Version 2017 von Adobe After Effects CC

Die Version 2017 von After Effects CC (April 2017) wurde um eine Vielzahl an neuen innovativen Werkzeuge erweitert.

In dieser Version können Sie benutzerdefinierte Steuerelemente für Ihre Animationen erstellen und über Creative Cloud Libraries als Animationsvorlagen freigeben. Das neue Bedienfeld „Lumetri-Scopes“ ermöglicht das Erstellen hochwertiger farbkorrigierter Videos, die den Fernsehnormen entsprechen. Reparieren Sie mithilfe des Effekts „Kameraverwacklung reduzieren“ unbrauchbares Footage mit Bewegungsunschärfe.

Außerdem bietet diese Version zahlreiche weitere interessante Funktionen:

  • Erweiterte Textunterstützung: Rechts-nach-Links-Schreibweise und indische Schreibsysteme
  • Unterstützung für Footage mit hohen Frameraten
  • Effekte können Masken und Effekte anderer Ebenen einschließen
  • Mehr GPU-beschleunigte Effekte
  • Dynamic Link für Team Projects
  • Erweiterte Struktur des Ordners „Farbflächen“

und vieles mehr.

Einen Überblick über die Funktionen, die in früheren Versionen von After Effects CC eingeführt wurden, finden Sie unter Übersicht der Funktionen | After Effects CC 2017.0.1.


Bedienfeld „Essential Graphics“

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Das neue Bedienfeld „Essential Graphics“ in After Effects bietet neue Tools zum Erstellen von Steuerelementen für Ihre Kompositionen und zur Freigabe als Animationsvorlagen. Diese Animationsvorlagen können über Creative Cloud Libraries oder als lokale Datei freigegeben werden.

Arbeitsablauf für das Bedienfeld „Essential Graphics“
Arbeitsablauf für das Bedienfeld „Essential Graphics“

Animationsvorlagen

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

After Effects bietet Grafikexperten die Möglichkeit, ihre After Effects-Kompositionen als Animationsvorlagen zu bündeln. Dabei wählen sie die Steuerelemente aus, die diesen Vorlagen hinzugefügt werden, und geben sie über Creative Cloud Libraries oder als lokale Datei für andere Teammitglieder frei. Diese Animationsvorlagen enthalten die im Bedienfeld „Essential Graphics“ erstellten Steuerelemente. Grafikexperten können Vorlagen mit häufig verwendeten Steuerelementen erstellen und diese als Basis für eigene Grafiken verwenden. Sie können diese Vorlagen in Premiere Pro über das Bedienfeld „Essential Graphics“ aufrufen. Videoproduzenten können mit diesen Vorlagen in Premiere Pro interaktive Filmgrafiken erstellen.

Bedienfeld „Lumetri-Scopes“

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

After Effects enthält nun das Bedienfeld „Lumetri-Scopes“, mit dem Sie ein Videoprogramm erstellen können, das Fernsehnormen entspricht. Außerdem können Sie ästhetische Korrekturen wie Farbanpassungen vornehmen. Das Bedienfeld „Lumetri-Scopes“ umfasst vier Scopes: Vektorscope, Histogramm, Parade und Wellenform.

Der Arbeitsablauf im Bedienfeld „Lumetri-Scopes“ in After Effects entspricht jenem im gleichnamigen Bedienfeld in Premiere Pro.

Arbeitsablauf für das Bedienfeld „Lumetri-Scopes“
Arbeitsablauf für das Bedienfeld „Lumetri-Scopes“

Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeld „Lumetri-Scopes“.

Effekt „Kameraverwacklung reduzieren“

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Videoeditoren erhalten oft Footage mit Kameraverwacklung zur Bearbeitung. Die meisten Videoautoren verfügen jedoch nicht über ausreichende Bandbreite oder Ressourcen zur Wiederholung der Aufzeichnung. Kameraverwacklungen führen zu unerwünschter Bewegungsunschärfe.

Mitunter kann Footage auch nach Anwendung der Bildstabilisierung noch Bewegungsunschärfe aufweisen. Der neue Effekt „Kameraverwacklung reduzieren“ minimiert diese Artefakte und kann unscharfe Aufnahmen mithilfe der Optical-Flow-Technologie wiederherstellen.

Arbeitsablauf für den Effekt „Kameraverwacklung reduzieren“
Arbeitsablauf für den Effekt „Kameraverwacklung reduzieren“

Weitere Informationen finden Sie unter Effekt „Kameraverwacklung reduzieren“.

Erweiterte Textunterstützung: Rechts-nach-Links-Schreibweise und indische Schreibsysteme

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Mit After Effects können Sie jetzt Text von rechts nach links eingeben und bearbeiten, z. B. Arabisch und Hebräisch sowie indische Schriften wie Hindi. Sie können diese Schreibsysteme in den neuen Voreinstellungen für Schriftarten aktivieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Bearbeiten von Textebenen.

Mehr GPU-beschleunigte Effekte

 Verbesserungen in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Folgende Effekte profitieren von GPU-Beschleunigung: „Schlagschatten“, „Schneller Feld-Weichzeichner“ (bisher „Feld weichzeichnen“), „Fraktale Störungen“, „Verlaufsbalken“, „Tonwertkorrektur“, „Tonwerte (Einzelne Steuerungen)“ und „Offset“.

Weitere Informationen finden Sie unter Weich- und Scharfzeichnen, Perspektive und Farbkorrektur

Dynamic Link für Team Projects

 Verbesserungen in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Diese Version bietet neue Funktionen für Team Projects (Beta), einen gehosteten Collaboration-Service, der die Zusammenarbeit von Editoren und Grafikern erleichtert. Team Projects unterstützt nun Dynamic Link zwischen Premiere Pro-Sequenzen und After Effects-Kompositionen.

Unterstützung für Footage mit hohen Frameraten

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Diese Version von After Effects bietet Unterstützung für hohe Frameraten, einschließlich Filmmaterial mit 120 und 240 fps von Apple iPhone- und GoPro Hero-Kameras. Die Frameraten für Kompositionen, das Interpretieren von Footage und andere Eigenschaften können auf bis zu 999 fps eingestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Importieren und Interpretieren von Footageelementen.

Effekt kann Masken und Effekte anderer Ebenen einschließen

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Mit dieser Version von After Effects CC 2017 können Sie die Projektverwaltung vereinfachen, indem Sie Quellmasken und Effekte einfügen, wenn Sie eine Ebene zur Effekteingabe verwenden. Dadurch kann in vielen Fällen auf das Erstellen von Unterkompositionen von Ebenen verzichtet werden. Effekte, die Ebenen als Eingabe nutzen, wie „Maske festlegen“ und „Verschiebungsmatrix“, können nun auf die Masken und Effekte der Eingabeebene statt auf die Quelle der Ebene angewendet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Effekteingabe.

Erweiterte Struktur des Ordners „Farbflächen“

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

Diese Version von After Effects CC 2017 erhöht die Flexibilität bei der Verwaltung Ihrer Projekte. Sie können den
Farbflächenordner umbenennen, einen Standardnamen für Farbflächenordner definieren, den Farbflächenordner mit anderen Ordnern verschachteln und einen beliebigen Ordner als Farbflächenordner verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Footageelementen.

Weitere Funktionen und Verbesserungen

 Neu in dieser Version von After Effects CC 2017 | April 2017

  • Das neue Untermenü „Zuletzt verwendete Skriptdateien“ enthält die zehn zuletzt ausgeführten Skripts.
  • Über den Regler können für „Maskenausweitung“ und „Weiche Maskenkante“ nun Werte bis 32000 eingestellt werden und für „Maskenausweitung“ können beim Scrubben im negativen Bereich Werte bis -32000 eingestellt werden.
  • Entfernung des Schriftartinstallationsprogramms mit After Effects. Schriftarten, die mit früheren Versionen von After Effects installiert wurden, z. B. Adobe Myriad Pro, bleiben im Rahmen Ihrer Creative Cloud-Mitgliedschaft über Adobe Typekit verfügbar.
  • Der Arbeitsbereich „Essentials“ wird umbenannt in „Standard“.
  • Zwei neue Arbeitsbereiche: „Farbe“ für die Arbeit mit dem Bedienfeld „Lumetri-Scopes“ und „Essential Graphics“ für die Arbeit mit dem Bedienfeld „Essential Graphics“ und das Erstellen von Animationsvorlagen.
  • Zusätzliche Unterstützung für komplexe Skripts in der Grafik-Engine von After Effects und Unterstützung für zehn indische und zwei nahöstliche Sprachen (Arabisch und Hebräisch).
  • Scripting basierend auf Zeilenabständen. Skripts können jetzt die Zeilenabstand-Eigenschaft von Textebenen lesen.
  • Das Maxon CINEWARE Plug-in wird auf Version 3.1.22 aktualisiert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™ und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie