Allgemeine Elemente der Benutzeroberfläche

  1. After Effects-Benutzerhandbuch
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. After Effects Beta Home
    3. Beta-Funktionen
      1. Multi-Frame-Rendering
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit After Effects
    2. Neue Funktionen in After Effects 
    3. Versionshinweise | After Effects
    4. Systemanforderungen für After Effects
    5. Tastaturbefehle in After Effects
    6. Planung und Einrichtung
    7. Einrichtung und Installation
  4. Arbeitsbereiche
    1. Allgemeine Elemente der Benutzeroberfläche
    2. Lernen Sie die After Effects-Oberfläche kennen
    3. Arbeitsabläufe
    4. Arbeitsbereiche, Bedienfelder und Anzeigen
  5. Projekte und Kompositionen
    1. Projekte
    2. Kompositionen – Grundlagen
    3. Erstellen von Unterkompositionen, Verschachteln und Vor-Rendern
    4. Anzeigen detaillierter Leistungsinformationen mit dem Composition Profiler
    5. CINEMA 4D-Kompositions-Renderer
  6. Importieren von Footage
    1. Vorbereiten und Importieren von Standbildern
    2. Importieren aus After Effects und Adobe Premiere Pro
    3. Importieren und Interpretieren von Video und Audio
    4. Vorbereiten und Importieren von 3D-Bilddateien
    5. Importieren und Interpretieren von Footage-Elementen
    6. Arbeiten mit Footage-Elementen
    7. XMP-Metadaten
  7. Arbeiten mit Text und Grafiken
    1. Text
      1. Formatieren von Zeichen und das Bedienfeld „Zeichen“
      2. Effekte unter „Text“
      3. Erstellen und Bearbeiten von Textebenen
      4. Formatieren von Absätzen und das Bedienfeld „Absatz“
      5. Extrudieren von Text- und Formebenen
      6. Animieren von Text
      7. Beispiele und Ressourcen zur Textanimation
      8. Live-Text-Vorlagen
    2. Animationen
      1. Arbeiten mit Animationsvorlagen in After Effects
      2. Verwenden von Expressions zum Erstellen von Dropdown-Listen in Animationsvorlagen
      3. Verwenden von erforderlichen Eigenschaften zum Erstellen von Animationsvorlagen
      4. Ersetzen von Bildern und Videos in Animationsvorlagen und erforderlichen Eigenschaften
  8. Zeichnen, Malen und Pfade
    1. Überblick über Formebenen, Pfade und Vektorgrafiken
    2. Malwerkzeuge: Pinsel, Kopierstempel und Radiergummi
    3. Vorgehensweise beim Verjüngen von Formenkonturen
    4. Formenattribute, Malvorgänge und Pfadvorgänge bei Formebenen
    5. Verwenden des Formeneffekts „Offset-Pfade“ zum Ändern von Formen
    6. Erstellen von Formen
    7. Erstellen von Masken
    8. Entfernen von Objekten aus Videos mit dem Bedienfeld „Inhaltsbasierte Füllung“
    9. „Roto-Pinsel“ und „Maske verbessern“
  9. Arbeiten mit Ebenen
    1. Auswählen und Anordnen von Ebenen
    2. Füllmethoden und Ebenenstile
    3. 3D-Ebenen
    4. Ebeneneigenschaften
    5. Erstellen von Ebenen
    6. Verwalten von Ebenen
    7. Ebenenmarken und Kompositionsmarken
    8. Kameras, Lichter und Interessenbereiche
  10. Animation, Keyframing, Motion-Tracking und Keying
    1. Animation
      1. Animation – Grundlagen
      2. Animation mit Marionettenwerkzeugen
      3. Verwalten und Animieren von Formenpfaden und -masken
      4. Animieren von Formen aus Sketch und Capture mit After Effects
      5. Ausgewählte Animationswerkzeuge
      6. Arbeiten mit datengesteuerten Animationen
    2. Keyframe
      1. Keyframe-Interpolation
      2. Festlegen, Auswählen und Löschen von Keyframes
      3. Bearbeiten, Verschieben und Kopieren von Keyframes
    3. Bewegungs-Tracking
      1. Tracking und Stabilisieren von Bewegung
      2. Gesichts-Tracking
      3. Masken-Tracking
      4. Maskenreferenz
      5. Geschwindigkeit
      6. Zeitdehnungen und Zeitverzerrungen
      7. Timecode und Zeitanzeigeeinheiten
    4. Keying
      1. Keys
      2. Effekte unter „Keying“
  11. Transparenz und Komposition
    1. Erstellen von Kompositionen und Transparenz – Überblick und Ressourcen
    2. Alphakanäle, Masken und Matten
  12. Anpassen der Farbe
    1. Farben – Grundlagen
    2. Verwenden der Erweiterung „Adobe Color-Themen“
    3. Farb-Management
    4. Effekte zur Farbkorrektur
  13. Effekte und Animationsvorgaben
    1. Überblick über Effekte und Animationsvorgaben
    2. Effektliste
    3. Effekte unter „Simulation“
    4. Effekte unter „Stilisieren“
    5. Audio-Effekte
    6. Effekte unter „Verzerren“
    7. Effekte unter „Perspektive“
    8. Effekte unter „Kanäle“
    9. Effekte unter „Generieren“
    10. Effekte unter „Überblenden“
    11. Der Effekt „Rolling-Shutter-Reparatur“
    12. Effekte „Weich- und Scharfzeichnen“
    13. Effekte unter „3D-Kanal“
    14. Effekte unter „Dienstprogramm“
    15. Effekte unter „Matte“
    16. Effekte unter „Störung und Körnung“
    17. Effekt „Hochskalieren mit Detailerhaltung“
    18. Veraltete Effekte
  14. Expressions und Automatisierung
    1. Expression
      1. Expressions – Grundlagen
      2. Verstehen der Sprache für Expressions
      3. Verwenden von Einstellungen für Expressions
      4. Syntaxunterschiede zwischen den Expression-Engines für JavaScript und das veraltete ExtendScript
      5. Bearbeiten von Expressions
      6. Fehler bei Expressions
      7. Verwenden des Expressions-Editors
      8. Verwenden von Expressions zum Bearbeiten und Zugreifen auf Texteigenschaften
      9. Expression-Sprachreferenz
      10. Beispiele für Expressions
    2. Automatisierung
      1. Automatisierung
      2. Skripte
  15. Immersives Video, VR und 3D
    1. Erstellen von VR-Umgebungen in After Effects
    2. Anwenden von immersiven Videoeffekten
    3. Kompositionswerkzeuge für VR/360-Grad-Videos
    4. Tracking der 3D-Kamerabewegung
    5. Arbeiten im 3D-Design-Raum
    6. Vorschau von Änderungen an 3D-Designs in Echtzeit mit der Real-Time Engine
    7. Hinzufügen von Responsive Designs zu Grafiken 
  16. Ansichten und Vorschauen
    1. Vorschau
    2. Videovorschau mit Mercury Transmit
    3. Ändern und Verwenden von Ansichten
  17. Rendern und Exportieren
    1. Grundlagen zum Rendern und Exportieren
    2. Exportieren eines After Effects-Projekts als Adobe Premiere Pro-Projekt
    3. Konvertieren von Filmen
    4. Automatisches Rendern und Netzwerk-Rendern
    5. Rendern und Exportieren von Standbildern und Standbildsequenzen
    6. Verwenden des GoPro CineForm-Codecs in After Effects
  18. Arbeiten mit anderen Programmen
    1. Dynamic Link und After Effects
    2. Arbeiten mit After Effects und anderen Programmen
    3. Synchronisationseinstellungen in After Effects
    4. Zusammenarbeit mit Team Projects
    5. Teilen und Verwalten von Änderungen mit Team Projects-Mitarbeitern
    6. Creative Cloud-Bibliotheken in After Effects
    7. Plug-ins
    8. CINEMA 4D und Cineware
  19. Arbeitsspeicher, Speicherung und Leistung
    1. Arbeitsspeicher und Speicherung
    2. Verbessern der Leistung
    3. Voreinstellungen
    4. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber für After Effects

Aktivieren eines Werkzeugs

Das Werkzeugfenster kann in einer Symbolleiste am oberen Bildschirmrand der Anwendung oder als normale, koppelbare Leiste angezeigt werden.

Hinweis:

Die Steuerungen für einige Werkzeuge werden nur angezeigt, wenn das Werkzeug im Werkzeugfenster ausgewählt ist.

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche für das Werkzeug. Befindet sich in der rechten unteren Ecke der Schaltfläche ein kleines Dreieck, können Sie zugehörige verborgene Werkzeuge anzeigen, indem Sie die Maustaste gedrückt halten. Klicken Sie anschließend auf das Werkzeug, das Sie aktivieren möchten.

  • Drücken Sie den Tastaturbefehl für das Werkzeug. (Wenn Sie den Mauszeiger über eine Werkzeug-Schaltfläche führen, wird eine QuickInfo mit dem Namen und dem Tastaturbefehl des Werkzeugs angezeigt.)

  • Zum Wechseln zwischen ausgeblendeten Werkzeugen innerhalb einer Werkzeugkategorie betätigen Sie wiederholt den Tastaturbefehl für die Werkzeugkategorie. (Drücken Sie beispielsweise wiederholt „Q“, um zwischen den Zeichenstift-Werkzeugen zu wechseln.)

  • Wenn ein Werkzeug vorübergehend aktiviert werden soll, halten Sie die Taste für das gewünschte Werkzeug gedrückt. Lassen Sie die Taste los, um zum davor aktiven Werkzeug zurückzukehren. (Dieses Verfahren funktioniert nicht bei allen Werkzeugen.)

  • Wenn Sie das Hand-Werkzeug vorübergehend aktivieren möchten, halten Sie die Leertaste, die Taste „H“ oder die mittlere Maustaste gedrückt. (Die mittlere Maustaste aktiviert das Hand-Werkzeug unter bestimmten Umständen nicht, etwa wenn das Werkzeug „Kombinierte Kamera“ aktiv ist.)

Hinweis:

Um die Ansicht auf der Kompositions-, Ebenen- oder Footageseite zu verschieben, ziehen Sie mit dem Hand-Werkzeug. Halten Sie auch die Umschalttaste gedrückt, um das Schwenken zu beschleunigen.

Um die Fenster mit der größten Relevanz für das aktive Werkzeug ein- oder auszublenden, klicken Sie auf die Fensterschaltfläche , sofern verfügbar. Wenn Sie zum Beispiel auf diese Schaltfläche klicken, während ein Malwerkzeug aktiv ist, werden die Mal- und Pinselfenster geöffnet oder geschlossen. Wählen Sie im Werkzeugfenster die Option „Felder automatisch öffnen“, um die relevanten Bedienfelder zu öffnen, wenn bestimmte Werkzeuge aktiviert sind.

Öffnen von Fenstermenüs, Anzeigemenüs und Kontextmenüs

In den Fenstermenüs werden Befehle speziell für das aktive Fenster oder den aktiven Frame aufgeführt. In den Anzeigemenüs werden Listen mit Kompositionen, Ebenen oder Footageelementen aufgeführt, die angezeigt werden können, sowie Befehle zum Schließen von Elementen und Schützen von Anzeigen. Kontextmenüs enthalten Befehle für die Elemente, für die Sie das Kontextmenü aufrufen. Viele Elemente der After Effects-Benutzeroberfläche besitzen ein eigenes Kontextmenü. Die Verwendung von Kontextmenüs kann Ihre Arbeit beschleunigen und erleichtern.

  • Um ein Fenstermenü zu öffnen, klicken Sie auf die Schaltfläche  in der oberen rechten Ecke des jeweiligen Fensters.
  • Um ein Anzeigemenü zu öffnen, klicken Sie auf der Registerkarte der Anzeige auf den Namen der aktiven Komposition, der Ebene oder des Footageelements.
  • Um ein Kontextmenü zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf das betreffende Element. Diese Aktion wird manchmal als Aufrufen des Kontextmenüs bezeichnet.

Spalten

Die Projekt-, Zeitleisten- und Renderlistenfenster enthalten Spalten.

  • Zum Einblenden bzw. Ausblenden von Spalten klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf eine Spaltenüberschrift (oder wählen Sie „Spalten“ aus dem Fenstermenü) und wählen Sie die Spalten aus, die ein- bzw. ausgeblendet werden sollen. Ein Häkchen bedeutet, dass die Spalte angezeigt wird.
Hinweis:

Die Such- und Filterfunktionen in den Projekt- und Zeitleistenfenstern berücksichtigen im Allgemeinen lediglich den Inhalt der eingeblendeten Spalten.

  • Um die Spalten neu anzuordnen, wählen Sie einen Spaltennamen aus und ziehen Sie ihn an die gewünschte Position.

