Ab der Version 2015 von Photoshop CC ist die Funktion „Elemente extrahieren“ nicht mehr in der in diesem Artikel beschriebenen Form verfügbar. Stattdessen wurde eine intuitivere Funktion zum Exportieren von Zeichenflächen, Ebenen, Ebenengruppen und Dokumenten als Bildelement in Photoshop eingeführt.

Weitere Informationen zu diesen neuen Exportoptionen finden Sie unter Exportieren von Zeichenflächen, Ebenen und mehr.

„Elemente extrahieren“ ist eine Funktion in Photoshop CC (2014) und früheren Versionen, die neben Adobe Generator eine Benutzeroberfläche bietet, um schnell Elemente für das Web- und Bildschirmdesign aus Photoshop-Dateien zu extrahieren. Sie können Ebenen oder Ebenengruppen in Photoshop auswählen und eine grafische Benutzeroberfläche verwenden, um diese als JPG-, PNG-, SVG- oder GIF-Bild-Assets zu extrahieren.

Mit der Funktion „Elemente extrahieren“ können Sie folgende Aufgaben durchführen:

  • Extrahieren einer Ebene oder einer Ebenengruppe aus einer PSD-Datei in ein oder mehrere Bildelemente
  • Erstellen von Bildelementen im Format PNG, JPG, GIF oder SVG
  • Einrichten von 1x, 2x oder mehr Versionen aller Bildelemente
  • Vorschau der einzelnen Bild-Assets
  • Müheloses Extrahieren von Elementen in einem anderen Ordner
  • Sicherstellen, dass die extrahierten Elemente aktualisiert werden, wenn die PSD-Datei geändert wird

Extrahieren von Ebenen oder Ebenengruppen

Wenn mehrere Ebenen oder Ebenengruppen zur Extraktion ausgewählt sind, werden Optionen angezeigt, um ein separates Asset aus jedem der ausgewählten Elemente zu generieren.

  1. Wählen Sie eine oder mehrere Ebenen oder Ebenengruppen aus.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Elemente und wählen Sie dann aus dem Kontextmenü die Option Elemente extrahieren.
  • Drücken Sie den Tastaturbefehl Befehl + Wahl + Umschalt + W (Mac) bzw. Strg + Alt + Umschalt + W (Windows).
  • Wählen Sie Datei > Elemente extrahieren.

Hinweis:

Bei „Elemente extrahieren“ werden die Ebenennamen berücksichtigt, die der Photoshop Generator-Syntax entsprechen. Wenn Sie beispielsweise versuchen, ein Element aus einer Ebene namens Ebene.gif zu extrahieren, wird im Dialogfeld „Elemente extrahieren“ als Standardformat für das Bild-Asset GIF angezeigt.  

  1. Geben Sie im Dialogfeld „Elemente extrahieren“ die folgenden Einstellungen für jedes Element an, das Sie generieren möchten:

    Elementformat:
    Wählen Sie „PNG-8“, „PNG-24“, „PNG-32“, „GIF“, „JPG“ oder „SVG“ aus.
    Qualitätsskalierung:
    Für JPEG-Elemente können Sie einen Wert zwischen 0 und 100 % angeben, um die Qualität des Elements zu skalieren. Ziehen Sie den Regler in die jeweilige Richtung.
  1. Klicken Sie auf das +-Symbol neben dem Element im Dialogfeld Elemente extrahieren, um mehr als eine Version des Elements zu extrahieren. Sie können für jedes Element mehrere Format-, Qualitäts- und Skalierungswerte angeben.
  2. Klicken Sie auf Extrahieren.
  3. Photoshop zeigt eine Meldung an, dass eine Änderung des Ebenennamens erforderlich ist, um mit dem Extrahieren des Elements fortzufahren. Der Grund hierfür ist, dass Photoshop das zugrunde liegende Generator-Framework verwendet, um die Elemente mithilfe der Generator-Syntax zu erstellen. Klicken Sie auf OK, um mit dem Extrahieren von Elementen fortzufahren.
  4. Navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die erzeugten Elemente speichern möchten.
  5. Klicken Sie auf Extrahieren. Photoshop erstellt die Bild-Assets und öffnet den Ordner, in dem sie gespeichert sind, im Finder (Mac) bzw. im Windows Explorer. Bei der Erstellung der Elemente werden die jeweiligen Ebenen automatisch entsprechend der Photoshop Generator-Syntax umbenannt.

Hinweis:

Ebenen/Ebenengruppen, die Sie als Bild-Assets extrahiert haben, werden im Dialogfeld Elemente extrahieren angezeigt, wenn Sie das nächste Mal die Funktion zum Extrahieren von Bild-Assets aufrufen.

Festlegen von Elementauflösungen

Sie können Extrahierungseinstellungen festlegen und Elemente für verschiedene Zwecke mithilfe von verschiedenen vorab ausgefüllten Einstellungskombinationen erstellen. Beispielsweise können Sie Elemente für Retina-Displays generieren. Alle Einstellungen, die Sie festlegen, werden dokumentweit angewendet.

  1. Geben Sie rechts im Abschnitt Elemente extrahieren die gewünschten Auflösungen an.
  2. Wenn Sie eine Auflösung verwenden möchten, die nicht aufgeführt ist, oder wenn Sie den Zielunterordner für Elemente ändern möchten, die mit unterschiedlichen Auflösungen extrahiert werden sollen, klicken Sie auf Einstellungen.
  3. Sie können entweder die Standardsuffixe für jede Auflösung verwenden oder eigene hinzufügen.
  4. Sie können auch wählen, ob die Standardunterordner für jede Auflösung verwendet werden sollen, oder einen beliebigen Namen für den Unterordner angeben.
  5. Durch Klicken auf Fertig im Dialogfeld „Elemente extrahieren“ werden diese Einstellungen im Dokument gespeichert. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt Elemente erstellen, werden dieselben Einstellungen verwendet. In Zukunft werden alle Elemente für die Auflösungen erstellt, die Sie beim Öffnen des Dokuments in einer beliebigen Photoshop CC-Version ausgewählt haben.

Automatisches Erstellen von Elementen

Wählen Sie bei Bedarf die Option Elemente automatisch bei Aktualisierung des Dokuments erstellen aus. Diese Option wird mit der Option Generieren > Bild-Assets für Photoshop Generator synchronisiert. Wenn Sie die Option „Elemente extrahieren“ aktivieren, wird die Generator-Option ebenfalls automatisch aktiviert.

Teilen mit Entwicklern

  1. Speichern Sie die PSD-Datei im mit Creative Cloud synchronisierten Creative Cloud-Ordner.
  2. Öffnen Sie Elemente extrahieren (Datei > Elemente extrahieren) und fügen Sie die gewünschten Elemente hinzu. Klicken Sie auf Extrahieren und wählen Sie den Standardordner zum Speichern aus.
  3. Wenn Sie die PSD-Datei in der Creative Cloud öffnen, können Sie nun Ihre Photoshop-Datei zusammen mit einer Liste der extrahierten Elemente anzeigen.
  4. Sie können jetzt Ihre PSD-Datei und die Elemente, die Sie erstellt haben, mit Entwicklern teilen, mit denen Sie über Creative Cloud zusammen arbeiten möchten.

Häufige Fehler

Ebene ist leer im Dialogfeld „Elemente extrahieren“

Ebenen, die leer sind oder keine Bilder rendern können, können nicht im Dialogfeld „Elemente extrahieren“ gerendert werden. Diese Ebenen können Schnittmasken, Einstellungsebenen oder einfach nur Ebenen sein, die keine Pixel enthalten.

Elementnamen stehen im Konflikt zueinander

Wenn Sie Ebenen mit demselben Namen haben, die aber auf unterschiedliche Gruppen verteilt sind, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich gegenseitig überschreiben, da Elemente normalerweise in ein einziges Verzeichnis gerendert werden. Um dies zu verhindern, benennt Photoshop eine Ebene bei Feststellung eines Konflikts automatisch um.

Wenn Sie die Umbenennung außer Kraft setzen, erhalten Sie diese Fehlermeldung, um Sie daran zu hindern, ein vorhandenes Element mit dem von Ihnen gewählten Namen zu überschreiben.

Sie erhalten die Fehlermeldung auch, wenn die Elementnamen ungültige Zeichen enthalten. Benennen Sie die Datei um und verwenden Sie die ungültigen Zeichen nicht, um das Problem zu beheben.

Bild ist außerhalb der Dokumentbegrenzungen

Das Bild konnte nicht gerendert werden, da es über die Arbeitsfläche hinausreicht. Verschieben Sie das Bild so, dass es in die Arbeitsfläche passt.

Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten

Dieser Fehler tritt auf, wenn Adobe Generator abstürzt, während das Dialogfeld „Elemente extrahieren“ geöffnet ist. Um ihn zu beheben, klicken Sie auf „Fertig“, um das Dialogfeld „Elemente extrahieren“ zu schließen. Speichern Sie dann Ihre Datei und starten Sie Photoshop neu.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie