Benutzerhandbuch Abbrechen

Vorgehensweise beim Verjüngen von Formenkonturen

  1. Benutzerhandbuch –After Effects
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. After Effects Beta Home
    3. Funktionen in der Beta-Version
      1. Bedienfeld „Eigenschaften“ (Beta)
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit After Effects
    2. Neue Funktionen in After Effects 
    3. Versionshinweise | After Effects
    4. Systemanforderungen für After Effects
    5. Tastaturbefehle in After Effects
    6. Unterstützte Dateiformate | After Effects
    7. Hardware-Empfehlungen
    8. After Effects für Apple-Chip
    9. Planung und Einrichtung
    10. Einrichtung und Installation
  4. Arbeitsbereiche
    1. Allgemeine Elemente der Benutzeroberfläche
    2. Lernen Sie die After Effects-Oberfläche kennen
    3. Arbeitsabläufe
    4. Arbeitsbereiche, Bedienfelder und Anzeigen
  5. Projekte und Kompositionen
    1. Projekte
    2. Kompositionen – Grundlagen
    3. Erstellen von Unterkompositionen, Verschachteln und Vor-Rendern
    4. Anzeigen detaillierter Leistungsinformationen mit Composition Profiler
    5. CINEMA 4D-Kompositions-Renderer
  6. Importieren von Footage
    1. Vorbereiten und Importieren von Standbildern
    2. Importieren aus After Effects und Adobe Premiere Pro
    3. Importieren und Interpretieren von Video und Audio
    4. Vorbereiten und Importieren von 3D-Bilddateien
    5. Importieren und Interpretieren von Footage-Elementen
    6. Arbeiten mit Footage-Elementen
    7. Erkennen von Bearbeitungspunkten mithilfe der Szenenbearbeitungs-Erkennung
    8. XMP-Metadaten
  7. Text und Grafiken
    1. Text
      1. Formatieren von Zeichen und das Bedienfeld „Zeichen“
      2. Effekte unter „Text“
      3. Erstellen und Bearbeiten von Textebenen
      4. Formatieren von Absätzen und das Bedienfeld „Absatz“
      5. Extrudieren von Text- und Formebenen
      6. Animieren von Text
      7. Beispiele und Ressourcen zur Textanimation
      8. Live-Text-Vorlagen
    2. Animationen
      1. Arbeiten mit Animationsvorlagen in After Effects
      2. Verwenden von Expressions zum Erstellen von Dropdown-Listen in Animationsvorlagen
      3. Verwenden von erforderlichen Eigenschaften zum Erstellen von Animationsvorlagen
      4. Ersetzen von Bildern und Videos in Animationsvorlagen und erforderlichen Eigenschaften
  8. Zeichnen, Malen und Pfade
    1. Überblick über Formebenen, Pfade und Vektorgrafiken
    2. Malwerkzeuge: Pinsel, Kopierstempel und Radiergummi
    3. Vorgehensweise beim Verjüngen von Formenkonturen
    4. Formenattribute, Malvorgänge und Pfadvorgänge bei Formebenen
    5. Verwenden des Formeneffekts „Offset-Pfade“ zum Ändern von Formen
    6. Erstellen von Formen
    7. Erstellen von Masken
    8. Entfernen von Objekten aus Videos mit dem Bedienfeld „Inhaltsbasierte Füllung“
    9. „Roto-Pinsel“ und „Maske verbessern“
  9. Ebenen, Marken und Kamera
    1. Auswählen und Anordnen von Ebenen
    2. Füllmethoden und Ebenenstile
    3. 3D-Ebenen
    4. Ebeneneigenschaften
    5. Erstellen von Ebenen
    6. Verwalten von Ebenen
    7. Ebenenmarken und Kompositionsmarken
    8. Kameras, Lichter und Interessenbereiche
  10. Animation, Keyframes, Motion-Tracking und Keying
    1. Animation
      1. Animation – Grundlagen
      2. Animation mit Marionettenwerkzeugen
      3. Verwalten und Animieren von Formenpfaden und -masken
      4. Animieren von Formen aus Sketch und Capture mit After Effects
      5. Ausgewählte Animationswerkzeuge
      6. Arbeiten mit datengesteuerten Animationen
    2. Keyframe
      1. Keyframe-Interpolation
      2. Festlegen, Auswählen und Löschen von Keyframes
      3. Bearbeiten, Verschieben und Kopieren von Keyframes
    3. Bewegungs-Tracking
      1. Tracking und Stabilisieren von Bewegung
      2. Gesichts-Tracking
      3. Masken-Tracking
      4. Maskenreferenz
      5. Geschwindigkeit
      6. Zeitdehnungen und Zeitverzerrungen
      7. Timecode und Zeitanzeigeeinheiten
    4. Keying
      1. Keying
      2. Effekte unter „Keying“
  11. Transparenz und Komposition
    1. Erstellen von Kompositionen und Transparenz – Überblick und Ressourcen
    2. Alphakanäle, Masken und Matten
  12. Anpassen der Farbe
    1. Farben – Grundlagen
    2. Verwenden der Erweiterung „Adobe Color-Designs“
    3. Farb-Management
    4. Effekte zur Farbkorrektur
  13. Effekte und Animationsvorgaben
    1. Überblick über Effekte und Animationsvorgaben
    2. Effektliste
    3. Effekte unter „Simulation“
    4. Effekte unter „Stilisieren“
    5. Effekte unter „Audio“
    6. Effekte unter „Verzerren“
    7. Effekte unter „Perspektive“
    8. Effekte unter „Kanäle“
    9. Effekte unter „Generieren“
    10. Effekte unter „Überblenden“
    11. Der Effekt „Rolling-Shutter-Reparatur“
    12. Effekte unter „Weich- und Scharfzeichnen“
    13. Effekte unter „3D-Kanal“
    14. Effekte unter „Dienstprogramm“
    15. Effekte unter „Matt“
    16. Effekte unter „Störung und Körnung“
    17. Effekt „Hochskalieren mit Detailerhaltung“
    18. Veraltete Effekte
  14. Ausdrücke und Automatisierung
    1. Ausdruck
      1. Expressions – Grundlagen
      2. Verstehen der Sprache für Expressions
      3. Verwenden von Einstellungen für Expressions
      4. Syntaxunterschiede zwischen den Expression-Engines für JavaScript und das veraltete ExtendScript
      5. Bearbeiten von Expressions
      6. Fehler bei Expressions
      7. Verwenden des Expressions-Editors
      8. Verwenden von Expressions zum Bearbeiten und Zugreifen auf Texteigenschaften
      9. Expression-Sprachreferenz
      10. Beispiele für Expressions
    2. Automatisierung
      1. Automatisierung
      2. Skripte
  15. Immersives Video, VR und 3D
    1. Erstellen von VR-Umgebungen in After Effects
    2. Anwenden von immersiven Videoeffekten
    3. Kompositionswerkzeuge für VR/360-Grad-Videos
    4. Tracking der 3D-Kamerabewegung
    5. Arbeiten im 3D-Designraum
    6. 3D-Transformations-Gizmos
    7. Machen Sie mehr mit 3D-Animation
    8. Vorschau von Änderungen an 3D-Designs in Echtzeit mit der Real-Time Engine
    9. Hinzufügen von responsiven Designs zu Grafiken 
  16. Ansichten und Vorschau
    1. Vorschau
    2. Videovorschau mit Mercury Transmit
    3. Ändern und Verwenden von Ansichten
  17. Rendern und Exportieren
    1. Grundlagen zum Rendern und Exportieren
    2. Exportieren eines After Effects-Projekts als Adobe Premiere Pro-Projekt
    3. Konvertieren von Filmen
    4. Multi-Frame-Rendering
    5. Automatisches Rendern und Netzwerk-Rendern
    6. Rendern und Exportieren von Standbildern und Standbildsequenzen
    7. Verwenden des GoPro CineForm-Codecs in After Effects
  18. Arbeiten mit anderen Programmen
    1. Dynamic Link und After Effects
    2. Arbeiten mit After Effects und anderen Programmen
    3. Synchronisationseinstellungen in After Effects
    4. Creative Cloud-Bibliotheken in After Effects
    5. Plug-ins
    6. CINEMA 4D und Cineware
  19. Zusammenarbeit: Frame.io und Team Projects
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro und After Effects
    2. Frame.io
      1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
      2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
      3. Häufig gestellte Fragen
    3. Team Projects
      1. Erste Schritte mit Team Projects
      2. Erstellen eines Team-Projekts
      3. Zusammenarbeiten mit Team Projects
  20. Arbeitsspeicher, Speicherung und Leistung
    1. Arbeitsspeicher und Speicherung
    2. Verbessern der Leistung
    3. Voreinstellungen
    4. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber für After Effects

Hier erfahren Sie, wie Sie Formenkonturen verjüngen, um interessante Animationen zu erstellen und Formen zu glätten.

Erstellen Sie wellenförmige, spitze oder abgerundete Konturen für Formebenen und animieren Sie Konturen, um außergewöhnliche Grafikelemente zu entwerfen. Anders als in Illustrator lassen sich hier an jedem Punkt der Form beliebige Stärken definieren. After Effects verfügt über Parameter, mit denen Sie die Enden verjüngen oder ihnen eine Wellenform geben können.

Diese Funktion verjüngt nicht nur die Konturen, sondern reduziert auch allmählich ihre Stärke für ein geschmeidigeres Aussehen. Sie können festlegen, wie weich die Verjüngung Ihrer Animationen über einen festgelegten Zeitraum beginnt und endet. Wenn Sie mit dem Erstellen von Konturen auf Formebenen noch nicht vertraut sind, können Sie mit Striche und Füllungen für Formen beginnen.

Mit verjüngten Konturen können Sie:

Anpassen, wo die Verjüngung entlang des Pfades beginnt

Sie können den Beginn der Kontur verjüngen sowie die Länge der Verjüngung ändern und den Schwenk anpassen.
Wenn Sie beispielsweise die Kontur nur in der Mitte verjüngen wollen, verwenden Sie die Eigenschaft Anfangslänge, um den Wert auf 50 % festzulegen, wenn Sie die Längeneinheit als Prozentsatz verwenden.

Eine Kontur an beiden Enden verjüngen

Sie können die Kontur auf beiden Seiten mit den Eigenschaften Anfangslänge und Endlänge verjüngen. Das ist nützlich, wenn beide Enden einer Welle flüssiger und nahtloser im Vergleich zur Mitte sein sollen.

Rundheit der Verjüngung anpassen

Das Verjüngen kann zu spitzen Kanten führen, die Sie jedoch von beiden Seiten glätten können. Verwenden Sie dafür die Eigenschaften Schwenk beginnen und Schwenk beenden.

Wellen mit variabler Stärke entlang der gesamten Länge der Kontur erzeugen

Für einen experimentellen Look können Sie auch Wellen zu Ihren Konturen hinzufügen und deren Stärke anpassen. Verwenden Sie den Parameter Welle, um Wellen hinzuzufügen.

Konturtextanimation

Verjüngung mit anderen Konturanpassungen kombinieren

Darüber hinaus lassen sich auch andere Konturmodifikationen wie Striche oder Trimmpfade für unterschiedliche Looks verwenden. Sie können z. B. eine Malen-Textanimation erstellen und ihr mit der Eigenschaft Pfade trimmen Bewegung hinzufügen.

Regler

Bevor Sie beginnen, sind hier die Steuerelemente für das Arbeiten mit verjüngten Konturen:

Verjüngung: Passt die Breite der Kontur entlang des Pfades an.

Längeneinheiten: Sie können zwischen den Optionen Prozent und Pixel wählen. Wenn Sie die Größe des Pfades animieren, z. B. durch Trimmen des Pfades, sollten Sie besser Pixel verwenden, damit die Verjüngungslänge unveränderlich zur Pfadlänge bleibt. Wenn die Länge relativ zur Pfadlänge sein soll, z. B. beim Verjüngen von der Mitte bis zum Ende (mit 50 %), verwenden Sie stattdessen Prozent.

Anfangslänge: Steuert die Länge der Verjüngung vom Anfang der Kontur aus.

EndlängeSteuert die Länge der Verjüngung vom Ende der Kontur aus.

Anfangsbreite: Steuert die Stärke der Verjüngung entlang der Anfangslänge des Pfades. Um den Effekt zu sehen, sollte die Anfangslänge auf einen Wert ungleich Null festgelegt werden.

Endbreite: Steuert die Stärke der Verjüngung entlang der Endlänge des Pfades. Um den Effekt zu sehen, sollte die Endlänge auf einen Wert ungleich null festgelegt werden.

Schwenk beginnen: Steuert die Rundheit der Verjüngung entlang der Anfangslänge. Die Funktion glättet die scharfen Kanten der Verjüngung entlang des Strichs für einen natürlicheren Look. Mit dem Schieberegler können Sie den Wert einstellen. Bei einem negativen Wert erhalten Sie eine spitze Verjüngung, Null erzeugt eine lineare Verjüngung und Werte über Null führen zu einer runderen Verjüngung.

Schwenk beenden: Steuert die Rundheit der Verjüngung entlang der Endlänge. Die Funktion glättet die scharfen Kanten der Verjüngung entlang des Strichs für einen natürlicheren Look. Mit dem Schieberegler können Sie den Wert einstellen. Bei einem negativen Wert erhalten Sie eine spitze Verjüngung, Null erzeugt eine lineare Verjüngung und Werte über Null führen zu einer runderen Verjüngung.

Welle: Fügt Wellen zu einer Kontur entlang des Pfades hinzu

  • Betrag: Steuert die Intensität und Anzahl der Wellen, die einer Kontur hinzugefügt wurden. Ein kleinerer Wert ergibt flache Wellen, ein höherer tiefere Wellen.
  • Einheiten: Steuert, ob die Wellenlänge in Pixeln oder Zyklen gemessen wird. Sie können Zyklen für geschlossene Formenpfade verwenden, da die Kontinuität in Kanten erhalten bleibt.
  • Wellenlänge: Steuert den Abstand zwischen den Wellen. Verwenden Sie einen kleinen Wert für weit verteilte Wellen oder einen höheren für engere Wellen.
  • Phase: Mit dieser Option versetzen Sie die Welle entlang des Pfades, sodass die Welle über die gesamte Pfadlänge animiert werden kann.

Verschiedene Ergebnisse mit unterschiedlichen Welleneinheiten erzielen

Als Einheiten sind Zyklen festgelegt

Wenn Zyklen als Einheiten festgelegt sind, wird der Parameter „Wellenlänge“ zu „Zyklen“. Wenn Sie für den Wellenlängenwert 1 festlegen, wird eine einzelne Welle in Ihrer Kontur angezeigt. Die Anzahl der Wellen nimmt mit der Erhöhung der Wellenlängen zu. Dies funktioniert am besten mit geschlossenen Formen.

Als Einheiten sind Pixel festgelegt

Wenn Pixel als Einheiten festgelegt sind, wird der Parameter „Wellenlänge“ zu „Pixel“. Dies funktioniert am besten mit offenen Formenkonturen.

Ablauf des Verjüngens der Formenkonturen

Sobald Sie bereit sind und die Steuerelemente verstanden haben, erstellen Sie Konturen für Ihre Form.

Verjüngung

  1. Erstellen Sie eine Komposition, und wählen Sie Komposition > Neue Komposition aus.

    ODER

    Klicken Sie im Startbildschirm auf die Kachel Neue Komposition.

    ODER

    Klicken Sie im Projektfenster auf das Symbol Komposition.

  2. Klicken Sie auf das Zeichenstift-Werkzeug, oder drücken Sie die Taste „G“. Zeichnen Sie eine gerade Linie, und ändern Sie die Form entsprechend. Passen Sie die Konturgröße und die Flächenfarbe an. Mit starker Konturgröße fallen die Ergebnisse deutlicher aus.

  3. Klicken Sie im Schnittfenster auf das Dreieck, um die Komponenten anzuzeigen. Wählen Sie Formebene > Inhalt > Kontur1 > Verjüngung aus.

    Menü „VERJÜNGUNG“
    Verjüngungsparameter

  4. Verwenden Sie zum Verjüngen am Anfang der Länge die Eigenschaft Anfangslänge aus, und passen Sie den Wert mit dem Schieberegler an. Passen Sie bei anderen Änderungen auch die weiteren Steuerelemente im Parameter Verjüngung an.

    Zum Hinzufügen von Animationen verwenden Sie Keyframes. Klicken Sie auf die Stoppuhr neben den Eigenschaften, und passen Sie die Werte an. Sie können mit kleineren Werten beginnen und sie schrittweise erhöhen. Jedes Mal, wenn Sie den Wert ändern, wird ein Keyframe basierend auf der aktuellen Zeitmarke hinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen oder Hinzufügen von Keyframes..

Welle

Fügen Sie Ihren Konturen mit den folgenden Schritten Wellen hinzu:

  1. Unter dem gleichen Kontur1-Parameter, unter Verjüngung, sehen Sie die Option Welle. Klicken Sie auf das Dreieck, um es zu erweitern und die Eigenschaften anzuzeigen.

    Wellenmenü
    Wellenparameter

  2. Legen Sie mit der Eigenschaft Stärke die Intensität der Wellen fest.

  3. Für engere Wellen, z. B. für ein Blatt, stellen Sie die Wellenlänge auf einen niedrigeren Wert ein. Für lockerere Wellen wie beispielsweise Haarsträhnen legen Sie einen höheren Wert fest.

  4. Legen Sie die Phase fest, um die Welle entlang des Pfades zu versetzen, sodass die Welle über die Pfadlänge animiert werden kann. Animieren Sie die Welle von 0 auf 360 über einen Zeitraum von 4 Sekunden.

Hinweis:

Sie können keine verjüngten Konturen aus Illustrator importieren. Derzeit können Sie nur verjüngte Konturen von nativen After Effects-Konturen verwenden.

Beispiel – Erstellen eines „Malen animieren“-Effekts mit verjüngten Konturen

Wenn Sie diese Animation erstellen und damit experimentieren möchten, laden Sie das Beispielprojekt mit der Dateierweiterung „.aep“ herunter. Sie können mit den Parametern „Verjüngung“ und „Welle“ experimentieren und auf dieser Animation aufbauen.

Textanimation mit Verjüngung

Herunterladen der Beispieldatei

Herunterladen

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nachdem Sie nun verstanden haben, wie diese Funktion verwendet wird, besuchen Sie die Community, um einige Beispiele aus dem wirklichen Leben zu erhalten und Ihre Arbeit freizugeben. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören und zu sehen, was Sie mit verjüngten Konturen erstellen.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden

[Feedback V2 Badge]