  • Um die Spaltengröße zu ändern, ziehen Sie die Leiste neben einem Spaltennamen. Bei manchen Spalten kann die Größe nicht geändert werden.

  • Sie können Footageelemente im Projektfenster sortieren, indem Sie auf die Spaltenüberschrift klicken. Klicken Sie erneut, um in der umgekehrten Reihenfolge zu sortieren.

Suchen und Filtern im Zeitleisten-, Projekt- sowie im Effekte- und Vorgabenfenster

Die Fenster „Projekt“, „Zeitleiste“ und „Effekte und Vorgaben“ enthalten jeweils Suchfelder, die Sie zum Filtern von Elementen im entsprechenden Fenster verwenden können.

  • Um den Einfügepunkt in ein Suchfeld zu setzen, klicken Sie in das Suchfeld.

  • Um den Einfügepunkt in das Suchfeld für das aktive Fenster zu setzen, wählen Sie „Datei“ (Windows) bzw. „Ablage“ (Mac OS) > „Suchen“ oder drücken Sie Strg+F (Windows) bzw. Befehlstaste+F (Mac OS).

  • Um das Suchfeld zu löschen, klicken Sie auf die -Schaltfläche, die rechts neben dem Text im Suchfeld angezeigt wird.

Wen Sie in das Suchfeld eintippen, wird die Liste der Elemente auf der Seite gefiltert, sodass einige Elemente eingeblendet und andere ausgeblendet werden. Nur Elemente mit Einträgen, die mit der von Ihnen eingegebenen Suchabfrage übereinstimmen, werden angezeigt. Die Ordner, Ebenen, Kategorien oder Eigenschaftsgruppen, die die übereinstimmenden Elemente enthalten, werden ebenfalls angezeigt, um Kontext bereitzustellen.

Im Allgemeinen wird für diesen Filtervorgang nur nach Text in den eingeblendeten Spalten gesucht. Beispielsweise kann es sinnvoll sein, die Spalte „Kommentare“ einzublenden, um den Inhalt der Kommentare zu durchsuchen und zu filtern. (Siehe Spalten.)

Wenn eine oder mehrere Ebenen in einer Komposition ausgewählt werden, betrifft der Filtervorgang im Zeitleistenfenster nur ausgewählte Ebenen. In diesem Fall werden nicht ausgewählte Ebenen bei Nichtentsprechung der Suchabfrage nicht ausgefiltert (ausgeblendet). Wenn jedoch keine Ebenen in der Komposition ausgewählt wurden, gilt der Filtervorgang für alle Ebenen in der Komposition. Dieses Verhalten entspricht dem Verhalten des Ein- und Ausblendens von Ebeneneigenschaften durch Drücken ihrer Eigenschafts-Tastaturbefehle. (Siehe Ein- und Ausblenden von Eigenschaften im Zeitleistenfenster.)

Hinweis:

Wenn Sie das Suchfeld löschen und die Suche beenden, werden erweiterte Ordner und Eigenschaftsgruppen gefaltet (geschlossen). Arbeiten Sie daher mit den beim Filtervorgang zurückgegebenen Elementen, bevor Sie das Suchfeld löschen und die Suche beenden.

Wenn der von Ihnen in das Suchfeld im Projekt- oder Zeitleistenfenster eingegebene Text Leerzeichen enthält, werden die Leerzeichen als  UND-Operatoren  behandelt. Wenn Sie beispielsweise dunkel Farbfläche eingeben, werden als Übereinstimmungen die Footageelemente oder Ebenen „Dunkelrote Farbfläche“ und „Dunkelgraue Farbfläche“ gefunden. Im Effekte- und Vorgabenfenster werden Leerzeichen im Suchfeld als Leerzeichen behandelt. Die Eingabe Farbe ändern entspricht beispielsweise dem Effektnamen „Farbe ändern“, aber nicht dem Effektnamen „Verlaufsfarben ändern“.

Im Projekt- und Zeitleistenfenster sowie im Fenster „Effekte und Vorgaben“ ist die Suche mit einer ODER-Verknüpfung möglich. In einer Suche mit ODER-Verknüpfung steht ein Komma für ein ODER und UND-Operatoren haben Vorrang vor ODER-Operatoren. Beispiel: Gelegentlich lautet der Name der Eigenschaft, die den Wert für einen Weichzeichner bestimmt, Betrag, manchmal Unschärfe und manchmal Weichzeichnungsradius. Wenn Sie nach „Betrag, Unschärfe, Radius“ suchen, werden die entsprechenden Werte für sämtliche Weichzeichner angezeigt.

Wenn Sie Text in ein Suchfeld eingeben, werden vor kurzem verwendete Suchbegriffe angezeigt, die mit Ihrer Eingabe übereinstimmen.

Mit dieser Suchmethode können Sie auch häufig verwendete Elemente über ein Menü speichern, das angezeigt wird, wenn Sie im Suchfeld auf das Suchsymbol klicken. Das Suchmenü enthält zwei Listen, die durch eine Trennlinie unterteilt werden. Die obere Liste enthält die sechs zuletzt verwendeten Suchbegriffe, der aktuellste befindet sich dabei ganz oben. Die untere Liste enthält gespeicherte Suchelemente. Während der Eingabe wird die obere Liste so gefiltert, dass nur noch übereinstimmende Begriffe angezeigt werden.

  • Um ein Suchelement zu speichern, klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste in die obere Liste im Suchmenü. Sie können bis zu zehn Elemente speichern.

  • Um ein gespeichertes Suchelement aus einer der beiden Listen zu löschen, bewegen Sie die Maus auf das gewünschte Element, um es hervorzuheben, und drücken Sie die Entf- bzw. die Rücktaste.

Suchbeispiele für das Projektfenster

  • Wenn Sie nur Footageelemente anzeigen möchten, für die der Name oder Kommentar eine spezielle Zeichenfolge enthält, beginnen Sie mit der Eingabe der Zeichenfolge.

  • Wenn Sie nur Footageelemente anzeigen möchten, für die die Quelldatei fehlt, geben Sie das ganze fehlende Wort ein. (Diese Suche funktioniert unabhängig davon, ob die Spalte „Dateipfad“ angezeigt wird oder nicht, was eine Ausnahme von der Regel darstellt, dass nur angezeigte Spalten durchsucht werden.)

  • Wenn Sie nur nicht verwendete Footageelemente anzeigen möchten, geben Sie nicht verwendet ein.

  • Wenn Sie nur verwendete Footageelemente anzeigen möchten, geben Sie das ganze Wort verwendet ein.

  • Wenn Sie nur Cineon-Footageelemente anzeigen möchten, geben Sie Cineon in die eingeblendete Spalte „Typ“ ein.

Suchbeispiele für das Zeitleistenfenster

  • Wenn Sie nur Ebenen und Eigenschaften anzeigen möchten, für die der Name oder Kommentar eine spezielle Zeichenfolge enthält, geben Sie die Zeichenfolge ein. Geben Sie beispielsweise Stärke ein, um Marionetten-Pins anzuzeigen, die mit dem Marionetten-Stärke-Werkzeug erstellt wurden.

  • Wenn Sie nur die Eigenschaften anzeigen möchten, über die eine Expression verfügt, die eine bestimmte Methode verwendet, geben Sie den Methodennamen ein.

  • Wenn Sie nur Ebenen mit einem bestimmten Etikett anzeigen möchten, geben Sie den Etikettennamen ein. (Siehe Farbetiketten für Ebenen, Kompositionen und Footageelemente.)

Hinweis:

Klicken Sie auf das Farbfeld für das Etikett, um das Kontextmenü anzuzeigen, das die Etikettennamen auflistet. Ziehen Sie alternativ den rechten Rand der Etikettspalte, um die Spalte so zu erweitern, dass die Etikettennamen gelesen werden können.

Scrollen oder Zoomen mit dem Mausrad

Im Zeitleisten-, Kompositions-, Ebenen- und Footagefenster kann das Mausrad zum Zoomen verwendet werden. Im Zeitleisten-, Projekt-, Renderlisten-, Flussdiagramm-, Effekt-, Metadaten- sowie im Effekte- und Vorgabefenster kann mit dem Mausrad ein Bildlauf durchgeführt werden.

  • Wenn Sie in die Mitte des Fensters oder in die Feature-Region beim Tracking einzoomen möchten, rollen Sie das Mausrad vorwärts.
  • Wenn Sie in die Mitte des Fensters oder in die Feature-Region beim Tracking auszoomen möchten, rollen Sie das Mausrad rückwärts.
  • Wenn Sie in den Bereich unter dem Mauszeiger einzoomen möchten, rollen Sie das Mausrad bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) vorwärts. In den Bedienfeldern „Zeitleiste“, „Footage“ und „Ebenen“ wird durch diese Aktion durch die Zeit gezoomt, wenn sich der Zeiger über der Zeitnavigation oder der Zeitleiste befindet.
  • Wenn Sie aus dem Bereich unter dem Mauszeiger auszoomen möchten, rollen Sie das Mausrad bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) rückwärts. In den Bedienfeldern „Zeitleiste“, „Footage“ und „Ebenen“ wird durch diese Aktion durch die Zeit gezoomt, wenn sich der Zeiger über der Zeitnavigation oder der Zeitleiste befindet.
  • Wenn Sie einen vertikalen Bildlauf durchführen möchten, rollen Sie das Mausrad vorwärts oder rückwärts.
  • Wenn Sie einen horizontalen Bildlauf durchführen möchten, rollen Sie das Mausrad bei gedrückter Umschalttaste rückwärts oder vorwärts. In den Bedienfeldern „Zeitleiste“, „Footage“ und „Ebenen“ bewegen Sie sich durch Rückwärtsrollen bei gedrückter Umschalttaste vorwärts durch die Zeit und umgekehrt, wenn sich der Zeiger über der Zeitnavigation oder der Zeitleiste befindet.
Hinweis:

Sofern sich der Mauszeiger direkt über einem Fenster befindet, können Sie mit dem Mausrad darin einen Bildlauf oder Zoom durchführen, auch wenn das betreffende Fenster momentan nicht aktiv ist.

Rückgängigmachen von Änderungen

Sie können nur solche Aktionen rückgängig machen, bei denen die Projektdaten geändert werden. Sie können beispielsweise die Änderung eines Eigenschaftswerts rückgängig machen, aber nicht den Bildlauf eines Fensters oder die Aktivierung eines Werkzeugs.

Sie können nacheinander bis zu 99 der zuletzt am Projekt vorgenommenen Änderungen rückgängig machen. 

Hinweis:

Um das Zeit raubende Rückgängigmachen bzw. Widerrufen versehentlicher Bearbeitungsschritte zu vermeiden, schützen (sperren) Sie die Ebenen, die zwar angezeigt werden sollen, die Sie aber nicht bearbeiten möchten.

  • Um die letzte Änderung rückgängig zu machen, wählen Sie „Bearbeiten“ > „[Vorgang] Rückgängig“ (Windows) bzw. „Bearbeiten“ > „[Vorgang] Widerrufen“ (Mac OS) oder Strg/Ctrl+Z.
  • Um eine Änderung und alle nachfolgenden Änderungen rückgängig zu machen, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Protokoll“ und wählen Sie dann die erste Änderung aus, die Sie rückgängig machen möchten.
  • Um die zuletzt gespeicherte Version des Projekts wiederherzustellen, wählen Sie „Datei“ > „Wiederherstellen“ (Windows) bzw. „Ablage“ > „ Wiederherstellen“ (Mac OS). Sämtliche nach der letzten Speicherung vorgenommenen Änderungen und importierten Footageelemente sind verloren gegangen. Dieser Schritt kann nicht rückgängig gemacht werden.

Tipps für die After Effects-Benutzeroberfläche

  • Nutzen Sie unter Windows das ClearType-Glätten von Text. Mit der ClearType-Technologie werden die Konturen von Systemtext, wie z. B. in Menüs und Dialogfeldern, leichter lesbar. Weitere Informationen zum Aktivieren des ClearType-Glättens von Text finden Sie in der Windows-Hilfe.

  • Zum Anzeigen von QuickInfos wählen Sie die Voreinstellung „QuickInfo anzeigen“ aus („Bearbeiten“ > „Allgemein“ > „Voreinstellungen“ (Windows) bzw. „After Effects“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Mac OS)).

  • Verwenden Sie einen Arbeitsbereich, der das Infofenster enthält und stellen Sie sicher, dass dieses Fenster in seiner Bedienfeldgruppe möglichst immer vor den anderen Fenstern liegt. Im Infofenster werden Meldungen zu den Vorgängen in After Effects, Angaben zu Elementen unter dem Mauszeiger und viele andere Informationen angezeigt.

  • Kontextmenüs verwenden.

  • Verwenden Sie die Tastaturbefehle.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden