Benutzerhandbuch Abbrechen

After Effects für Apple-Chip

  1. Benutzerhandbuch –After Effects
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. After Effects Beta Home
    3. Funktionen in der Beta-Version
      1. Bedienfeld „Eigenschaften“ (Beta)
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit After Effects
    2. Neue Funktionen in After Effects 
    3. Versionshinweise | After Effects
    4. Systemanforderungen für After Effects
    5. Tastaturbefehle in After Effects
    6. Unterstützte Dateiformate | After Effects
    7. Hardware-Empfehlungen
    8. After Effects für Apple-Chip
    9. Planung und Einrichtung
    10. Einrichtung und Installation
  4. Arbeitsbereiche
    1. Allgemeine Elemente der Benutzeroberfläche
    2. Lernen Sie die After Effects-Oberfläche kennen
    3. Arbeitsabläufe
    4. Arbeitsbereiche, Bedienfelder und Anzeigen
  5. Projekte und Kompositionen
    1. Projekte
    2. Kompositionen – Grundlagen
    3. Erstellen von Unterkompositionen, Verschachteln und Vor-Rendern
    4. Anzeigen detaillierter Leistungsinformationen mit Composition Profiler
    5. CINEMA 4D-Kompositions-Renderer
  6. Importieren von Footage
    1. Vorbereiten und Importieren von Standbildern
    2. Importieren aus After Effects und Adobe Premiere Pro
    3. Importieren und Interpretieren von Video und Audio
    4. Vorbereiten und Importieren von 3D-Bilddateien
    5. Importieren und Interpretieren von Footage-Elementen
    6. Arbeiten mit Footage-Elementen
    7. Erkennen von Bearbeitungspunkten mithilfe der Szenenbearbeitungs-Erkennung
    8. XMP-Metadaten
  7. Text und Grafiken
    1. Text
      1. Formatieren von Zeichen und das Bedienfeld „Zeichen“
      2. Effekte unter „Text“
      3. Erstellen und Bearbeiten von Textebenen
      4. Formatieren von Absätzen und das Bedienfeld „Absatz“
      5. Extrudieren von Text- und Formebenen
      6. Animieren von Text
      7. Beispiele und Ressourcen zur Textanimation
      8. Live-Text-Vorlagen
    2. Animationen
      1. Arbeiten mit Animationsvorlagen in After Effects
      2. Verwenden von Expressions zum Erstellen von Dropdown-Listen in Animationsvorlagen
      3. Verwenden von erforderlichen Eigenschaften zum Erstellen von Animationsvorlagen
      4. Ersetzen von Bildern und Videos in Animationsvorlagen und erforderlichen Eigenschaften
  8. Zeichnen, Malen und Pfade
    1. Überblick über Formebenen, Pfade und Vektorgrafiken
    2. Malwerkzeuge: Pinsel, Kopierstempel und Radiergummi
    3. Vorgehensweise beim Verjüngen von Formenkonturen
    4. Formenattribute, Malvorgänge und Pfadvorgänge bei Formebenen
    5. Verwenden des Formeneffekts „Offset-Pfade“ zum Ändern von Formen
    6. Erstellen von Formen
    7. Erstellen von Masken
    8. Entfernen von Objekten aus Videos mit dem Bedienfeld „Inhaltsbasierte Füllung“
    9. „Roto-Pinsel“ und „Maske verbessern“
  9. Ebenen, Marken und Kamera
    1. Auswählen und Anordnen von Ebenen
    2. Füllmethoden und Ebenenstile
    3. 3D-Ebenen
    4. Ebeneneigenschaften
    5. Erstellen von Ebenen
    6. Verwalten von Ebenen
    7. Ebenenmarken und Kompositionsmarken
    8. Kameras, Lichter und Interessenbereiche
  10. Animation, Keyframes, Motion-Tracking und Keying
    1. Animation
      1. Animation – Grundlagen
      2. Animation mit Marionettenwerkzeugen
      3. Verwalten und Animieren von Formenpfaden und -masken
      4. Animieren von Formen aus Sketch und Capture mit After Effects
      5. Ausgewählte Animationswerkzeuge
      6. Arbeiten mit datengesteuerten Animationen
    2. Keyframe
      1. Keyframe-Interpolation
      2. Festlegen, Auswählen und Löschen von Keyframes
      3. Bearbeiten, Verschieben und Kopieren von Keyframes
    3. Bewegungs-Tracking
      1. Tracking und Stabilisieren von Bewegung
      2. Gesichts-Tracking
      3. Masken-Tracking
      4. Maskenreferenz
      5. Geschwindigkeit
      6. Zeitdehnungen und Zeitverzerrungen
      7. Timecode und Zeitanzeigeeinheiten
    4. Keying
      1. Keying
      2. Effekte unter „Keying“
  11. Transparenz und Komposition
    1. Erstellen von Kompositionen und Transparenz – Überblick und Ressourcen
    2. Alphakanäle, Masken und Matten
  12. Anpassen der Farbe
    1. Farben – Grundlagen
    2. Verwenden der Erweiterung „Adobe Color-Designs“
    3. Farb-Management
    4. Effekte zur Farbkorrektur
  13. Effekte und Animationsvorgaben
    1. Überblick über Effekte und Animationsvorgaben
    2. Effektliste
    3. Effekte unter „Simulation“
    4. Effekte unter „Stilisieren“
    5. Effekte unter „Audio“
    6. Effekte unter „Verzerren“
    7. Effekte unter „Perspektive“
    8. Effekte unter „Kanäle“
    9. Effekte unter „Generieren“
    10. Effekte unter „Überblenden“
    11. Der Effekt „Rolling-Shutter-Reparatur“
    12. Effekte unter „Weich- und Scharfzeichnen“
    13. Effekte unter „3D-Kanal“
    14. Effekte unter „Dienstprogramm“
    15. Effekte unter „Matt“
    16. Effekte unter „Störung und Körnung“
    17. Effekt „Hochskalieren mit Detailerhaltung“
    18. Veraltete Effekte
  14. Ausdrücke und Automatisierung
    1. Ausdruck
      1. Expressions – Grundlagen
      2. Verstehen der Sprache für Expressions
      3. Verwenden von Einstellungen für Expressions
      4. Syntaxunterschiede zwischen den Expression-Engines für JavaScript und das veraltete ExtendScript
      5. Bearbeiten von Expressions
      6. Fehler bei Expressions
      7. Verwenden des Expressions-Editors
      8. Verwenden von Expressions zum Bearbeiten und Zugreifen auf Texteigenschaften
      9. Expression-Sprachreferenz
      10. Beispiele für Expressions
    2. Automatisierung
      1. Automatisierung
      2. Skripte
  15. Immersives Video, VR und 3D
    1. Erstellen von VR-Umgebungen in After Effects
    2. Anwenden von immersiven Videoeffekten
    3. Kompositionswerkzeuge für VR/360-Grad-Videos
    4. Tracking der 3D-Kamerabewegung
    5. Arbeiten im 3D-Designraum
    6. 3D-Transformations-Gizmos
    7. Machen Sie mehr mit 3D-Animation
    8. Vorschau von Änderungen an 3D-Designs in Echtzeit mit der Real-Time Engine
    9. Hinzufügen von responsiven Designs zu Grafiken 
  16. Ansichten und Vorschau
    1. Vorschau
    2. Videovorschau mit Mercury Transmit
    3. Ändern und Verwenden von Ansichten
  17. Rendern und Exportieren
    1. Grundlagen zum Rendern und Exportieren
    2. Exportieren eines After Effects-Projekts als Adobe Premiere Pro-Projekt
    3. Konvertieren von Filmen
    4. Multi-Frame-Rendering
    5. Automatisches Rendern und Netzwerk-Rendern
    6. Rendern und Exportieren von Standbildern und Standbildsequenzen
    7. Verwenden des GoPro CineForm-Codecs in After Effects
  18. Arbeiten mit anderen Programmen
    1. Dynamic Link und After Effects
    2. Arbeiten mit After Effects und anderen Programmen
    3. Synchronisationseinstellungen in After Effects
    4. Creative Cloud-Bibliotheken in After Effects
    5. Plug-ins
    6. CINEMA 4D und Cineware
  19. Zusammenarbeit: Frame.io und Team Projects
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro und After Effects
    2. Frame.io
      1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
      2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
      3. Häufig gestellte Fragen
    3. Team Projects
      1. Erste Schritte mit Team Projects
      2. Erstellen eines Team-Projekts
      3. Zusammenarbeiten mit Team Projects
  20. Arbeitsspeicher, Speicherung und Leistung
    1. Arbeitsspeicher und Speicherung
    2. Verbessern der Leistung
    3. Voreinstellungen
    4. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber für After Effects

Dank der nativen Unterstützung für Apple-Chip-Geräte läuft After Effects jetzt schneller.

Mit After Effects 22.3 können Sie die neuesten Technologien einschließlich neuer Apple-Chip-Rechner nutzen. Erleben Sie schnelleres Starten, Rendering und Adobe Sensei-Funktionen, die für M1-basierte Hardware optimiert sind.

Bekannte Probleme und Einschränkungen

Es gibt einige Unterschiede in der Funktionalität, und einige Funktionen sind bei After Effects auf Apple-Chips nicht verfügbar:

  • Wenn Plug-ins von Drittanbietern installiert sind, die nicht für Apple-Chips portiert sind, sind diese Plug-ins nicht verfügbar, wenn After Effects nativ ausgeführt wird.
  • Beim Start wird ein Warndialogfeld angezeigt, in dem alle installierten Plug-ins von Drittanbietern aufgelistet sind, die nicht mit Apple-Chips kompatibel sind.
  • Führen Sie After Effects unter Rosetta aus, um weiterhin nicht portierte Plug-ins und Formate von Drittanbietern wie Cineform zu verwenden, was sich jedoch auf die Leistung von After Effects auswirkt.

Weitere Informationen finden Sie unter Premiere Pro für Apple-Chips.

Sind ältere Versionen kompatibel?

Frühere Versionen von After Effects sind mit Apple-Chips kompatibel, wenn sie unter Rosetta 2-Emulation ausgeführt werden. Wir empfehlen, auf die neueste Version von After Effects zu aktualisieren, um eine optimale Nutzung zu gewährleisten.

Ausführen unter Rosetta-Emulation

After Effects 22.3 für macOS ist universell und kann nativ auf Apple-Chip-Geräten ausgeführt werden. Sie können After Effects auch unter Intel-Emulation (Rosetta) ausführen, um weiterhin Plug-ins oder Formate von Drittanbietern zu verwenden, die nicht mit Apple-Chips kompatibel sind.

Verwenden Sie die Option Öffnen (Intel) im Creative Cloud-Client, um After Effects ein Mal unter Rosetta auszuführen. Aktivieren Sie alternativ die Option Mit Rosetta öffnen im Dialogfeld Informationen des macOS-Finders für „Adobe After Effects 2022.app“.

Das Ausführen von After Effects 22.3 oder höher unter Rosetta wird vollständig unterstützt, wenn die folgenden Programme ebenfalls auf Version 22.3 oder höher aktualisiert werden:

  • Premiere Pro
  • Adobe Media Encoder
  • Character Animator
  • Audition

Durch das Aktualisieren dieser Programme wird sichergestellt, dass beim Starten von After Effects oder eines beliebigen Rendering-Prozesses von After Effects im Hintergrund über Dynamic Link die Präferenz für die Ausführung von After Effects unter Rosetta berücksichtigt wird.

Fehler und Warnmeldungen

Wenn nicht alle Video-/Audio-Programme von Adobe aktualisiert werden, werden möglicherweise die folgenden Fehler- oder Warnmeldungen angezeigt:

Beispiel:

Wenn Plug-ins von Drittanbietern installiert sind, die nicht auf Apple-Chips portiert sind, sind diese Plug-ins nicht verfügbar, wenn After Effects nativ ausgeführt wird. Sie können es ablehnen, sodass es nicht noch einmal angezeigt wird. Aktualisieren Sie die Programme auf Version 22.3 oder höher, um unerwartete Rendering-Probleme zu vermeiden, die durch die Nichtverfügbarkeit von nicht portierten Plug-ins und Formaten verursacht werden.

Wenn Sie After Effects weiterhin nativ ausführen, treten keine Probleme auf, da die Prozesse nativ von einem digitalen Video-/Audio-Programm mit derselben Hauptversion gestartet werden. Bei jedem Start von After Effects unter Rosetta wird ein anderes Dialogfeld angezeigt, wenn After Effects nativ mit inkompatiblen Plug-ins ausgeführt wird.

Warnmeldung, die auf Plug-Ins von Drittanbietern hinweist, die nicht mit Apple-Silizium kompatibel sind
Warnmeldung, die auf Plug-ins von Drittanbietern hinweist, die nicht mit Apple-Chips kompatibel sind

Warnmeldung beim Ausführen unter Rosetta
Warnmeldung beim Laufen unter Rosetta

Warnmeldung beim Ausführen unter Rosetta und wenn ein Hintergrundprozess gestartet wird
Warnmeldung beim Ausführen unter Rosetta und einem Hintergrundprozess wird gestartet

Häufig gestellte Fragen

Frage: Muss ich auch Premiere Pro bzw. Adobe Media Encoder so einstellen, dass sie unter Rosetta ausgeführt werden, damit After Effects-Kompositionen unter Rosetta gerendert werden können?

Antwort: Nein, die Ausführung von Premiere Pro oder Adobe Media Encoder unter Rosetta hat keinen Einfluss darauf, ob Headless-Prozesse von After Effects unter Rosetta ausgeführt werden. Dynamic Link bestimmt die richtige Startarchitektur, unabhängig von der Host-Architektur des aktuell ausgeführten Programms.

Best Practices

  • Wenn Sie After Effects abwechselnd auf Apple- und Intel-Architekturen verwenden, schließen Sie alle geöffneten Programme und starten Sie sie neu, um sicherzustellen, dass die Änderung der After Effects-Architektur von allen Instanzen von Dynamic Link berücksichtigt wird. Dadurch wird sichergestellt, dass die kürzlich von After Effects verwendete Architektur auch von anderen Programmen beim Starten von After Effects-Render-Prozessen verwendet wird.
  • Wenn Sie die Version 22.2 oder frühere Versionen Ihrer Programme öffnen, starten diese automatisch After Effects 22.3 und den entsprechenden Hintergrundprozess in der nativen Apple-Architektur, unabhängig von der festgelegten Voreinstellung. Es verhindert, dass nicht portierte Plug-ins und Formate von Drittanbietern geladen werden, und kann dazu führen, dass das Rendering nicht ordnungsgemäß funktioniert. Um dies zu vermeiden, aktualisieren Sie auf Version 22.3 oder höher, wenn Sie After Effects 22.3 auf Apple-Chips ausführen.
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden