Verwenden von erforderlichen Eigenschaften zum Erstellen von Animationsvorlagen

Verwenden von erforderlichen Eigenschaften zum Erstellen intuitiver Animationsvorlagen.

Erforderliche Eigenschaften sind ein primäre Steuerelemente, mit denen Sie auf Effekt- und Ebeneneigenschaften einer Komposition zugreifen können, wenn diese in einer anderen Komposition verschachtelt ist. So sparen Sie Zeit beim Erstellen komplexer Animationen über mehrere verschachtelte Kompositionen hinweg, da Sie die Unterkompositionen nicht separat öffnen müssen, um ihre Eigenschaften anzuzeigen. Erforderliche Eigenschaften können die ursprünglichen Werte und Keyframes überschreiben. So können Sie eine Komposition für mehrere Instanzen mit unterschiedlichen Werten verwenden. Die Quellkomposition bleibt unverändert; Ihre vorgenommenen Änderungen erstellen lediglich Instanzen, die Sie nach der Bearbeitung Ihrer Komposition rendern können. Erklärungen zu den einzelnen Begriffen rund um erforderliche Eigenschaften finden Sie im Begriffsverzeichnis.

Um erforderliche Eigenschaften zu erstellen, fügen Sie im Bedienfeld Essential Graphics Eigenschaften aus einer verschachtelten Komposition hinzu oder verschachteln Sie die Komposition (Ebene > Unterkomposition erstellen), nachdem Sie die Eigenschaften hinzugefügt haben. Weitere Informationen zu den im Bedienfeld „Essential Graphics“ unterstützten Eigenschaften finden Sie unter Typen unterstützter Steuerelemente. Sobald Sie die Komposition verschachtelt haben, wird im Bedienfeld Zeitleiste die Gruppe Erforderliche Eigenschaften der Unterkompositionsebene angezeigt.

Der grundlegende Arbeitsablauf zum Erstellen von erforderlichen Eigenschaften ähnelt der Erstellung von Steuerelementen für eine Animationsvorlage. Der Unterschied liegt darin, ob Sie die erforderlichen Eigenschaften in einer After Effects-Unterkomposition oder einer Premiere Pro-Animationsvorlage verwenden.

Begriffsverzeichnis

Im Begriffsverzeichnis (vorhandene und neue Begriffe) finden Sie Informationen, die Ihnen beim Verständnis der häufig verwendeten Begriffe bei der Arbeit mit Kompositionen und erforderlichen Eigenschaften helfen:

Verschachtelung und Unterkomposition

Verschachtelung: Platzieren einer Komposition innerhalb einer anderen Komposition

Unterkomposition: Eine Komposition, die innerhalb einer anderen Komposition in einem Projekt verschachtelt ist

Hierarchie über- und untergeordneter Kompositionen

Wenn eine Komposition, beispielsweise Komposition A, innerhalb einer anderen Komposition platziert wird, beispielsweise Komposition B, wird Komposition A zur übergeordneten Komposition, die Komposition B enthält – die untergeordnete Komposition.

Erforderliche Eigenschaften und Primärkomposition
Erforderliche Eigenschaften und Primärkomposition

Eine Komposition, die Sie im Bedienfeld „Essential Graphics“ als primär festlegen, wird als Primärkomposition bezeichnet Wenn Sie bei einer Primärkomposition eine Ebenen- oder Effekteigenschaft aus der Zeitleiste zum Bedienfeld „Essential Graphics“ hinzufügen, wird diese Eigenschaft als
erforderliche Eigenschaft
bezeichnet.

Quelleigenschaft
Quelleigenschaft

Die Ebenen- oder Effekteigenschaft, auf die sich eine erforderliche Eigenschaft bezieht

Verknüpfte Eigenschaft
Verknüpfte Eigenschaft

Eine erforderliche Eigenschaft einer Unterkomposition, wenn die Quelleigenschaft nicht bearbeitet wurde

Nicht verknüpfte Eigenschaft
Nicht verknüpfte Eigenschaft

Eine erforderliche Eigenschaft einer Unterkomposition, wenn die Quelleigenschaft bearbeitet wurde

Änderung des Werts, des Keyframes oder der Expression einer erforderlichen Eigenschaft in einer Unterkomposition

Arbeiten mit erforderlichen Eigenschaften

Verknüpfte Eigenschaften: Wenn Sie eine Primärkomposition verschachteln, werden die erforderlichen Eigenschaften dieser Unterkomposition mit den Quelleigenschaften verknüpft. Wenn Komposition B beispielsweise in Komposition A verschachtelt ist, entsprechen die Effekt- und Ebeneneigenschaften von Komposition B den Quelleigenschaften. Bei Komposition B sind die Eigenschaften, die Sie dem Bedienfeld „Essential Graphics“ hinzufügen, die erforderlichen Eigenschaften. Wenn Sie die Quelleigenschaften ändern, werden auch die erforderlichen Eigenschaften der Unterkomposition angepasst.

Nicht verknüpfte Eigenschaften: Wenn Sie jedoch erforderliche Eigenschaften der Unterkomposition bearbeiten, wird die Verknüpfung aufgehoben. Durch das Aufheben der Verknüpfung wird eine Instanz der Primärkomposition erstellt. Sie können sowohl die erforderlichen als auch die Quelleigenschaften einzeln ändern.

Wenn Sie eine erforderliche Eigenschaft bearbeiten, werden Werte und Keyframes der Quelleigenschaft überschrieben. Bei der Unterkomposition handelt es sich um eine eindeutige Instanz der Primärkomposition. Nur diese Instanz zeigt die geänderten Werte oder Keyframes an.

Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“

Wenn Sie eine erforderliche Eigenschaft ändern, werden die Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“ im Bedienfeld Zeitleiste aktiviert und der Name der erforderlichen Eigenschaft wird fett gedruckt angezeigt. Das zeigt an, dass die Eigenschaftsverknüpfung aufgehoben wurde.

Die Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“ verknüpfen eine erforderliche Eigenschaft erneut mit der Quelleigenschaft. Es gibt die Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“ für jede erforderliche Eigenschaft sowie für die gesamte Gruppe Erforderliche Eigenschaften.

  • Ziehen verwirft die geänderten Werte, Keyframes und Expressions einer erforderlichen Eigenschaft.
  • Schieben wendet die geänderten Werte, Keyframes und Expressions einer erforderlichen Eigenschaft auf die Quelleigenschaft an.

Wenn Sie auf die Schaltfläche „Ziehen“ oder „Schieben“ klicken, werden die erforderlichen Eigenschaften wieder mit ihren Quelleigenschaften verknüpft und die Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“ werden deaktiviert.

Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“
Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“

A. Verknüpfte erforderliche Eigenschaften (Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“ deaktiviert) B. Nicht verknüpfte erforderliche Eigenschaften (Schaltflächen „Ziehen“ und „Schieben“ aktiviert) 

Wenn Sie die geänderte erforderliche Eigenschaft zurück an die Quelleigenschaft übertragen, werden alle Instanzen dieser Primärkomposition aktualisiert, wenn die erforderliche Eigenschaft verknüpft ist. Beispiel: Sie erstellen eine Primärkomposition für einen Abspann, verschachteln sie mehrfach und ändern die erforderliche Farbeigenschaft nur in einer der Unterkompositionen. Wenn Sie den neuen Farbwert zurück zur Quelleigenschaft übertragen, werden alle Instanzen der Primärkomposition mit dem neuen Farbwert gerendert.

Erforderliche Eigenschaften erneut verknüpfen

  • So verknüpfen Sie mehrere erforderliche Eigenschaften einer Unterkomposition erneut mit ihren Quelleigenschaften: 

Wählen Sie die gewünschten erforderlichen Eigenschaften aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Ziehen oder Schieben in der Gruppe Erforderliche Eigenschaften.

  • So verknüpfen Sie alle erforderlichen Eigenschaften einer Unterkomposition erneut mit ihren Quelleigenschaften:

Heben Sie die Auswahl aller erforderlichen Eigenschaften im Bedienfeld „Zeitleiste“ auf und klicken Sie in der Gruppe „Erforderliche Eigenschaften“ auf die Schaltfläche „Ziehen“ oder „Schieben“.

Modifizieren der erforderlichen Eigenschaften des Quelltexts

Im Kontext einer übergeordneten Komposition können Sie die erforderlichen Eigenschaften des Quelltexts im Kompositionsfenster nicht über die Textwerkzeuge bearbeiten.

Sie haben folgende Möglichkeiten, um die Text-Zeichenfolge einer erforderlichen Eigenschaft des Quelltexts zu bearbeiten:

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die erforderliche Eigenschaft des Quelltexts und wählen Sie Wert bearbeiten aus. Bearbeiten Sie die Text-Zeichenfolge im Dialogfeld und klicken Sie dann auf OK.
  • Wenden Sie eine Expression auf die erforderliche Eigenschaft des Quelltexts an. Achten Sie darauf, doppelte Anführungszeichen vor und nach dem neuen String zu setzen. Beispiel: "Als Anna abends aß, aß Anna abends Ananas."
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden