Mit dem adaptiven Weitwinkelkorrekturfilter lassen sich Objektivverzerrungen korrigieren, die durch Weitwinkelobjektive verursacht wurden. Sie können Linien, die in Panoramen gebogen erscheinen, oder Fotos, die mit Fischaugen- und Weitwinkelobjektiven aufgenommen wurden, schnell begradigen. Beispielsweise erwecken Gebäude beim Fotografieren mit einem Weitwinkelobjektiv den Eindruck, als seien sie nach innen gelehnt.

Der Filter erkennt die Kamera und das Objektivmodell und verwendet die Objektiveigenschaften, um die Bilder zu begradigen. Sie können mehrere Constraints hinzufügen, um gerade Linien in verschiedenen Teilen des Bildes anzugeben. Der adaptive Weitwinkelkorrekturfilter entfernt dann anhand dieser Informationen die Verzerrungen.

From an expert: Adaptive wide angle filter

From an expert: Adaptive wide angle filter
Nicole S Young

Der Filter kann auch für Bilder verwendet werden, die keine Kamera- und Objektivinformationen enthalten, allerdings sind in diesem Fall mehr Arbeitsschritte erforderlich.

Wenn Sie die Filtereinstellungen zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten möchten, konvertieren Sie die Ebene in ein Smartobjekt. Wählen Sie die Ebene aus und klicken Sie dann auf „Ebenen“ > „Smartobjekte“ > „In Smartobjekt konvertieren“.

Brennweite

Legen Sie die Brennweite des Objektivs fest. Dieser Wert wird automatisch eingesetzt, wenn die Objektivinformationen im Foto erkannt werden.

Crop-Faktor

Legen Sie einen Wert fest, um anzugeben, wie das endgültige Bild beschnitten werden soll. Verwenden Sie diesen Wert in Kombination mit der Skalierung, um leere Bereiche zu minimieren, die beim Anwenden des Filters entstehen. 

  1. Wählen Sie „Filter“ > „Adaptive Weitwinkelkorrektur“ aus.

  2. Wählen Sie einen Korrekturtyp aus:

    Fischauge

    Korrigiert die extreme „Rundung“, die durch ein Fischaugenobjektiv verursacht wird.

    Perspektivisch

    Korrigiert konvergierende Linien, die durch den Blickwinkel und die Kameraneigung verursacht werden.

    Panorama

    Korrigiert ein Photomerge-Panorama.

    Kugelpanorama

    Korrigiert 360-Grad-Panoramen. Die Panoramen müssen ein Seitenverhältnis von 2:1 haben.

    Auto

    Erkennt die entsprechende Korrektur automatisch.

  3. Legen Sie zusätzliche Einstellungen für den Filter fest. Wenn das Bild Objektivdaten enthält, werden diese Werte automatisch erkannt und einige Optionen werden nicht angezeigt.

    Skalieren

    Legen Sie einen Wert fest, um das Bild zu skalieren. Verwenden Sie diesen Wert, um die leeren Bereiche zu minimieren, die nach Anwendung des Filters entstehen.

    Brennweite

    Legen Sie die Brennweite des Objektivs fest. Dieser Wert wird automatisch eingesetzt,
    wenn die Objektivinformationen im Foto erkannt werden.

    Crop-Faktor

    Legen Sie einen Wert fest, um anzugeben, wie das endgültige Bild beschnitten werden soll. Verwenden Sie diesen Wert in Kombination mit der Skalierung, um leere Bereiche zu minimieren, die beim Anwenden des Filters entstehen.

    Wie Aufnahme

    Aktivieren Sie diese Option, um die im Objektivprofil definierten Werte zu verwenden. Diese Option ist deaktiviert, wenn keine Objektivinformationen gefunden werden.


  4. Definieren Sie die Constraints, um gerade Linien im Bild anzugeben.

    Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie das Constraint-Werkzeug und ziehen Sie eine Linie über ein Schlüsselobjekt, das begradigt werden soll.
    • Wählen Sie das Polygon-Constraint-Werkzeug und zeichnen Sie ein Polygon entlang dem Objekt, das begradigt werden soll.

    Der Filter erkennt die Rundung und zeichnet eine Linie, die der Kontur des Objekts folgt.

    Erkennen der Rundung in Photoshop

    Hinweis:

    Zum horizontalen oder vertikalen Beschränken drücken Sie beim Ziehen der Linie die Umschalttaste. Um die Ausrichtung für eine vorhandene Linie zu definieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Begrenzungslinie im Bild und wählen dann aus dem Popupmenü eine Ausrichtung.

Nachdem die Weitwinkelkorrektur abgeschlossen ist, können sich im Bild u. U. mehrere leere Bereiche befinden. Sie können das Bild freistellen, um solche Bereiche zu entfernen, oder die inhaltsbasierte Füllung verwenden, um Inhalte in diesem Bereich hinzuzufügen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie