Konvertieren von Formen in Sketch und Capture in Illustrator-Dateien und Animieren mit After Effects

Mit den Apps Adobe Sketch und Adobe Capture (ehemals Adobe Shape CC) können Sie unterwegs Bildmaterial erstellen, wann immer Sie eine kreative Idee haben. Mit diesen Apps können Sie Formen erstellen, die Sie direkt in After Effects importieren oder zur weiteren Bearbeitung und Finalisierung an Illustrator oder Photoshop senden können. Sie können diese Formen in Ihren Kompositionen in Adobe After Effects verwenden.

Formebenen enthalten Vektorgrafikobjekte, die als Formen bezeichnet werden. Standardmäßig besteht eine Form aus einem Pfad, einer Kontur und einer Fläche. (Siehe Pfade und Striche und Füllungen für Formen.)

Sie können Formen in After Effects importieren oder Formebenen erstellen, indem Sie mit den Form-Werkzeugen oder dem Zeichenstift im Kompositionsfenster zeichnen. (Siehe Erstellen von Formen und Masken.)

Erstellen einer Form in Sketch

  1. Öffnen Sie Adobe Photoshop Sketch auf Ihrem iPhone, iPad oder iPad Pro und melden Sie sich mit Ihrer Adobe ID an.

  2. Tippen Sie auf „+“, um ein neues Projekt zu starten, und tippen Sie auf eine leere Leinwand, um eine neue Skizze zu beginnen.

    sketch-layer-1
  3. Um ein Stock-Bild als Hintergrund für Ihre Grafik zu verwenden, tippen Sie auf das Symbol Bilder und wählen Sie im Menü Bilder die Option Adobe Stock.

    sketch-image-source-1
  4. Wenn Sie ein Bild als Pausvorlage verwenden möchten, platzieren Sie das Bild mithilfe des Symbols Stapeln unter Ihrer Grafik und reduzieren Sie die Deckkraft. Klicken Sie dann außerhalb des Feldes, um die Änderungen zu übernehmen.

  5. Zeichnen Sie Ihre Skizze mit den Pinseln, den Formen, dem Farbwerkzeug und den Perspektiven-Optionen der App.

    sketch-draw-with-brush-1
  6. Speichern Sie die Form in einer geeigneten Creative Cloud Library in Ihrer Sammlung oder verwenden Sie die Optionen „An Photoshop senden“ bzw. „An Illustrator senden“, um die Form in ein Vektorbild mit Ebenen umzuwandeln.

    sketch-publish-to-lib-1

    Weitere Informationen zur Verwendung von Adobe Sketch finden Sie im Tutorial Zeichnen und Freigeben in Adobe Photoshop Sketch.

Erstellen einer Form in Capture

  1. Öffnen Sie Adobe Capture auf Ihrem iPhone, iPad oder iPad Pro und melden Sie sich mit Ihrer Adobe ID an.

  2. Tippen Sie auf die Menüoption „Formen“ und anschließend auf das Symbol „+“. 

  3. Richten Sie Ihre Kamera auf das Objekt und fügen Sie dem Bild mithilfe des Schiebereglers Details hinzu bzw. entfernen Sie diese. Tippen Sie auf den Bildschirm und testen Sie die einzelnen Optionen, um herauszufinden, welche das beste Ergebnis liefert.

    Capture-point-camera-1
  4. Tippen Sie für eine Aufnahme auf die Schaltfläche Aufnehmen.

  5. Tippen Sie auf Auswahl aufheben und ziehen Sie Ihren Finger über die Bereiche der Form, die Sie entfernen möchten.

    capture- preview-1
  6. Wenn Sie fertig sind, tippen Sie auf Weiter und lassen Sie Capture die feinen Konturen zeichnen, die Ihre Form ausmachen.

  7. Überprüfen Sie die Zeichnung und tippen Sie auf Weiter. Geben Sie dann einen Namen für die Form ein.

  8. Wählen Sie im Bedienfeld „Creative Cloud Library“ die gewünschte Bibliothek und tippen Sie auf Form speichern

    Weitere Informationen zu Capture finden Sie unter Fragen und Antworten zu Adobe Capture.

Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten und Importieren von Illustrator-Dateien.

Importieren einer Form in After Effects und Animieren als 2D oder 3D

Sie können Formen direkt aus einer App als lokale Dateien oder in einer Creative Cloud Library gespeicherte Elemente importieren. Sie können sie auch als Photoshop- oder Illustrator-Dateien importieren, wenn Sie sie aus der App zur weiteren Bearbeitung dorthin gesendet haben. 

Um z. B. den Vektor abzuflachen und zu extrudieren, erstellen Sie eine Formebene aus einer Vektorgrafik-Footage-Ebene und bearbeiten Sie anschließend die Formebene. Nachdem Sie eine Vektorebene in eine Formebene umgewandelt haben, können Sie sie abflachen und extrudieren. Ein extrudiertes Objekt wird dreidimensional angezeigt. Dieses dreidimensionale Aussehen macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn man das Objekt bewegt oder wenn eine Kamera um das Objekt bewegt wird. Abgeflachte Kante wird auf die Ränder eines extrudierten Objekts angewandt.

Im Folgenden lernen Sie die ersten Schritte kennen, mit denen Sie Ihre Form als 2D oder 3D animieren.

  1. Um eine Vektordatei oder Form im PNG-Format oder als Illustrator- oder Photoshop-Datei zu importieren, ziehen Sie die Grafik in Ihre Komposition oder wählen Sie Datei > Importieren > Datei, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Importieren.

  2. Wenn Sie eine Vektor-Grafikdatei mit Ebenen importiert haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Vektorebene und wählen Sie Formen aus Vektorebene erstellen. After Effects konvertiert die Vektorebene in eine Formebene, die Sie animieren können.

    AE-import
  3. So erstellen Sie mit der importierten Form eine einfache Animation und erweitern die Ebene und die dort verfügbare Option „Transformieren“. Sie möchten z. B. die Form drehen:

    1. Legen Sie die Form per Drag-and-Drop in der Komposition ab. After Effects erstellt eine neue Formebene.
    2. Verschieben Sie die Marke für die aktuelle Zeit auf die Position, an der die Drehung abgeschlossen sein soll.
    3. Drücken Sie R. Die Drehungseigenschaft wird unter der Formebene angezeigt.
    4. Klicken Sie auf das Stoppuhr-Symbol, um die Drehung zu aktivieren.
    5. Fügen Sie am Zielpunkt einen Keyframe ein, indem Sie links von der Drehungseigenschaft auf das Keyframe-Symbol klicken.
    6. Drehen Sie die Form in der Komposition oder ändern Sie die Anzahl der Drehungen und den Drehwinkel in den Drehungseigenschaften. 
    7. Wählen Sie Komposition > Vorschau > Aktuelle Vorschau abspielen.
    animate-shape-rotate
  4. Wählen Sie Komposition > Kompositionseinstellungen, um die Komposition für die Animation in eine Ray-traced 3D-Komposition umzuwandeln.

  5. Wählen Sie auf der Registerkarte „3D-Renderer“ für den Renderer die Option „Ray-traced 3D“. Ihre Komposition ist nun eine Ray-traced 3D-Komposition, mit der Sie extrudierte Texte und Formen erstellen können.

    raytraced-3d
  6. Um die Formebene in eine 3D-Ebene zu konvertieren, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Um eine Ebene in eine 3D-Ebene zu konvertieren, wählen Sie im Zeitleistenfenster den Schalter „3D-Ebene“ für die Ebene oder wählen Sie die Ebene aus und wählen Sie dann Ebene > 3D-Ebene.
    • Um eine Textebene in eine 3D-Ebene mit zeichenweise aktivierten 3D-Eigenschaften zu konvertieren, wählen Sie Animation > Text animieren > Zeichenweise 3D aktivieren.
  7. Wählen Sie beliebige Optionen aus der vielfältigen Palette der 3D-Animations-Tools aus, die Ihnen After Effects bietet. Beispiel:

    • Um eine 3D-Ebene im Zeitleistenfenster zu drehen oder auszurichten, wählen Sie die 3D-Ebene aus und passen Sie im Zeitleistenfenster die Werte „Drehung“ bzw. „Ausrichtung“ an. Drücken Sie R, um die Eigenschaften „Ausrichtung“ und „Drehung“ anzuzeigen. 
    • Um eine 3D-Ebene im Kompositionsfenster zu verschieben, verwenden Sie das Auswahl-Werkzeug, um die Pfeilspitze der Ebeneneinstellung der 3D-Achse entsprechend der Achse zu ziehen, auf der Sie die Ebene verschieben möchten. Ziehen Sie bei gedrückter Umschalttaste, um die Ebene schneller zu verschieben. Sie können hierfür auch die im Zeitleistenfenster die Werte der Eigenschaft „Position“ anpassen. Weitere Informationen zum Animieren von 3D-Ebenen finden Sie unter Animieren von 3D-Ebenen.
    • Um eine 3D-Ebene mit unterschiedlichen Sichtwinkeln und Distanzen zu animieren, sodass die Animation wirkt wie ein Blick durch verschiedene Kameras, verwenden Sie die Kameraoption. Wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Kamera“ oder drücken Sie Strg+Alt+Umschalt+C (Windows) bzw. Befehl+Wahl+Umschalt+C (Mac OS). Verschieben Sie die Marke für die aktuelle Zeit auf die Zielzeit, fügen Sie einen Keyframe ein und verschieben Sie die Form. Weitere Informationen finden Sie unter Kameras, Lichter und Interessenbereiche.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie