Ein Absatz ist ein Textbereich, der mit einem Wagenrücklauf endet. Mit dem Absatzfenster legen Sie Optionen fest, die für ganze Absätze gelten, z. B. Ausrichtung, Einzug und Zeilenabstand. Bei Punkttext ist jede Zeile ein eigener Absatz. Bei Absatztext kann jeder Absatz je nach den Abmessungen des Begrenzungsrahmens aus mehreren Zeilen bestehen.

Wenn sich die Einfügemarke in einem ausgewählten Absatz oder Text befindet, wirken sich Änderungen, die Sie im Absatzfenster vornehmen, nur auf die Absätze aus, die zumindest teilweise markiert wurden. Ist kein Text ausgewählt, wirken sich im Absatzfenster vorgenommene Änderungen auf ausgewählte Textebenen und ausgewählte Quelltext-Keyframes der Textebene aus, sofern ausgewählte Ebenen bzw. Keyframes vorhanden sind. Wenn kein Text und keine Textebenen ausgewählt sind, werden Änderungen, die Sie im Absatzfenster vornehmen, als neue Standardwerte für die nächste Texteingabe übernommen.

  • Um das Absatzfenster anzuzeigen, wählen Sie „Fenster“ > „Absatz“ oder klicken auf das Fenstersymbol  im Werkzeugfenster, während ein Textwerkzeug ausgewählt ist.

Hinweis:

Um die Zeichen- und Absatzfenster automatisch zu öffnen, wenn ein Textwerkzeug aktiviert ist, wählen Sie im Werkzeugfenster „Felder automatisch öffnen“ aus.

  • Um das Absatzfenster auf die Standardwerte zurückzusetzen, wählen Sie aus dem Menü des Absatzfensters die Option „Absatz zurücksetzen“.
Optionen für die Absatzausrichtung

Hinweis:

Sie können das Bedienfeldmenü durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche auf der oberen rechten Registerkarte des Fensters öffnen.

Ausrichten von Text

Sie können Text an einer Absatzkante (links, zentriert oder rechts für horizontalen Text bzw. oben, zentriert oder unten für vertikalen Text) oder im Blocksatz an beiden Kanten eines Absatzes ausrichten. Ausrichtungsoptionen sind sowohl für Punkttext als auch für Absatztext verfügbar, Blocksatzoptionen nur für Absatztext.

Einrücken von Absätzen und Festlegen des Abstands zwischen Absätzen

Mit dem Einzug wird der Abstand zwischen dem Text und dem Begrenzungsrahmen bzw. der Textzeile festgelegt. Der Einzug wirkt sich nur auf die ausgewählten Absätze aus, sodass Sie problemlos unterschiedliche Einzüge für Absätze einstellen können.

  • Um Absätze einzurücken, geben Sie im Absatzfenster einen Wert für die Einzugsoption ein:

    Einzug am linken Rand:

    Rückt den Text vom linken Absatzrand ein. Bei vertikalem Text wird durch diese Option der Einzug vom oberen Absatzrand gesteuert.

    Einzug am rechten Rand:

    Rückt den Text vom rechten Absatzrand ein. Bei vertikalem Text wird durch diese Option der Einzug vom unteren Absatzrand gesteuert.

    Einzug erste Zeile:

    Rückt die erste Textzeile eines Absatzes ein. Bei horizontalem Text ist der Einzug der ersten Zeile relativ zum Einzug links, bei vertikalem Text relativ zum Einzug oben. Um einen hängenden Einzug für die erste Zeile zu erstellen, geben Sie einen negativen Wert ein.

  • Um den Abstand über oder unter einem Absatz zu ändern, geben Sie im Absatzfenster einen Wert für die Option „Abstand vor Absatz einfügen“  bzw. „Abstand nach Absatz einfügen“  ein.

Hängende Interpunktion für lateinische Schriftarten

Die hängende Interpunktion steuert, ob Satzzeichen innerhalb oder außerhalb der Ränder liegen. Ist diese Option für lateinische Schriftarten aktiviert, erscheinen Punkte, Kommas, einfache und doppelte Anführungszeichen, Apostrophe, Bindestriche, Geviert- und Halbgeviertstriche, Doppelpunkte und Semikola außerhalb der Ränder.

  1. Wenn die hängende Interpunktion für lateinische Schriftarten aktiviert oder deaktiviert werden soll, wählen Sie im Menü des Zeichenfensters die Option „Hängende Interpunktion Roman“.

    Hinweis:

    Sie können das Bedienfeldmenü durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche auf der oberen rechten Registerkarte des Fensters öffnen.

    Hinweis:

    Mit „Hängende Interpunktion Roman“ erscheinen Doublebyte-Satzzeichen, die in chinesischen, japanischen und koreanischen Schriften verfügbar sind, nicht außerhalb der Ränder.

Satzmethode für Text

Das Erscheinungsbild von Text auf der Seite ist abhängig von einer komplexen Interaktion von Prozessen, dem so genannten Textsatz. Mit den Optionen für Wort- und Zeichenabstände, Schriftzeichenskalierung und Silbentrennung werden in After Effects mögliche Zeilenumbrüche ausgewertet und diejenigen gewählt, die den festgelegten Parametern am besten entsprechen.

After Effects bietet zwei Satzmethoden, die Sie im Menü des Absatzfensters auswählen können.

Hinweis:

Sie können das Bedienfeldmenü durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche auf der oberen rechten Registerkarte des Fensters öffnen.

Adobe Ein-Zeilen-Setzer

Dies ist ein traditioneller Ansatz, bei dem Text zeilenweise gesetzt wird. Mit dieser Option können Sie manuell steuern, wie Zeilen umbrochen werden. Wenn Abstände angepasst werden müssen, versucht der Ein-Zeilen-Setzer zunächst, den Text zu komprimieren statt auszudehnen.

Adobe Alle-Zeilen-Setzer

Für einen Zeilenbereich wird ein System aus Umbruchpunkten berücksichtigt, sodass vorangehende Zeilen im Absatz optimiert werden, um besonders unansehnliche Umbrüche im weiteren Verlauf zu vermeiden. Wenn Sie mit mehreren Textzeilen arbeiten, erhalten Sie gleichmäßigere Abstände und weniger Trennstriche. Der Alle-Zeilen-Setzer bestimmt mögliche Umbruchpunke, wertet sie aus und verteilt nach den folgenden Prinzipien Strafpunkte:

  • Von höchster Wichtigkeit ist die Regelmäßigkeit der Zeichen- und Wortabstände. Mögliche Umbruchpunkte werden ausgewertet und erhalten je nach Ausmaß der Abweichung vom optimalen Abstand Strafpunkte.

  • Nachdem die Strafpunkte für einen Zeilenbereich ermittelt wurden, werden sie quadriert, um die schlechter eingestuften Umbruchpunkte deutlicher hervorzuheben. Schließlich werden die geeigneten Umbruchpunkte vom Setzer verwendet.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie