Version 2017 (Oktober) von After Effects CC (Version 15.0)
after-effects

Mit der Version vom Oktober 2017 (Version 15.0) erhält After Effects jetzt die Funktion „Datengesteuerte Animation“, die den Import von JSON-Dateien und deren Verwendung als neue Art von Projekt-Footage ermöglicht. After Effects bietet jetzt native Unterstützung für komplexe VR-Arbeitsabläufe, die für immersive Videoerlebnisse sorgen. In dieser Version sind auch mehrere Verbesserungen der Leistung enthalten, z. B. zusätzliche GPU-beschleunigte Effekte für ein nahtloses Benutzererlebnis.

Lesen Sie weiter, um eine kurze Einführung in die Liste der neuen Funktionen und Verbesserungen in dieser Version zu erhalten.

Einen Überblick über die Funktionen, die in früheren Versionen von After Effects CC eingeführt wurden, finden Sie unter Übersicht der Funktionen | Frühere Versionen.


Neue Funktionen in After Effects CC (Oktober 2017)

Neue Funktionen in After Effects CC (Oktober 2017)

Datengesteuerte Animation

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_data_driven_animation

Importieren Sie JSON-Dateien in After Effects, um interaktive Animationen innerhalb der Anwendung zu steuern. Das JSON-Dateiformat ist flexibel und kann statische Daten aus Datenbanken enthalten wie Wahlstatistiken, Umfrageergebnisse oder Wetterberichte. MGJSON kann für zeitbasierte Beispieldaten aus Datenquellen wie Fitness-Trackern, Telemetrie und Bewegungserfassung erstellt und importiert werden. Diese Datendateien können als Footage verwendet werden, um Animationen, Kreisdiagramme, Regler oder hochwertige Grafikanimationen in After Effects zu erstellen.


Weitere Informationen finden Sie unter Datengesteuerte Animation.

Datengesteuerte Animation
Datengesteuerte Animation

Visueller Editor für Tastaturbefehle

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

Revolutionieren Sie Ihre Arbeitsweise mit der tastaturgesteuerten Bearbeitung, die der neue visuelle Editor für Tastaturbefehle bietet. Sie können Ihren Bedürfnissen entsprechende Tastaturbefehle zuweisen und so die tastaturgesteuerte Bearbeitung einfacher gestalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Visueller Editor für Tastaturbefehle.

Visuelle Tastaturbefehle
Visuelle Tastaturbefehle

Zugriff auf Pfadpunkte auf Masken, Formen und Pinselstrichen über Expressions

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_expressions_access

Sie können jetzt Expressions nutzen, um die X- und Y-Koordinaten von Pfad- oder Scheitelpunkten für Ebenenmasken, Bézier-Formen und Pinselstriche auf den Effekten „Malen“ sowie „Roto-Pinsel und Kantenverf.“ zu lesen und zu schreiben.


Bedienfeld „Nullebene aus Pfaden erstellen“

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_create_nulls_frompaths

Über das Bedienfeld „Nullebene aus Pfaden erstellen“ können Sie Expression-gesteuerte Animationen erstellen, ohne selbst Expressions eingeben zu müssen. Das Bedienfeld erstellt Nullebenen für jeden Pfad und Formpunkt. Dieses Skript automatisiert die Verknüpfung dieser Nullebenen mithilfe des Zugriffs auf Pfadpunkte über Expressions und erstellt Animationen.


Weitere Informationen finden Sie unter Bedienfeld „Nullebene aus Pfaden erstellen“.

Animieren von Nullebenen mit dem Bedienfeld „Nullebene aus Pfaden erstellen“
Animieren von Nullebenen mit dem Bedienfeld „Nullebene aus Pfaden erstellen“

360/VR-Übergänge, -Effekte und -Titel

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_360vr_effects

After Effects bietet eine Palette an innovativen Werkzeugen zur 360/VR-Bearbeitung. Erstellen Sie qualitativ hochwertige VR-Produktionen, Effekte, Titel und nahtlose Übergänge, um das immersive Videoerlebnis zu optimieren.


360/VR-Unterstützung
360/VR-Unterstützung

Verbesserte Performance

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

screen_shot_2017-09-18at91843am

Die folgenden Effekte in After Effects sind jetzt GPU-beschleunigt:

  • Ebenentransformationen (Position, Drehung, Deckkraft usw.)
  • Ebenenbewegungsunschärfe
  • Bikubisches Sampling
  • Effekt „Transformieren“
  • Effekt „Richtungsunschärfe“
  • Immersive VR-Videoeffekte
  • Effekte von Drittanbietern, die die Mercury-GPU-Beschleunigungs-API von Premiere Pro verwenden

Leistungsverbesserungen in After Effects

Leistungsverbesserungen in After Effects

Verbesserungen an Animationsvorlagen

 Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

Um die meisten aus After Effects exportierten Animationsvorlagen mit Premiere Pro zu rendern, muss After Effects nicht auf demselben Computer installiert sein. Für das Rendern ohne After Effects müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Sie können beim Export bestätigen, dass die Vorlage die Voraussetzungen erfüllt.

Animationsvorlagen verfügen jetzt über Skriptzugriff.

Weitere Informationen finden Sie unter Animationsvorlagen.

Unterstützung für Team Projects 1.0

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

screen_shot_2017-09-18at90341am

Die Unterstützung für Team Projects 1.0 umfasst Verbesserungen an der Funktion zum automatischen Speichern sowie weitere Verbesserungen.

Verbesserungen der automatischen Speicherung:

  • In Team-Projekten können Sie jetzt die automatisch gespeicherten Versionen Ihres Projekts durchsuchen.
  • Sie können eine zuvor automatisch gespeicherte Version zur aktuellen Version eines Team-Projekts machen.
  • Sie können ein Team-Projekt auf Basis einer automatisch gespeicherten Version erstellen.

Weitere Verbesserungen:

  • Team Projects in After Effects stellt jetzt den Synchronisationsstatus bereit.
  • Sie können jetzt in der Symbolleiste Mitarbeiter-Badges zuweisen.

Weitere Informationen finden Sie unter Überblick über die neuen Funktionen für Team Projects.


Update für Maxon CINEMA 4D-Renderer und Cineware-Render-Engine

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

screen_shot_2017-09-18at85324am

Die im Lieferumfang von After Effects enthaltene Render-Engine Maxon CINEMA 4D Lite wurde auf Version R19 aktualisiert. Zu den Änderungen zählen:

Viewport OpenGL-Verbesserungen, BodyPaint 3D verwendet jetzt OpenGL zum Malen, aktualisierte Spline-Werkzeuge, Live-Link, Take-System, Parallaxeffekt, Unterstützung für Scheitelpunkt-Farbtag und Import von Alembic 1.6.1- und FBX 2017.1-Dateien.


Weitere Informationen finden Sie unter Cinema 4D und Cineware.

Maxon Cinema 4D Lite R19

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

screen_shot_2017-09-18at85334am

Die vom Maxon CINEMA 4D-Renderer verwendete Render-Engine und das Cineware-Plug-in wurden auf Version R19 aktualisiert.


Verbesserungen an der Texteingabe

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_text_improvements

Mit den neuen Verbesserungen an der Texteingabe können Sie Text in Textebenen effizienter eingeben. Zu den Textverbesserungen zählen:

  • Wechsel zwischen links- und rechtsläufiger Textrichtung
  • Unterstützung für Schriftligatur und Hindi-Ziffern
  • Vereinfachte Text-Engine-Optionen zur Unterstützung der neuen Zeichen- und Absatzoptionen

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Bearbeiten von Textebenen.

Schriftvorschau und andere Verbesserungen am Menü „Schrift“

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_font_menu_improvements

Das Menü „Schrift“ im Zeichenfenster umfasst jetzt eine Vorschau der Darstellung von Schriften. Neben der Vorschau bietet das neue Menü „Schrift“ Ihnen außerdem die folgenden Möglichkeiten:

  • Sie können Schriften als Favoriten festlegen und nur Ihre Lieblingsschriften anzeigen.
  • Sie können nur von Typekit heruntergeladene Schriften anzeigen.
  • Sie können den Stil für die Schriftfamilie auswählen (z. B. „Normal“, „Kursiv“, „Fett“, „Leicht“, „Schräg“ usw.).

Weitere Informationen finden Sie unter Das Menü „Schrift“.

Neue Übersicht über die ersten Schritte

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

ae_new_getting_started

Mit der neuen Übersicht über die ersten Schritte erleichtert After Effects Ihnen den Einstieg in Ihr erstes Projekt. Mit einem neuen Startbildschirm können Sie die Projekteinrichtung beschleunigen und sofort mit der Animation loslegen. Das Kompositionsfenster enthält jetzt Schaltflächen für das Erstellen einer Komposition bzw. das Erstellen einer Komposition aus Footage. Sie können direkt auf eine der Schaltflächen klicken, um loszulegen.

Das Dialogfeld zum Importieren von Footage weist die neue Option „Komposition erstellen“ auf, mit der das von Ihnen importierte Footage automatisch zu einer neuen Komposition hinzugefügt wird.


Neue Übersicht über die ersten Schritte
Neue Übersicht über die ersten Schritte

Weitere Verbesserungen

Neue Funktionen in der Version aus dem Oktober 2017

  • Für die Benutzeroberfläche von After Effects wird die neue Schrift Adobe Clean verwendet.
  • After Effects ermöglicht die einfache Identifizierung von getarnten Ebenen (Ebenen mit aktiviertem Schalter „Tarnen“). Getarnte Ebenen werden durch eine fettgedruckte Linie zwischen sichtbaren Ebenen dargestellt, wenn die Option „Verbergen aktiv“ aktiviert ist.
  • Die Mercury Transmit-Videovorschau in After Effects unterstützt eine Farbausgabe mit 10 Bit pro Kanal bei der Verwendung von 10-Bit-fähiger Vorschau-Hardware wie beispielsweise AJA Io 4K. Unter Windows können Sie außerdem einen zweiten Monitor für die 10-Bit-Farbvorschau verwenden, wenn die GPU des Computers und der Monitor diese Farbtiefe unterstützen.
  • Die Option „Startbildschirm beim Öffnen eines Projekts anzeigen“ im Menü „Allgemein“ wurde entfernt.
  • Für Videomaterial von ARRI-, RED- oder Sony-Kameras werden wieder die benutzerdefinierten Ursprungseinstellungen beibehalten, wenn das Material mit der aktuellen Version von Premiere Pro CC ausgetauscht wird.
  • After Effects installiert nicht mehr automatisch Character Animator CC. Sie können Character Animator zusammen mit anderen Desktop-Anwendungen über die Creative Cloud-Desktop-Applikation installieren.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie