Mit dem Bild können Sie Rasterbilder (JPEG, PNG, PSD usw.) in Vektorgrafiken konvertieren. Mit dieser Funktion können Sie durch Nachzeichnen ganz einfach eine neue Zeichnung basierend auf vorhandenem Bildmaterial erstellen. Mit dem Bildnachzeichner können Sie zum Beispiel eine auf Papier gezeichnete Bleistiftskizze in eine Vektorgrafik umwandeln. Sie können aus einer Reihe von Nachzeichnervorgaben wählen, um schnell das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Example_Image-Trace-1
Vor und nach dem Nachzeichnen eines Rasterbilds mithilfe von Nachzeichnervorgaben

A. Originalbild B. Nachzeichnerergebnis bei Verwendung anderer Vorgaben 

Nachzeichnen eines Bildes

  1. Öffnen oder platzieren Sie ein Rasterbild in Ihrem Illustrator-Dokument.

  2. Wählen Sie das Quellbild aus, und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

    • Wählen Sie Objekt > Bildnachzeichner > Erstellen, um das Bild mit Standardparametern nachzuzeichnen. Illustrator wandelt das Bild standardmäßig in ein Schwarzweiß-Nachzeichnerergebnis um.
    • Klicken Sie im Steuerungsbedienfeld oder im Eigenschaftenbedienfeld auf die Schaltfläche Bildnachzeichner oder wählen Sie über die Schaltfläche „Nachzeichnervorgaben“ () eine Vorgabe aus.
    • Wählen Sie Fenster > Bildnachzeichner aus oder wechseln Sie zum Arbeitsbereich Nachzeichner, um das Bildnachzeichner-Bedienfeld zu öffnen. Führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

    Hinweis:

    • Aktivieren Sie im Bild-Bedienfeld die Vorschau, um die Ergebnisse Ihrer Änderungen anzuzeigen. 
    • Die Auflösung des platzierten Bilds bestimmt die Geschwindigkeit der Nachzeichnung.

  3. (Optional) Passen Sie die Ergebnisse der Nachzeichnung im Bildnachzeichner-Bedienfeld an (Fenster >Bildnachzeichner).

  4. Um das nachgezeichnete Objekt in Pfade umzuwandeln und die Vektorgrafik manuell zu bearbeiten, wählen Sie Objekt > Bildnachzeichner > Umwandeln aus.

Sehen Sie sich das Video Bildnachzeichner in Illustrator CS6 und höher auf Adobe TV an.

Angeben von Nachzeichneroptionen

Wenn das Bild ausgewählt ist, werden die Optionen im Bildnachzeichner-Bedienfeld verfügbar. Am oberen Rand des Bedienfelds befinden sich die Basisoptionen. Sie können weitere Optionen anzeigen, indem Sie das Dreieck neben der Bezeichnung „Erweitert“ wählen.

Grundlegende Bedienung

.
Legen Sie die grundlegenden Optionen im Bildnachzeichner-Bedienfeld fest, um das gewünschte Nachzeichnungsergebnis zu erzielen.

Vorgabe

Legt eine Nachzeichnervorgabe fest. Die Symbole im oberen Rand des Bedienfelds sind Verknüpfungen, die nach beliebten Arbeitsabläufen benannt sind. Bei Auswahl einer dieser Vorgaben werden alle Variablen festgelegt, die zum Erstellen des entsprechenden Nachzeichnerergebnisses benötigt werden.

default-presets
Beispiele für Nachzeichnervorgaben im Bildnachzeichner-Bedienfeld
Symbol Name der Vorgabe Definition
Auto-Farbe Erstellt ein Bild mit Tontrennung aus einem Foto oder Bildmaterial
Hohe Farbtiefe Erstellt fotorealistische Illustrationen mit hoher Fototreue
Geringe Farbtiefe Erstellt vereinfachte fotorealistische Grafiken
Graustufen Zeichnet das Bildmaterial in Grauschattierungen nach
Schwarzweiß Stellt das Bild als vereinfachte Schwarzweiß-Grafik dar
Kontur aufteilen Erstellt ein vereinfachtes Bild mit schwarzen Konturen

Im oberen Dropdown-Menü sind weitere Vorgaben verfügbar.

drop-down-presets_color
Beispiele für Bildnachzeichnervorgaben im Dropdown-Menü „Vorgabe“.

A. 3 Farben B. 6 Farben C. Hohe Fototreue 

Klicken Sie auf das Menüsymbol (), um die aktuellen Einstellungen als neue Vorgabe zu speichern oder vorhandene Vorgaben zu löschen oder umzubenennen. Weitere Informationen finden Sie unter Speichern einer Nachzeichnervorgabe.

Ansicht

Legt die Ansicht des nachgezeichneten Objekts fest. Ein nachgezeichnetes Objekt besteht aus zwei Komponenten: dem Originalbild und dem Nachzeichnerergebnis (der Vektorgrafik). Sie können festlegen, ob Sie Nachzeichnerergebnis, Quellbild, Konturen und andere Optionen anzeigen wollen. Klicken Sie auf das Augensymbol, um die ausgewählte Ansicht über das Quellbild zu legen.

view
Auswählen einer Ansicht des nachgezeichneten Objekts

A. Nachzeichnerergebnis B. Nachzeichnerergebnis mit Konturen C. Konturen D. Konturen mit Quellbild E. Quellbild 

Modus

Legt einen Farbmodus für das Nachzeichnerergebnis fest. Die verfügbaren Optionen definieren die Basisfarbe im Vergleich zu den Graustufenmodi für Ihr nachgezeichnetes Bildmaterial.

Die folgenden Farbeinstellungen werden basierend auf den Einstellungen der Option „Modus“ angezeigt:

Farben

Legt die Anzahl der Farben fest, die in einem Farb-Nachzeichnerergebnis verwendet werden soll. Wenn Sie „Dokumentbibliothek“ als Palette ausgewählt haben, können Sie ein Farbfeld auswählen. (Diese Option ist nur verfügbar, wenn unter „Modus“ die Option „Farbe“ ausgewählt wurde.)

Mode_color
Passen Sie die Anzahl der Farben im Nachzeichnerergebnis an, wenn als Modus „Farbe“ festgelegt wurde.

Graustufen

Legt die Anzahl der Graustufen fest, die in einem Schwarzweiß-Nachzeichnerergebnis verwendet werden soll. (Diese Option ist nur verfügbar, wenn unter „Modus“ die Option „Graustufen“ ausgewählt wurde.)

Mode_grey
Passen Sie die Anzahl der Grautöne im Nachzeichnerergebnis an, wenn als Modus „Graustufen“ festgelegt wurde.

Schwellenwert

Legt einen Wert zum Erstellen eines Schwarzweiß-Nachzeichnerergebnisses aus einem Originalbild fest. Alle Pixel, die heller als der Schwellenwert sind, werden weiß, alle Pixel, die dunkler als der Schwellenwert sind, werden schwarz dargestellt. (Diese Option ist nur verfügbar, wenn unter „Modus“ die Option „Schwarzweiß“ ausgewählt wurde.)

Mode_blacknwhite
Passen Sie den Schwellenwert an, um die Pixel im Nachzeichnerergebnis in schwarz oder weiß zu konvertieren, wenn als Modus „Schwarzweiß“ festgelegt wurde.

Palette

Legt eine Palette zum Erstellen einer Farb- oder Schwarzweiß-Nachzeichnung aus einem Originalbild fest. (Diese Option ist nur verfügbar, wenn unter „Modus“ die Option „Farbe“ oder „Graustufen“ ausgewählt wurde.)

Sie haben die Wahl zwischen den folgenden Optionen:

Automatisch

Wechselt je nach zugrunde liegendem Bild automatisch zwischen der begrenzten Palette und Vollton für das Nachzeichnerbild. Wenn Sie für Ihre Palette „Automatisch“ auswählen, können Sie den Farbschieberegler anpassen, um die Einfachheit und Genauigkeit der Vektorgrafiken im Nachzeichnerbild zu ändern. Der Wert 0 bedeutet vereinfacht auf Kosten der Genauigkeit und der Wert 100 bedeutet genau oder fotorealistisch auf Kosten der Einfachheit.

Palette_automatic
Beispiel: Nachzeichnerergebnis bei Auswahl von „Automatisch“

Beschränkt

Verwendet einen kleinen Satz Farben für die Nachzeichnungspalette. Mit dem Farbschieberegler können Sie die ausgewählten Farben weiter reduzieren.

Limited
Beispiel: Nachzeichnerergebnis bei Auswahl von „Beschränkt“

Vollton

Verwendet den ganzen Satz Farben für die Nachzeichnungspalette. Diese Option ist am besten für das Nachzeichnen von Fotos geeignet und liefert fotorealistische Illustrationen. Wenn diese Option aktiviert ist, wird über den Farbschieberegler die Variabilität der Pixel bestimmt, aus denen sich die gefüllten Bereiche zusammensetzen. Wenn sich der Farbschieberegler auf der rechten Seite befindet, ist die Variabilität kleiner, wodurch mehr Pfade durch kleinere Farbbereiche definiert werden. Befindet sich der Schieberegler auf der linken Seite gibt es weniger und größere Füllbereiche.

Palette_full-tone
Beispiel: Nachzeichnerergebnis bei Auswahl von „Vollton“

Dokumentbibliothek

Nutzt eine vorhandene Farbgruppe für die Nachzeichnungspalette. Mit dieser Option können Sie die genauen Farben für Ihre nachgezeichneten Illustrationen definieren. Sie können eine beliebige Farbbibliothek, die Sie über das Farbfeldbedienfeld geladen haben, für Ihre Nachzeichnungspalette auswählen.

P_Document-lib_colors
Beispiel: Nachzeichnerergebnis bei Auswahl von „Dokumentbibliothek“

Hinzufügen von Farbbibliotheken zum Farbfeldbedienfeld über das Menü „Farbfeldbibliotheken“

  1. Wählen Sie zum Öffnen des Farbfeldbedienfelds Fenster > Farbfelder aus.
  2. Klicken Sie auf das Symbol für das Menü Farbfeldbibliotheken () unten links im Farbfeldbedienfeld. Wählen Sie alternativ im Bedienfeldmenü Farbfeldbibliothek öffnen aus.
  3. Wählen Sie eine Bibliothek in der Liste aus.
  4. Wenn Sie im Farbfeldbedienfeld die gewünschte Farbgruppe speichern möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Farbgruppe in Farbfeldbedienfeld speichern“ (). Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Farbfeldbibliotheken.
P_Swatch-lib_add
Fügen Sie Farbbibliotheken über das Menü „Farbbibliotheken“ im Farbfeldbedienfeld hinzu.
P_Swatch-library
Wählen Sie eine beliebige Farbbibliothek, die Sie über das Farbfeldbedienfeld geladen haben, für Ihre Nachzeichnungspalette aus.

Hinzufügen von Farbbibliotheken zum Farbfeldbedienfeld über das Adobe Color-Farbpaletten-Bedienfeld

  1. Zum Öffnen des Adobe Color-Farbpaletten-Bedienfelds wählen Sie Fenster > Farbpaletten aus.
  2. Erkunden Sie die zahlreichen öffentlichen Farbpaletten auf der Registerkarte „Erkunden“ oder erstellen Sie Ihre eigenen Farbpaletten. Fügen Sie anschließend die ausgewählte Farbpalette dem Farbfeldbedienfeld hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Adobe Color-Farbpaletten-Bedienfelds
P_Document-lib_add-color-theme
Fügen Sie Farbbibliotheken über das Adobe Color-Farbpaletten-Bedienfeld zum Farbfeldbedienfeld hinzu.
P_Swatch-lib_colors
Wählen Sie eine beliebige Farbbibliothek, die Sie über das Adobe Color-Farbpaletten-Bedienfeld geladen haben, für Ihre Nachzeichnungspalette aus.

Erweiterte Bedienelemente

Image-Trace-advanced-controls
Führen Sie eine Feinabstimmung Ihrer Nachzeichnerergebnisse mithilfe der erweiterten Optionen im Bildnachzeichner aus.

Pfade

Steuert den Abstand zwischen der nachgezeichneten Form und der ursprünglichen Pixelform. Je niedriger der Wert, desto enger, je höher der Wert, desto weiter die Pfadeinpassung.

Ecken

Legt den Schwerpunkt auf Ecken und die Wahrscheinlichkeit, dass eine scharfe Biegung zu einem Eckpunkt wird. Je höher der Wert, desto mehr Ecken.

Rauschen

Gibt einen Bereich in Pixeln an, der beim Nachzeichnen ignoriert wird. Je höher der Wert, desto weniger Rauschen.

Tipp: Schieben Sie bei einem Bild mit höherer Auflösung den Rauschen-Schieberegler auf einem höheren Wert (zum Beispiel im Bereich 20-50), um einen gewissen Effekt zu erzielen. Legen Sie bei einem Bild mit niedrigerer Auflösung einen geringeren Wert (1-10) fest.

Methode

Legt eine Methode für das Nachzeichnen fest. Sie haben die Wahl zwischen den folgenden Optionen:

Symbol Name der Vorgabe Definition
Nebeneinander Erstellt Ausschnittpfade. Die Kante eines Pfads ist genau identisch mit der Kante des benachbarten Pfads.
Überlappend Erstellt Stapelpfade. Jeder Pfad überschneidet sich leicht mit seinem Nachbarn.

Flächen

Erstellt gefüllte Bereiche im Nachzeichnerergebnis.

Konturen

Erstellt im Nachzeichnerergebnis mit Konturen versehene Pfade.

Kontur

Legt die maximale Breite aller Elemente fest, die mit Konturen versehen werden können. Elemente, die über die maximale Breite hinaus gehen, werden im Nachzeichnerergebnis zu konturierten Bereichen.

Kurven zu Linien ausrichten

Gibt an, ob leicht gekrümmte Linien durch gerade Linien ersetzt werden und ob Linien mit nahezu 0 oder 90 Grad an absoluten 0 oder 90 Grad ausgerichtet werden.

Tipp: Sie können diese Option für geometrische Illustrationen wählen oder wenn Formen in Ihrem Quellbild leicht gedreht sind.

Weiß ignorieren

Legt fest, ob weißgefüllte Bereiche durch Bereiche ohne Fläche ersetzt werden.

Speichern einer Nachzeichnervorgabe

  1. Öffnen Sie das Bildnachzeichner-Bedienfeld, indem Sie Fenster > Bildnachzeichner auswählen.

  2. Legen Sie Nachzeichnungsoptionen für die Vorgabe im Bildnachzeichner-Bedienfeld fest.

    Hinweis:

    Die Standardvorgaben können nicht bearbeitet oder gelöscht werden (Standardvorgaben werden zwischen eckigen Klammern [] angezeigt). Sie können jedoch eine bearbeitbare Kopie einer Standardvorgabe erstellen, indem Sie die Vorgabe auswählen und im Bedienfeldmenü „Als neue Vorgabe speichern“ auswählen.

  3. Klicken Sie auf das Menüsymbol () und wählen Sie Als neue Vorgabe speichern aus.

  4. Geben Sie einen Namen für dieVorgabe, ein und klicken Sie auf OK.

  5. (Optional) Um die gespeicherte Vorgabe umzubenennen, klicken Sie auf das Menüsymbol () und wählen Sie „Umbenennen“ aus. Geben Sie einen Namen für dieVorgabe, ein und klicken Sie auf OK.

  6. (Optional) Um Ihre gespeicherte Vorgabe zu löschen, klicken Sie auf das Menüsymbol () und wählen Sie Löschen aus.

Bearbeiten des Nachzeichnerergebnisses

Wenn Sie mit den Ergebnissen einer Nachzeichnung zufrieden sind, können Sie nachgezeichnete Objekte in Pfade konvertieren. Dieser letzte Schritt ermöglicht es Ihnen, mit dem Nachzeichnerergebnis genau wie mit Vektorgrafiken zu arbeiten. Haben Sie das nachgezeichnete Objekt erst konvertiert, können die Nachzeichneroptionen nicht mehr angepasst werden.

  1. Wählen Sie das Nachzeichnerergebnis aus.

  2. Um das Nachzeichnerergebnis in Pfade zu konvertieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicken Sie im Steuerungsbedienfeld oder im Eigenschaftenbedienfeld auf Umwandeln.
    • Wählen Sie Objekt > Bildnachzeichner > Umwandeln aus. 

    Die resultierenden Pfade werden in Gruppen zusammengefasst.

  3. Um die Gruppierung der gruppierten Pfade aufzuheben, klicken Sie im Eigenschaftenbedienfeld auf Gruppierung aufheben. Wählen Sie alternativ Objekt > Gruppierung aufheben aus.

  4. (Optional) Um Pfade durch Entfernen von überflüssigen Ankerpunkten zu vereinfachen, wählen Sie Objekt > Pfad > Vereinfachen aus. Weitere Informationen finden Sie unter Vereinfachen eines Pfads

    Sie können die Form von Pfaden auch ändern oder Pfade bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen von Pfadsegmenten.

  5. Um Farben für Ihre Nachzeichnerergebnisse festzulegen, konvertieren Sie diese in interaktive Malgruppen, indem Sie die gewünschten Pfade auswählen und Objekt > Interaktives Malen > Erstellen auswählen. Weitere Informationen finden Sie unter Interaktive Malgruppen.

     

Zurückwandeln von nachgezeichneten Objekten

Wenn Sie eine Nachzeichnung löschen, das ursprünglich platzierte Bild aber erhalten möchten, wandeln Sie das nachgezeichnete Objekt zurück.

  1. Wählen Sie das nachgezeichnete Objekt aus.

  2. Wählen Sie Objekt > Bildnachzeichner > Zurückwandeln aus.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie