In diesem Dokument werden die Dateiformate aufgeführt, die Adobe After Effects CC importieren und exportieren kann. Zusatzmodule von Drittanbietern sind verfügbar, um diese Funktionen zu erweitern. Weitere Informationen finden siehe dazu Erhalten von Unterstützung für zusätzliche Formate und Codecs.

Damit After Effects eine QuickTime- oder AVI-Datei installieren kann, muss der Codec, den eine bestimmte Datei verwendet, auf dem Computer installiert sein. (Häufig verwendete Codecs werden von QuickTime und Video für Windows installiert.)

Hinweis:

Die Version After Effects 15.1 unterstützt keine älteren 32-Bit-QuickTime-Vorgänge unter Mac OS und Windows.

Weitere Informationen finden siehe dazu Die QuickTime 7-Unterstützung wurde beendet.

Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten oder das Video nicht richtig angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise den von der Datei verwendeten Codec installieren. Weitere Informationen zum verwendeten Codec erhalten Sie vom Hersteller der Software oder Hardware, mit der die Datei erstellt wurde.

Die meisten Dateiformate werden von After Effects gerendet, indem Sie die Komposition zur Renderliste hinzufügen; siehe dazu Rendern und Exportieren eines Films über die Renderliste. Einige Formate sind nur über das Menü Datei > Exportieren verfügbar; siehe dazu Rendern und Exportieren von Filmen mit QuickTime-Komponenten.

Audiodateiformate

Format Import-/Exportunterstützung Format-Details
MPEG-1-Audio-Layer II Nur Import Audioformat in einer WAV-Containerdatei
Advanced Audio Coding (AAC, M4A) Import und Export  
Audio Interchange File Format (AIF, AIFF) Import und Export  
MP3 (MP3, MPEG, MPG, MPA, MPE) Import und Export  
Waveform (WAV) Import und Export  

Standbilddateiformate

Hinweis: Sie können Dateien in Standbildformaten als Sequenz importieren. Weitere Informationen finden Sie in der After Effects-Hilfe siehe dazu Vorbereiten und Importieren von Standbildern.

Format Import-/Exportunterstützung Format-Details
Adobe Illustrator (AI, EPS, PS) Nur Import Durchgehend gerastert
Adobe PDF (PDF) Nur Import Nur erste Seite, durchgehend gerastert.
Adobe Photoshop (PSD) Import und Export 8, 16 und 32 Bit pro Kanal
Bitmap (BMP, RLE, DIB) Nur Import  
Camera Raw (TIF, CRW, NEF, RAF, ORF, MRW, DCR, MOS, RAW, PEF, SRF, DNG, X3F, CR2, ERF) Nur Import  
Cineon (CIN, DPX) Import und Export Konvertiert in die Farbtiefe des Projekts: 8, 16 oder 32 Bit pro Kanal
CompuServe GIF (GIF) Nur Import  
Discreet RLA/RPF (RLA, RPF) Nur Import 16 Bit pro Kanal, importiert Kameradaten
ElectricImage IMAGE (IMG, EI) Nur Import  
Encapsulated PostScript (EPS) Nur Import  
IFF (IFF, TDI) Import und Export  
JPEG (JPG, JPE) Import und Export  
Maya-Kameradaten (MA) Nur Import  
OpenEXR (EXR) Import und Export 3D-Kanal-Effekt-Plug-Ins mit 32 Bit pro Kanal von fnord software sind in After Effects enthalten und bieten Zugriff auf mehrere Ebenen und Kanäle von OpenEXR-Dateien. (Weitere Informationen finden Sie in der After Effects-Hilfe siehe dazu Verwenden von Kanälen in OpenEXR-Dateien.)
PCX (PCX) Nur Import Nur Windows
Portable Network Graphics (PNG) Import und Export 16 Bit pro Kanal
Radiance (HDR, RGBE, XYZE) Import und Export 32 Bit pro Kanal
SGI (SGI, BW, RGB) Import und Export 16 Bit pro Kanal
Softimage (PIC) Nur Import  
Targa (TGA, VDA, ICB, VST) Import und Export  
TIFF (TIF) Import und Export 8 und 16 Bit pro Kanal

Dateiformate für Videos und Animationen

Format Import-/Exportunterstützung Format-Details
Panasonic Nur Import Kameraerfassungsmetadaten werden im Bereich „Dynamische Medien“ des Metadatenfensters angezeigt.
RED Nur Import  
Sony X-OCN Nur Import  

Canon EOS C200 Cinema RAW Light (.crm)

Nur Import  

RED-Bildverarbeitung

Nur Import  

Sony VENICE X-OCN 4K 4:3 Anamorphic und 6K 3:2 (.mxf)

Nur Import  
MXF/ARRIRAW Nur Import ARRIRAW-Codec in einer MXF-Containerdatei
H.265 (HEVC) Nur Import HEVC-Container (auch bekannt als H.265) Codec Footage in einer QuickTime (.MOV)
3GPP (3GP, 3G2, AMC) Nur Import  
Adobe Flash Player (SWF) Nur Import Hinweis: SWF-Dateien werden mit einem Alphakanal importiert. Interaktive Inhalte werden nicht beibehalten. Exportfunktionen von SWF-Dateien werden von Versionen früher als After Effects CC 2014 unterstützt.
Adobe Flash Video (FLV, F4V) Nur Import  
Animiertes GIF (GIF) Importieren  
AVCHD (M2TS) Nur Import  
DV Import und Export Im MOV- oder AVI-Container oder als containerloser DV-Stream; erfordert QuickTime unter Windows
H.264 (M4V) Nur Import  
Media eXchange Format (MXF) Nur Import  
MPEG-1 (MPG, MPE, MPA, MPV, MOD) Nur Import  
MPEG-2 (MPG, M2P, M2V, M2P, M2A, M2T) Nur Import Manche MPEG-Datenformate sind in Containerformaten mit Dateinamenerweiterungen gespeichert, die von After Effects nicht erkannt werden, darunter .vob und .mod. In einigen Fällen können Sie diese Dateien in After Effects importieren, nachdem Sie die Dateinamenerweiterung in eine der erkannten Erweiterungen geändert haben. Aufgrund der Variationen bei der Implementierung in den folgenden Containerformaten wird die Kompatibilität nicht garantiert.
MPEG-4 (MP4, M4V) Nur Import  
Open Media Framework (OMF) Import und Export Nur Raw Media [oder Rohdaten]; nur Windows
QuickTime (MOV) Import und Export  
Video für Windows (AVI) Import und Export Der Export erfolgt unter nur Windows.
Windows Media (WMV, WMA) Nur Import Nur Windows
XDCAM HD und XDCAM EX (MXF, MP4) Nur Import  

Projektdateiformate

Format Import-/Exportunterstützung Format-Details
Advanced Authoring Format (AAF) Nur Import Nur Windows
(AEP, AET) Import und Export Weitere Informationen finden siehe dazu Öffnen von After Effects-Projekten aus früheren Versionen und die Speicherung auf früheren Versionen.
Adobe After Effects XML-Projekt (AEPX) Import und Export  
Adobe Premiere Pro (PRPROJ) Import und Export  

Datendateiformate

Format Import-/Exportunterstützung Format-Details
JSON Nur Import  
mgJSON Nur Import  
jsx Nur Import After Effects 15.1 und höher verwenden einen anderen JSON-Parser, der genau ist und es nicht zulässt, dass eine JSON-Datei mit unzulässiger Syntax importiert wird. Sie können eine JavaScript-Syntaxerweiterungsdatei (.jsx) in After Effects 15.1 importieren. Der Inhalt der JSX-Datei kann mit einer JSON-Datei übereinstimmen, die in After Effects 15.0 importiert wurde. Sie müssen die Dateierweiterung in .jsx ändern. Wenn Sie ein vorhandenes Projekt öffnen, das eine JSON-Datei enthält, die nicht mehr funktioniert, verwenden Sie Datei > Filmmaterial ersetzen, um die JSON-Datei durch die JSX-Datei zu ersetzen.
CSV Nur Import  
TSV (.tsv oder .txt) Nur Import  

Andere Dateiformate

Format Import-/Exportunterstützung Format-Details
Cinema 4D-Importprogramm Import und Export Der Import verwendet den Cineware-Effekt
Maya Scene-Kameradaten (MA) Nur Import  

CMYK-Dateiformate

After Effects kann Adobe Photoshop- (.PSD), Adobe Illustrator (.AI)- und Encapsulated PostScript- (.EPS) Dateien importieren, die den CMYK-Farbraum verwenden. After Effects konvertiert die CMYK-Farbwerte in RGB.

Hinweis: After Effects kann Dateien, die Nicht-RGB-Farbräume verwenden wie CMYK kein Eingabefarbprofil zuweisen. Das Farbmanagement in CMYK-Dateien ist daher beschränkt. Für ein effektives Farbmanagement in CMYK-Dateien sollten Sie diese vor dem After Effects-Import in RGB konvertieren. Weitere Informationen finden siehe dazu Interpretieren eines Footageelements durch Zuweisung eines Eingabefarbprofils.

Dateiformate mit 16 und 32 Bit pro Kanal

After Effects kann mit 16 und 32 Bit pro Kanal verwendet werden, die meisten Dateiformate und Codecs für Videos und Animationen unterstützen jedoch nur 8 Bit pro Kanal. Typische anwendungsübergreifende Arbeitsabläufe für Farben mit höherer Bittiefe sind etwa das Rendern in eine Standbildsequenz statt in eine Video- oder Animationsdatei. Standbildformate, die 16 Bit pro Kanal unterstützen, und von After Effects gerendert werden können, sind beispielsweise PSD, PNG, TIFF, IFF und SGI. Zu den Formaten, die 32 Bit pro Kanal unterstützen, gehören PSD, EXR, HDR und TIFF.

Für Video-Codecs, die 10 Bit pro Kanal unterstützen, wird Hardware wie eine Erfassungskarte oder Software wie Adobe Premiere Pro bereitgestellt. Sie können in Adobe Premiere Pro erstellte, unkomprimierte YUV-AVI-Dateien mit 10 Bit pro Kanal in RGB-After Effects-Projekte mit 16 Bit pro Kanal importieren. Zudem können Sie aus After Effects mit 10-Bit-Kanal-YUV-Komprimierung rendern.

Unterstützung für weitere Formate und Codecs

Sie können Unterstützung für weitere Dateiformate zu After Effects hinzufügen, indem Sie das Plug-In eines Drittanbieters installieren. Auf der Adobe-Website finden Sie eine Liste der Software-Entwickler, die Plug-ins für After Effects bereitstellen.

Ebenso können Sie in After Effects-Unterstützung für zusätzliche Videocodecs hinzufügen, indem Sie die Codecs auf Ihrem System installieren. Die meisten Codecs müssen auf Betriebssystemebene (Windows oder Mac OS) installiert werden und als Komponente innerhalb der QuickTime- oder Video für Windows-Formate ausgeführt werden. Codecs sind für eine Vielzahl von Hardware (Erfassungskarte, Kamera usw.) und Software-Arbeitsabläufe verfügbar. Wenden Sie sich an den Hersteller Ihrer Hardware oder Software, um Informationen zu Codecs für die von Ihren spezifischen Geräten oder Anwendungen erstellten Dateien zu erhalten.

Hinweis: After Effects ist möglicherweise nicht mit allen Codecs kompatibel. Testen Sie Codecs, die Sie verwenden möchten, bevor Sie sie in Ihrem Arbeitsablauf implementieren.

Wenn Sie Ihre Komposition mit mehreren Computern in einem Netzwerk rendern, müssen alle Drittanbieter-Plug-Ins oder -Codecs, die in Ihrem Projekt verwendet werden, auf jedem Computer in der Render-Farm installiert werden. Weitere Informationen zum Netzwerkrendern finden siehe dazu Netzwerkrendern mit überwachten Ordnern und Render-Engines.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie