Transaktionsbeschränkungen

Adobe Acrobat Sign-Transaktionsbeschränkungen

Adobe Acrobat Sign beschränkt Transaktionen basierend auf der Dienststufe der absendenden Partei gemäß der folgenden Tabelle:

 

Transaktionen/ Benutzerlizenz/ Jahr

Dateigröße/Upload

Seiten/Transaktion

Unterzeichner/Transaktion

KBA-Transaktionen

Transaktionen für Telefonauthentifizierung

Acrobat Standard
(außer ETLA)

Unlimited

(Siehe unten)

10 MB

100

10

0

0

Acrobat Pro
(außer ETLA)

Unlimited

(Siehe unten)

10 MB

100

25

0

0

Acrobat Sign SMB
(Small Business)

150

(Siehe unten)

10 MB

100

25

0

0

Acrobat Sign für Business
(ETLA)

150

(Siehe unten)

10 MB

100

25

0

0

Acrobat Sign für Business
(VIP)

150

(Siehe unten)

10 MB

100

25

50

50

Acrobat Sign für Enterprise
(ETLA)

150

(Siehe unten)

10 MB

500

25

50/Jahr

50/Jahr

Acrobat Sign für Enterprise
(VIP)

150

(Siehe unten)

10 MB

500

25

50

50

Transaktionen/Acrobat Sign-Benutzende: Eine Transaktion erfolgt jedes Mal, wenn ein elektronisches Dokument oder eine Sammlung damit verbundener elektronischer Dokumente über Acrobat Sign an einen oder mehrere Endbenutzende gesendet wird.

Acrobat Sign-Abos, die als Benutzungslizenzen verkauft werden, enthalten 150 Transaktionen pro Benutzerin bzw. Benutzer und Jahr, sofern in deinem Vertrag nichts anderes festgelegt ist.

Kundinnen und Kunden mit Business- und Enterprise-Dienststufen, die ein hohes Transaktionsvolumen verarbeiten, können mit dem Vertrieb über den Kauf eines Gesamtvolumens an Transaktionen mit unbegrenzten Benutzenden (oder einer Standortlizenz) sprechen.

Details dazu, wie Transaktionen verbraucht werden, findest du im Artikel über Transaktionsverbrauch.

Dateigröße/Upload: Acrobat Sign beschränkt die Größe jeder hochgeladenen Datei.

Wenn du versuchst, ein Dokument außerhalb dieser Beschränkung hochzuladen, erhältst du eine Fehlermeldung unter der Datei mit dem Text „Hochladelimit überschritten“.

Seiten/Transaktion: Für die gesamte Transaktion (alle zusammengeführten Dateien) gilt ein Grenzwert für die Gesamtseitenanzahl.

Wenn du versuchst, ein Dokument zu senden, das größer als die festgelegte Kontobeschränkung ist, erhältst du die Fehlermeldung, dass Acrobat Sign die Vereinbarung nicht erstellen konnte, da die Seitenanzahl der Dokumente den Grenzwert überschritten hat.

Unterzeichner/elektronische Transaktion: Die Anzahl der Personen, die eine Transaktion mit elektronischer Signatur unterzeichnen können, variiert je nach Dienststufe.

Bei den Service-Levels Einzelbenutzer, Mehrbenutzer für Teams und Business gibt es feste Grenzen für die Gesamtanzahl an Unterzeichnern, die Transaktionen enthalten dürfen.

KBA-Transaktionen: Diewissensbasierte Authentifizierung (KBA) ist eine erweiterte Form der Unterzeichnendenverifizierung, die in der Dienststufe Business und Enterprise aktiviert wird.

Transaktionen für Telefonauthentifizierung: Transaktionen zur Telefonauthentifizierung sind eine erweiterte Form der Unterzeichnerüberprüfung, die in den Service-Levels Business und Enterprise aktiviert ist.

Transaktionsdrosselung

Alle Anforderungen, die von einem Kunden an Acrobat Sign gestellt werden, werden überwacht, um Systemressourcen zu schützen und unsere Fähigkeit zu erhalten, so viele Benutzer wie möglich zu bedienen.

Die Rate des Ressourcenverbrauchs durch dieselbe Kundin oder denselben Kunden (z. B. dieselbe Benutzenden-ID, IP-Adresse, Vereinbarungs-IDs usw.) wird minuten-, stunden- und tageweise begrenzt (gedrosselt).

Wenn ein Endbenutzer einen Drosselungsschwellenwert überschreitet, wird die betreffende Anforderung mit einer HTTP 429-Antwort abgelehnt.

Jede an Acrobat Sign gestellte Anforderung wird basierend auf der Menge der Systemressourcen bewertet, die dafür aufgewendet werden müssen. Verschiedene Parameter, die an denselben Endpunkt übergeben werden, können zu einem unterschiedlichen Ressourcenverbrauch führen.

Darüber hinaus lösen einige Anforderungen möglicherweise langwierige Hintergrundprozesse aus, die ebenfalls in dem Algorithmus zur Drosselungsbewertung berücksichtigt werden.

Daher kann die Anforderungsrate nicht einfach als eine Anzahl von Anforderungen in einem bestimmten Zeitraum beschrieben werden. Die Drosselungsrichtlinien basieren auf historischen täglichen Anforderungsdaten, darunter die berechtigten Nutzungen, die das System beansprucht haben.

Die Kundschaft kann sicher sein, dass die Acrobat Sign-Richtlinien großzügig genug sind, sodass das tägliche Workflow-Volumen nicht beeinträchtigt wird.

Hinweis:

Drosselungseinschränkungen gelten für alle Benutzer in einem Konto.

Wenn dein System Dienstprogrammbenutzende für API-Aufrufe zu Acrobat Sign verwendet, wird empfohlen, die Transaktionen auf mehrere Dienstprogrammbenutzende zu verteilen, um die Wahrscheinlichkeit einer Drosselung zu verringern.

Nein.

Dein Servicepaket (Team, Business, Enterprise) beeinflusst direkt deine Transaktionsrate.

Höhere Servicestufen haben höhere Drosselungsschwellenwerte.

Wenn für eine Anforderung eine HTTP 429-Antwort zurückgegeben wird, bedeutet dies, dass der Benutzer in einem bestimmten Zeitraum die zulässige Grenze für den Ressourcenverbrauch überschritten hat. Es kann sich um eine Verletzung des Limits pro Minute, Stunde oder Tag handeln.

Die Fehlermeldung zeigt an, nach wie viel Sekunden die Drosselungssperre angehoben wird und die API-Aufrufe fortgesetzt werden können.

REST API-Aufrufe für die Vereinbarungserstellung (einschließlich Massenversand, Webformulare und Vorlagen) oder Nicht-REST-Endpunkte geben einen Fehler zurück, wie zum Beispiel:

  • „Du hast soeben die ...-Grenze erreicht. Versuche es in <wait_time_in_seconds> Sekunden erneut.“

Anforderungen für andere REST APIs (nicht für Vereinbarungserstellung) geben eine Fehlermeldung zurück, wie zum Beispiel:

  • Zu viele Anforderungen. Versuche es in <wait_time_in_seconds> Sekunden erneut.“

Anforderungen für andere Nicht-REST-Endpunkte  (nicht für Vereinbarungserstellung) geben eine Fehlermeldung zurück, wie zum Beispiel:

  • Zu viele Anforderungen – das System ist aktuell ausgelastet. Kehre in <wait_time_in_seconds> Sekunden zurück.

Kundinnen und Kunden mit kostenpflichtigen Konten, die ein signifikantes Ereignis vorhersehen (das das Transaktionsvolumen über die Drosselungsschwellenwerte hinaus erhöhen kann), sollten sich an ihre Success Managerin oder ihren Success Manager wenden, damit ihre Drosselungsrichtlinie an ihre Anforderungen angepasst werden kann.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?