Photoshop bietet einen intelligenten Mechanismus, um unscharfe Bilder, die durch ein Wackeln der Kamera entstanden sind, automatisch zu stabilisieren. Bei Bedarf können Sie erweiterte Einstellungen anpassen, um das Bild weiter scharzuzeichnen. Der Filter „Verwacklung reduzieren“ im Menü „Filter“ > „Scharfzeichnungsfilter“ kann unscharfe Bilder stabilisieren, die durch verschiedene Bewegungen der Kamera entstanden sind: lineare Bewegung, bogenförmige Bewegung, Drehbewegung und Zickzackbewegung.

Bildstabilisierung in Photoshop
Originalbild (links); Bild nach Bildstabilisierung (rechts)

Video | Reduce camera shake (Wackeln der Kamera reduzieren“, in englischer Sprache)

Video | Reduce camera shake (Wackeln der Kamera reduzieren“, in englischer Sprache)
Haben Sie ein Foto gemacht, das aufgrund der Bewegung der Kamera etwas verwackelt ist? Rafael Concepción zeigt, wie Sie dieses Bild mit einem neuen Filter schärfen können.
Rafael Concepción

Bilder, die für den Befehl „Verwacklung reduzieren“ geeignet sind

Der Befehl „Verwacklung reduzieren“ funktioniert am besten mit gut beleuchteten, rauscharmen Fotos. Die folgenden Arten von Fotos eignen sich besonders gut für den Befehl „Verwacklung reduzieren“:

  • Fotos, die in Innenräumen oder im Freien mit einem Objektiv mit einer langen Brennweite aufgenommen wurden
  • Fotos einer statischen Szene, die in Innenräumen mit einer niedrigen Verschlusszeit und ohne Blitz aufgenommen wurden

Außerdem kann mit dem Befehl „Verwacklung reduzieren“ Text in Fotos geschärft werden, der aufgrund der Bewegung der Kamera unscharf ist.

Verwenden des Befehls „Verwacklung reduzieren“

  1. Öffnen Sie das Bild.
  2. Wählen Sie „Filter“ > „Scharfzeichnungsfilter“ > „Verwacklung reduzieren“ aus. Photoshop analysiert automatisch den Bereich des Bilds, der sich am besten für eine Reduzierung der Verwacklung eignet, bestimmt die Art der Weichzeichnung und extrapoliert die entsprechenden Korrekturen auf das gesamte Bild. Das korrigierte Bild wird im Dialogfeld „Verwacklung reduzieren“ angezeigt.

Hinweis:

Mithilfe der Detaillupe im rechten unteren Fenster können Sie den Bereich im Fokus genau prüfen. Bei Bedarf können Sie in ein Bildelement einzoomen bzw. aus ihm auszoomen. Wie Sie das Hand-Werkzeug über die Detaillupe ziehen, um einen Bildbereich zu überprüfen, und dann die Maustaste loslassen, sehen Sie eine schnelle Vorschau der Änderungen für diesen Bereich, die vom Befehl „Verwacklung reduzieren“ vorgenommen werden können.

Hinweis:

Wenn im Dialogfeld „Verwacklung reduzieren“ anscheinend keine Korrekturen angewendet worden sind, vergewissern Sie sich, dass die Option „Vorschau“ im rechten Bedienfeld aktiviert ist.

Verwenden mehrerer Verwacklungsspuren für die Reduzierung der Verwacklung, die durch die Bewegung der Kamera verursacht wurde

Eine Verwacklungsspur repräsentiert die Form und den Umfang der Verwacklung, die einen ausgewählten Bildbereich betrifft. Verschiedene Bereiche des Bilds können unterschiedlich geformte Weichzeichnungen haben. Bei der automatischen Reduzierung der Verwacklung wird die Verwacklungsspur nur für den Standardbereich des Bilds berücksichtigt, den Photoshop als am geeignetsten für die Verwacklungsspur-Schätzung ermittelt hat. Um das Bild weiter anzupassen, können von Photoshop Verwacklungsspuren für mehrere Bereiche berechnet und berücksichtigt werden.

Verfügbare Verwacklungsspuren sind im Dialogfeld „Verwacklung reduzieren“im Bedienfeld „Erweitert“ aufgelistet. Sie können auf eine Verwacklungsspur klicken, um in sie einzuzoomen bzw. um aus ihr herauszuzoomen.

Mehrere Verwacklungsspuren in Photoshop
Mehrere Verwacklungsspuren, die im Bedienfeld „Erweitert“ aufgelistet sind

Erstellen und Ändern von Verwacklungsspuren

Photoshop bietet mehrere Möglichkeiten, um Verwacklungsspuren zu erstellen und zu ändern. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, erstellen Sie Verwacklungsspuren in Bereichen des Bilds, die einen Kantenkontrast haben. Beispielsweise ist der in der Abbildung unten mit A beschriftete Bereich besser für die Schätzung der Verwacklungsspur als der mit B beschriftete Bereich geeignet.

Erstellen und Ändern von Verwacklungsspuren in Photoshop
Aufgrund von Texturkontrasten ist A besser für die Schätzung der Verwacklungsspur als B geeignet

Skalieren/Neupositionieren der Begrenzungen des aktuellen Bereichs im Fokus

Sie können einfach die Größe der Begrenzungen des Bereichs im Fokus ändern, um die dazugehörige Verwacklungsspur zu aktualisieren. Um den Fokus auf einen anderen Bereich zu verschieben, ziehen Sie den mittleren Kreis des Bereichs, der derzeit im Fokus ist, an eine andere Position.

Vorschlagenlassen eines neuen Bereichs für die Verwacklungsspur-Schätzung durch Photoshop

  1. Klicken Sie auf das Symbol „Vorgeschlagene Verwacklungsspur hinzufügen“ () im Bedienfeld „Erweitert“ des rechten Bedienfelds. Photoshop hebt einen neuen Bereich des Bilds hervor, der für die Verwacklungsspur-Schätzung geeignet ist, und erstellt die entsprechende Verwacklungsspur.
  2. Fügen Sie bei Bedarf weitere Verwacklungsspuren hinzu.

Hinweis:

Klicken Sie auf das Papierkorbsymbol (), um eine oder mehrere ausgewählte Verwacklungsspuren zu löschen.

Manuelles Auswählen eines neuen Bildbereichs

  1. Klicken Sie auf das Symbol „Verwacklungsschätzungs-Werkzeug“ () in der linken oberen Ecke des Dialogfelds „Verwacklung reduzieren“.
  2. Erstellen Sie an einer beliebigen Stelle auf dem Bild ein Auswahlrechteck. Photoshop erstellt automatisch eine Verwacklungsspur für den Bereich, den Sie ausgewählt haben.
  3. Fügen Sie bei Bedarf weitere Verwacklungsspuren hinzu.

Erstellen Sie eine Verwacklungsspur mithilfe des Weichzeichnerrichtung-Werkzeugs

  1. Wählen Sie das Weichzeichnerrichtung-Werkzeug () aus dem linken Bedienfeld aus.
  2. Zeichnen Sie eine gerade Linie, die die Weichzeichnerrichtung auf dem Bild repräsentiert.
  1. Passen Sie ggf. die Länge der Verwacklungsspur und die Richtung der Verwacklungsspur an.
Länge der Verwacklungsspur und Richtung der Verwacklungsspur
Länge der Verwacklungsspur und Richtung der Verwacklungsspur

Ändern einer Verwacklungsspur mithilfe der Detaillupe

  1. Fokussieren Sie mit der Detaillupe auf einen neuen Bildbereich, der für eine Reduzierung der Verwacklung geeignet ist.
  2. Klicken Sie auf das Symbol „An Lupenposition verbessern“ (), um den Fokus im linken Fenster auf den Bereich zu verschieben, der in der Detaillupe hervorgehoben ist. Die Verwacklungsspur für den Bereich, der in der Detaillupe angezeigt wird, wird automatisch aktualisiert.

Hinweis:

Die Detaillupe kann mit dem Tastaturbefehl Q an- bzw. abgedockt werden.

Ändern einer Verwacklungsspur in Photoshop mithilfe der Detaillupe
Ändern einer Verwacklungsspur mithilfe der Detaillupe

Anzeigen der Vorschau und Anwenden mehrerer Verwacklungsspuren

Nachdem Sie die gewünschten Verwacklungsspuren hinzugefügt haben, können Sie im Bedienfeld „Erweitert“ eine oder mehrere Verwacklungsspuren auswählen, um sie auf das Bild anzuwenden.

Anzeigen der Vorschau und Vergleich der Ergebnisse von zwei Verwacklungsspuren

  • Wählen Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac) die Verwacklungsspuren im Bedienfeld „Erweitert“ aus. Photoshop zeigt das Mehrfachvorschaufenster für die ausgewählten Verwacklungsspuren an.
Ergebnisse in Photoshop für zwei Verwacklungsspuren
Ergebnisse für zwei Verwacklungsspuren werden nebeneinander angezeigt.

Hinweis:

Während des Anzeigens der Ergebnisse für zwei Verwacklungsspuren nebeneinander können Sie einfach Glättung und Artefaktunterdrückung anpassen und überprüfen, wie Ihre Änderungen sich auf das Bild auswirken. Siehe Glättung und Artefaktunterdrückung.

Duplizieren einer Verwacklungsspur

  • Ziehen Sie eine Verwacklungsspur auf das Symbol „Vorgeschlagene Verwacklungsspur hinzufügen“ ().

Photoshop erstellt eine Kopie der Verwacklungsspur und sperrt die duplizierte Kopie.

Hinweis:

Das Erstellen duplizierter Kopien von Verwacklungsspuren ist hilfreich, wenn Sie schnell die Glättung und Artefaktunterdrückung anpassen und eine Vorschau anzeigen möchten, wie sich Ihre Änderungen auf das Bild auswirken. Siehe Glättung und Artefaktunterdrückung.

Arbeiten mit duplizierten Verwacklungsspuren in Photoshop
Arbeiten mit duplizierten Verwacklungsspuren

Erneutes Verwenden von Verwacklungsspuren

Sobald Sie Verwacklungsspuren erstellt haben, können Sie sie speichern, damit sie auf andere Bilder angewendet werden können.

  1. Wählen Sie eine oder mehrere Verwacklungsspuren aus.
  2. Wählen Sie aus dem Flyoutmenü des Bedienfelds „Erweitert“ die Option „Verwacklungsspur speichern“ aus. Verwacklungsspuren können in zwei Formaten gespeichert werden: KNL und PNG.

Wenn Sie die gespeicherten Verwacklungsspuren erneut für ein anderes Bild verwenden möchten, können Sie im Flyoutmenü des Bedienfelds „Erweitert“ die Option „Laden“ verwenden.

Speichern und Laden von Verwacklungsspuren in Photoshop
Speichern und Laden von Verwacklungsspuren

Erweiterte Einstellungen für Verwacklungsspuren

Mit den erweiterten Einstellungen für Verwacklungsspuren können Sie die Reduzierung der Verwacklung weiter anpassen.

Verwacklungsspur-Limits

Die Einstellung „Verwacklungsspur-Limits“ repräsentiert die Größe des Limits für die Verwacklungsspur. Sie können diesen Wert bei Bedarf anpassen.

Quellrauschen

Photoshop schätzt automatisch die Menge des Rauschens im Bild. Wählen Sie, falls notwendig, einen anderen Wert aus (Automatisch/Niedrig/Mittel/Hoch).

Glättung

Durch Glättung wird hochfrequentes scharfzeichnendes Rauschen reduziert. Sie können den Regler auf einen anderen Wert als den Standardwert (30 %) verschieben. Es wird empfohlen, die Einstellung für „Glättung“ gering zu halten.

Artefaktunterdrückung

Während des Scharfzeichnens des Bilds bemerken Sie möglicherweise einige größere Rauschartefakte. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um diese Artefakte zu unterdrücken:

  1. Wählen Sie „Artefaktunterdrückung“ aus.

Hinweis:

Wenn „Artefaktunterdrückung“ nicht aktiviert ist, werden in Photoshop grobe Vorschaubilder generiert. Grobe Vorschauen sind schärfer, aber sie haben auch mehr Rauschartefakte.

  1. Schieben Sie den Regler für die Artefaktunterdrückung auf einen höheren Wert. Bei 100 % werden Artefakte im Originalbild unterdrückt, bei 0 % werden keine Rauschartefakte unterdrückt.

Hinweis:

Artefaktunterdrückung funktioniert am besten, um Mittelfrequenzrauschen zu unterdrücken.

Artefaktunterdrückung in Photoshop
Artefaktunterdrückung

Rauschartefakte in Photoshop
Rauschartefakte in Photoshop
Rauschartefakte

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie