Anzeigen oder Bearbeiten eines Keyframe-Wertes

Bevor Sie einen Keyframe ändern, stellen Sie sicher, dass sich die Zeitmarke an einem bereits vorhandenen Keyframe befindet. Wenn Sie einen Eigenschaftswert ändern, ohne dass sich die Zeitmarke für den aktuellen Zeitpunkt an einem bereits vorhandenen Keyframe befindet, fügt After Effects einen neuen Keyframe hinzu. Wenn Sie allerdings auf einen Keyframe doppelklicken, um ihn zu bearbeiten, ist die Position der Zeitmarke nicht relevant. Sie spielt auch keine Rolle, wenn Sie die Interpolationsmethode eines Keyframes ändern.

  • Verschieben Sie die Zeitmarke für den aktuellen Zeitpunkt in die Zeit des Keyframes. Der Wert der Eigenschaft wird neben dem Eigenschaftsnamen zur Bearbeitung angezeigt.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf den Keyframe. Der Keyframe-Wert wird an erster Stelle des Kontextmenüs angezeigt. Wenn Sie den Wert bearbeiten möchten, wählen Sie „Wert bearbeiten“.
  • Führen Sie den Mauszeiger im Modus „Ebenenbalken“ über einen Keyframe, um Zeit und Wert des Keyframes anzuzeigen.
  • Führen Sie den Mauszeiger im Modus „Diagrammeditor“ über einen Keyframe, um Ebenennamen, Eigenschaftsnamen, Zeit und Wert des Keyframes anzuzeigen. Führen Sie den Mauszeiger über ein Segment zwischen Keyframes, um die zugehörigen Informationen einer beliebigen Zeitmarke anzuzeigen.
  • Klicken Sie im Modus „Ebenenbalken“ auf einen Keyframe, um Zeit und Interpolationsmethode des Keyframes im Infofenster anzuzeigen.
  • Klicken Sie im Modus „Diagrammeditor“ auf einen Keyframe oder ein Segment zwischen Keyframes, um die minimalen und maximalen Werte einer Eigenschaft und die Geschwindigkeit an der aktuellen Zeitmarke im Infofenster anzuzeigen.
  • Klicken Sie im Modus „Ebenenbalken“ bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf zwei Keyframes, um die Dauer zwischen diesen beiden Punkten im Infofenster anzuzeigen.

Jeff Almasol bietet auf seiner Redefinery-Website ein Skript, durch das neue Ebenenmarken (entweder auf der ausgewählten Ebene oder auf einer neuen ungültigen Ebene) mit Kommentaren erstellt werden, die Informationen zu Keyframes am gleichen Zeitpunkt enthalten.

Kopieren und Einfügen von Keyframes

Sie können Keyframes jeweils nur aus einer Ebene kopieren. Wenn Sie Keyframes in eine andere Ebene einfügen, werden diese in der entsprechenden Eigenschaft in der Zielebene angezeigt. Der früheste Keyframe wird an der Zeitmarke für den aktuellen Zeitpunkt angezeigt und die übrigen Keyframes folgen in relativer Reihenfolge. Die Keyframes bleiben nach dem Einfügen weiterhin ausgewählt, sodass Sie sie sofort innerhalb der Zielebene verschieben können.

Sie können sowohl Keyframes zwischen Ebenen für dieselbe Eigenschaft (z. B. die Eigenschaft „Position“) als auch zwischen unterschiedlichen Eigenschaften kopieren, die den gleichen Datentyp verwenden (z. B. zwischen Position und Ankerpunkt).

Hinweis:

Wenn Sie Keyframes aus einer Eigenschaft kopieren und sie dann in dieselbe Eigenschaft einfügen, können die Keyframes gleichzeitig aus mehreren Eigenschaften kopiert und in mehrere Eigenschaften eingefügt werden. Wenn Sie hingegen Keyframes aus einer Eigenschaft in eine andere Eigenschaft einfügen, können die Keyframes nur aus einer Eigenschaft kopiert und in eine andere Eigenschaft eingefügt werden.

  1. Rufen Sie im Zeitleistenfenster die Ebeneneigenschaft auf, in der sich die zu kopierenden Keyframes befinden.
  2. Wählen Sie einen oder mehrere Keyframes aus.
  3. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“.
  4. Verschieben Sie im Zeitleistenfenster mit der Zielebene die aktuelle Zeitmarke an den Zeitpunkt, an dem die Keyframes eingefügt werden sollen.
  5. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn die Keyframes an derselben Eigenschaft der kopierten Keyframes eingefügt werden sollen, wählen Sie die Zielebene aus.

    • Zum Einfügen in eine andere Eigenschaft wählen Sie die Zieleigenschaft aus.

  6. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einfügen“ (Windows) bzw. „Bearbeiten“ > „Einsetzen“ (Mac OS).

Bearbeiten von Keyframe-Werten mit der Tabellenkalkulation oder dem Texteditor

Sie können Keyframe-Daten als tabulatorbegrenzten Text zur Verwendung in einem Tabellenkalkulationsprogramm (wie z. B. Microsoft Excel) oder einem anderen Textbearbeitungsprogramm kopieren und einfügen. Wenn Sie eine numerische Analyse von Keyframe-Daten ausführen oder Keyframe-Werte erstellen bzw. bearbeiten möchten, können Sie dazu ein Tabellenkalkulationsprogramm verwenden.

Die meisten Eigenschaften, darunter Transformationseigenschaften (wie z. B. „Position“ und „Deckkraft“), Eigenschaften für Materialoptionen und Motion-Tracker-Eigenschaften, lassen sich kopieren und einfügen.

Hinweis:

Mit den Motion-Tracking-Werkzeugen können Sie die Bewegung eines Objekts auf einer Ebene verfolgen und die Tracker-Daten anschließend in eine Tabellenkalkulation für die numerische Analyse einfügen.

Einige Dienstprogramme wie Mocha für After Effects (Mocha-AE) von Imagineer Systems kopieren Keyframe-Daten in die Zwischenablage. Von dort können Sie sie in die entsprechende Ebene in After Effects einfügen.

Sie können Keyframes jeweils nur aus einer Ebene als tabulatorbegrenzten Text kopieren.

  1. Wählen Sie im Zeitleistenfenster Keyframes für eine oder mehrere Eigenschaften für dieselbe Ebene aus. Klicken Sie auf den Namen der Eigenschaft, um alle Keyframes für eine Eigenschaft auszuwählen.
  2. Verschieben Sie die Zeitmarke für den aktuellen Zeitpunkt auf den ersten ausgewählten Keyframe.

    Hinweis:

    Platzieren Sie auf der Zeitmarke des ersten ausgewählten Keyframes eine Kompositionsmarke, damit Sie wissen, wo Sie den geänderten Keyframe im letzten Schritt einfügen müssen. (Siehe Ebenenmarken und Kompositionsmarken.)

  3. Wählen Sie bei ausgewählten Keyframes „Bearbeiten“ > „Kopieren“.
  4. Einfügen von Keyframe-Daten in die Tabellenkalkulation. Wenn die erste Spalte der Tabellenkalkulation die Spalte A ist und die erste Zeile die Zeile 1, dann sollten Sie die Daten in die Zelle A1 einfügen. Framenummern werden in Spalte B angezeigt. Eigenschaftswerte werden, abhängig von den Dimensionen der Eigenschaft, in den Spalten C, D und E angezeigt. („Position“ in der 3D-Ebene weist Werte in allen drei Spalten auf, „Deckkraft“ hingegen nur einen Wert in Spalte C.)
  5. Bearbeiten Sie die numerischen Daten für die Keyframes. Text, mit Ausnahme der Framenummern und Eigenschaftswerte, darf nicht geändert werden.
  6. Wählen Sie die Zellen aus, die Ihre Daten enthalten. Die oben links ausgewählte Zelle sollte die Zelle A1 sein. Die unterste Zeile der Auswahl sollte den Text End of Keyframe Data (Ende der Keyframe-Daten) enthalten.

  7. Kopieren Sie die Daten aus der Tabellenkalkulation.
  8. Verschieben Sie in After Effects die Zeitmarke auf den Zeitpunkt, bei dem die neuen Keyframe-Daten eingefügt werden sollen. Dies ist normalerweise die Zeit des ersten Keyframes, den Sie zu Beginn dieses Verfahrens ausgewählt und kopiert haben.
  9. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einfügen“ (Windows) bzw. „Bearbeiten“ > „Einsetzen“ (Mac OS).

Verschieben von Keyframes auf der Zeitleiste

Sie können Keyframes einzeln oder in Gruppen auf der Zeitleiste verschieben.

Jeff Almasol bietet auf seiner Redefinery-Website ein vielseitiges Skript an, durch das ein Feld mit Steuerungen für das Verschieben von verschiedenen Kombinationen aus Elementen auf der Zeitleiste erstellt wird, z. B. In-Point der Ebene, Out-Point der Ebene, Quellframes, Keyframes und Marken der Ebene.

Verschieben von Keyframes an einen anderen Zeitpunkt

Wenn mehrere Keyframes ausgewählt sind, können Sie sie gleichzeitig kopieren oder löschen sowie sie gemeinsam verschieben, ohne dabei die Position der einzelnen Keyframes zueinander zu ändern.

  1. Wählen Sie einen oder mehrere Keyframes aus.
  2. Ziehen Sie das Symbol eines der ausgewählten Keyframes auf den gewünschten Zeitpunkt. Wenn Sie mehrere Keyframes ausgewählt haben, behalten alle ausgewählten Keyframes ihren relativen Abstand zum verschobenen Keyframe bei.

Hinweis:

Sie können außerdem ausgewählte Keyframes zeitlich verschieben (einen Frame vor oder zurück), indem Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Optionstaste (Mac OS) zusammen mit dem Nach-links- oder dem Nach-rechts-Pfeil drücken

Verschieben von Keyframes an einen spezifischen Zeitpunkt

  1. Verschieben Sie die Zeitmarke an den gewünschten Zeitpunkt.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Drücken Sie im Modus „Ebenenbalken“, nachdem Sie mit dem Ziehen begonnen haben, die Umschalttaste und halten Sie sie gedrückt. Ziehen Sie das Keyframe-Symbol auf die Zeitmarke.

    • Ziehen Sie im Diagrammeditormodus einen Keyframe zur Zeitmarke.

    Wenn Sie das Symbol über die Zeitmarke ziehen, wird der Keyframe an dieser ausgerichtet.

Erweitern oder Falten einer Gruppe von Keyframes im Modus „Ebenenbalken“

  1. Wählen Sie mindestens drei Keyframes aus.
  2. Ziehen Sie den ersten oder letzten ausgewählten Keyframe bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) an den gewünschten Zeitpunkt.

Verschieben des Ebenenzeitbalkens ohne seine Keyframes

  1. Platzieren Sie eine Kompositionsmarke auf der Zeitmarke des ersten Keyframes. (Siehe Kompositionsmarken.)
  2. Klicken Sie in der Ebenenliste auf den Namen der Ebeneneigenschaft(en) mit den Keyframes, für die Sie die Zeitpunkte erhalten möchten.
  3. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Ausschneiden“.
  4. Verschieben Sie den Ebenenzeitbalken zu seinem neuen In- und Out-Point bzw. dehnen Sie ihn entsprechend.
  5. Verschieben Sie die Marke für die aktuelle Zeit auf die Kompositionsmarke der Zeitmarke, bei der vor dem Ausschneiden der Keyframes der erste Keyframe erschienen ist.
  6. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einfügen“ (Windows) bzw. „Bearbeiten“ > „Einsetzen“ (Mac OS).

Gleichzeitiges Ändern mehrerer Keyframe-Werte

Sie können die Werte mehrerer Keyframes auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig ändern. Beachten Sie dabei aber, dass die ausgewählten Keyframes zur selben Ebeneneigenschaft gehören müssen. Wie sich die ausgewählten Werte dabei ändern, hängt davon ab, auf welche Weise Sie die Änderung vornehmen:

  • Wenn Sie einen Wert numerisch ändern, verwenden alle ausgewählten Keyframes den neuen Wert. Die Änderung ist also absolut. Wenn Sie z. B. mehrere Keyframes für die Eigenschaft „Position“ auf einem Bewegungspfad auswählen und numerisch einen Positionswert für einen dieser Keyframes festlegen, werden alle ausgewählten Keyframes an diese Position verschoben.

  • Wenn Sie einen Wert durch Ziehen des unterstrichenen Wertes ändern, ändern sich alle ausgewählten Keyframes um diesen Betrag. Die Änderung ist also relativ. Wenn Sie z. B. mehrere Keyframes für die Eigenschaft „Position“ auf einem Bewegungspfad auswählen und den unterstrichenen Wert für einen dieser Keyframes ziehen, ändern sich alle ausgewählten Keyframe-Werte um diesen Betrag.

  • Wenn Sie einen Wert im Kompositions- oder Ebenenfenster grafisch ändern, ändern sich alle ausgewählten Keyframes um die Differenz zwischen dem alten und dem neuen Wert und nicht um den Wert selbst. Die Änderung ist also relativ. Wenn Sie z. B. mehrere Keyframes für die Eigenschaft „Position“ auf einem Bewegungspfad auswählen und einen dieser Keyframes um zehn Pixel nach links ziehen, verschieben sich alle ausgewählten Keyframes von ihrer ursprünglichen Position aus um zehn Pixel nach links.

Sie können auch den Wert mehrerer Ebenen gleichzeitig ändern, indem Sie im Modus „Ebenenbalken“ eine übergeordnete Ebene festlegen.

Mathias Möhl bietet das KeyTweak-Skript an (verfügbar auf der Seite für After Effects-Erweiterungen), mit dem Sie viele Keyframes einer Eigenschaft gleichzeitig ändern können. Mit KeyTweak können Sie einige Keyframes manuell ändern und anschließend die verbleibenden dazwischenliegenden Keyframes mithilfe des Skripts entsprechend anpassen. KeyTweak ist besonders gut für Maskenpfad-Keyframes in Arbeitsabläufen mit Rotoskopieren geeignet. (Siehe Rotoskopie – Einführung und Ressourcen.)

Verschieben oder Ändern von Keyframes im Diagrammeditor

Die Wertkurve im Diagrammeditor zeigt die Werte für jeden Keyframe sowie die interpolierten Werte zwischen Keyframes an. Wenn die Wertkurve einer Ebeneneigenschaft waagerecht verläuft, ändert sich der Wert der Eigenschaft zwischen Keyframes nicht. Verläuft die Wertkurve steigend oder fallend, erhöht bzw. verringert sich der Wert einer Ebeneneigenschaft zwischen Keyframes.

Verschieben oder Ändern von Keyframes im Diagrammeditor
Wertkurve

A. Keyframe. B. Eine waagerechte Wertkurve zeigt unveränderte Werte an. C. Eine ansteigende Kurve zeigt steigende Werte an. D. Eine abfallende Kurve zeigt fallende Werte an. 

Sie können Ebeneneigenschaftswerte ändern, indem Sie die Punkte (Keyframes) auf der Wertkurve nach oben oder unten verschieben. Beispielsweise können Sie den Wert eines „Drehung“-Keyframes dadurch erhöhen, dass Sie eine Keyframe-Marke auf der Wertkurve für die Eigenschaft „Drehung“ nach oben ziehen.

Hinweis:

Eigenschaftswerte für Ankerpunkt, Maskenpfad, Effektankerpunkt, 3D-Ausrichtung und Position sind räumliche Werte; sie werden standardmäßig mit Geschwindigkeitskurven statt Wertkurven dargestellt.

Modifizieren eines einzelnen Keyframes im Diagrammeditor

  1. Zeigen Sie im Zeitleistenfenster eine zeitliche Eigenschaft für eine Ebene an.
  2. Klicken Sie ggf. auf die Schaltfläche „Diagrammeditor“ oder drücken Sie Umschalttaste + F3, um in den Modus „Diagrammeditor“ zu wechseln.
  3. Fügen Sie ggf. einen Keyframe an dem Zeitpunkt ein, an dem die Änderung erfolgen soll.
  4. Ziehen Sie den Keyframe nach oben oder unten, um einen neuen Wert für die Ebeneneigenschaft festzulegen.

Modifizieren mehrerer Keyframes im Diagrammeditor

Sie können im Diagrammeditor mehrere Keyframes gleichzeitig bearbeiten und verschieben. Wenn Sie bei aktivierter Schaltfläche „Transformationsfeld anzeigen“ mehrere Keyframes auswählen, wird um die ausgewählten Keyframes ein Begrenzungsrahmen für das freie Transformieren gezogen und in der Mitte des Rahmens wird ein Ankerpunkt angezeigt, der den Mittelpunkt für die Transformation kennzeichnet. Sie können die ausgewählten Keyframes in der Zeit oder in den Werten verschieben, indem Sie den Begrenzungsrahmen oder dessen Griffe ziehen. Außerdem können Sie die Position des Ankerpunkts ändern.

Wenn Sie einen Begrenzungsrahmen für das freie Transformieren in einer Wertkurve anpassen, werden die ausgewählten Keyframes in der Zeit und in den Werten verschoben. Wenn Sie einen Begrenzungsrahmen für das freie Transformieren in einer Geschwindigkeitskurve anpassen, werden die ausgewählten Keyframes nur in der Zeit verschoben.

Modifizieren mehrerer Keyframes im Diagrammeditor
Wenn Sie im Diagrammeditor mehrere Keyframes auswählen, wird ein Begrenzungsrahmen für das freie Transformieren angezeigt.

  1. Schalten Sie zum Diagrammeditor um und zeigen Sie die Keyframes an, die Sie anpassen möchten.
  2. Führen Sie mit dem Auswahl-Werkzeug einen der folgenden Schritte aus:
    • Um Keyframes auszuwählen, klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste auf die Keyframes oder ziehen Sie einen Auswahlrahmen um die Keyframes.

    • Um alle Keyframes einer Eigenschaft auszuwählen, klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) oder Wahltaste (Mac OS) auf ein Segment zwischen zwei Keyframes.

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um Keyframes in der Zeit und in den Werten zu verschieben, platzieren Sie den Mauszeiger im Begrenzungsrahmen und ziehen Sie mit der Maus. Wenn Sie nur horizontal oder vertikal verschieben möchten, halten Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt.

    • Um Keyframes durch Skalieren des Begrenzungsrahmens in der Zeit und in den Werten zu verschieben, platzieren Sie den Mauszeiger auf einem Griff am Begrenzungsrahmen. Wenn der Mauszeiger die Form eines geraden Doppelpfeils  annimmt, ziehen Sie den Begrenzungsrahmen auf die neue Größe. Wenn Sie das Verhältnis von Höhe und Breite beibehalten möchten, halten Sie beim Ziehen die Umschalttaste gedrückt. Wenn Sie den Ankerpunkt des Begrenzungsrahmens skalieren möchten, ziehen Sie ihn bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS). Wenn Sie nur einen Eckgriff verschieben möchten, ziehen Sie den Eckgriff bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS).

    Hinweis:

    Sie können um negative Werte skalieren, um die zeitliche Reihenfolge der Keyframes umzukehren.

    Um die Steigung von Keyframe-Werten zu ändern, ziehen Sie bei gedrückter Strg- + Alt-Taste (Windows) bzw. Befehls- + Wahltaste (Mac OS). Durch Ändern der Steigung von Keyframe-Werten können Sie die Amplitude von wiederholten Animationen erhöhen oder reduzieren.

    Um eine Seite des Begrenzungsrahmens nach oben oder unten zu verschieben, ziehen Sie bei gedrückter Strg- + Alt- + Umschalttaste (Windows) bzw. Befehls- + Wahl- + Umschalttaste (Mac OS).

    Um den Ankerpunkt des Begrenzungsrahmens zu verschieben, führen Sie das Auswahl-Werkzeug über den Ankerpunkt, bis es sich in das Werkzeug zum Verschieben des Ankerpunkts  ändert. Dann ziehen Sie den Ankerpunkt.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie