Benutzerhandbuch Abbrechen

Erstellen von VR-Umgebungen in After Effects

  1. Benutzerhandbuch –After Effects
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. After Effects Beta Home
    3. Funktionen in der Beta-Version
      1. Bedienfeld „Eigenschaften“ (Beta)
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit After Effects
    2. Neue Funktionen in After Effects 
    3. Versionshinweise | After Effects
    4. Systemanforderungen für After Effects
    5. Tastaturbefehle in After Effects
    6. Unterstützte Dateiformate | After Effects
    7. Hardware-Empfehlungen
    8. After Effects für Apple-Chip
    9. Planung und Einrichtung
    10. Einrichtung und Installation
  4. Arbeitsbereiche
    1. Allgemeine Elemente der Benutzeroberfläche
    2. Lernen Sie die After Effects-Oberfläche kennen
    3. Arbeitsabläufe
    4. Arbeitsbereiche, Bedienfelder und Anzeigen
  5. Projekte und Kompositionen
    1. Projekte
    2. Kompositionen – Grundlagen
    3. Erstellen von Unterkompositionen, Verschachteln und Vor-Rendern
    4. Anzeigen detaillierter Leistungsinformationen mit Composition Profiler
    5. CINEMA 4D-Kompositions-Renderer
  6. Importieren von Footage
    1. Vorbereiten und Importieren von Standbildern
    2. Importieren aus After Effects und Adobe Premiere Pro
    3. Importieren und Interpretieren von Video und Audio
    4. Vorbereiten und Importieren von 3D-Bilddateien
    5. Importieren und Interpretieren von Footage-Elementen
    6. Arbeiten mit Footage-Elementen
    7. Erkennen von Bearbeitungspunkten mithilfe der Szenenbearbeitungs-Erkennung
    8. XMP-Metadaten
  7. Text und Grafiken
    1. Text
      1. Formatieren von Zeichen und das Bedienfeld „Zeichen“
      2. Effekte unter „Text“
      3. Erstellen und Bearbeiten von Textebenen
      4. Formatieren von Absätzen und das Bedienfeld „Absatz“
      5. Extrudieren von Text- und Formebenen
      6. Animieren von Text
      7. Beispiele und Ressourcen zur Textanimation
      8. Live-Text-Vorlagen
    2. Animationen
      1. Arbeiten mit Animationsvorlagen in After Effects
      2. Verwenden von Expressions zum Erstellen von Dropdown-Listen in Animationsvorlagen
      3. Verwenden von erforderlichen Eigenschaften zum Erstellen von Animationsvorlagen
      4. Ersetzen von Bildern und Videos in Animationsvorlagen und erforderlichen Eigenschaften
  8. Zeichnen, Malen und Pfade
    1. Überblick über Formebenen, Pfade und Vektorgrafiken
    2. Malwerkzeuge: Pinsel, Kopierstempel und Radiergummi
    3. Vorgehensweise beim Verjüngen von Formenkonturen
    4. Formenattribute, Malvorgänge und Pfadvorgänge bei Formebenen
    5. Verwenden des Formeneffekts „Offset-Pfade“ zum Ändern von Formen
    6. Erstellen von Formen
    7. Erstellen von Masken
    8. Entfernen von Objekten aus Videos mit dem Bedienfeld „Inhaltsbasierte Füllung“
    9. „Roto-Pinsel“ und „Maske verbessern“
  9. Ebenen, Marken und Kamera
    1. Auswählen und Anordnen von Ebenen
    2. Füllmethoden und Ebenenstile
    3. 3D-Ebenen
    4. Ebeneneigenschaften
    5. Erstellen von Ebenen
    6. Verwalten von Ebenen
    7. Ebenenmarken und Kompositionsmarken
    8. Kameras, Lichter und Interessenbereiche
  10. Animation, Keyframes, Motion-Tracking und Keying
    1. Animation
      1. Animation – Grundlagen
      2. Animation mit Marionettenwerkzeugen
      3. Verwalten und Animieren von Formenpfaden und -masken
      4. Animieren von Formen aus Sketch und Capture mit After Effects
      5. Ausgewählte Animationswerkzeuge
      6. Arbeiten mit datengesteuerten Animationen
    2. Keyframe
      1. Keyframe-Interpolation
      2. Festlegen, Auswählen und Löschen von Keyframes
      3. Bearbeiten, Verschieben und Kopieren von Keyframes
    3. Bewegungs-Tracking
      1. Tracking und Stabilisieren von Bewegung
      2. Gesichts-Tracking
      3. Masken-Tracking
      4. Maskenreferenz
      5. Geschwindigkeit
      6. Zeitdehnungen und Zeitverzerrungen
      7. Timecode und Zeitanzeigeeinheiten
    4. Keying
      1. Keying
      2. Effekte unter „Keying“
  11. Transparenz und Komposition
    1. Erstellen von Kompositionen und Transparenz – Überblick und Ressourcen
    2. Alphakanäle, Masken und Matten
  12. Anpassen der Farbe
    1. Farben – Grundlagen
    2. Verwenden der Erweiterung „Adobe Color-Designs“
    3. Farb-Management
    4. Effekte zur Farbkorrektur
  13. Effekte und Animationsvorgaben
    1. Überblick über Effekte und Animationsvorgaben
    2. Effektliste
    3. Effekte unter „Simulation“
    4. Effekte unter „Stilisieren“
    5. Effekte unter „Audio“
    6. Effekte unter „Verzerren“
    7. Effekte unter „Perspektive“
    8. Effekte unter „Kanäle“
    9. Effekte unter „Generieren“
    10. Effekte unter „Überblenden“
    11. Der Effekt „Rolling-Shutter-Reparatur“
    12. Effekte unter „Weich- und Scharfzeichnen“
    13. Effekte unter „3D-Kanal“
    14. Effekte unter „Dienstprogramm“
    15. Effekte unter „Matt“
    16. Effekte unter „Störung und Körnung“
    17. Effekt „Hochskalieren mit Detailerhaltung“
    18. Veraltete Effekte
  14. Ausdrücke und Automatisierung
    1. Ausdruck
      1. Expressions – Grundlagen
      2. Verstehen der Sprache für Expressions
      3. Verwenden von Einstellungen für Expressions
      4. Syntaxunterschiede zwischen den Expression-Engines für JavaScript und das veraltete ExtendScript
      5. Bearbeiten von Expressions
      6. Fehler bei Expressions
      7. Verwenden des Expressions-Editors
      8. Verwenden von Expressions zum Bearbeiten und Zugreifen auf Texteigenschaften
      9. Expression-Sprachreferenz
      10. Beispiele für Expressions
    2. Automatisierung
      1. Automatisierung
      2. Skripte
  15. Immersives Video, VR und 3D
    1. Erstellen von VR-Umgebungen in After Effects
    2. Anwenden von immersiven Videoeffekten
    3. Kompositionswerkzeuge für VR/360-Grad-Videos
    4. Tracking der 3D-Kamerabewegung
    5. Arbeiten im 3D-Designraum
    6. 3D-Transformations-Gizmos
    7. Machen Sie mehr mit 3D-Animation
    8. Vorschau von Änderungen an 3D-Designs in Echtzeit mit der Real-Time Engine
    9. Hinzufügen von responsiven Designs zu Grafiken 
  16. Ansichten und Vorschau
    1. Vorschau
    2. Videovorschau mit Mercury Transmit
    3. Ändern und Verwenden von Ansichten
  17. Rendern und Exportieren
    1. Grundlagen zum Rendern und Exportieren
    2. Exportieren eines After Effects-Projekts als Adobe Premiere Pro-Projekt
    3. Konvertieren von Filmen
    4. Multi-Frame-Rendering
    5. Automatisches Rendern und Netzwerk-Rendern
    6. Rendern und Exportieren von Standbildern und Standbildsequenzen
    7. Verwenden des GoPro CineForm-Codecs in After Effects
  18. Arbeiten mit anderen Programmen
    1. Dynamic Link und After Effects
    2. Arbeiten mit After Effects und anderen Programmen
    3. Synchronisationseinstellungen in After Effects
    4. Creative Cloud-Bibliotheken in After Effects
    5. Plug-ins
    6. CINEMA 4D und Cineware
  19. Zusammenarbeit: Frame.io und Team Projects
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro und After Effects
    2. Frame.io
      1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
      2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
      3. Häufig gestellte Fragen
    3. Team Projects
      1. Erste Schritte mit Team Projects
      2. Erstellen eines Team-Projekts
      3. Zusammenarbeiten mit Team Projects
  20. Arbeitsspeicher, Speicherung und Leistung
    1. Arbeitsspeicher und Speicherung
    2. Verbessern der Leistung
    3. Voreinstellungen
    4. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber für After Effects

After Effects bietet native Unterstützung für die Bearbeitung Ihrer 360/VR-Videos. Sie können eine Vielzahl dynamischer Übergänge, Effekte und Titel verwenden, um das immersive Videoerlebnis zu bearbeiten und zu optimieren. Sie können mit den verschiedenen 360/VR-Werkzeugen in After Effects experimentieren, um den Arbeitsablauf zur Nachbearbeitung zu vereinfachen.

Verwenden von VR-Werkzeugen in After Effects

Hinweis:

Wenn Sie mit VR arbeiten, werden Sie möglicherweise über folgenden Hinweis auf Speicherbeschränkungen hingewiesen: Erfordert GPU-Beschleunigung. Standardmäßig erfordern Adobe-Video-Applikationen bei der Arbeit in VR ca. 1 GB Arbeitsspeicher pro 1.000 Pixel horizontaler Auflösung. In After Effects 2018 können Sie die Anforderungen mit der intensiven Speicherverwaltung reduzieren. Um die Einstellung zu aktivieren, wählen Sie Einstellungen > Vorschau > GPU-Informationen > Intensive Nutzung von GPU-Speicher (bei VR).

Werkzeuge zum Erstellen von VR-Umgebungen

Im Folgenden sind die in After Effects verfügbaren Werkzeuge aufgeführt, die Sie zum Bearbeiten Ihrer 360/VR-Videos verwenden können:

Die 360/VR-Werkzeuge in After Effects automatisieren die Gestaltung komplexer Kompositionen und Arbeitsabläufe, um nahtlose 360-Grad-Produktionen zu ermöglichen. Diese Werkzeuge liefern präzise Ergebnisse und beschleunigen die Bearbeitung.

VR-Umgebung erstellen

„VR-Umgebung erstellen“ automatisiert das Verfahren zum Erstellen von Kompositionen und Einrichten von Kamerabeziehungen. Sie können das Feld verwenden, um Aspekte der VR-Authoringumgebung in After Effects zu automatisieren.

Arbeiten mit dem Feld „VR-Umgebung erstellen“

Arbeiten Sie mit VR-Umgebung erstellen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Um VR-Umgebung erstellen aufzurufen, wählen Sie Komposition > VR > VR-Umgebung erstellen aus.

  2. Wenn Sie einen VR-Master von Grund auf neu erstellen möchten, wählen Sie im Dialogfeld VR-Umgebung erstellen die Größe Ihres Masters aus. (Für die meisten VR-Kompositionen ist 1024 x 1024 geeignet.) Legen Sie dieFramerate und Dauer Ihres VR-Masters fest und klicken Sie auf VR-Master erstellen.

    VR-Umgebung erstellen
    VR-Umgebung erstellen

  3. Ändern Sie im Fenster Komposition die Ansicht zu „Eigene Ansicht 1“ und erstellen Sie Ihr immersives Video. Im Fenster Effekte und Vorgaben können Sie aus zahlreichen Effekten für immersive Videos und anderen Effekten auswählen.

  4. Sobald Sie Ihre Komposition abgeschlossen haben, öffnen Sie das Dialogfeld VR-Umgebung erstellen und klicken Sie auf VR-Ausgabe generieren. After Effects erstellt alle Kompositionen und Expressions und fügt Kameras und Verzerrungen hinzu, die für die Erstellung einer kubischen Karte erforderlich sind.

  5. Um Ihren VR-Master zu ändern und die Änderungen auf Ihre VR-Komposition anzuwenden, klicken Sie im Dialogfeld VR-Umgebung erstellen auf VR-Ausgabe aktualisieren. After Effects löscht alle Kompositionen und erstellt diese auf Basis der Änderungen neu, die Sie an Ihrem VR-Master vorgenommen haben.

VR-Ausgabeeinstellungen
VR-Ausgabeeinstellungen

Kameraeinstellungen:
  • 2-Knoten-Kamera: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie eine 2-Knoten-Kamera verwenden möchten.
  • 3D-Null-Kamerakontrolle verwenden: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Ihre SkyBox-Kamera mit einer 3D-Nullebene steuern möchten.
  • Kamera zentrieren: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Kamera zentrieren möchten.
Erweiterte Einstellungen:
  • Ich verwende 3D-Plug-ins: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie 3D-Plug-ins verwenden.
  • Kantenüberblendung: Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Plug-ins verwenden, die keine echten 3D-Plug-ins sind.

Cubemap extrahieren

Mit „Cubemap extrahieren“ können Sie äquirektanguläre Verzerrungen aus 360-Grad-Footage entfernen und sechs verschiedene Kameraansichten extrahieren. Die sechs Kameraansichten werden im Würfelformat ausgerichtet. Sie können Motion-Tracking vornehmen, Objekte entfernen, Grafikanimationen hinzufügen und visuelle Effekte auf die Komposition anwenden.

Arbeiten mit dem Feld „Cubemap extrahieren“

Arbeiten Sie mit Cubemap extrahieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Um VR: Cubemap extrahieren aufzurufen, wählen Sie Komposition > VR > Cubemap extrahieren aus.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld VR: Cubemap extrahieren eine Komposition aus der Dropdownliste aus, wählen Sie Konvertierungsauflösung aus und klicken Sie auf Cubemap extrahieren.

    Cubemap extrahieren
    Cubemap extrahieren

  3. After Effects generiert eine Cubemap-Ausgabe für Ihre VR-Komposition. Mit Cubemap extrahieren werden eine VR-Master-Kamera sowie sechs weitere Kameraansichten hinzugefügt, die mit der Master-Kamera verbunden sind. Außerdem werden sechs Kameragesichter generiert, die strategisch einen Würfel bilden.

    Sechs Gesichter, die den Würfel bilden
    Sechs Gesichter, die den Würfel bilden

    Sechs Gesichter im Zeitleistenfenster
    Sechs Gesichter im Zeitleistenfenster

Adobe Immersive Environment

Mit der immersiven Umgebung von Adobe in After Effects können Sie eine Vorschau von 360- und 180-Grad-Footage anzeigen, um herauszufinden, wie das Footage in einem VR-Head-Mounted-Display (HMD) angezeigt wird.

Unterstützte VR-Headsets

After Effects unterstützt folgende VR-Headsets:

Damit Sie Ihre VR-Headsets verwenden können, muss Ihr System die VR-Systemanforderungen erfüllen und Sie müssen die Anwendung „SteamVR“ installieren. SteamVR ist ein VR-System, das Sie für HTC Vive oder Oculus Rift benötigen. Weitere Informationen finden Sie auf der SteamVR-Supportseite sowie in der Dokumentation Ihres Headsets.

Installieren und Einrichten von Steam

Führen Sie zum Installieren von Steam folgende Schritte durch:

  1. Besuchen Sie store.steampowered.com/about und klicken Sie auf Steam jetzt installieren. Befolgen Sie zum Installieren die Anweisungen im Installationsprogramm.

  2. Erstellen Sie in Steam ein Konto oder melden Sie sich mit einem bestehenden Konto an.

  3. Laden Sie in Steam SteamVR herunter und installieren Sie es.

    Hinweis:

    Wenn Sie ein Windows Mixed Reality-HMD verwenden, laden Sie in Steam Windows Mixed Reality für SteamVR herunter und installieren Sie es.

  4. Klicken Sie in Steam auf Run Room Setup (Raumeinrichtung starten), um den Raum einzurichten.

    Weitere Informationen finden Sie in der Steam-Dokumentation: Raumeinrichtung und SteamVR-Tutorial.

Installieren von VR-Headsets

So installieren Sie ...

  • HTC Vive: Folgen Sie den Anweisungen in der Dokumentation des HTC Vive-Headsets.
  • Oculus Rift: Informationen zum Download und zur Installation der Oculus Rift finden Sie in der Oculus Rift-Dokumentation.
Um Handheld-Controller zu installieren, folgen Sie den Anweisungen in der Dokumentation der entsprechenden Controller.

Aktivieren von Adobe Immersive Environment in After Effects

Bevor Sie Adobe Immersive Environment aktivieren, müssen die Headsets und Controller in SteamVR einwandfrei funktionieren.

  1. Wählen Sie in After Effects Einstellungen > Videovorschau aus.

  2. Aktivieren Sie im Dialogfeld Einstellungen die Option Mercury Transmit aktivieren. Aktivieren Sie im Abschnitt Videogerät die Option Adobe Immersive Environment.
    Aktivieren von Adobe Immersive Environment
    Aktivieren von Adobe Immersive Environment

Footage-Vorschau in Ihrem Headset

Klicken Sie auf das Menü Adobe Immersive Environment im Bedienfeld Komposition und wählen Sie eine der folgenden Anzeigeoptionen aus:

  • Kinomodus (rechteckig): Zeigt eine Vorschau der Komposition als flaches Rechteck in einem leeren Raum an und simuliert so die Ansicht in einem Kino. 
  • 360° monoskopisch: Zeigt eine Vorschau der Komposition als monoskopisches Bild mit 360-Grad-Blickfeld an.
  • 360° übereinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 360-Grad-Blickfeld an. Setzt Übereinander-Layout in der Komposition voraus.
  • 360° nebeneinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 360-Grad-Blickfeld an. Setzt Nebeneinander-Layout in der Komposition voraus.
  • 180° übereinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 180-Grad-Blickfeld an. Setzt Übereinander-Layout in der Komposition voraus.
  • 180° nebeneinander: Zeigt eine Vorschau der Komposition als stereoskopisches Bild mit 180-Grad-Blickfeld an. Setzt Nebeneinander-Layout in der Komposition voraus.

Mit den Optionen unter „Videovorschau-Voreinstellungen“ können Sie die gewünschten Einstellungen konfigurieren. Um die Vorschau im HMD zu deaktivieren, deaktivieren Sie Immersive Umgebung von Adobe unter Voreinstellungen > Videovorschau.

Auswählen der Option für Footage-Vorschau im Headset
Auswählen der Option für Footage-Vorschau im Headset

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden