Plug-ins sind kleine Softwaremodule mit Dateinamenerweiterungen wie .aex, .pbk, .pbg und .8bi, mit denen einer Anwendung Funktionen hinzugefügt werden können. Die Effekte von After Effects werden als Plug-ins implementiert, ebenso wie einige Funktionen für das Importieren und die Arbeit mit bestimmten Dateiformaten. Beispielsweise können Sie mit dem Photoshop-Plug-in Camera Raw in After Effects mit Camera Raw-Dateien arbeiten.

Plug-ins installieren und laden

Von Adobe und anderen Lieferanten können Sie Plug-ins für After Effects und weitere Adobe-Produkte beziehen. Spezifische Anweisungen zum Installieren eines Plug-ins finden Sie in der entsprechenden Dokumentation.

Beim Start von After Effects werden Plug-ins aus mehreren Ordnern geladen, unter anderem aus dem Ordner „Plug-ins“. Wenn ein Plug-in ohne Installationsprogramm oder besondere Anweisungen für die Installation bereitgestellt wird, können Sie es in der Regel installieren, indem Sie es im Ordner „Plug-ins“ ablegen.

Standardmäßig befindet sich der Ordner „Plug-ins“ an folgendem Speicherort:

  • (Windows) Programme\Adobe\Adobe After Effects <version>\Support Files

  • (Mac OS) /Programme/Adobe After Effects <version>

Im Lieferumfang von After Effects sind mehrere Plug-ins enthalten, die automatisch im Ordner „Plug-ins“ installiert werden.

Hinweis:

Beim Laden von Plug-ins ignoriert After Effects Inhalte von Ordnern, deren Namen in Klammern gesetzt sind. So werden z. B. die Inhalte des Ordners „(archivierte_Effekte)“ nicht geladen.

Außerdem lädt After Effects Plug-ins aus dem Ordner „MediaCore“, in dem Plug-ins gespeichert sind, die von After Effects und Premiere Pro gemeinsam verwendet werden. Auch einige Installationsprogramme für Plug-ins von Drittanbietern installieren Plug-ins in diesem Ordner. Im Allgemeinen werden Plug-ins nur dann im Ordner „MediaCore“ installiert, wenn eine entsprechende Anweisung dafür erfolgt. Wenn Sie ein Plug-in in diesem Ordner installieren, das von mindestens einem der Anwendungen, die aus diesem Ordner lesen, nicht unterstützt wird, können Fehler oder Probleme auftreten.

Hinweis:

(Mac OS) Einige Installationsprogramme für Plug-ins von Drittanbietern installieren die Plug-ins fälschlicherweise im Mac OS X-Paket für After Effects. Um diese Plug-ins zu finden, klicken Sie im Finder bei gedrückter Ctrl-Taste auf das Symbol der After Effects-Anwendung und wählen Sie die Option „Paketinhalt zeigen“. Verschieben Sie anschließend die Plug-ins in den Ordner „Plug-ins“ für After Effects.

Wenn Sie After Effects-Projekte zwischen Computersystemen austauschen, vergewissern Sie sich, dass die Plug-ins, die für das Projekt benötigt werden, auf beiden Systemen installiert sind. Wenn Sie eine Komposition mit mehreren Computern in einem Netzwerk rendern, ist sicherzustellen, dass alle in der Komposition verwendeten Zusatzprogramme auf allen Computern installiert sind, die zum Rendern verwendet werden.

Hinweis:

Drücken Sie unter Mac OS die Befehls- + Wahl- + Umschalttaste + Hilfe, um eine Liste aller in After Effects geladenen Plug-ins (einschließlich Versionsnummern) zu erstellen. Informationen zur Verwendung dieses Befehls unter Windows oder mit einer Macintosh-Tastatur ohne Hilfetaste finden Sie in Todd Koprivas Blog auf der Adobe-Website.

Plug-ins von Drittanbietern im Lieferumfang von After Effects

Im Lieferumfang von After Effects sind mehrere Drittanbieter-Plug-ins enthalten.

Foundry Keylight

Die Dokumentation von Keylight wird im Ordner „Plug-ins“ im Unterordner des Plug-ins installiert. Weitere Informationen finden Sie unter Keying-Effekte, einschließlich „Keylight“.

Synthetic Aperture Color Finesse

Die Dokumentation von Color Finesse wird im Ordner „Plug-ins“ im Unterordner des Plug-ins installiert. Weitere Informationen finden Sie unter Ressourcen für Synthetic Aperture Color Finesse.

fnord ProEXR

Die Dokumentation für ProEXR-Plug-ins finden Sie in einem PDF-Dokument auf der fnord-Website. Weitere Informationen finden Sie unter Über 3D-Kanal-Effekte, einschließlich ProEXR-Effekten.

CycoreFX HD

CycoreFX HD ist in der Installation von After Effects CC enthalten. 16 Bit pro Kanal werden in allenEffektenunterstützt und 32 Bit pro Kanal (Float) in einigen Effekten. CycoreFX HD-Plug-Ins unterstützen Bewegungsunschärfe, Lichter, mehr Steuerelemente und Optionen.

Weitere Informationen finden Sie unter Ressourcen für Cycore FX (CC)-Effekte.

In diesem Video von Todd Kopriva und video2brain werden die Cycore-Effekte und die Farbtiefe gezeigt. Sie erfahren, wie Sie einige dieser Effekte anwenden und wie sich die unterschiedliche Farbtiefe auswirkt.

Imagineer Mocha Shape AE

Die Dokumentation für das Mocha Shape für After Effects-Plug-in (Mocha Shape AE) ist auf der Imagineer-Website verfügbar.

Hinweis:

Im Gegensatz zum ähnlich benannten Mocha Shape für After Effects (Mocha Shape AE) ist Mocha-AE von Imagineer kein Plug-in, sondern eine separate, eigenständige planare Tracker-Anwendung. Weitere Informationen finden Sie unter Ressourcen für Mocha für After Effects (Mocha-AE).

C/C++-Plug-ins und das After Effects SDK

Zahlreiche Plug-ins für After Effects sind in der Programmiersprache C/C++ unter Verwendung des After Effects SDK geschrieben. Mit C/C++ geschriebene Effekt-Plug-ins haben die Dateinamenerweiterung .aex. Informationen zur Entwicklung von Plug-ins für After Effects mit C/C++ SDK finden Sie im Abschnitt After Effects Developer Center der Adobe-Website.

Kas Thomas bietet auf der MacTech-Website einen Lehrgang an, in dem die Erstellung eines Plug-ins für After Effects Schritt für Schritt erläutert wird.

Wenn Sie Fragen zum Schreiben von Plug-ins mit dem C/C++-SDK für After Effects haben, können Sie diese im After Effects SDK-Benutzerforum stellen.

Weitere Plug-ins für After Effects

Informationen zu den für After Effects verfügbaren Plug-ins finden Sie auf der After Effects-Plug-in-Seite auf der Adobe-Website und auf der Toolfarm-Website.

Plugins, Skripts, Projekte und andere nützliche Elemente finden Sie auf der Seite Adobe Add-ons.

Andere Quellen für Plug-ins finden Sie auf der Adobe-Website in den After Effects-Community-Ressourcen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie