugriff ist nicht mehr zulässig, sondern der Zugriff auf den Eigentümer beschränkt.

Administratoren sollten diese Fehlermeldung aufheben, statt die Seite neu zu laden.

 

So korrigieren Sie den Fehler:

  • Der Eigentümer der Vorlage sollte die Vorlagenberechtigungen bearbeiten, damit sie für das Konto/die Gruppe verfügbar sind, an das/die der Arbeitsablauf gebunden ist.
  • Der Eigentümer des Arbeitsablaufs kann die Vorlage durch eine Vorlage mit den entsprechenden Berechtigungen ersetzen.  Heben Sie dazu die obige Fehlerbedingung auf, um den Arbeitsablauf zu bearbeiten und das Dokument zu ersetzen.

Einstellung des Diensts Adobe Sign für Facebook Workplace

Zuerst veröffentlicht: November 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Januar 2021

Die Integration von Adobe Sign for Workplace by Facebook wurde am 29. November 2020 vollständig außer Betrieb genommen.


Einstellung des Diensts für die RC4-Verschlüsselung für mit Adobe Sign generierte PDF-Dateien

Zuerst veröffentlicht: September 2020

Aus aktueller Liste entfernt: Dezember 2020

Im Januar 2021 stellt Adobe Sign die RC4-Verschlüsselung in der Adobe Sign-Anwendung ein. Alle Konten, die RC4 verwenden, werden auf die Verschlüsselung mit AES-128 übertragen.

Vorhandene PDF-Dateien sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Adobe Sign hat die 128-Bit-RC4-Verschlüsselungsmethode Anfang 2020 deaktiviert, da die Unterstützung für die RC4-Verschlüsselungsoption nicht mehr als sicher angesehen wird.

  • Die Verwendung dieser Verschlüsselung wird im Januar 2021 eingestellt
  • Adobe Sign bietet weiterhin Verschlüsselungen mit AES-128 und AES-256, beides äußerst zuverlässige Optionen nach Industriestandard

 

WICHTIG:

Keine Aktion erforderlich.

  • Für RC4 PDF-Verschlüsselung konfigurierte Konten wird diese Einstellung automatisch auf AES-128 aktualisiert
  • Konten mit Verschlüsselung mit AES-128 oder AES-256 bleiben unverändert


Zugriff auf den Adobe Sign-Support ändert sich im September 2020

Zuerst veröffentlicht: August 2020

Aus aktueller Liste entfernt: Dezember 2020

Beim Verfahren für die Kontaktaufnahme mit dem Adobe Sign-Support ändern sich im September 2020 zwei Elemente:
Hinweis: Wenn Sie Anfragen über die Adobe Admin Console senden, bleibt dieser Prozess unverändert.

  • E-Mails werden bei der Erstellung neuer Fälle nicht mehr unterstützt: Die Entscheidung, den E-Mail-Support einzustellen, wurde getroffen, damit wir unsere Kunden effizienter bedienen können. Das Erstellen von Fällen über einen authentifizierten Prozess stellt sicher, dass der Support auf die Anfrage reagieren kann, da er weiß, dass sie von einer autorisierten Stelle der Kundenorganisation eingereicht wurde.
  • Alle Anfragen müssen über einen Administrator eingereicht werden. Endbenutzer müssen sich an ihren Gruppen-, Datenschutz- oder Kontoadministrator wenden, um neue Support-Anfragen zu senden.


Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Support finden Sie hier.


Neues SSL-Zertifikat verfügbar –
Gültig ab 8. Oktober 2020

Zuerst veröffentlicht: August 2020

Aus aktueller Liste entfernt: Dezember 2020

Adobe Sign gibt ein neues SSL-Zertifikat am 8. Oktober 2020 heraus.
Es gibt keine Änderungen in Bezug auf den öffentlichen Schlüssel, die zugrunde liegenden kryptografischen Protokolle oder das Schema.

Das neue Zertifikat können Sie in den Systemvoraussetzungen für Adobe Sign herunterladen und installieren.

 

WICHTIG

Verwendung des öffentlichen Schlüssels
Wenn Sie über benutzerdefinierte Integrationen mit Adobe Sign verfügen, die entweder die SOAP oder REST API verwenden, und für diese Integrationen ein „Anheften“ des vorhandenen öffentlichen Schlüssels erfolgt, ist keine Aktion erforderlich.

Wenn Sie für das Zertifikat selbst oder mithilfe anderer Methoden ein Anheften vornehmen, finden Sie das neue Zertifikat für Adobe Sign in den Systemvoraussetzungen für Adobe Sign.

Das neue SSL-Zertifikat wird am 8. Oktober 2020 aktiv.


Adobe Sign for Dynamics 365: Upgrade auf Version 9.2

Zuerst veröffentlicht: September 2020 – Aktualisiert: Oktober 2020

Aus aktueller Liste entfernt: Dezember 2020

Eine neue Version von Adobe Sign for Dynamics 365 wurde veröffentlicht.

Dynamics-Administratoren können die vorhandene App über Admin-Einstellungen > Lösungen aktualisieren


Adobe Sign für Microsoft Power Automate Aktionen auf REST V6 aktualisiert

Zuerst veröffentlicht: Juli 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Oktober 2020

Das Update Adobe Sign für Power Automate 3.0 führt neue REST v6-Aktionen ein, die als Ersatz für vorhandene Aktionen mit demselben Namen dienen. Ältere Aktionen werden ausgeblendet und bis Januar 2021 deaktiviert.


REST v6 API-Update: Zusätzliche Attribute für mehrere Endpunkte

Zuerst veröffentlicht: Juli 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Oktober 2020

Im Rahmen der Version vom Juli 2020 erhalten mehrere REST v6 API-Endpunkte zusätzliche Attribute:

Ressource

Attribut

REST-Objekt

Betroffene Endpunkte

AgreementInfo lastEventDate Datum GET /agreements/{agreementId}
DetailedGroupInfo isDefaultGroup Boolescher Wert für GET /groups/{groupId}
DetailedParticipantInfo createdDate Datum GET /agreements/{agreementId}/members
DetailedParticipantInfo userId Zeichenfolge GET /agreements/{agreementId}/members
DetailedUserInfo createdDate Datum GET /users/{userId}
Dokument createdDate Datum GET /agreements/{agreementId}//documents
Event ID Zeichenfolge GET /agreements/{agreementId}/events
GroupInfo createdDate Datum GET /groups
GroupInfo isDefaultGroup Boolescher Wert für GET /groups
LibraryDocumentInfo lastEventDate Datum GET /libraryDocuments/{libraryDocumentId}
MegaSignInfo lastEventDate Datum GET /megaSigns/{megaSignId}
SenderInfo createdDate Datum GET /agreements/{agreementId}/members
SenderInfo userId Zeichenfolge GET /agreements/{agreementId}/members
UserGroupInfo createdDate Datum GET /users/{userId}/groups
WidgetInfo lastEventDate Datum GET /widgets/{widgetId}


Neue Version: Adobe Sign September 2020

Erstmals gemeldet: August 2020 – Aktualisiert: September 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Oktober 2020

Die Produktveröffentlichung von Adobe Sign im September 2020 wurde ohne Ausfallzeiten abgeschlossen.

Diese Version enthält neue Funktionen und Verbesserungen für Administratoren und Benutzer.


Einstellung der Funktion Archiv geplant

Zuerst veröffentlicht: Oktober 2019

Aus der aktuellen Liste entfernt: Oktober 2020

Die Funktion Archiv soll planmäßig aus dem Adobe Sign-System entfernt werden, wenn die neuen Seiten Start und Verwalten vollständig zur Verfügung stehen und betriebsbereit sind. Dies schließt das direkte Hochladen in und das Senden von E-Mails an das Archiv ein.

Benutzer, die Inhalte in ihrem Archiv abgelegt haben, können diese über die neue Seite Verwalten nach wie vor anzeigen und darauf zugreifen, aber es kann kein neuer Inhalt hinzugefügt werden.

 

WICHTIG

Es ist keine Aktion von Ihrer Seite erforderlich. 

Sobald das Konto auf die neue Start-/Verwaltungsseitenstruktur migriert wird, wird das Hochladen neuer Inhalte in den Archivbereich nicht mehr unterstützt.


Einstellung der Funktion Zugriffscode geplant

Zuerst veröffentlicht: Dezember 2019

Aus der aktuellen Liste entfernt: Oktober 2020

Die alte Funktion für Zugriffscodes wird planmäßig aus dem Adobe Sign-System entfernt, wenn die neuen Seiten Start und Verwaltung vollständig zur Verfügung stehen und betriebsbereit sind.

Benutzer mit Prozessen, die den Zugriffscode nutzen, sollten sich an ihren Success Manager wenden, um alternative Methoden zu besprechen, mit denen ihre Geschäftsanforderungen erfüllt werden können.

 

WICHTIG

Kunden, die auf den Zugriffscode angewiesen sind, sollten sich direkt an ihren Success Manager wenden, um ihre Anforderungen an den Signaturfluss zu besprechen.

Begrenzte Verfügbarkeit der Seite „Verwalten“ am Abend des 3. Oktober PDT

Zuerst veröffentlicht: September 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Oktober 2020

Adobe Sign plant am Abend des 3. Oktober US-amerikanischer Westküstenzeit ein Update für den Suchdienst.  Während dieser Zeit ist der Zugriff auf die Seite „Verwalten“ eingeschränkt und Benutzer erhalten möglicherweise eine Wartungsmeldung.

Diese Aktivität hat KEINE Auswirkungen auf:

  • Anmeldung bei der Anwendung
  • Senden neuer Vereinbarungen oder Unterzeichnen von Vereinbarungen, die in Bearbeitung sind
  • Erstellen neuer Formulare oder Unterzeichnen aktiver Formulare
  • Verwenden von Workflows oder Erstellen neuer Workflows

Die Wartungsfenster sind regional geplant, sodass die Auswirkungen auf die aktive Nutzung möglichst gering sind. Hinweis: Die wahrgenommenen Auswirkungen sind wesentlich kürzer als diese Zeitfenster.

Geplante Wartungsfenster nach Region:

  • APAC: 07:30 Uhr – 08:30 Uhr am 4. Oktober (15:00 Uhr – 16:00 Uhr PDT am 3. Oktober)
  • Indien: 04:30 Uhr – 05:00 Uhr am 4. Oktober (04:00 Uhr PDT am 3. Oktober)
  • Europa: 02:00 Uhr – 03:00 Uhr am 4. Oktober (05:00 Uhr – 06:00 Uhr PDT am 3. Oktober)
  • USA (Osten): 23:00 Uhr – 24:00 Uhr am 3. Oktober (20:00 Uhr – 21:00 Uhr PDT am 3. Oktober)
  • USA (Westen): 21:00 Uhr – 21:30 Uhr am 3. Oktober

Neue Version: Adobe Sign Juli 2020

Zuerst veröffentlicht: April 2020 – Aktualisiert: Juli 2020

Aus aktueller Liste entfernt: September 2020

Die Adobe Sign-Version vom Juli 2020 ist jetzt abgeschlossen.

Diese Version enthält neue Funktionen und Verbesserungen für Administratoren und Benutzer.

Während der Veröffentlichung kam es zu keiner Ausfallzeit. 


Adobe Sign für SharePoint Online: Das Upload-Limit wurde auf 10 MB erhöht

Zuerst veröffentlicht: Juni 2020

Aus aktueller Liste entfernt: September 2020

Das Upload-Limit für Adobe Sign für SharePoint Online-Kunden wurde von 5 MB auf 10 MB erhöht.

Alle Kunden profitieren von der Erhöhung. Es sind keine Maßnahmen erforderlich, die Aktualisierung ist installiert.


Adobe Sign für SharePoint Online: Nahtlose Benutzerbereitstellung

Zuerst veröffentlicht: Juni 2020

Aus aktueller Liste entfernt: September 2020

Für alle Kunden von Adobe Sign für SharePoint Online steht eine nahtlose Benutzerbereitstellung zur Verfügung. Die Version spielt keine Rolle.

Für SharePoint-Administratoren steht eine neue Option zur Verfügung, die automatisch Zugriff auf die Adobe Sign-Integration für alle Benutzer gewährt, denen die standardmäßige Bearbeitungsberechtigung für Ihre SharePoint-Website zugewiesen wurde.

Versionshinweise lesen >


Adobe Sign-Symbol und Schriftartänderung

Zuerst veröffentlicht: Januar 2020

Aus aktueller Liste entfernt: September 2020

Die Version vom August 2020 enthält eine Änderung des Adobe Sign-Symbols sowie der Schriftarten, die in der gesamten Anwendung verwendet werden.

Kunden, die eine robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) verwenden, sollten sich dieser Änderung bewusst sein, falls sie Auswirkungen auf ihre Automatisierungsfunktionen hat.  

Adobe Sign unterstützt RPA nicht. Es ist jedoch bekannt, dass einige Kunden dieses Verfahren zur Automatisierung allgemeiner Prozesse verwenden. 

Wenn RPA Teil der Automatisierungsstrategie eines Kunden ist, sollten Vorkehrungen getroffen werden, die vorhandenen RPA-Suites während des betreffenden Veröffentlichungszeitfensters zu testen und zu reparieren.

Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Success Manager.


Sicherheitshinweis: Die Unterstützung von Adobe Sign für ältere API-Authentifizierungsmethoden endet im Juni 2020.

Erstmals gemeldet: August 2018 – Aktualisiert: September 2019

Aus der aktuellen Liste entfernt: Juni 2020

Adobe ist darum bemüht, sichere Produkterlebnisse für unsere Kunden bereitzustellen, indem die neuesten Standard-Sicherheitsprotokolle der Branche eingehalten werden. Im Rahmen dieses Prozesses stellt Adobe Sign die Unterstützung älterer API-Authentifizierungsmodelle, bei denen Benutzername und Passwort im API-Aufruf gesendet werden konnten, im August 2020 ein.

 

AUSWIRKUNGEN

Kunden, die aktuell ältere Authentifizierungsmodelle nutzen, müssen zur neueren OAuth-Authentifizierung wechseln. 

 

WICHTIG

  • Kunden, die eine Integration verwenden, sollten ein Upgrade auf die neueste Version durchführen. Die neuesten Adobe-Partnerintegrationen finden Sie in den Referenzhandbüchern.
  • Kunden, die eigene benutzerspezifische Integrationen mit Adobe Sign erstellen, müssen ein Update auf die neueste OAuth-basierte Authentifizierung durchführen. Weitere Informationen finden Sie im Migrationshandbuch
  • Mobile Benutzer müssen ein Upgrade auf die neueste Version der Adobe Sign-App für iOS und Android durchführen.

 


Neue Version: Adobe Sign März 2020

Zuerst veröffentlicht: Januar 2020 – Aktualisiert: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

Die Adobe Sign-Version vom März 2020 wurde am 18. März veröffentlicht.

Diese Version enthält neue Funktionen und Verbesserungen für Administratoren und Benutzer.

Während der Veröffentlichung kam es zu keiner Ausfallzeit. 

Hinweis:

Für alle Konten sind die Seiten Start und Verwalten standardmäßig auf das neue Erlebnis gesetzt.

Bei den Konten für kostenfreie, Einzelbenutzer- und Small Business-Pläne wurden die UI-Steuerelemente entfernt.

  • Diese Dienststufen werden vollständig auf das neue Erlebnis migriert und werden möglicherweise nicht auf die klassischen Seiten zurückgesetzt.

Bei den Konten für Business- oder Enterprise-Servicepläne wird das neue Erlebnis als Standard festgelegt. Allerdings:

  • Der optionale Link „Wechseln“ ist weiterhin verfügbar.
    • Die Steuerelemente für den Link „Wechseln“ sollen planmäßig im Mai 2020 aus der Schnittstelle entfernt werden.
  • Die Steuerelemente für das Standarderlebnis sind weiterhin verfügbar, sodass das Standarderlebnis auf die klassischen Seiten zurückgesetzt werden kann.
    • Die Standarderlebnis-Steuerelemente werden voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 aus der Benutzeroberfläche entfernt.

 

Neue UI-Steuerelemente

 


Der Footer-Link zur Adobe-Webseite über Datenschutz muss aus der Weboberfläche entfernt werden

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

In der im März 2020 veröffentlichten Version wurde der Link zur Adobe-Webseite über Datenschutz in der Fußzeile der Webseite entfernt.


Neue Version: Adobe Sign für SharePoint Online Version 2

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

Die neueste Version von Adobe Sign für SharePoint unterstützt Webformularfunktionen, die Unternehmen dabei unterstützen, Daten und E-Signaturen in großem Umfang zu erfassen.

SharePoint-Administratoren können die vorhandene App über AppSource von früheren Versionen auf Version 2.0 aktualisieren.

Versionshinweise lesen >


Einstellung von Adobe Sign für SharePoint Online Workflow – 1. März 2020

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

Das Adobe Sign für SharePoint Online-Workflowpaket wird vollständig außer Betrieb genommen und funktioniert ab dem 1. März 2020 nicht mehr.

Kunden, die Workflows nutzen, sollten ihre Prozesse auf die Power Automate-Lösung migrieren.


Drosselungseinschränkungen gelten für die Vereinbarungsverarbeitung

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

Die Drosselung der Prozesse für die Generierung von Vereinbarungen wurde für alle Konten aktiviert.

Weitere Informationen zum Drosselungsprozess finden Sie in den häufig gestellten Fragen (FAQ).


Chrome Browser-Warnung

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

Der Chrome-Browser wird auf Version 80 aktualisiert und dieses Update sorgt für eine verbesserte Sicherheit bei Cookies.

Diese Sicherheitsupdates erforderten Änderungen an unserem Code, die sich möglicherweise auf ältere (nicht unterstützte) Versionen des Chrome-Browsers (Version 66 und älter) auswirken.

Kunden, die neue UI-Fehler/Bugs bemerken, sollten zunächst ihre Browser überprüfen, um sicherzustellen, dass sie eine moderne (unterstützte) Version des Browsers ausführen. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie eine Aktualisierung vornehmen.

 

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln:


Das neue I-9-Formular für 2020 wurde der Adobe Sign Library hinzugefügt

Zuerst veröffentlicht: Februar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: Mai 2020

Das neue Formular IRS I-9 (2020) mit dem Namen I-9 2020 (Employment Eligibility Verification) wurde in die Adobe Sign-Bibliothek aufgenommen.

 

WICHTIG

Die neue I-9-Formularvorlage verfügt über eine neue libraryDocumentId. Wenn Sie die libraryDocumentId der bestehenden Vorlage in Ihren Anwendungen verwenden, müssen Sie diese aktualisieren.

Die 2019er Version wird im Mai 2020 aus dem System entfernt.

Alle Anwendungen/APIs, die das alte Formular (Version 2019) verwenden, müssen vor dem 1. Mai aktualisiert werden, um Serviceunterbrechungen zu vermeiden.

 

So finden Sie die libraryDocumentId in einem API-fähigen Konto:

1    Melden Sie sich als Kontoadministrator an.

2    Navigieren Sie zu Konto > Adobe Sign-API > API-Informationen und klicken Sie auf den Link Dokumentation der REST-API-Methoden.

3    Klicken Sie im Bereich „GET /libraryDocuments“ auf die Schaltfläche OAUTH ACCESS-TOKEN.

a. Aktivieren Sie den Bereich library_read:self.

4    Klicken Sie auf die Schaltfläche Testen!

5. Suchen Sie im Antworttext die neue Formularvorlage für I-9 2020 (Employment Eligibility Verification) (nicht in Version 2019), um den libraryDocumentId-Wert zu ermitteln.

Ermitteln Sie die docID.


Das neue W-4-Formular für 2020 wurde der Adobe Sign Library hinzugefügt

Zuerst veröffentlicht: Januar 2020

Aus der aktuellen Liste entfernt: März 2020

Das neue Formular IRS W-4 (2020) mit dem Namen W-4 2020 (Employee's Withholding Certificate) wurde in die Adobe Sign-Bibliothek aufgenommen.

 

WICHTIG

Die neue W-4-Formularvorlage verfügt über eine neue libraryDocumentId. Wenn Sie die libraryDocumentId der bestehenden Vorlage in Ihren Anwendungen verwenden, müssen Sie diese aktualisieren.

Die 2019er Version wird im Mai 2020 aus dem System entfernt.

Alle Anwendungen/APIs, die das alte Formular (Version 2019) verwenden, müssen vor dem 1. Mai aktualisiert werden, um Serviceunterbrechungen zu vermeiden.

 

So finden Sie die libraryDocumentId in einem API-fähigen Konto:

1    Melden Sie sich als Kontoadministrator an.

2    Navigieren Sie zu Konto > Adobe Sign-API > API-Informationen und klicken Sie auf den Link Dokumentation der REST-API-Methoden.

3    Klicken Sie im Bereich „GET /libraryDocuments“ auf die Schaltfläche OAUTH ACCESS-TOKEN.

a. Aktivieren Sie den Bereich library_read:self.

4    Klicken Sie auf die Schaltfläche Testen!

5. Suchen Sie im Antworttext die neue Formularvorlage für W-4 2020 (Employee's Withholding Certificate) (nicht die Version von 2019), um den libraryDocumentId-Wert zu ermitteln.

 

Hinweis: Kunden, die das Steuerformular lieber in der Kontobibliothek verwalten möchten, können hier eine PDF herunterladen, die bereits alle Tags enthält.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an Ihren Customer Success Manager.


Adobe Sign für Salesforce Version 21.5.11

Erstmals gemeldet: August 2019 – Aktualisiert: November 2019

Aus der aktuellen Liste entfernt: März 2020

Kunden von Adobe Sign für Salesforce müssen sobald wie möglich ein Upgrade auf die neueste Version durchführen.

Adobe Sign für Salesforce v21.5.11 ist als Voraussetzung für alle neuen Versionen von Adobe Sign für Salesforce in der Zukunft erforderlich.

 

Aktion erforderlich

Bitte führen Sie das Upgrade vor Ende November 2019 durch. So führen Sie ein Upgrade durch:

Wenn Sie Version 18 oder früher ausführen, müssen Sie sofort ein Upgrade durchführen. Die Adobe-Unterstützung für diese Versionen ist abgelaufen.

  • Ab dem 9. Dezember 2019 beginnen wir mit dem Ausschalten der Versionen 14 und niedriger. 
  • Die Versionen 17 und älter werden am 3. Februar 2020 deaktiviert.

 Die Versionen 17 und älter werden am 3. Februar 2020 deaktiviert.

Wichtig

Lesen Sie die Versionshinweise, und testen Sie die Version in einer Sandbox-Org, bevor Sie ein Upgrade Ihrer Produktionsinstanz durchführen. Dies ist ein wichtiger Schritt, wenn Sie eine benutzerdefinierte Lösung entwickelt haben. Möglicherweise haben sich Objektdefinitionen geändert, und Sie müssen Ihre Anpassung möglicherweise aktualisieren.

Bitte behalten Sie die API-Version von Lightning Locker bei 46, wenn Salesforce Winter '20 veröffentlicht wird. Weitere Informationen finden Sie in den Versionshinweisen von Salesforce zur Lightning Locker-Version.

Zusätzliche Informationen zu den neuesten Funktionen in Adobe Sign für Salesforce finden Sie in den Versionshinweisen.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Adobe empfiehlt als Best Practice, dass Kunden immer die verfügbaren Upgrades auf die neueste Version von Adobe Sign für Salesforce durchführen, da die aktuelle Version auch die neuesten Sicherheitspatches beinhaltet und da der Support älterer Versionen zeitlich beschränkt ist. Sie verpassen sonst möglicherweise auch die neueste Lösung zur Automatisierung und Beschleunigung Ihres Unternehmens.

Wir haben Unterstützung für Salesforce Process Builder, Community Cloud, E-Mail-Integration, Salesforce CPQ-Unterstützung und umfassenden Support für Lightning hinzugefügt, einschließlich Drag & Drop auf jedem Gerät. Eine vollständige Liste aller neuesten Funktionen und Lösungen finden Sie hier.

 

Einstellung von älteren Versionen von Adobe Acrobat Reader für digitale Signaturen im Januar 2020 geplant

Zuerst veröffentlicht: Oktober 2019

Aus der aktuellen Liste entfernt: Februar 2020

Adobe Sign-Kunden, die digitale Signaturen mit der Option Mit Acrobat herunterladen und unterzeichnen in Adobe Acrobat Reader auf einem Desktopcomputer anwenden, müssen auf eine neue Softwareversion aktualisieren.

Mit Acrobat herunterladen

WICHTIG

Aktualisieren Sie ältere Versionen von Acrobat Reader auf eine der folgenden Versionen:

Bitte führen Sie das Upgrade vor Ende Dezember 2019 durch.

 

Auswirkungen

Kunden, die derzeit die Option Mit Acrobat herunterladen und unterzeichnen in älteren Versionen von Acrobat Reader verwenden, müssen ein Upgrade durchführen, damit sie nach Dezember 2019 eine digitale Signatur erfolgreich anwenden können. Nach diesem Datum können Benutzer bei Verwendung von älteren Versionen ihre Signatur nicht mehr anwenden und die folgende Nachricht wird angezeigt:

Acrobat-Fehler

Weitere Details

Diese Änderung kommt daher, dass die Aktivierung von Reader-Erweiterungen in von Adobe Sign generierten PDF-Dateien ab Januar 2020 aufgehoben wird. Reader-Erweiterungen waren in älteren Versionen von Adobe Acrobat Reader vor Version 11.0.7 für digitale Signaturen erforderlich. Diese Funktion ist auf einigen neuen Cloud-Plattformen, die Adobe Sign hosten, technisch nicht umsetzbar.

Darüber hinaus wurde eine neue Anforderung zur Minimierung von Sicherheitsbedrohungen im Zusammenhang mit unsicheren und nicht unterstützten Versionen von Adobe Acrobat Reader implementiert, um digitale Signaturen anzuwenden.

Änderung von E-Mail-Vorlagen und der Bestätigungsseite nach der Unterzeichnung in der Version von November

Zuerst veröffentlicht: Oktober 2019

Aus der aktuellen Liste entfernt: Januar 2020

Die November-Version beinhaltet neue E-Mail-Vorlagen für die Basisvorlagen Bitte signieren und Signiert und archiviert.

Für alle Kunden, die die Basisvorlagen verwenden (keine benutzerdefinierte E-Mail-Vorlage) werden die neuen Vorlagen standardmäßig übernommen.

„Bitte unterzeichnen“-E-Mail -> Überprüfen und signieren

„Signiert und archiviert“-E-Mail -> Signieren abgeschlossen

EmailTemplatesoct2019

Die neue Seite nach der Unterzeichnung

Seite nach der Unterzeichnung

WICHTIG

Es sind keine Maßnahmen erforderlich und Sie übernehmen die neuen Vorlagen nahtlos.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden