Durch das Auswählen der richtigen Leistungsvoreinstellungen in Photoshop läuft Ihr Computer stabil mit der optimalen Geschwindigkeit ohne Abstürze, Stockungen oder Verzögerungen. Richten Sie diese Voreinstellungen, basierend auf den Ressourcen, die auf Ihrem Computer verfügbar sind, so gut wie möglich ein, um das volle Potenzial Ihres Photoshop-Erlebnisses auszuschöpfen.

Photoshop bietet ein Set von Voreinstellungen (Voreinstellungen > Leistung) für die optimale Verwendung der Ressourcen auf Ihrem Computer, z. B. Arbeitsspeicher, Grafikprozessor, Anzeigen etc. Je nach Primärverwendung für die Verwendung von Photoshop und die Arten von Dokumenten, mit denen Sie arbeiten, können verschiedene Kombinationen dieser Einstellungen nützlich sein.

Zusätzliche Einstellungen wie Arbeitsvolume, die auf anderen Registerkarten im Dialogfeld „Voreinstellungen“ verfügbar sind, können auch einen direkten Einfluss auf die Geschwindigkeit und Stabilität Ihres Computers haben.

Leistungsvoreinstellungen für Photoshop
Leistungsvoreinstellungen in Photoshop

Anpassen des Photoshop zugewiesenen Speichers

Sie können die Leistung verbessern, indem Sie den Speicher/RAM, der Photoshop zugewiesen ist, erhöhen. Im Bereich Speichernutzung des Bildschirms Leistungsvoreinstellungen (Voreinstellungen > Leistung) wird angezeigt, wie viel RAM Photoshop zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird die Speicherzuweisung für Photoshop für Ihr System angezeigt.

Standardmäßig nutzt Photoshop 70 % des verfügbaren RAM.

  1. Erhöhen Sie den Arbeitsspeicher, der Photoshop zugewiesenen ist, indem Sie den Wert im Feld Von Photoshop verwenden lassen ändern. Passen Sie alternativ dazu den Schieberegler „Speichernutzung“ an.
  2. Starten Sie Photoshop neu, um die Änderungen zu aktivieren.

Zur Ermittlung der idealen RAM-Zuweisung für Ihr System ändern Sie die Einstellung in Schritten von 5 % und beobachten Sie die Leistung von Photoshop im Effizienzindikator. 

Wir empfehlen nicht, mehr als 85 % des Speichers für Photoshop zu verwenden. Wenn Sie das tun, wird die Leistung beeinflusst und es ist keine Speicher für andere wichtige Systemanwendungen mehr vorhanden.

Hinweis:

Wenn in Photoshop Arbeitsspeicherfehler oder Fehler für ungenügend RAM angezeigt werden, erhöhen Sie Ihre RAM-Zuweisung für Photoshop. Wenn Sie jedoch die RAM-Zuweisung für Photoshop zu hoch einstellen (>85 %) wirkt sich das auf die Leistung anderer Anwendungen, die ausgeführt werden, aus und macht Ihr System langsam und unstabil. 

Die beste Lösung für dieses Problem ist es, mehr RAM hinzuzufügen. Wenden Sie sich an Ihren Computerhersteller, um RAM-Spezifikationen und Kompatibilität zu erhalten.

Cachestufen anpassen

Cache-Grundlagen

Photoshop verwendet den Bildcache, um hochauflösende Dokumente schneller auf dem Bildschirm darzustellen, während Sie daran arbeiten. Sie können für zwischengespeicherte Bilddaten bis zu acht Stufen angeben und ein der vier verfügbaren Cache-Bildelementgrößen wählen.

Die Erhöhung der Cachestufen verbessert die Reaktionsfähigkeit von Photoshop während der Arbeit, das Laden der Bilder nimmt jedoch mehr Zeit in Anspruch. Die Cache-Bildelementgröße bestimmt die Menge an Daten, mit der Photoshop arbeitet. Bei größeren Bildelementen laufen komplexe Vorgänge wie Scharfzeichnung schneller ab. Kleinere Änderungen wie Pinselstriche werden schneller übernommen, wenn Sie kleinere Bildelemente verwenden.

Cache Vorgaben

Im Bereich „Leistungsvoreinstellungen“ stehen drei Voreinstellungen für den Cache zur Verfügung. Wählen Sie die Vorgabe aus, die für Ihre primäre Nutzung von Photoshop relevant ist.

  • Web-/Benutzeroberflächen-Design: Wählen Sie diesee Option, wenn Sie Photoshop primör für Web-, App- oder Bildschirmdesign verwenden. Diese Option ist für Dokumente mit vielen Ebenen mit niedrigen bis mittleren Dimensionen geeignet.
  • Standard/Photos: Wählen Sie diese Option, wen Sie Photoshop primär für das Retuschieren oder Bearbeiten von mittelgroßen Bildern verwenden. Verwenden Sie die Option beispielsweise, wenn Sie normalerweise Fotos bearbeiten, die von Ihrem Mobilgerät oder Ihrer Digitalkamera in Photoshop stammen.
  • Riesige Pixel-Dimensionen: Wählen Sie diese Option, wenn Sie mit großen Dokumenten in Photoshop arbeiten, z. B. Panoramas, Zeichnungen etc.

Cachestufen

Für bessere Kontrolle geben Sie Cache-Stufen manuell an. Der Standardwert ist 4.

  • Wenn Sie relativ kleine Dateien (1 Megapixel oder 1.280 x 1.024 Pixel) und viele (50+) Ebenen verwenden, wählen Sie für „Cachestufen“ den Wert 1 oder 2. Wenn Sie „Cachestufen“ auf 1 festlegen, wird der Cache deaktiviert und nur der aktive Bildschirmausschnitt wird zwischengespeichert.
  • Wenn Sie Dateien mit größeren Pixelmaßen (50 Megapixel oder mehr) verwenden, wählen Sie für „Cachestufen“ einen höheren Wert als 4. Höhere Cachestufen beschleunigen das Neuzeichnen.

Hinweis:

Mit der Cachestufe 1 erhalten Sie eventuell bei manchen Funktionen von Photoshop keine hochwertigen Ergebnisse.

Protokollobjekte beschränken

Sie können Arbeitsvolume-Speicherplatz sparen und die Leistung verbessern, indem Sie die Anzahl der Verlaufsstatus reduzieren, die Photoshop im Protokollfenster speichern kann. Die eingesparte Menge an Speicherplatz ist von der Anzahl der durch einen Vorgang geänderten Pixel abhängig. Ein Verlaufsstatus, der auf einen kleinen Malstrich oder einen zerstörungsfreien Vorgang wie das Erstellen oder Ändern einer Einstellungsebene zurückgeht, verbraucht nur wenig Speicherplatz. Das Anwenden eines Filters auf das gesamte Bild verbraucht hingegen wesentlich mehr Speicherplatz.

Photoshop kann bis zu 1.000 Verlaufsstatus speichern; die Standardanzahl beträgt 50.

Um diese Zahl zu verringern, rufen Sie das DialogfeldLeistungsvoreinstellungen auf. Legen Sie im Abschnitt Verlauf und Cache
die Anzahl der Verlaufsstatusauf einen niedrigeren Wert fest.

Grafikprozessor-(GPU-)Einstellungen festlegen

Wie nutzt Photoshop den Grafikprozessor?

Wenn bei der Arbeit mit den oben genannten Funktionen Probleme auftreten, finden Sie weitere Informationen unter Fehlerbehebung für den Grafikprozessor (GPU).

GPU-Voreinstellungen

Photoshop bietet GPU-Einstellungen in den Leistungs- und 3D-Abschnitten im Dialogfeld „Voreinstellungen“.

Abschnitt: Voreinstellungen > Leistung

Wenn eine Grafikkarte auf Ihrem System erkannt wird, werden Name und Modell unter „Erkannter Grafikprozessor“ im Bereich „Grafikprozessor-Einstellungen“ des Abschnitts „Leistung“ angezeigt.

  • Wenn Ihre Grafikkarte unterstützt wird, ist das Kontrollkästchen Grafikprozessor verwenden standardmäßig aktiviert und markiert.
  • Wenn Ihre Grafikkarte nicht unterstützt wird, ist das Kontrollkästchen ausgegraut und standardmäßig nicht aktiviert.
  • Wenn Ihre Grafikkarte unterstützt wird und das Kontrollkästchen Grafikprozessor verwenden nicht markiert ist, liegt dies wahrscheinlich daran, dass Photoshop einen Absturz aufgrund eines defekten Grafiktreibers oder einer defekten Konfiguration erkannt hat. Siehe Probleme mit Grafikprozessor (GPU) und Grafiktreiber in Photoshop beheben.

Erweiterte Grafikprozessor-Einstellungen

Um die Leistung der Karte zu optimieren, klicken Sie auf die Schaltfläche „Erweiterte Einstellungen“. 

Zeichnungsmodus anpassen:

  • Einfach: Dieser Modus verwendet den geringsten Grafikprozessor-Speicher, um die einfachsten OpenGL-Funktionen auszuführen. Verwenden Sie diesen Modus, wenn die Modi „Normal“ und „Erweitert“ in ihrer Leistung weniger reibungslos zu sein scheinen. Dies kann passieren, wenn Sie routinemäßig andere Programme ausführen, die den Speicher des Grafikprozessors belegen. Wählen Sie diese Option, wenn Sie feststellen, dass bei Verwendung von GPU-beschleunigten Funktionen ein schlechter Bildschirm neu gezeichnet wird oder die Leistung langsamer ist.
  • Normal: Dieser Modus beansprucht viel GPU-Speicher und nutzt erweiterte OpenGL-Funktionen zur Farbersetzung und Farbtonzuordnung sowie für die Füllmethode des Schachbrettmusters. Dadurch wird die CPU für andere Aufgaben frei.
  • Erweitert: Dieser Modus nutzt den Grafikprozessor am intensivsten. Verwendet genauso viel Speicher wie der normale Modus, aber bietet mehr erweiterte Funktionen, um die Zeichenfunktion zu verbessern. Diese Einstellung ist am nützlichsten, wenn Sie in 3D arbeiten oder wenn Sie mit GPU-Beschleunigungsfunktionen arbeiten. Wenn dieser Modus weniger reibungslos zu funktionieren scheint, versuchen Sie, in den normalen oder einfachen Modus zu wechseln.
memory-usage-3D
3D-Speichernutzung

Arbeitsvolumes verwalten

Ein Arbeitsvolume ist ein Laufwerk oder eine SSD als temporärer Speicherplatz während der Ausführung von Photoshop. Photoshop verwendet diesen Platz, um Teile Ihrer Dokumente und deren Protokollbedienfeldstatus, die nicht in den RAM-Speicher passen, abzulegen. Arbeitsdateien werden in unsichtbare, vom Betriebssystem angegebene Ordner im Stammverzeichnis des Laufwerks verschoben, mit Ausnahme von Nicht-Boot-Volumes unter Windows. Wenn ein Nicht-Boot-Laufwerk als Arbeitsvolume verwendet wird, werden die temporären Dateien im Stammverzeichnis des Laufwerks gespeichert.

Standardmäßig verwendet Photoshop die Festplatte, auf der das Betriebssystem installiert ist, als primäres Arbeitsvolume. 

Weitere Informationen zum Verwalten der Voreinstellungen für Arbeitsvolumes, zu empfohlenen Einstellungen und zur Fehlerbehebung finden Sie unter Einrichten von Arbeitsvolumes.

Siehe auch