Textanimation

Das Animieren von Textebenen ist in vielen Fällen hilfreich, z. B. für animierte Überschriften, Einblendungen, Abspänne und dynamische Typografie.

Genau wie andere Ebenen in After Effects können Sie auch ganze Textebenen animieren. Textebenen bieten jedoch zusätzliche Animationsfunktionen, mit denen Sie den Text innerhalb der Ebenen animieren können. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Textebenen zu animieren:

Hinweis:

Wenn die Kanten von animiertem Text geglättet und Bewegungen flüssiger gemacht werden sollen, aktivieren Sie die Bewegungsunschärfe für die Textebene. Weitere Informationen finden Sie unter Bewegungsunschärfe.

Textanimationsvorgaben

Textanimationsvorgaben können genauso angezeigt und angewendet werden wie alle anderen Animationsvorgaben. Sie können in After Effects über das Effekte- und Vorgabenfenster oder in Adobe Bridge Animationsvorgaben anzeigen und anwenden. Wählen Sie zum Öffnen des Ordners „Presets“ in Adobe Bridge im Menü des Effekte- und Vorgabenfensters oder über das Menü „Animation“ die Option „Vorgaben durchsuchen“. (Siehe Anwenden von Effekten oder Animationsvorgaben und Animationsvorgaben.)

Hinweis:

Eine gute Methode, um herauszufinden, wie fortgeschrittene Benutzer After Effects einsetzen, besteht darin, eine Animationsvorgabe zuzuweisen und U oder UU zu drücken, um nur die animierten oder geänderten Ebeneneigenschaften anzuzeigen. Wenn Sie die animierten und geänderten Eigenschaften anzeigen, können Sie sehen, welche Änderungen der Entwickler der Animationsvorgabe zur Erstellung der Vorgabe vorgenommen hat.

Tipps, Hinweise und Warnungen zu Animationsvorgaben

Die Textanimationsvorgaben wurden in einer Komposition mit NTSC DV 720 x 480 erstellt; auf jeder Textebene wird Myriad Pro in 72 Punkt verwendet. Mit einigen Animationsvorgaben wird Text auf oder über die Komposition oder aus der Komposition heraus bewegt. Die Positionswerte der Animationsvorgabe eignen sich eventuell nicht für eine Komposition, die erheblich größer oder kleiner ist als 720 x 480 – es könnte in einem solchen Fall beispielsweise passieren, dass eine Animation eigentlich außerhalb des Frames beginnen sollte, aber stattdessen innerhalb des Frames beginnt. Wenn der Text nicht wie erwartet positioniert wird oder unerwartet nicht mehr sichtbar ist, passen Sie die Positionswerte des Textanimators im Zeitleisten- oder Kompositionsfenster an.

Nach dem Anwenden einer 3D-Textanimationsvorgabe müssen Sie die Ebene möglicherweise drehen oder eine Kamera hinzufügen, die sich um die Ebene dreht, um die Ergebnisse der 3D-Animation anzusehen.

Textanimationsvorgaben in der Kategorie „Pfade“ ersetzen den Quelltext automatisch durch den Namen der vorgegebenen Animation und setzen die Schriftfarbe auf Weiß. Diese Animationsvorgaben können auch andere Zeicheneigenschaften ändern.

Mit Animationsvorgaben der Kategorie „Fläche und Kontur“ können Flächen- und Kontureigenschaften der angewendeten Vorgabe verändert werden. Wenn für die Animationsvorgabe eine Kontur- oder Flächenfarbe erforderlich ist, kann die Animation nur auf Text angewendet werden, der mit einer Kontur- oder Flächenfarbe versehen wurde.

Weitere Online-Ressourcen zu Animationsvorgaben

Eine Liste der in After Effects enthaltenen Animationsvorgaben finden Sie unter Liste der Animationsvorgaben.

Animieren von Text mit Textanimatoren

Das Animieren von Text mit Animatoren und Auswahlbereichen besteht aus drei grundlegenden Schritten:

  • Fügen Sie einen Animator hinzu, um festzulegen, welche Eigenschaften animiert werden sollen.

  • Legen Sie mithilfe einer Auswahl fest, in welchem Ausmaß sich der Animator auf die einzelnen Zeichen auswirken soll.

  • Passen Sie die Animatoreigenschaften an.

Hinweis:

Um immer sämtliche Zeichen in einer Ebene zu beeinflussen, löschen sie den Standardauswahlbereich. In diesem Fall unterscheidet sich das Animieren einer Textebene kaum vom Animieren jeder anderen Ebene.

Im Allgemeinen brauchen Sie für die Animatoreigenschaften keine Keyframes oder Expressions festlegen. Häufig werden nur Keyframes oder Expressions für den Auswahlbereich festgelegt und nur die Endwerte für die Animationseigenschaften angegeben.

  1. Wählen Sie im Zeitleistenfenster eine Textebene oder im Kompositionsfenster die jeweiligen Zeichen aus, die animiert werden sollen.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie „Animation“ > „Text animieren“ und klicken Sie dann auf eine Eigenschaft im Menü.

    Hinweis:

    Das Menüelement „Zeichenweise 3D aktivieren/deaktivieren“ fügt keinen Animator hinzu. Es fügt 3D-Eigenschaften zu der Ebene und den einzelnen Zeichen hinzu, für die Sie dann Animatoren hinzufügen können.

    • Wählen Sie eine Eigenschaft aus dem Menü „Animieren“. Dieses Menü befindet sich im Zeitleistenfenster in der Spalte „Schalter-/Modusfunktionen“.
    Menü „Animieren“
    Menü „Animieren“

  3. Stellen Sie im Zeitleistenfenster die Werte für die Animatoreigenschaft ein. Häufig stellen Sie einfach die Eigenschaft, die Sie animieren wollen, auf ihren Endwert und verwenden dann die Auswahlbereiche, um alles andere zu steuern.
  4. Dehnen Sie die Eigenschaftsgruppe „Bereichsauswahl“ aus und stellen Sie die Keyframes für die Eigenschaften „Start“ oder „Ende“ ein, indem Sie auf die Stoppuhr für die Eigenschaft klicken und einen der folgenden Schritte ausführen:
    • Stellen Sie die Werte für „Start“ oder „Ende“ im Zeitleistenfenster ein.

    Hinweis:

    Sie finden es möglicherweise einfacher, sich die Eigenschaften „Start“ und „Ende“ einer Bereichsauswahl als Anzahl von Zeichen statt als Prozentsätze vorzustellen. Um diese Eigenschaften in Zeichenzahlen (einschließlich Leerzeichen) anzuzeigen, wählen Sie „Index für Einheiten“ in der Eigenschaftsgruppe „Erweitert“ der Bereichsauswahl.

    • Ziehen Sie die Auswahlbalken im Kompositionsfenster. Der Mauszeiger wird zum Bewegungszeiger des Auswahlbereichs , wenn er sich über der Mitte des Auswahlbalkens befindet.
  5. Klicken Sie zum Verfeinern der Auswahl auf „Erweitert“ und stellen Sie die gewünschten Optionen und Werte ein.

Um z. B. die Eigenschaft „Deckkraft“ vom ersten zum letzten Zeichen schrittweise zu animieren, können Sie einen Animator für „Deckkraft“ hinzufügen, den Wert für „Deckkraft“ (in der Eigenschaftsgruppe „Animator“) auf 0 einstellen; stellen Sie dann die Keyframes für die Eigenschaft „Ende“ des Standardauswahlbereichs bei 0 Sekunden auf 0 % und für einen späteren Zeitpunkt auf 100 % ein.

Animieren der Deckkraft einer Textebene
Animieren der Deckkraft einer Textebene mit dem Deckkraftanimator und der Eigenschaft „Ende“

Sie können mit verschiedenen Animatoren und Auswahlbereichen aufwändige Animationen erstellen. Die Textanimation wird dabei von jeder Animation und jedem Auswahlbereich beeinflusst.

Textanimatoreigenschaften

Animatoreigenschaften funktionieren auf ähnliche Weise wie andere Ebeneneigenschaften, außer dass ihre Werte nur die Zeichen beeinflussen, die vom Auswahlbereich der Animatorgruppe ausgewählt wurden. Wählen Sie „Zeichenweise 3D aktivieren/deaktivieren“, um einer Textebene 3D-Eigenschaften hinzuzufügen. Einer Animatorgruppe fügt dieser Befehl keine Eigenschaften hinzu.

  • Um einer Textebene eine Animatorgruppe hinzuzufügen, wählen Sie die Textebene im Zeitleistenfenster aus und wählen Sie im Zeitleistenfenster eine Eigenschaft aus „Animation“ > Menü „Text animieren“ oder aus dem Menü „Animieren“ für die Ebene in der Spalte „Schalter-/Modusfunktionen“. Im Zeitleistenfenster werden eine neue Animatorgruppe sowie eine Standardauswahl und die gewählte Animatoreigenschaft angezeigt.
  • Um einer vorhandenen Animatorgruppe eine neue Animatoreigenschaft hinzuzufügen, wählen Sie im Zeitleistenfenster die Animatorgruppe aus und wählen Sie dann aus „Animation“ > Menü „Text animieren“ oder aus dem Menü „Hinzufügen“ die gewünschte Eigenschaft für die Animatorgruppe aus. Die neue Animatoreigenschaft erscheint in derselben Gruppe wie die vorhandene Animatoreigenschaft und ist mit den vorhandenen Auswahlbereichen verknüpft.
  • Um eine Animatoreigenschaft oder eine Animatorgruppe zu löschen, wählen Sie diese im Zeitleistenfenster aus und drücken Sie „Entf“.
  • Wenn Sie Animatoren aus einer Textebene entfernen möchten, wählen Sie die Textebene im Zeitleistenfenster aus und klicken Sie auf „Animation“ > „Alle Textanimatoren entfernen“.
  • Um eine Animatorgruppe zu kopieren, wählen Sie diese im Zeitleistenfenster aus und wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“. Um eine Animatorgruppe einzufügen, aktivieren Sie eine Ebene und wählen „Bearbeiten“ > „Einfügen“.
  • Um eine Animatorgruppe umzubenennen, stellen Sie sicher, dass sie als einziges Element ausgewählt ist, und drücken Sie die Eingabetaste (Windows) bzw. den Zeilenschalter (Mac OS) oder klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf den Namen und wählen Sie „Umbenennen“.
  • Um eine Animatorgruppe neu zu ordnen, ziehen Sie diese im Zeitleistenfenster an einen neuen Ort in der Stapelreihenfolge.

Animatoreigenschaften

Ankerpunkt

Ankerpunkt für die Zeichen: der Punkt, an dem Transformationen, z. B. Skalierungen und Drehungen, durchgeführt werden. (Siehe Eigenschaften von Textankerpunkten.)

Position

Die Position der Zeichen. Sie können Werte für diese Eigenschaft im Zeitleistenfenster festlegen oder sie ändern, indem Sie sie im Zeitleistenfenster auswählen und dann mit dem Auswahlwerkzeug in die Ebene im Kompositionsfenster ziehen. Das Auswahlwerkzeug wird zum Verschieben-Werkzeug , wenn es über Textzeichen positioniert wird. Durch Ziehen des Verschieben-Werkzeugs wird die Z (Tiefen)-Komponente der Position nicht beeinflusst.

Skalierung

Die Skalierung der Zeichen. Da die Skalierung sich relativ zum Ankerpunkt verhält, zeigen Änderungen an der Z-Komponente der Skalierung keine sichtbaren Ergebnisse, es sei denn, der Text verfügt auch über einen Ankerpunktanimator mit einem Z-Wert ungleich Null.

Neigung

Die Schrägstellung der Zeichen. Mit der „Neigungsachse“ wird die Achse angegeben, entlang der das Zeichen geneigt werden soll.

Drehung, X-Drehung, Y-Drehung, Z-Drehung

Wenn die 3D-Eigenschaften für jedes Zeichen aktiviert sind, können Sie die Drehung über jede Achse einzeln festlegen. Ansonsten ist nur die Drehung (welche der Z-Drehung entspricht) verfügbar.

Alle Transformationseigenschaften

Der Animatorgruppe werden alle Eigenschaften zum Transformieren auf einmal hinzugefügt.

Zeilenanker

Die Ausrichtung für die Laufweite in jeder Textzeile. Bei einem Wert von 0 % ist die Ausrichtung linksbündig, bei 50 % zentriert und bei 100 % rechtsbündig.

Zeilenabstand

Der Abstand zwischen Textzeilen auf einer Textebene mit mehreren Zeilen.

Zeichenversatz

Die Zahl der Unicode-Werte für die Verschiebung ausgewählter Zeichen. Bei einem Wert von 5 werden z. B. die Buchstaben im Wort um fünf Zeichen im Alphabet nach vorne verschoben, sodass Versatz zu Ajwxfye wird.

Zeichenwert

Der neue Unicode-Wert für ausgewählte Zeichen. Jedes Zeichen wird durch ein Zeichen ersetzt, das mit dem neuen Wert angegeben wird. Bei einem Wert von 65 würden z. B. alle Zeichen in einem Wort durch das 65. Unicode-Zeichen „A“ ersetzt, sodass das Wort Wert zu AAAA würde.

Zeichenbereich

Legt Grenzen für Zeichen fest. Diese Eigenschaft wird immer angezeigt, wenn Sie einer Ebene die Eigenschaft „Zeichenversatz“ oder „Zeichenwert“ hinzufügen. Wählen Sie „Groß-/Kleinschreibung & Ziffern erhalten“, wenn Zeichen in ihren jeweiligen Gruppen bleiben sollen. Gruppen sind beispielsweise Roman-Großbuchstaben, Roman-Kleinbuchstaben, Ziffern, Symbole, japanische Katakana-Zeichen usw. Wählen Sie „Voller Unicode“, wenn Zeichenänderungen unbegrenzt möglich sein sollen.

Weichzeichnen

Die Stärke des Gaußschen Weichzeichners, der den Zeichen hinzugefügt wird. Die Werte für horizontales und vertikales Weichzeichnen können separat festgelegt werden.

Textauswahlbereiche

Jede Animatorgruppe enthält eine standardmäßige Bereichsauswahl. Sie können den Standardauswahlbereich ersetzen, zusätzliche Auswahlbereiche zu einer Animatorgruppe hinzufügen und Auswahlbereiche aus einer Gruppe entfernen.

Auswahlbereiche sind Masken in Vielem sehr ähnlich: Auswahlbereiche werden verwendet, um festzulegen, welcher Teilbereich eines Texts beeinflusst werden soll und in welchem Ausmaß. Sie können mehrere Auswahlbereiche verwenden und für jeden Auswahlbereich eine Moduseinstellung angeben. Damit legen Sie fest, wie er mit dem Text und anderen Auswahlbereichen in derselben Animatorgruppe interagiert. Wenn nur eine Auswahl vorhanden ist, legt der Modus die Wechselwirkung zwischen der Auswahl und dem Text fest. „Hinzufügen“ ist die Standardeinstellung und „Subtrahieren“ kehrt den Einfluss der Bereichsauswahl um.

Hinweis:

Wenn Sie alle Auswahlbereiche aus einer Animatorgruppe löschen, werden die Werte der Animatoreigenschaften auf sämtliche Zeichen in der Ebene angewendet. Diese Technik ist hilfreich, da die Eigenschaften des Textes, die über das Zeichenfenster festgelegt wurden, ansonsten nicht animiert werden können (außer mit den „Halten“-Keyframes in der Texteigenschaft „Quelltext“).

Verwenden Sie eine Verwackeln-Auswahl, um eine Auswahl innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu variieren. Verwenden Sie Expression-Auswahlbereiche, um festzulegen, wie stark die Zeichen von einer Animatoreigenschaft beeinflusst werden sollen.

  • Um einen Auswahlbereich mithilfe des Zeitleistenfensters hinzuzufügen, wählen Sie im Zeitleistenfenster eine Animatorgruppe aus und wählen Sie dann aus dem Menü „Hinzufügen“ für die Animatorgruppe die Option „Auswahl“ oder „Animation“ > „Textauswahl hinzufügen“. Wählen Sie im Untermenü „Bereich“, „Verwackeln“ oder „Expression“.
  • Um einen Auswahlbereich mithilfe des Kompositionsfensters hinzuzufügen, wählen Sie im Kompositionsfenster eine Reihe von Zeichen aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf den Text und wählen Sie im Kontextmenü die Option „Textauswahl hinzufügen“. Wählen Sie im Untermenü „Bereich“, „Verwackeln“ oder „Expression“.
  • Um einen Auswahlbereich zu löschen, wählen Sie diesen im Zeitleistenfenster aus und drücken Sie „Entf“.
  • Um eine Auswahl umzubenennen, stellen Sie sicher, dass sie als einziges Element ausgewählt ist, und drücken Sie die Eingabetaste (Windows) bzw. den Zeilenschalter (Mac OS) oder klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac OS) auf den Namen und wählen Sie „Umbenennen“.
  • Um einen Auswahlbereich zu kopieren, wählen Sie diesen im Zeitleistenfenster aus und wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“. Um einen Auswahlbereich einzufügen, aktivieren Sie eine Ebene und wählen „Bearbeiten“ > „Einfügen“.
  • Um einen Auswahlbereich neu zu ordnen, ziehen Sie diesen im Zeitleistenfenster an einen neuen Ort in der Stapelreihenfolge.
Hinzufügen einer neuen Bereichsauswahl
Hinzufügen einer Animator-Gruppe zu einer neuen Bereichsauswahl

Allgemeine Bereichsauswahleigenschaften

Modus

Legt fest, wie jede Auswahl mit dem darüber liegenden Text und Auswahl kombiniert wird (ähnlich der Kombination mehrerer Masken bei Anwendung eines Maskenmodus). Möchten Sie „Verwackeln“ z. B. nur auf ein bestimmtes Wort anwenden, verwenden Sie eine Bereichsauswahl für dieses Wort. Fügen Sie dann eine Verwackeln-Auswahl hinzu und wählen Sie die Methode „Überschneiden“ aus.

Betrag

Legt fest, in welchem Ausmaß sich die Animatoreigenschaften auf den Zeichenbereich auswirken. Bei 0 % haben die Animatoreigenschaften keine Auswirkung auf die Zeichen. Bei 50 % wirkt sich die Hälfte jedes Eigenschaftswerts auf die Zeichen aus. Diese Option ist nützlich zum Animieren der Ergebnisse von Animatoreigenschaften im Zeitverlauf. Mit Verwendung einer Expression-Auswahl können Sie diese Option mithilfe von Expressions dynamisch festlegen.

„Einheit“ und „Basierend auf“

Die Einheit für „Start“, „Ende“ und „Versatz“. Sie haben die Wahl zwischen „Prozentsatz“ und „Index“ als Einheit und können die Auswahl auf „Zeichen“, „Zeichen ohne Leerzeichen“, „Wörtern“ oder „Zeilen“ basieren lassen. Wenn Sie „Zeichen“ auswählen, zählt After Effects Leerzeichen und unterbricht die Animation zwischen Wörtern, während die Abstände zwischen Wörtern animiert werden.

Allgemeine Bereichsauswahleigenschaften
Original (links) und mit VEN durch Bereichsauswahl ausgewählt, „Basierend auf“ mit Einstellung „Zeichen“, „Form“ mit Einstellung „Dreieck“ und „Skalierung“ mit Wert 40 % (rechts)

Eigenschaften der Bereichsauswahl

Eine Bereichsauswahl enthält neben den gängigen Eigenschaften in anderen Auswahlbereichen zusätzlich folgende Eigenschaften:

„Start“ und „Ende“

Start und Ende der Auswahl. Sie können die Eigenschaften „Start“ und „Ende“ ändern, indem Sie die Auswahlbalken im Kompositionsfenster ziehen, wenn der Auswahlbereich im Zeitleistenfenster ausgewählt wurde.

Versatz

Das Ausmaß der Verschiebung der Auswahl gegenüber der Auswahl, die durch die Eigenschaften „Start“ und „Ende“ angegeben ist. Wenn Sie „Verschieben“ im Kompositionsfenster einstellen möchten, während Sie die Werte für „Start“ oder „Ende“ bearbeiten, klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste mit dem Auswahl-Werkzeug auf den Auswahlbalken „Start“ oder „Ende“.

Form

Steuert, wie Zeichen zwischen „Start“ und „Ende“ des Bereichs ausgewählt werden. Jede Option verändert die Auswahl durch Erstellen von Übergängen zwischen ausgewählten Zeichen, wobei die gewählte Form verwendet wird. Werden z. B. die Werte für die y-Position von Textzeichen unter Verwendung von „Ramp-down“ animiert, bewegen sich die Zeichen schrittweise von unten links nach oben rechts. Sie können „Quadratisch“, „Ramp-up“, „Ramp-down“, „Dreieck“, „Rund“ und „Glatt“ wählen.

Mit den verschiedenen Optionen unter „Form“ können Sie das Aussehen einer Animation stark verändern.

Eigenschaften der Bereichsauswahl
Original (links) und nach Auswählen des gesamten Wortes, Einstellen von „Basierend auf“ auf „Zeichen“, Animieren des Wertes für die y-Position, sodass das Wort sich am unteren Rand des Frames befindet, sowie Einstellen von „Form“ auf „Ramp-down“ (rechts)

Einstellen der „Form“ auf die Option „Dreieck“
Einstellen der „Form“ auf die Option „Dreieck“

Glättung

Der Zeitraum, in dem bei der Animation der Übergang von einem Zeichen zum anderen erfolgt, wenn Sie die Form „Quadratisch“ verwenden.

„Ease-High“ und „Ease-Low“

Die Geschwindigkeit der Veränderung bei der Veränderung der Auswahlwerte von vollständig einbezogen (hoch) zu vollständig ausgeschlossen (niedrig). Ist „Ease-High“ z. B. auf 100 % eingestellt, ändert sich das Zeichen allmählich, während es vollständig bis teilweise ausgewählt ist. Ist „Ease-High“ auf -100 % eingestellt, ändert sich das Zeichen schnell, während es vollständig bis teilweise ausgewählt ist. Ist „Ease-Low“ auf 100 % eingestellt, ändert sich das Zeichen allmählich, während es teilweise ausgewählt bis nicht ausgewählt ist. Ist „Ease-Low“ auf -100 % eingestellt, ändert sich das Zeichen schnell, während es teilweise ausgewählt bis nicht ausgewählt ist.

Zufallsreihenfolge

Die Reihenfolge, in der die Eigenschaft auf die von der Bereichsauswahl festgelegten Zeichen angewendet wird, wird nach dem Zufallsprinzip ermittelt. (Bei der Verwackeln-Auswahl wird der Wert der Animatoreigenschaft per Zufallszahl berechnet.)

Zufallsverteilung

Die zufällige Reihenfolge einer Bereichsauswahl wird berechnet, wenn „Zufallsreihenfolge“ aktiviert ist. Wenn der Wert für „Zufallsverteilung“ Null ist, basiert der Ausgangswert auf der Animatorgruppe. Wenn Sie eine Animatorgruppe duplizieren und dieselbe zufällige Reihenfolge wie in der ursprünglichen Animatorgruppe verwenden möchten, geben Sie unter „Zufallsverteilung“ einen anderen Wert als Null ein.

Eigenschaften der Verwackeln-Auswahl

Der Auswahlbereich „Verwackeln“ enthält zusätzlich zu den häufigen Eigenschaften in anderen Auswahlbereichen folgende Eigenschaften:

„Max. Betrag“ und „Min. Betrag“

Legt die Stärke der Abweichung von der Auswahl fest.

Verwacklungen/Sekunde

Wie viele Abweichungen von der eingestellten Auswahl pro Sekunde auftreten.

Korrelation

Korrelation zwischen Abweichungen der einzelnen Zeichen. Bei 100 % verwackeln alle Zeichen gleichzeitig um denselben Betrag; bei 0 % verwackeln alle Zeichen unabhängig.

Zeitliche Phase & Räumliche Phase (Umdrehungen und Grad)

Die Schwankung für das Verwackeln; Basis ist die Phase Ihrer Animation in der Zeit (zeitliche Phase) oder pro Zeichen (räumliche Phase).

Dimensionen sperren

Skaliert alle Dimensionen der verwackelten Auswahl nach demselben Wert. Diese Option ist hilfreich, wenn „Verwackeln“ auf die Eigenschaft „Skalierung“ angewendet wird.

Zufallsverteilung

Jonathan Fowler stellt auf seiner Website einen Video-Lehrgang über die Verwendung der Verwackeln-Auswahl für die zufällige Animation (Verstz) von Figuren zur Erstellung einer fluktuierenden Zeichenfolge aus binären Zahlen (Einsen und Nullen) zur Verfügung.

Eigenschaften „Expression-Auswahl“

Öffnen Sie die Eigenschaftsgruppen „Expression-Auswahl“ und „Betrag“, um das Expression-Feld im Zeitleistenfenster anzuzeigen. Die Eigenschaft „Betrag“ beginnt standardmäßig mit der Expression selectorValue * textIndex/textTotal.

Mit der Expression-Auswahl können Sie die Auswahlwerte für jedes Zeichen angeben. Die Expression wird einmal pro Zeichen ausgewertet. Bei jeder Auswertung wird der Eingabeparameter textIndex aktualisiert, um den Index des Zeichens anzupassen.

Hinweis:

Wenden Sie die Animationsvorgabe „Springender Text“ oder „Wurm“ auf eine Textebene an, um herauszufinden, wie Expression-Auswahlbereiche verwendet werden können. Zum Anzeigen aller Expressions in einer Ebene wählen Sie die Ebene aus und drücken Sie zweimal auf die Taste E.

Abgesehen von den Expression-Elementen, die Sie an anderer Stelle einsetzen, können Sie mit den folgenden Attributen eine Auswahl auf interessante Weise animieren:

textIndex

Gibt den Index des Zeichens, des Worts oder der Zeile zurück.

textTotal

Gibt die Gesamtanzahl der Zeichen, Wörter oder Zeilen zurück.

selectorValue

Gibt den Wert der vorherigen Auswahl zurück. Betrachten Sie diesen Wert als Eingabe aus dem Auswahlbereich über der Expression-Auswahl in der Stapelreihenfolge.

Hinweis:

Die Attribute „textIndex“, „textTotal“ und „selectorValue“ sind nur für die Expression-Auswahl vorgesehen. An anderer Stelle führen sie zu einem Syntaxfehler.

Eigenschaften „Expression-Auswahl“
Die Flächenfarbe ändert sich bei Verwendung einer Expression-Auswahl nach dem Zufallsprinzip.

Eigenschaften von Textankerpunkten

Mit Textanimatoren werden Position, Drehung und größenspezifische Eigenschaften von Zeichen im Verhältnis zu einem Ankerpunkt animiert. Sie können die Texteigenschaft „Ankerpunktgruppierung“ verwenden, um festzulegen, ob der für die Transformationen verwendete Ankerpunkt auch für jedes Zeichen, jedes Wort, jede Zeile oder den gesamten Textblock genutzt werden soll. Außerdem können Sie mit der Eigenschaft „Gruppierungsausrichtung“ die Ausrichtung der Ankerpunkte der Zeichen relativ zum Ankerpunkt der Gruppe steuern.

Eigenschaften von Textankerpunkten
Originaltext, dann gedreht und mit der Option „Gruppierungsausrichtung“ auf Zeichen, Wort und Zeile eingestellt

  1. Öffnen Sie die Textebene und die Eigenschaftsgruppe „Mehr Optionen“ im Zeitleistenfenster.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie im Menü „Ankerpunktgruppierung“ an, wie die Ankerpunkte der Zeichen gruppiert werden sollen.
    • Verringern Sie die Werte für „Gruppierungsausrichtung“, um die einzelnen Ankerpunkte nach oben und links zu verschieben.
    • Erhöhen Sie die Werte für „Gruppierungsausrichtung“, um die einzelnen Ankerpunkte nach unten und rechts zu verschieben.

    Hinweis:

    Wenn Sie den Ankerpunkt in einer Reihe von Großbuchstaben zentrieren möchten, geben Sie für „Gruppierungsausrichtung“ die Werte 0 % und -50 % ein. Wenn Sie den Ankerpunkt in einer Reihe von Kleinbuchstaben zentrieren möchten oder sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben verwenden, geben Sie die Werte 0 % und -25 % ein.

Wenn Sie im Zeitleistenfenster bestimmte Eigenschaften für eine Textanimation auswählen, werden Ankerpunkte im Kompositionsfenster angezeigt. Diese Eigenschaften umfassen eine Ankerpunktgruppierung, eine Gruppierungsausrichtung und die Animatoreigenschaften Ankerpunkt, Position, Skalierung, Drehung (einschließlich zeichenweise 3D-Versionen: X-Drehung, Y-Drehung, Z-Drehung).

3D-Texteigenschaften für jedes Zeichen

Sie können einzelne Zeichen mit 3D-Animatoreigenschaften in drei Dimensionen verschieben, skalieren und drehen. Mit Aktivierung der 3D-Eigenschaften für jedes Zeichen der Ebene sind diese Eigenschaften verfügbar. Position, Ankerpunkt und Skalierung erhalten eine dritte Dimension und zwei zusätzliche Eigenschaften „Drehung“ (X-Drehung und Y-Drehung) sind verfügbar. Die einzelne Eigenschaft „Drehung“ für 2D-Ebenen wird in „Z-Drehung“ umbenannt.

Für 3D-Textebenen ist die automatische Ausrichtungsoption „Jedes Zeichen einzeln ausrichten“ vorhanden, mit der jedes Zeichen um seinen jeweiligen Ankerpunkt ausgerichtet wird, sodass es auf die aktive Kamera gerichtet ist. Durch Auswahl der Option „Jedes Zeichen einzeln ausrichten“ werden die zeichenspezifischen 3D-Eigenschaften der Textebene aktiviert, sofern sie noch nicht aktiviert wurden. (Siehe Optionen für die automatische Ausrichtung.)

Durch die Aktivierung der 3D-Eigenschaften für jedes Zeichen verhalten sich die Zeichen in der Textebene wie eine einzelne 3D-Ebene innerhalb der Textebene, die sich wiederum wie eine Unterkomposition mit gefalteten Transformationen verhält. 3D-Ebenen für jedes Zeichen schneiden sich mit anderen 3D-Ebenen gemäß den Standardregeln für 3D-Unterkompositionen mit gefalteten Transformationen. (Siehe Auswirkungen von Renderreihenfolge und Falten der Transformationen auf 3D-Ebenen).

Eine Textebene wird automatisch zu einer 3D-Ebene, wenn Sie die 3D-Eigenschaften für ihre Zeichen aktivieren. Daher wird eine Textebene eine 3D-Ebene, wenn eine 3D-Eigenschaft für jedes Zeichen zur Ebene hinzugefügt wird – unabhängig davon, ob dies durch Kopieren oder Einfügen der Y-Drehungseigenschaft von einer anderen Ebene oder durch Anwendung einer 3D-Textanimationsvorlage geschieht.

Eine 3D-Ebene für jedes Zeichen wird durch ein spezielles Symbol  in der Spalte „Schalter“ gekennzeichnet.

In der Eigenschaftsgruppe „Weitere Optionen“ sind die Optionen „Füllmethode für überlappende Zeichen“ und „Fläche und Kontur“ für 3D-Ebenen für jedes Zeichen nicht verfügbar.

3D-Ebenen für jedes Zeichen können die Renderleistung verringern. Bei der Umwandlung einer Ebene von 3D für jedes Zeichen zu 2D gehen die für 3D-Ebenen für jedes Zeichen spezifischen Animatoreigenschaften und Dimensionen verloren. Durch eine erneute Aktivierung von 3D für jedes Zeichen werden Werte für diese Eigenschaften nicht wieder hergestellt.

  • Zum Aktivieren der zeichenweisen 3D-Animatoreigenschaften für eine Textebene wählen Sie die Ebene aus und wählen Sie dann unter „Animation“ > „Text animieren“ oder aus dem Menü „Animieren“ für die Ebene im Zeitleistenfenster die Option „Zeichenweise 3D aktivieren/deaktivieren“.
  • Klicken Sie in der Spalte „Schalter“ im Zeitleistenfenster auf den Zeichenweise-3D-Schalter  für die Ebene, um die 3D-Animatoreigenschaften für jedes Zeichen für eine Textebene zu deaktivieren und die Ebene in eine 2D-Ebene zu konvertieren.
  • Deaktivieren Sie die Menüoption „Zeichenweise 3D aktivieren/deaktivieren“, um die 3D-Animatoreigenschaften für jedes Zeichen für eine Textebene zu deaktivieren und gleichzeitig als 3D-Ebene beizubehalten.

Online-Ressourcen für die zeichenweise 3D-Textanimation

Trish und Chris Meyer stellen in einem Video auf der ProVideo Coalition-Website die zeichenbasierte 3D-Textanimation vor.

Ein Video-Lehrgang von Eran Stern auf der Creative COW-Website erläutert die Verwendung von 3D-Textanimation für jedes Zeichen zur Animation von Text entlang eines Pfads in Form eines 3D-Tornados.

Angie Taylor zeigt in einem Lehrgang auf der Digital Arts-Website, wie Sie 3D-Text zeichenweise animieren, und erklärt ein allgemeines Verfahren zum Simulieren von extrudiertem 3D-Text.

Erstellen und Animieren von Text auf einem Pfad

Wenn Sie eine Maske in einer Textebene haben, können Sie Text so einstellen, dass er der Maske wie einem Pfad folgt. Sie können dann den Text entlang des Pfades oder den Pfad selbst animieren. Pfade für Text können aus offenen oder geschlossenen Masken erstellt werden. Nachdem Sie den Pfad erstellt haben, können Sie das Element jederzeit verändern. Wenn Sie eine geschlossene Maske als Textpfad verwenden, achten Sie darauf, dass für den Maskenmodus „Ohne“ ausgewählt ist.

Hinweis:

Zum Deaktivieren der Eigenschaftengruppe „Pfadoptionen“ für eine Textebene, klicken Sie auf den Schalter „Sichtbarkeit“  (Augapfel). Eine temporäre Deaktivierung der Eigenschaftengruppe „Pfadoptionen“ kann die Bearbeitung und Formatierung von Text vereinfachen.

Platzieren von Text auf einem Maskenpfad

  1. Erstellen Sie eine Textebene und geben Sie einen Text ein.
  2. Zeichnen Sie, während die Textebene ausgewählt ist, mit dem Zeichenstift oder einem Maskenwerkzeug im Kompositionsfenster eine Maske.
  3. Erweitern Sie im Zeitleistenfenster die Eigenschaftsgruppe „Pfadoptionen“ für die Textebene und wählen Sie die Maske aus dem Menü „Pfad“. Der Text wird automatisch entsprechend der Einstellung im Absatzfenster ausgerichtet.
  4. Wenn Sie die Position des Textes auf dem Pfad ändern möchten, ändern Sie die Textränder mit den Eigenschaften „Erster Rand“ und „Letzter Rand“ im Zeitleistenfenster oder führen Sie einen der folgenden Schritte im Kompositionsfenster aus:
    • Ziehen Sie das Steuerelement für den linken Rand , für die Zentrierung  oder für den rechten Rand , um Text entlang des Pfades zu verschieben.
    • Halten Sie beim Ziehen all dieser Steuerelemente die Umschalttaste gedrückt, um das Steuerelement an den Maskenscheitelpunkten auszurichten.

    Hinweis:

    Wählen Sie in der Eigenschaftsgruppe „Text“ im Zeitleistenfenster eine Eigenschaft aus, um die Randeinstellung im Kompositionsfenster zu sehen. Die Textausrichtung bestimmt, welche Steuerelemente verfügbar sind.

    Platzieren von Text auf einem Maskenpfad
    Ändern der Eigenschaft „Letzter Rand“ für Pfadtext im Kompositionsfenster

Textpfadeigenschaften

Verwenden Sie die Eigenschaften „Pfadoptionen“, um einen Pfad zu definieren und die Art der Darstellung einzelner Zeichen auf dem Pfad, z. B. senkrecht zum Pfad oder links bzw. rechts ausgerichtet, zu verändern. Mit dem Animieren der Eigenschaften „Pfadoptionen“ haben Sie eine einfache Möglichkeit, Text entlang eines Pfades zu animieren.

Pfad umkehren

Kehrt die Richtung des Pfades um.

Senkrecht zu Pfad

Dreht jedes Zeichen so, dass es senkrecht zum Pfad steht.

Ausrichtung erzwingen

Positioniert das erste Zeichen am Anfang des Pfades (oder an der festgelegten Position für „Erster Rand“), positioniert das letzte Zeichen am Ende des Pfades (oder an der festgelegten Position für „Letzter Rand“) und verteilt die übrigen Zeichen mit gleichmäßigen Abständen zwischen dem ersten und letzten Zeichen.

Erster Rand

Legt die Position des ersten Zeichens relativ zum Anfang des Pfades in Pixel fest. Die Option „Erster Rand“ wird ignoriert, wenn Text rechts ausgerichtet und „Ausrichtung erzwingen“ deaktiviert wurde.

Letzter Rand

Legt die Position des letzten Zeichens relativ zum Ende des Pfades in Pixel fest. Die Option „Letzter Rand“ wird ignoriert, wenn Text links ausgerichtet und „Ausrichtung erzwingen“ deaktiviert wurde.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie