Benutzerhandbuch Abbrechen

Verwendung der Weichzeichnergalerie

  1. Photoshop-Benutzerhandbuch
  2. Einführung in Photoshop
    1. Erst ist es ein Traum. Dann Realität.
    2. Neuerungen in Photoshop
    3. Bearbeite dein erstes Foto
    4. Erstellen von Dokumenten
    5. Photoshop | Häufige Fragen
    6. Photoshop – Systemanforderungen
    7. Vorgaben migrieren, Aktionen und Einstellungen
    8. Einsatzmöglichkeiten von Photoshop
  3. Photoshop- und Adobe-Dienste
    1. Photoshop und Adobe Stock
    2. Creative Cloud-Bibliotheken
    3. Creative Cloud Libraries in Photoshop
    4. Die Touch Bar in Photoshop
    5. Arbeiten mit Illustrator-Grafiken in Photoshop
    6. Verwenden der Erweiterung „Capture in-App“ in Photoshop
    7. Raster und Hilfslinien
    8. Erstellen von Aktionen
    9. Befehl „Rückgängig“ und Protokollbedienfeld
    10. Standard-Tastaturbefehle
    11. Touch-Funktionen und benutzerdefinierte Arbeitsbereiche
  4. Photoshop auf dem iPad
    1. Photoshop auf dem iPad | Häufige Fragen
    2. Kennenlernen des Arbeitsbereichs
    3. Systemanforderungen | Photoshop auf dem iPad
    4. Erstellen, Öffnen und Exportieren von Dokumenten
    5. Fotos hinzufügen
    6. Arbeiten mit Ebenen
    7. Zeichnen und Malen mit Pinseln
    8. Eine Auswahl treffen und Masken hinzufügen
    9. Retuschieren deiner Kompositionen
    10. Arbeiten mit Einstellungsebenen
    11. Die Tonalität deiner Komposition mit Kurven anpassen
    12. Anwenden von Transformationsoperationen
    13. Kompositionen zuschneiden und drehen
    14. Drehen, Verschieben, Zoomen und Zurücksetzen der Arbeitsfläche
    15. Arbeiten mit Textebenen
    16. Arbeiten mit Photoshop und Lightroom
    17. Erhalte fehlende Schriftarten in Photoshop auf dem iPad
    18. Japanischer Text in Photoshop auf dem iPad
    19. App-Einstellungen verwalten
    20. Touch-Shortcuts und Gesten
    21. Tastaturbefehle
    22. Bearbeiten der Bildgröße
    23. Livestream beim Erstellen in Photoshop auf dem iPad
    24. Makel mit dem Reparatur-Pinsel beheben
    25. Pinsel in Capture erstellen und in Photoshop verwenden
    26. Arbeiten mit Camera Raw Dateien
    27. Erstellen und Arbeiten mit Smartobjekten
    28. Korrigiere die Belichtung in deinen Bildern mit Abwedler und Nachbelichter
  5. Web-Version (Beta) von Photoshop
    1. Häufig gestellte Fragen | Web-Version (Beta) von Photoshop 
    2. Einführung in den Arbeitsbereich
    3. Systemanforderungen | Web-Version (Beta) von Photoshop
    4. Tastaturbefehle | Web-Version (Beta) von Photoshop
    5. Unterstützte Dateitypen | Web-Version (Beta) von Photoshop
    6. Cloud-Dokumente öffnen und bearbeiten
    7. Zusammenarbeit mit beteiligten Personen
    8. Eingeschränkte Bearbeitungsoptionen auf Cloud-Dokumente anwenden.
  6. Cloud-Dokumente
    1. Photoshop-Cloud-Dokumente | Häufige Fragen
    2. Photoshop Cloud-Dokumente | Häufige Fragen
    3. Verwalten und Bearbeiten von Cloud-Dokumenten in Photoshop in Photoshop
    4. Aktualisiere den Cloud-Speicher für Photoshop
    5. Cloud-Dokument kann nicht erstellt oder gespeichert werden
    6. Behebe Fehler in Photoshop Cloud-Dokumenten
    7. Erfassen von Cloud-Dokumentsynchronisierungsprotokollen
    8. Zugriff freigeben und Cloud-Dokumente bearbeiten
    9. Dateien freigeben und kommentieren in der App
  7. Arbeitsbereich
    1. Arbeitsbereich – Grundlagen
    2. Erstellen von Dokumenten
    3. Die Touch Bar in Photoshop
    4. Unterstützung von Microsoft Dial in Photoshop
    5. Werkzeuggalerien
    6. Leistungsvoreinstellungen
    7. Verwenden von Werkzeugen
    8. Touch-Gesten
    9. Touch-Funktionen und benutzerdefinierte Arbeitsbereiche
    10. Technologievorschau
    11. Metadaten und Anmerkungen
    12. Schnelles Teilen deiner Kreationen
    13. Einfügen von Photoshop-Bildern in andere Anwendungen
    14. Voreinstellungen
    15. Standard-Tastaturbefehle
    16. Lineale
    17. Anzeigen oder Ausblenden nicht druckbarer Extras
    18. Festlegen von Spalten für ein Bild
    19. Befehl „Rückgängig“ und Protokollbedienfeld
    20. Bedienfelder und Menüs
    21. Einfügen von Dateien
    22. Positionieren von Elementen durch Ausrichten
    23. Positionieren mit dem Linealwerkzeug
    24. Vorgaben
    25. Tastaturbefehle anpassen
    26. Raster und Hilfslinien
  8. Web-, Bildschirm- und App-Design
    1. Photoshop für Design
    2. Zeichenflächen
    3. Gerätevorschau
    4. Kopieren von CSS aus Ebenen
    5. Slicen von Webseiten
    6. HTML-Optionen für Slices
    7. Ändern des Slice-Layouts
    8. Arbeiten mit Webgrafiken
    9. Erstellen von Web-Fotogalerien
  9. Bilder und Farben – Grundlagen
    1. So skalierst du Bilder
    2. Arbeiten mit Raster- und Vektorbildern
    3. Bildgröße und Auflösung
    4. Importieren von Bildern von Kameras und Scannern
    5. Erstellen, Öffnen und Importieren von Bildern
    6. Anzeigen von Bildern
    7. Ungültiger JPEG-Markerfehler | Bild öffnen
    8. Anzeigen mehrerer Bilder
    9. Anpassen von Farbwählern und Farbfeldern
    10. Bilder mit hohem dynamischem Bereich
    11. Abgleichen von Farben in deinem Bild
    12. Konvertieren zwischen Farbmodi
    13. Farbmodi
    14. Entfernen von Teilen eines Bildes
    15. Füllmethoden
    16. Auswählen von Farben
    17. Anpassen von indizierten Farbtabellen
    18. Bildinformationen
    19. Verzerrungsfilter sind nicht verfügbar
    20. Wissenswertes zu Farbe
    21. Farb- und Monochromkorrekturen über Kanäle
    22. Auswählen von Farben im Farb- und Farbfeldbedienfeld
    23. Aufnehmen
    24. Farbmodus oder Bildmodus
    25. Farbstich
    26. Hinzufügen einer bedingten Modusänderung zu einer Aktion
    27. Hinzufügen von Farbfeldern aus HTML, CSS und SVG
    28. Bittiefe und Voreinstellungen
  10. Ebenen
    1. Ebenen – Grundlagen
    2. Nicht-destruktive Bearbeitung
    3. Erstellen und Verwalten von Ebenen und Gruppen
    4. Auswählen, Gruppieren und Verbinden von Ebenen
    5. Platzieren von Bildern in Rahmen
    6. Deckkraft und Mischmodus einer Ebene
    7. Maskieren von Ebenen
    8. Anwenden von Smartfiltern
    9. Ebenenkompositionen
    10. Verschieben, Stapeln und Fixieren von Ebenen
    11. Maskieren von Ebenen mit Vektormasken
    12. Verwalten von Ebenen und Gruppen
    13. Ebeneneffekte und -stile
    14. Bearbeiten von Ebenenmasken
    15. Elemente extrahieren
    16. Anzeigen von Ebenen mit Schnittmasken
    17. Erzeugen von·Bildelementen aus Ebenen
    18. Die Arbeit mit Smartobjekten
    19. Füllmethoden
    20. Kombinieren mehrerer Bilder zu einem Gruppenporträt
    21. Kombinieren von Bildern mit automatisch überblendeten Ebenen
    22. Ausrichten und Verteilen von Ebenen
    23. Kopieren von CSS aus Ebenen
    24. Laden der Auswahl aus einer Ebene oder den Begrenzungen der Ebenenmaske
    25. Aussparen von Bereichen, um Inhalt von anderen Ebenen zu sehen
    26. Ebene
    27. Reduzieren
    28. Composite
    29. Hintergrund
  11. Auswahl
    1. Arbeitsbereich „Auswählen und maskieren“
    2. Schnelles Auswählen von Bereichen
    3. Erste Schritte mit der Auswahl
    4. Auswählen mit den Auswahlwerkzeugen
    5. Auswählen mit den Lasso-Werkzeugen
    6. Auswählen eines Farbbereichs in einem Bild
    7. Einstellen einer Pixelauswahl
    8. Konvertieren von Pfaden in Auswahlbegrenzungen (und umgekehrt)
    9. Kanäle – Grundlagen
    10. Verschieben, Kopieren und Löschen ausgewählter Pixel
    11. Erstellen einer temporären Maskierung
    12. Speichern der Auswahl und Alphakanalmasken
    13. Auswahl der Bildbereiche im Fokus
    14. Duplizieren, Teilen und Zusammenfügen von Kanälen
    15. Kanalberechnungen
    16. Auswahl
    17. Begrenzungsrahmen
  12. Bildkorrekturen
    1. Perspektivische Verformung
    2. Bildstabilisierung zum Ausgleichen des Wackelns der Kamera
    3. Reparatur-Pinsel-Beispiele
    4. Exportieren von Color Lookup-Tabellen
    5. Anpassen der Bildschärfe und Weichzeichnung
    6. Farbkorrekturen
    7. Anwenden einer Helligkeits-/Kontrastkorrektur
    8. Anpassen der Details von Tiefen und Lichtern
    9. Tonwertkorrektur
    10. Anpassen von Farbton und Sättigung
    11. Anpassen der Lebendigkeit
    12. Anpassen der Farbsättigung in Bildbereichen
    13. Durchführen schneller Farbtonkorrekturen
    14. Anwenden von speziellen Farbeffekten auf Bilder
    15. Verbessere dein Bild mit der Farbbalancekorrektur
    16. Bilder mit hohem dynamischem Bereich
    17. Anzeigen von Histogrammen und Pixelwerten
    18. Abgleichen von Farben in deinem Bild
    19. So stellst du Fotos frei und richtest sie gerade aus
    20. Konvertieren eines Farbbildes in Schwarzweiß
    21. Einstellungs- und Füllebenen
    22. Gradationskurvenkorrektur
    23. Füllmethoden
    24. Anpassen von Bildern für die Ausgabe auf Druckmaschinen
    25. Korrigieren von Farbe und Tonwert mit Tonwertkorrektur- und Gradations-Pipetten
    26. Anpassen von HDR-Belichtung und -Tonung
    27. Filter
    28. Weichzeichnen
    29. Abwedeln oder Nachbelichten von Bildbereichen
    30. Vornehmen von selektiven Farbkorrekturen
    31. Ersetzen von Objektfarben
  13. Adobe Camera Raw
    1. Camera Raw – Systemanforderungen
    2. Neuerungen in Camera Raw
    3. Wissenswertes zu Camera Raw
    4. Erstellen von Panoramen
    5. Unterstützte Objektive
    6. Vignettierung, Körnungs- und Dunstentfernungseffekte in Camera Raw
    7. Standard-Tastaturbefehle
    8. Automatische Perspektivkorrektur in Camera Raw
    9. Anleitung zum zerstörungsfreien Bearbeiten in Camera Raw
    10. Radial-Filter in Camera Raw
    11. Verwalten von Camera Raw-Einstellungen
    12. Öffnen, Bearbeiten und Speichern von Bildern in Camera Raw
    13. Reparieren von Bildern mit dem erweiterten Bereichsreparaturwerkzeug in Camera Raw
    14. Drehen, Freistellen und Anpassen von Bildern
    15. Einstellen des Farbrenderings in Camera Raw
    16. Funktionsübersicht | Adobe Camera Raw | Versionen 2018
    17. Überblick über neue Funktionen
    18. Verarbeitungsversionen in Camera Raw
    19. Durchführen lokaler Korrekturen in Camera Raw
  14. Reparieren und Wiederherstellen von Bildern
    1. Entfernen von Objekten aus deinen Fotos mit der Funktion Inhaltsbasierte Füllung
    2. Inhaltsbasiertes Ausbessern und Verschieben
    3. Retuschieren und Reparieren von Fotos
    4. Korrigieren von Bildverzerrung und Rauschen
    5. Grundlegende Schritte zur Fehlerbehebung, die die meisten Probleme beheben
  15. Bildtransformationen
    1. Transformieren von Objekten
    2. Anpassen der Funktionen für Freistellen, Drehen und Arbeitsfläche
    3. So stellst du Fotos frei und richtest sie gerade aus
    4. Erstellen und Bearbeiten von Panoramabildern
    5. Verformen von Bildern, Formen und Pfaden
    6. Fluchtpunkt
    7. Verwenden des Verflüssigen-Filters
    8. Inhaltsbasiertes Skalieren
    9. Transformieren von Bildern, Formen und Pfaden
    10. Verformen
    11. Transformieren
    12. Panorama
  16. Zeichnen und Malen
    1. Malen symmetrischer Muster
    2. Zeichne Rechtecke und ändere Konturoptionen
    3. Zeichnen
    4. Zeichnen und Bearbeiten von Formen
    5. Malwerkzeuge
    6. Erstellen und Bearbeiten von Pinseln
    7. Füllmethoden
    8. Hinzufügen von Farbe zu Pfaden
    9. Bearbeiten von Pfaden
    10. Malen mit dem Misch-Pinsel
    11. Pinselvorgaben
    12. Verläufe
    13. Interpolation für Verläufe
    14. Füllen und Zuweisen von Kontur für Auswahlbereiche, Ebenen und Pfade
    15. Zeichnen mit den Zeichenstift-Werkzeugen
    16. Erstellen von Mustern
    17. Erstellen eines Musters mit dem Mustergenerator
    18. Verwalten von Pfaden
    19. Verwalten von Musterbibliotheken und -vorgaben
    20. Zeichnen oder Malen mit einem Grafiktablett
    21. Erstellen von strukturierten Pinseln
    22. Hinzufügen von dynamischen Elementen zu Pinseln
    23. Verlauf
    24. Malen stilisierter Striche mit dem Kunst-Protokollpinsel
    25. Malen mit einem Muster
    26. Synchronisieren von Vorgaben auf mehreren Geräten
  17. Text
    1. Arbeiten mit OpenType SVG-Schriftarten
    2. Formatieren von Zeichen
    3. Formatieren von Absätzen
    4. Erstellen von Texteffekten
    5. Bearbeiten von Text
    6. Zeilen- und Zeichenabstand
    7. Arabische und hebräische Schrift
    8. Schriften
    9. Fehlerbehebung bei Schriftarten
    10. Asiatische Schrift
    11. Erstellen von Text
    12. Text-Engine-Fehler bei Verwendung des Textwerkzeugs in Photoshop | Windows 8
    13. Globaler Setzer für asiatische Schriften
    14. Hinzufügen und Bearbeiten von Text in Photoshop
  18. Video und Animation
    1. Videobearbeitung in Photoshop
    2. Bearbeiten von Video- und Animationsebenen
    3. Videos und Animationen – Übersicht
    4. Anzeigen einer Vorschau von Videos und Animationen
    5. Malen auf Frames in Videoebenen
    6. Importieren von Videodateien und Bildsequenzen
    7. Erstellen von Frame-Animationen
    8. Creative Cloud 3D Animation (Vorschau)
    9. Erstellen von Zeitleistenanimationen
    10. Erstellen von Bildern für Videos
  19. Filter und Effekte
    1. Verwenden des Verflüssigen-Filters
    2. Verwendung der Weichzeichnergalerie
    3. Filter – Grundlagen
    4. Filtereffektereferenz
    5. Hinzufügen von Beleuchtungseffekten
    6. Verwenden des adaptiven Weitwinkelkorrekturfilters
    7. Verwenden des Ölfarbenfilters
    8. Ebeneneffekte und -stile
    9. Anwenden spezifischer Filter
    10. Verwischen von Bildbereichen
  20. Speichern und Exportieren
    1. Speichern deiner Dateien in Photoshop
    2. Exportieren deiner Dateien in Photoshop
    3. Unterstützte Dateiformate
    4. Speichern von Dateien in Grafikformaten
    5. Designs zwischen Photoshop und Illustrator verschieben
    6. Speichern und Exportieren von Videos und Animationen
    7. Speichern von PDF-Dateien
    8. Digimarc-Copyrightschutz
  21. Drucken
    1. Drucken von 3D-Objekten
    2. Drucken aus Photoshop
    3. Drucken mit Farbmanagement
    4. Kontaktabzüge und PDF-Präsentationen
    5. Drucken von Fotos in einem Bildpaket-Layout
    6. Drucken von Volltonfarben
    7. Duplexbilder
    8. Drucken von Bildern auf einer kommerziellen Druckmaschine
    9. Verbessern der Farbdrucke von Photoshop
    10. Beheben von Problemen beim Drucken | Photoshop
  22. Automatisierung
    1. Erstellen von Aktionen
    2. Erstellen von auf dynamischen Daten basierenden Grafiken
    3. Skripting
    4. Gleichzeitiges Verarbeiten mehrerer Dateien
    5. Abspielen und Verwalten von Aktionen
    6. Hinzufügen von bedingten Aktionen
    7. Aktionen und das Aktionenbedienfeld
    8. Aufzeichnen von Werkzeugen in Aktionen
    9. Hinzufügen einer bedingten Modusänderung zu einer Aktion
    10. Photoshop UI-Toolkit für Zusatzmodule und Skripten
  23. Farbmanagement
    1. Farbmanagement
    2. Gewährleisten konsistenter Farben
    3. Farbeinstellungen
    4. Arbeiten mit Farbprofilen
    5. Farbmanagement für Dokumente zur Onlineanzeige
    6. Farbmanagement für Dokumente beim Drucken
    7. Farbmanagement für importierte Bilder
    8. Prüfen von Farben
  24. Content Authenticity
    1. Informationen zu Inhaltszugangsdaten
    2. Identity and provenance for NFTs
    3. Konten für die kreative Zuordnung verknüpfen
  25. 3D- und technische Bildbearbeitung
    1. Photoshop 3D – Häufig gestellte Fragen zu eingestellten 3D-Funktionen
    2. Creative Cloud 3D Animation (Vorschau)
    3. Drucken von 3D-Objekten
    4. 3D-Malen
    5. Verbesserungen im 3D-Bedienfeld | Photoshop
    6. Grundlegende 3D-Konzepte und -Werkzeuge
    7. 3D-Rendern und Speichern
    8. Erstellen von 3D-Objekten und -Animationen
    9. Bildstapel
    10. 3D-Arbeitsablauf
    11. Messung
    12. DICOM-Datei
    13. Photoshop und MATLAB
    14. Zählen von Objekten in einem Bild
    15. Kombinieren und Konvertieren von 3D-Objekten
    16. Bearbeiten von 3D-Texturen
    17. Anpassen von HDR-Belichtung und -Tonung
    18. Einstellungen im 3D-Bedienfeld

Verwenden Sie die Weichzeichnergalerie, um schnell spezifische fotografische Weichzeichnungseffekte mit intuitiven Steuerelementen auf dem Bild zu erstellen.

Jedes Weichzeichner-Werkzeug bietet intuitive Steuerelemente auf dem Bild, um den Weichzeichnungseffekt anzuwenden und zu steuern. Wenn Sie die Weichzeichnerkorrekturen abgeschlossen haben, verwenden Sie die Bokeh-Steuerungen, um den gesamten Weichzeichnungseffekt zu gestalten. Photoshop bietet eine Live-Vorschau in voller Größe, wenn Sie mit den Effekten aus der Weichzeichnergalerie arbeiten.

Wählen Sie „Filter“ > „Weichzeichnergalerie“  und wählen Sie dann den gewünschten Effekt aus.

Informationen zu anderen Weichzeichnungseffekten finden Sie unter Anpassen der Bildschärfe und Weichzeichnung.

Hinweis:

Für Objektivunschärfen (Feld-Weichzeichnung, Iris-Weichzeichnung und Tilt-Shift-Weichzeichnung) drücken Sie die Taste M, um die Weichzeichnermaske anzuzeigen, die auf das Bild angewendet wird. Schwarze Bereiche werden nicht unscharf dargestellt, während hellere Bereiche die Stärke der Weichzeichnung anzeigen, die auf das Bild angewendet wurde.

Feld-Weichzeichnung

Verwenden Sie die Feld-Weichzeichnung, um einen Weichzeichnungsverlauf zu erstellen, indem Sie mehrere Weichzeichnungspunkte mit verschiedenen Weichzeichnungsstärken definieren. Fügen Sie dem Bild mehrere Pins hinzu und legen Sie eine Weichzeichnungsstärke für jeden Pin fest.

Das Endergebnis ist der kombinierte Effekt aller Weichzeichnungs-Pins auf dem Bild. Sie können sogar einen Pin außerhalb des Bildes hinzufügen, um die Weichzeichnung an Ecken anzuwenden.

  1. Wählen Sie „Filter“ > „Weichzeichnergalerie“ > „Feld-Weichzeichnung“.

    Auf dem Bild wird ein Feld-Weichzeichnungs-Pin platziert. Klicken Sie auf das Bild, um weitere Weichzeichnungs-Pins hinzuzufügen.

  2. Klicken Sie auf einen Pin, um ihn auszuwählen, und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Ziehen Sie den Weichzeichnungsgriff, um die Weichzeichnung zu erhöhen oder zu verringern. Sie können auch das Weichzeichner-Werkzeuge-Bedienfeld verwenden, um einen Weichzeichnungswert festzulegen.
    • Ziehen Sie den Pin an eine neue Position.
    • Drücken Sie die Entf-Taste, um ihn zu entfernen.
    Feld-Weichzeichnungs-Pins in Photoshop
    Feld-Weichzeichnungs-Pins

    A. Nicht ausgewählter Weichzeichnungs-Pin B. Ausgewählter Weichzeichnungs-Pin 

Iris-Weichzeichnung

Verwenden Sie die Iris-Weichzeichnung, um unabhängig von der verwendeten Kamera oder dem verwendeten Objektiv einen flachen Schärfentiefeneffekt auf dem Bild zu simulieren. Sie können auch mehrere Fokuspunkte definieren, ein Effekt, der sich mit traditionellen Kameratechniken fast nicht erzielen lässt.

  1. Wählen Sie „Filter“ > „Weichzeichnergalerie“ > „Iris-Weichzeichnung“.

    Auf dem Bild wird der standardmäßige Iris-Weichzeichnungs-Pin platziert. Klicken Sie auf das Bild, um weitere Weichzeichnungs-Pins hinzuzufügen.

    Irisweichzeichner in Photoshop

    A. Scharfer Bereich B. Übergangsbereich C. Unscharfer Bereich 

  2. Ziehen Sie die Griffe, um sie zu verschieben und die verschiedenen Bereiche neu zu definieren.

  3. Ziehen Sie den Weichzeichnungsgriff, um die Weichzeichnung zu erhöhen oder zu verringern. Sie können auch das Weichzeichner-Werkzeuge-Bedienfeld verwenden, um einen Weichzeichnungswert festzulegen.

Tilt-Shift

Verwenden Sie den Tilt-Shift-Effekt, um ein Bild zu simulieren, das mit einem Tilt-Shift-Objektiv aufgenommen wurde. Bei dieser speziellen Weichzeichnung wird der scharfe Bereich definiert und dann an den Kanten weichgezeichnet. Der Tilt-Shift-Effekt kann verwendet werden, um Fotos von Miniaturobjekten zu simulieren.

  1. Wählen Sie „Filter“ > „Weichzeichnergalerie“ > „Tilt-Shift“.

    Auf dem Bild wird der standardmäßige Tilt-Shift-Weichzeichnungs-Pin platziert. Klicken Sie auf das Bild, um weitere Weichzeichnungs-Pins hinzuzufügen.

    Tilt-Shift-Weichzeichnungs-Pin in Photoshop

    A. Scharfer Bereich B. Übergangsbereich C. Unscharfer Bereich 

  2. Ziehen Sie den Weichzeichnungsgriff, um die Weichzeichnung zu erhöhen oder zu verringern. Sie können auch das Weichzeichner-Werkzeuge-Bedienfeld verwenden, um einen Weichzeichnungswert festzulegen.

  3. Um die verschiedenen Bereiche zu definieren, führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Ziehen Sie die Linien, um sie zu verschieben.
    • Ziehen Sie die Griffe und drehen Sie sie.

Pfadweichzeichnung

Mit den Pfadweichzeichnungseffekten können Sie Bewegungsunschärfen entlang Pfaden erstellen. Sie können dabei die Form und den Grad der Weichzeichnung steuern. Photoshop erstellt automatisch ein Composite der Effekte mehrerer Pfadweichzeichnungen, die Sie auf ein Bild anwenden.

Pfadweichzeichnerbeispiel in Photoshop
Ein Pfadweichzeichnerbeispiel

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie„Filter“ > „Weichzeichnergalerie“ > „Pfadweichzeichnung“.
  2. Legen Sie im Weichzeichner-Werkzeuge-Bedienfeld unter „Pfadweichzeichner“ die Art des anzuwendenden Weichzeichners fest: Einfacher Weichzeichner oder Synchronisierung mit rückseitigem Blitz. Bei Synchronisierung mit rückseitigem Blitz wird der Effekt eines Blitzes simuliert, der am Ende einer Belichtung ausgelöst wird.
  1. Verwenden Sie die Bildsteuerelemente in Verbindung mit den Schritten 4-8 dieses Verfahrens.
  2. Geben Sie die folgenden Einstellungen an:

Geschwindigkeit

Passen Sie den ReglerGeschwindigkeit an, um die Stärke des Pfadweichzeichners anzugeben, den Sie auf das Bild anwenden möchten. Die Geschwindigkeitseinstellung wird auf alle Pfadweichzeichner im Bild angewendet.

Verjüngung

Verschieben Sie den Regler, um einen Verjüngungswert anzugeben. Mit einem höheren Verjüngungswert wird der Weichzeichnungseffekt allmählich verringert.

  1. Bei Bedarf deaktivieren Sie Zentrierte Weichzeichnung. Sie sollten diese Option deaktivieren, wenn Sie eine zielgerichtetere Bewegungsweichzeichnung anwenden möchten.

    Mit der Option Zentrierte Weichzeichnung können Sie stabile Weichzeichnungen erstellen, indem Sie die Weichzeichnungsform für ein beliebiges Pixel auf diesem Pixel zentrieren.
  1. Wählen Sie auf der Registerkarte „Bewegungsweichzeichnungseffekte“ die folgenden Einstellungen aus:

Stroboskopblitze

Legen Sie die Anzahl der Aufnahmen des virtuellen Stroboskopblitzlichts fest.

Stroboskopstärke

Legen Sie fest, wie stark die Weichzeichnung zwischen den Stroboskopblitzaufnahmen angezeigt wird. Stroboskopstärke steuert die Balance zwischen Umgebungslicht und dem virtuellen Stroboskopblitzlicht.

Wenn Sie „Stroboskopstärke“ auf 0 % setzen, wird kein Stroboskopeffekt, sondern lediglich eine kontinuierliche Weichzeichnung angezeigt. Wenn Sie dagegen „Stroboskopstärke“ auf 100 % setzen, werden Stroboskopblitze in voller Stärke erzeugt, aber zwischen den Stroboskopblitzaufnahmen wird keine kontinuierliche Weichzeichnung angezeigt. Mittlere Werte für „Stroboskopstärke“ erzeugen eine Mischung aus einzelnen Stroboskopblitzen und kontinuierlicher Weichzeichnung.

  1. Passen Sie die Weichzeichnungsstärke bei Bedarf an den Endpunkten an.
  2. (Optional) Passen Sie die Hilfslinien für die Weichzeichnerform an. Wählen Sie „Weichzeichnerformen bearbeiten“ aus, um die Hilfslinien anzuzeigen.
  3. Klicken Sie in der Optionsleiste des Weichzeichner-Werkzeugs auf „OK“, um die Pfadweichzeichnung zu bestätigen.

Erwecken Sie Ihre Fotos zum Leben mit dem Pfad-Weichzeichnungsfilter in Photoshop

Verwenden des Pfad-Weichzeichnungsfilters in Photoshop um Ihre Fotos zum Leben zu erwecken

Tipps zum Arbeiten mit den Steuerungen auf dem Bild

Sie können die Überlagerungssteuerelemente verwenden, um Pfadweichzeichnungen bequem zu erstellen.

Anhand der Steuerelemente definieren Sie zunächst einen Pfad für die Weichzeichnung (blau). Sie können dann eine Kurve für den Pfad definieren und damit neue Kurvenpunkte im Pfad erstellen. Sobald der Pfad definiert wurde, können Sie die Hilfslinien für die Weichzeichnerform definieren (rot).

Festlegen eines Pfads für die Weichzeichnung in Photoshop
Definition eines Pfads für die Weichzeichnung.

A. Startpunkt für den Pfad B. Beim Definieren eines Pfads erstellter Kurvenpunkt C. Endpunkt für den Pfad zusammen mit der Radsteuerung für die Stärke der Weichzeichnung 


Festlegen von Hilfslinien für die Weichzeichnerform in Photoshop
Definition von Hilfslinien für die Weichzeichnerform (beachten Sie die roten Pfeile).

A. Hilfslinien für die Weichzeichnerform 

Bearbeiten von Weichzeichnungspfaden und Hilfslinien für die Weichzeichnerform

  • Klicken Sie auf einen Endpunkt, um ihn auszuwählen.
  • Doppelklicken Sie auf einen Endpunkt, um die roten Hilfslinien für die Weichzeichnerform anzuzeigen. Wählen Sie alternativ im Weichzeichner-Werkzeuge-Bedienfeld „Weichzeichnerformen bearbeiten“ aus, um die Hilfslinien anzuzeigen.
  • Ziehen Sie die Endpunkte, um den Weichzeichnungspfad zu verlängern.
  • Klicken Sie bei gedrückter Strg-/Befehlstaste auf einen Endpunkt, um die Hilfslinie der Weichzeichnerform auf Null zu reduzieren.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger in die Nähe eines ausgewählten Endpunkts, um die Radsteuerung für die Stärke der Weichzeichnung anzuzeigen.
  • Klicken Sie bei gedrückter Alt-/Wahltaste auf einen Kurvenpunkt entlang dem Pfad, um ihn in einen Eckpunkt umzuwandeln. Klicken Sie bei gedrückter Alt-/Wahltaste auf einen Eckpunkt, um ihn zurück in einen Kurvenpunkt umzuwandeln.
  • Ziehen Sie bei gedrückter Umschalttaste die rote Weichzeichnerform, um die beiden Weichzeichnerformen für den Pfad zusammen zu verschieben.
  • Verwenden Sie die Kombination Strg-/Befehlstaste+Ziehen, um eine Pfadweichzeichnung zu verschieben.
  • Verwenden Sie die Kombination Alt-/Wahltaste+Strg-/Befehlstaste+Ziehen, um eine Pfadweichzeichnung zu kopieren.
  • Um eine Pfadweichzeichnung zu löschen, wenn ein Endpunkt ausgewählt ist, drücken Sie die Entf-Taste.

Kreisförmige Weichzeichnung

Mit dem Effekt „Kreisförmige Weichzeichnung“ können Sie das Bild um einen oder mehrere Punkt(e) drehen und dabei weichzeichnen. Kreisförmige Weichzeichnung ist eine radiale Weichzeichnung, die in Grad angegeben wird. In Photoshop können Sie Mittelpunkte, die Größe und Form der Weichzeichnung und andere Einstellungen festlegen, während Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen.

Kreisförmige Weichzeichnung in Photoshop
Kreisförmige Weichzeichnung in Aktion

A. Originalbild B. Kreisförmige Weichzeichnung (Weichzeichnungswinkel: 15°; Stroboskopstärke: 50 %; Stroboskopblitze: 2; Stroboskopblitz-Dauer: 10°) C. Kreisförmige Weichzeichnung (Weichzeichnungswinkel: 60°; Stroboskopstärke: 100 %; Stroboskopblitze: 4; Stroboskopblitz-Dauer: 10°) 

Führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Wählen Sie „Filter“ > „Weichzeichnergalerie“ > „Kreisförmige Weichzeichnung“.
  2. Legen Sie im Bedienfeld „Weichzeichnungseffekte“ im Bereich „Kreisförmige Weichzeichnung“ mithilfe des Steuerelements Weichzeichnungswinkel die Stärke der Weichzeichnung fest. Sie können entweder einen Winkel (0-360°) eingeben oder den Regler verschieben. Sie können die Stärke der Weichzeichnung auch mithilfe der Überlagerungsteuerungen justieren.
Variieren der Stärke der Weichzeichnung in Photoshop
Ändern der Stärke der Weichzeichnung mithilfe der Überlagerungsteuerungen.

  1. Legen Sie im Bedienfeld Weichzeichnungseffekte auf der Registerkarte Bewegungsweichzeichnungseffekte die folgenden Einstellungen fest:

Stroboskopblitze

Legen Sie die Anzahl der Aufnahmen des virtuellen Stroboskopblitzlichts fest

Stroboskopstärke

Legen Sie fest, wie stark die Weichzeichnung zwischen den Stroboskopblitzaufnahmen angezeigt wird. Stroboskopstärke steuert die Balance zwischen Umgebungslicht und dem virtuellen Stroboskopblitzlicht.

Wenn Sie „Stroboskopstärke“ auf 0 % setzen, wird kein Stroboskopeffekt, sondern lediglich eine kontinuierliche Weichzeichnung angezeigt. Wenn Sie dagegen „Stroboskopstärke“ auf 100 % setzen, werden Stroboskopblitze in voller Stärke erzeugt, aber zwischen den Stroboskopblitzaufnahmen wird keine kontinuierliche Weichzeichnung angezeigt. Mittlere Werte für „Stroboskopstärke“ erzeugen eine Mischung aus einzelnen Stroboskopblitzen und kontinuierlicher Weichzeichnung.

Stroboskopblitz-Dauer

Ermöglicht das Festlegen der Dauer eines Stroboskopblitzes (in Grad). Die Einstellung „Stroboskopblitz-Dauer“ steuert die Länge der Weichzeichnung für jede Blitzaufnahme und bezieht sich auf den Winkelabstand entlang dem Umfang.

  1. Klicken Sie in der Optionsleiste des Weichzeichner-Werkzeugs auf OK, um die kreisförmige Weichzeichnung zu bestätigen.
Hinweis:

Sie können die Vorschau über die Optionsleiste des Weichzeichner-Werkzeugs deaktivieren.

Hinweis:

Photoshop mischt automatisch die Effekte von mehreren kreisförmigen Weichzeichnungen, die für ein Bild definiert wurden.

Tipps zum Arbeiten mit den Überlagerungssteuerungen

Für den Effekt „Kreisförmige Weichzeichnung“ sind die nachfolgend dargestellten Überlagerungssteuerungen verfügbar.

Überlagerungssteuerungen für die kreisförmige Weichzeichnung in Photoshop
Überlagerungssteuerungen für die kreisförmige Weichzeichnung.

A. Drehpunkt B. Weichzeichnungsring C. Weichzeichnungsgriffe D. Ellipsengriffe 

  • Um eine neue kreisförmige Weichzeichnung hinzuzufügen, klicken Sie auf den gewünschten Bereich im Bild.
  • Um eine kreisförmige Weichzeichnung zu kopieren, verwenden Sie die folgenden Tastaturbefehle:
    (Windows) Alt+Strg+Ziehen
    (Mac) Wahl+Bfhl+Ziehen
  • Um die Ellipse gleichmäßig zu skalieren, ziehen Sie die Begrenzung der Ellipse.
  • Um eine kreisförmige Weichzeichnung zu löschen, drücken Sie die Entf-Taste, während die kreisförmige Weichzeichnung ausgewählt ist.
  • Um eine kreisförmige Weichzeichnung unzentriert zu verschieben, verwenden Sie die folgenden Tastaturbefehle:
    (Windows) Alt+Ziehen
    (Mac) Wahl+Ziehen

    Beim Arbeiten mit Objekten, die aus einem Winkel angezeigt werden, ist es hilfreich, den Drehpunkt neu anzuordnen.
  • Halten Sie die Taste H gedrückt, um die Überlagerungssteuerungen vorübergehend auszublenden.

Weichzeichnungseffekte

Sie können das Gesamtbild verbessern, indem Sie das Aussehen der Bereiche, die außerhalb des Fokus liegen oder unscharf sind, steuern. Legen Sie die Bokeh-Parameter fest, um einen insgesamt angenehmen Effekt zu erzielen.

Legen Sie im Weichzeichnungseffektebedienfeld einen Wert für Folgendes fest:

Bokeh-Lichter

Hellt Bereiche im Bild auf, die außerhalb des Fokus liegen oder unscharf sind.

Bokeh-Farbe

Fügt aufgehellten Bereichen, die nicht komplett weiß sind, eine leuchtendere Farbe hinzu.

Helligkeitsbereich

Legt den Tonwertbereich fest, der von den Einstellungen beeinflusst wird.

Wiederherstellen von Rauschen in unscharfen Bereichen

Manchmal sieht der unscharfe Bereich des Bildes nach der Anwendung des Weichzeichnergalerieeffekts synthetisch und unnatürlich aus. Sie können in solchen unscharfen Bildbereichen die Körnung/das Rauschen wiederherstellen, um ein natürlicheres Aussehen zu erzielen.

Wiederherstellen der Körnung/des Rauschens in Photoshop
Unscharfe Bereiche durch Wiederherstellen der Körnung/des Rauschens natürlicher aussehen lassen

Stellen Sie, nachdem Sie mit den Weichzeichnersteuerelementen den anfänglichen Effekt erzielt haben, mithilfe der folgenden Schritte das Rauschen wieder her:

  1. Stellen Sie im Bedienfeld Effekte für Weichzeichnung in der Registerkarte Rauschen sicher, dass das Kontrollkästchen in der oberen rechten Ecke aktiviert ist. Dieses Kontrollkästchen können Sie jederzeit deaktivieren, um einem unscharfen Bereich zuvor hinzugefügtes Rauschen zurückzunehmen.
  2. Wählen Sie die Art des Rauschens aus, die Sie auf den unscharfen Bereich anwenden möchten:

    Gleichmäßig: Dasselbe wie das Rauschen, das mit der Option „Filter“ > „Rauschen“ > „Rauschen hinzufügen“ > „Gleichmäßig“ hinzugefügt wird.
    Gaußscher Weichzeichner: Dasselbe wie das Rauschen, das mit der Option „Filter“ > „Rauschen“ > „Rauschen hinzufügen“ > „Gaußscher Weichzeichner“ hinzugefügt wird.
    Körnung: Dasselbe wie das Rauschen, das mit der Option „Körnung hinzufügen“ in Camera Raw hinzugefügt wird.

  3. Geben Sie die folgenden Einstellungen an:

    Stärke: Gleicht die Intensität des Rauschens mit dem Rauschen in nicht-unscharfen Bereichen des Bildes ab. Stellen Sie den Schieberegler auf einen Wert zwischen 0 und 100 %.
    Größe:(Nur für Körnung) Steuert die Partikelgröße für das Rauschen
    Kantenunschärfe:(Nur für Körnung verfügbar) Steuert die Regelmäßigkeit der Körnung. Ziehen Sie den Regler nach links (unter 50 %) für eine gleichmäßigere Körnung. Ziehen Sie den Regler nach rechts (über 50 %) für eine weniger gleichmäßige Körnung.
    Farbe: Abgestufter Regler, mit dem der Farbgrad des Rauschens gesteuert wird. Um das Rauschen monochromer zu gestalten, ähnlich wie bei dem Effekt, der durch Aktivierung der Option „Monochromatisch“ im Dialogfeld „Rauschen hinzufügen“ erzielt wird („Filter“ > „Rauschen“ > „Rauschen hinzufügen“), ziehen Sie den Schieberegler in Richtung 0 %. 
    Markierung: Für eine genauere Schatten/Glanzlicht, die entsprechen, werden Störungen in den markierten Bereichen des Bildes. Stellen Sie den Schieberegler auf einen Wert zwischen 0 und 100 %.
Hinweis:

Nachdem Sie die Einstellungen für eine Rauschart festgelegt haben, werden diese von Photoshop gespeichert, auch wenn Sie zwischen den Rauscharten wechseln. Dies gilt beispielsweise, wenn Sie von der Körnung zum Gaußschen Rauschen und dann zurück zur Körnung wechseln.

Anwenden von Weichzeichnergalerieeffekten als Smartfilter

Die Weichzeichnungseffekte in der Weichzeichnergalerie unterstützen jetzt Smartobjekte und können als Smartfilter nicht-destruktiv angewendet werden. Diese Eigenschaft unterstützt auch Smartobjekt-Videoebenen. So wenden Sie einen Effekt aus der Weichzeichnergalerie als Smartfilter an:

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld eine Smartobjekt-Ebene aus.

  2. Wählen Sie „Filter“ > „Weichzeichnergalerie“ und wählen Sie dann den gewünschten Effekt aus.

Weitere Informationen zu Smartfiltern finden Sie unter Anwenden von Smartfiltern.

Siehe auch

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden

[Feedback V2 Badge]