Ebenen proportional skalieren

Aktualisiert in Photoshop 21.0 (Version von November 2019)

Beim Transformieren eines Ebenentyps wird die Ebene beim Ziehen eines Eckgriffs standardmäßig proportional skaliert. Dies wird durch die Schaltfläche Seitenverhältnis beibehalten (Verknüpfungssymbol) in der Optionsleiste im Status EIN angezeigt. Wenn Sie das standardmäßige Transformationsverhalten in eine nicht proportionale Skalierung ändern möchten, setzen Sie einfach die Schaltfläche Seitenverhältnis beibehalten (Verknüpfungssymbol) auf AUS. Die Umschalttaste dient nun, wenn Sie gedrückt wird, als Schalter für den Button Seitenverhältnis beibehalten. Wenn die Schaltfläche „Seitenverhältnis beibehalten“ auf EIN gesetzt ist, wird sie durch Drücken der Umschalttaste ausgeschaltet und umgekehrt. Photoshop speichert Ihre letzte Einstellung zum Transformationsverhalten – proportionale oder nicht proportionale Skalierung – beim nächsten Start von Photoshop als standardmäßiges Transformationsverhalten.

Verwenden Sie die Schaltfläche „Seitenverhältnis beibehalten“ (Verknüpfungssymbol) in der Optionsleiste, um das standardmäßige Skalierungsverhalten auszuwählen.
Verwenden Sie die Schaltfläche „Seitenverhältnis beibehalten“ (Verknüpfungssymbol) in der Optionsleiste, um das standardmäßige Skalierungsverhalten auszuwählen.

Anweisungen dazu finden Sie unter Frei transformieren.

Wie wechsle ich zurück zum herkömmlichen Transformierungsverhalten?

Wählen Sie in der Menüleiste Bearbeiten (Windows)/Photoshop (Mac) > Voreinstellungen > Allgemein und wählen Sie dann Altes Frei transformieren aus.

Frei transformieren

Mit dem Befehl „Frei transformieren“ können Sie Transformationen (Drehen, Skalieren, Neigen, Verzerren und perspektivisches Verzerren) in einem fortlaufenden Vorgang anwenden. Sie können auch eine Verkrümmen-Transformation anwenden. Statt unterschiedliche Befehle zu wählen, können Sie einfach eine Taste auf der Tastatur gedrückt halten, um zwischen Transformationsarten zu wechseln.

Hinweis:

Wenn Sie eine Form oder einen ganzen Pfad transformieren, ändert sich der Befehl „Transformieren“ in „Pfad transformieren“. Wenn Sie mehrere Pfadsegmente (aber nicht den ganzen Pfad) transformieren, ändert sich der Befehl „Transformieren“ in „Punkte transformieren“.

  1. Wählen Sie das Objekt aus, das Sie transformieren möchten.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Frei transformieren“.

    • Wenn eine Auswahl, eine pixelbasierte Ebene oder eine Auswahlbegrenzung transformiert werden soll, wählen Sie das Verschieben-Werkzeug . Aktivieren Sie dann in der Optionsleiste „Transformationssteuerungen“.

    • Wenn eine Vektorform oder ein Pfad transformiert werden soll, wählen Sie das Pfadauswahl-Werkzeug . Aktivieren Sie dann in der Optionsleiste „Transformationssteuerungen“.

  3. Führen Sie einen oder mehrere der folgenden Schritte durch:
    • Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um durch Ziehen zu skalieren:
      • Wenn die Schaltfläche Seitenverhältnis beibehalten (Verknüpfungssymbol) in der Optionsleiste auf EIN gesetzt ist, ziehen Sie einen Eckgriff, um die Ebene proportional zu skalieren.
      • Wenn die Schaltfläche Seitenverhältnis beibehalten (Verknüpfungssymbol) in der Optionsleiste deaktiviert ist, ziehen Sie einen Eckgriff, um die Ebene nicht proportional zu skalieren.
      • Halten Sie beim Transformieren die Umschalttaste gedrückt, um zwischen proportionalem und nicht proportionalem Skalierungsverhalten zu wechseln.
    • Soll das Skalieren anhand numerischer Werte erfolgen, geben Sie in der Optionsleiste in den Feldern „Breite“ und „Höhe“ die entsprechenden Prozentsätze ein. Wenn das Seitenverhältnis erhalten bleiben soll, klicken Sie auf das Verknüpfungssymbol.

    • Soll die Auswahl durch Ziehen gedreht werden, platzieren Sie den Zeiger außerhalb des Begrenzungsrahmens (der Zeiger wird zu einem gebogenen Doppelpfeil) und beginnen mit dem Ziehen. Durch Drücken der Umschalttaste wird die Drehung auf 15-Grad-Schritte beschränkt.

    • Wenn Sie die Auswahl per Eingabe drehen möchten, geben Sie in der Optionsleiste im Textfeld „Drehen“  einen Gradwert ein.

    • Wenn Sie die Auswahl im Verhältnis zum Mittelpunkt des Begrenzungsrahmens verzerren möchten, halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) gedrückt und ziehen Sie an einem Griff.

    • Wenn Sie die Auswahl frei verzerren möchten, halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) gedrückt und ziehen Sie an einem Griff.

    • Wenn Sie die Auswahl neigen möchten, halten Sie beim Ziehen eines seitlichen Griffes die Strg- und Umschalttaste (Windows) bzw. Befehls- und Umschalttaste (Mac OS) gedrückt. Über einem Seitengriff nimmt der Zeiger die Form einer weißen Pfeilspitze mit einem kleinen Doppelpfeil an.

    • Wenn Sie die Auswahl per Eingabe neigen möchten, geben Sie in der Optionsleiste Gradwerte in den Textfeldern „H“ (horizontal neigen) und „V“ (vertikal neigen) ein.

    • Wenn Sie die Auswahl perspektivisch verzerren möchten, drücken Sie die Strg-, Alt- und Umschalttaste (Windows) bzw. die Befehls-, Wahl- und Umschalttaste (Mac OS) und ziehen Sie an einem Eckgriff. Über einem Eckgriff nimmt der Zeiger die Form einer grauen Pfeilspitze an.

    • Wenn Sie eine Verformung anwenden möchten, klicken Sie in der Optionsleiste auf die Schaltfläche „Zwischen den Modi ‚Frei transformieren‘ und ‚Verformen‘ wechseln“ . Ziehen Sie Steuerpunkte, um die Form des Objekts zu ändern, oder wählen Sie in der Optionsleiste aus dem Popupmenü „Verformen“ einen Verformungsstil. Nachdem Sie aus dem Popupmenü „Verkrümmen“ eine Auswahl getroffen haben, steht ein quadratischer Griff zur Verfügung, mit dem Sie die Form der Verkrümmung anpassen können.

    • Wenn Sie den Referenzpunkt ändern möchten, klicken Sie in der Optionsleiste in der Referenzpunktanzeige  auf eines der Quadrate.

    • Wenn Sie ein Objekt verschieben möchten, geben Sie in der Optionsleiste die Werte der neuen Position des Bezugspunktes in den Textfeldern „X“ (horizontale Position) und „Y“ (vertikale Position) ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Relative Positionierung“ , um die neue Position im Verhältnis zur aktuellen Position festzulegen.

    Hinweis:

    Wenn Sie den letzten Vorgang rückgängig machen möchten, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Rückgängig“.

  4. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um die Transformation zu bestätigen:

    • Wählen Sie ein neues Werkzeug aus.
    • Klicken Sie im Ebenenbedienfeld auf eine Ebene. (Diese Aktion bestätigt Änderungen automatisch und wählt auch die Ebene aus.)
    • Klicken Sie außerhalb des Leinwandbereichs in das Dokumentfenster.
    • Klicken Sie außerhalb des Begrenzungsrahmens in den Leinwandbereich.
    • Drücken Sie die Eingabetaste (Windows) bzw. den Zeilenschalter (Mac OS), klicken Sie in der Optionsleiste auf die Schaltfläche „Bestätigen“  oder doppelklicken Sie im Transformationsrahmen.

    Wenn Sie den Transformationsvorgang abbrechen möchten, drücken Sie die Esc-Taste oder klicken Sie in der Optionsleiste auf „Abbrechen“ .

    Hinweis:

    Ein Bitmap-Bild wird (im Gegensatz zu einer Form oder einem Pfad) bei jeder Transformation etwas unschärfer. Es empfiehlt sich daher, zunächst mehrere Transformationsbefehle auszuführen und diese dann in einem Schritt anzuwenden, anstatt jede Transformation separat anzuwenden.