Gemischte Farbkanäle

Über die Kanalmixerkorrektur können Sie qualitativ hochwertige Graustufen-, Sepia- und andere getönte Bilder erstellen. Sie können außerdem kreative Farbkorrekturen am Bild vornehmen. Wenn Sie qualitativ hochwertige Graustufenbilder erstellen möchten, wählen Sie bei der Kanalmixerkorrektur den prozentualen Farbanteil für jeden Farbkanal. Wenn Sie ein Farbbild in ein Graustufenbild konvertieren und das Bild tönen möchten, verwenden Sie den Befehl „Schwarzweiß“ (siehe Konvertieren eines Farbfotos in Schwarzweiß).

Die Optionen bei der Kanalmixerkorrektur modifizieren einen Zielfarbkanal (Ausgabekanal) im Bild mithilfe einer Mischung vorhandener Farbkanäle (Quellkanäle). Farbkanäle sind Graustufenbilder, die die Tonwerte der Farbkomponenten in einem Bild (RGB oder CMYK) darstellen. Mit dem Kanalmixer können Sie Graustufendaten aus einem Quellkanal dem Ausgabekanal hinzufügen bzw. aus diesem entfernen. Dabei werden der Farbkomponente aber keine Farben hinzugefügt oder aus ihr entfernt, wie dies bei der selektiven Farbkorrektur der Fall ist.

Kanalmixervorgaben stehen im Eigenschaftenbedienfeld über das Menü „Vorgabe“ zur Verfügung. Verwenden Sie die Standardvorgaben für den Kanalmixer, um benutzerdefinierte Vorgaben zu erstellen, zu speichern und zu landen.

Gemischte Farbkanäle

  1. Wählen Sie im Kanälebedienfeld den unseparierten Farbkanal aus.
  2. Führen Sie zum Aufrufen der Kanalmixerkorrektur einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie im Korrekturenbedienfeld auf das Symbol „Kanalmixer“ .

    • Wählen Sie „Ebene“ > „Neue Einstellungsebene“ > „Kanalmixer“. Klicken Sie im Dialogfeld „Neue Ebene“ auf „OK“.

    Hinweis:

    Sie können auch „Bild“ > „Korrekturen“ > „Kanalmixer“ wählen. Beachten Sie dabei jedoch, dass bei dieser Methode direkte Korrekturen an der Bildebene vorgenommen werden, wodurch Bildinformationen verloren gehen.

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie im Eigenschaftenbedienfeld im Menü „Ausgabekanal“ einen Kanal, in den mindestens ein vorhandener Kanal eingeblendet werden soll.

    • Wählen Sie im Eigenschaftenbedienfeld aus dem Menü „Vorgabe“ eine Kanalmixervorgabe.

    Wenn ein Ausgabekanal ausgewählt wird, wird der Quellkanal-Schieberegler für diesen Kanal auf 100 % gesetzt, während für alle anderen Kanäle 0 % eingestellt wird. So führt bei RGB-Bildern das Auswählen von „Rot“ als Quellkanal dazu, dass der Quellkanal-Schieberegler für „Rot“ auf 100 % und die Regler für „Grün“ und „Blau“ auf 0 % gesetzt werden).

  4. Um den Anteil eines Kanals am Ausgabekanal zu vermindern, ziehen Sie den Kanalregler nach links. Wenn Sie den Anteil des Kanals erhöhen möchten, ziehen Sie den Regler des Quellkanals nach rechts oder geben Sie in das Feld einen Wert zwischen -200 % und +200 % ein. Bei einem negativen Wert wird der Quellkanal umgekehrt und dann erst dem Ausgabekanal hinzugefügt.

    Photoshop zeigt den Gesamtwert der Quellkanäle im Feld „Gesamt“ an. Wenn die kombinierten Kanalwerte mehr als 100 % ergeben, wird eine Warnung neben dem Gesamtwert angezeigt.

  5. Geben Sie unter „Konstante“ einen Wert ein (per Eingabe oder mithilfe des Reglers).

    Mit dieser Option wird der Graustufenwert des Ausgabekanals angepasst. Bei negativen Werten wird mehr Schwarz und bei positiven Werten mehr Weiß hinzugefügt. Ein Wert von -200 % führt zu einem schwarzen Ausgabekanal, während ein Wert von +200 % einen weißen Ausgabekanal ergibt.

    Sie können die Einstellungen im Dialogfeld „Kanalmixer“ speichern, um sie für andere Bilder erneut anzuwenden. Siehe Speichern von Korrektureinstellungen und Erneutes Anwenden von Korrektureinstellungen.

Erstellen monochromer Bilder aus RGB- oder CMYK-Bildern

Bei Monochrom-Bildern werden Farbkanäle als Grauwerte angezeigt. Passen Sie über den Prozentwert für jeden Quellkanal das Graustufenbild präzise an.

  1. Wählen Sie im Kanälebedienfeld den unseparierten Farbkanal aus.
  2. Wenden Sie eine Kanalmixerkorrektur an.
  3. Führen Sie im Eigenschaftenbedienfeld einen der folgenden Schritte aus:

    • Wählen Sie „Monochrom“.

    • Wählen Sie im Menü „Kanalmixer“ eine der Standardvorgaben aus:

      Schwarzweiß-Infrarot (RGB)

      Rot=-70 %, Grün=200 %, Blau=-30 %

      Schwarzweiß mit Blaufilter (RGB)

      Rot=0 %, Grün=0 %, Blau=100 %

      Schwarzweiß mit Grünfilter (RGB)

      Rot=0 %, Grün=100 %, Blau=0 %

      Schwarzweiß mit Orangefilter (RGB)

      Rot=50 %, Grün=50 %, Blau=0 %

      Schwarzweiß mit Rotfilter (RGB)

      Rot=100 %, Grün=0 %, Blau=0 %

      Schwarzweiß mit Gelbfilter (RGB)

      Rot=34 %, Grün=66 %, Blau=0 %

  4. Zum Steuern der Detailmenge und des Kontrasts in den Bildern vor der Konvertierung in Graustufen verwenden Sie die Quellkanal-Schieberegler.

    Sehen Sie sich vor dem Ändern der Prozentwerte für die Quellkanäle an, wie stark die einzelnen Quellkanäle das Monochrombild beeinflussen. Schauen Sie sich z. B. im RGB-Modus das Bild mit „Rot“ gleich +100 % und „Grün“ und „Blau“ gleich 0 % an. Legen Sie dann für „Grün“ +100 % und für „Rot“ und „Blau“ 0 % fest und beobachten Sie, wie sich das Bild verändert. Legen Sie zum Schluss für „Blau“ +100 % fest und setzen Sie „Grün“ und „Rot“ auf 0 %. Überprüfen Sie abermals, wie sich das Bild verändert.

    Hinweis:

    Der Wert „Gesamt“ zeigt den Gesamtanteil der Quellkanäle in Prozent an. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, passen Sie die Quellkanäle so an, dass der Gesamtwert 100 % ergibt. Wenn der Gesamtwert 100 % überschreitet, weist ein Warnsymbol neben dem Wert darauf hin, dass das verarbeitete Bild heller sein wird als das Original, sodass möglicherweise bei den Lichtern Details verloren gehen.

  5. (Optional) Legen Sie mithilfe des Schiebereglers oder durch Eingabe eines Wertes unter „Konstante“ einen Konstantenwert fest.

    Mit dieser Option wird der Graustufenwert des Ausgabekanals angepasst. Bei negativen Werten wird mehr Schwarz und bei positiven Werten mehr Weiß hinzugefügt. Ein Wert von -200 % führt zu einem schwarzen Ausgabekanal, während ein Wert von +200 % einen weißen Ausgabekanal ergibt.

Erstellen eines handgefärbten Aussehens für bestimmte Bildelemente

  1. Wählen Sie im Kanälebedienfeld den unseparierten Farbkanal aus.
  2. Wenden Sie eine Kanalmixerkorrektur an.
  3. Aktivieren und deaktivieren Sie im Eigenschaftenbedienfeld die Option „Monochrom“.

  4. Wählen Sie eine Option unter „Ausgabekanal“ und passen Sie die Regler für die Quellkanäle an. (Wiederholen Sie diesen Schritt bei Bedarf für alle weiteren Ausgabekanäle.)
Bild einer Blume mit unterschiedlichen Einstellungen in Photoshop
A. Ursprüngliches Farbbild B. Durch die Auswahl von „Monochrom“ wird ein Graustufenbild erstellt. C. Durch das Deaktivieren von „Monochrom“ und das Mischen von Kanälen werden Elemente von Graustufenbildern eingefärbt. 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie