Inhaltsbasiertes Skalieren

Ändern der Bildgröße und Schützen des Inhalts

Beim inhaltsbasierten Skalieren änderst du die Größe eines Bildes, ohne wichtige visuelle Inhalte wie Personen, Gebäude, Tiere usw. zu entstellen. Beim normalen Skalieren sind alle Pixel gleichermaßen von der Bildgrößenänderung betroffen, das inhaltsbasierte Skalieren wirkt sich dagegen hauptsächlich auf Pixel in Bereichen ohne wichtige visuelle Inhalte aus. Das inhaltsbasierte Skalieren ermöglicht dir das Vergrößern bzw. Verkleinern von Bildern, um die Komposition zu optimieren, Layoutvorgaben einzuhalten oder das Format zu ändern. Wenn du zum Ändern der Bildgröße in begrenztem Umfang auch normale Skalierung einsetzen möchtest, kannst du den Anteil festlegen, den das inhaltsbasierte Skalieren haben soll.

Möchtest du beim Skalieren eines Bildes bestimmte Bereiche beibehalten, kannst du beim inhaltsbasierten Skalieren einen Alphakanal einsetzen, um Inhalte zu schützen.

Das inhaltsbasierte Skalieren kann bei Ebenen und Auswahlbereichen eingesetzt werden. Bilder können im Farbmodus RGB, CMYK, Lab oder Graustufen vorliegen; es gibt keinerlei Einschränkungen hinsichtlich der Bittiefe. Das inhaltsbasierte Skalieren funktioniert nicht bei Einstellungsebenen, Ebenenmasken, einzelnen Kanälen, Smartobjekten, 3D-Ebenen und Videoebenen, außerdem nicht bei mehreren Ebenen gleichzeitig und nicht bei Ebenengruppen.

Ändern der Bildgröße und Schützen des Inhalts in Photoshop

A. Originalbild B. Schmaler skaliert C. Schmaler skaliert, mit inhaltsbasierter Skalierung 

Ein Video-Tutorial findest du unter Photoshop and Content-Aware Scale (Photoshop und inhaltsbasierte Skalierung, in englischer Sprache).

Bewahren des sichtbaren Inhalts beim Skalieren von Bildern

  1. (Optional) Wähle bei Skalierung einer Hintergrundebene „Auswahl“ > „Alles auswählen“.
  2. Wähle „Bearbeiten“ > „Inhaltsbasiert skalieren“.
  3. Lege in der Optionsleiste nach Bedarf die folgenden Einstellungen fest:

    Lage des Referenzpunktes

    Klicke im Referenzpunktsymbol  auf ein Quadratfeld, um den Fixpunkt festzulegen, um den herum das Bild skaliert wird. Standardmäßig liegt dieser Punkt in der Bildmitte.

    Relative Positionierung für den Referenzpunkt verwenden

    Klicke auf die Schaltfläche, um die neue Position des Referenzpunktes in Bezug auf die aktuelle Position anzugeben.

    Lage des Referenzpunktes

    Positioniert den Referenzpunkt am angegebenen Ort. Gib Pixelmaße für die x- und y-Achse ein.

    Prozentsatz der Skalierung

    Legt die Bildskalierung als Prozentsatz der ursprünglichen Größe fest. Gib einen Prozentwert für die Breite („B“) und Höhe („H“) ein. Klicke ggf. auf „Seitenverhältnis erhalten“ .

    Stärke

    Legt den Anteil des inhaltsbasierten Skalierens im Verhältnis zur normalen Skalierung fest. Gib den gewünschten Prozentsatz des inhaltsbasierten Skalierens an, indem du den Wert in das Textfeld eingibst oder indem du auf den Pfeil klickst und dann den Regler verschiebst.

    Bewahren

    Dient zum Auswählen eines Alphakanals, mit dem ein zu schützender Bereich definiert wird.

    Hauttöne bewahren

    Hiermit kannst du versuchen, Bereiche zu schützen, in denen Hautfarben enthalten sind.

  4. Ziehe einen Griff am Begrenzungsrahmen, um das Bild zu skalieren. Wenn beim Skalieren die Proportionen erhalten bleiben sollen, halte beim Ziehen eines Eckgriffes die Umschalttaste gedrückt. Über einem Griff nimmt der Zeiger die Form eines Doppelpfeils an.
  5. Klicke entweder auf „Transformieren abbrechen“  oder auf „Transformieren bestätigen“  .

Festlegen des zu bewahrenden Inhalts während der Skalierung

  1. Lege einen Auswahlbereich für den zu schützenden Inhalt an und klicke dann im Kanälebedienfeld auf „Auswahl als Kanal speichern“  .
  2. (Optional) Wähle bei Skalierung einer Hintergrundebene „Auswahl“ > „Alles auswählen“.
  3. Wähle „Bearbeiten“ > „Inhaltsbasiert skalieren“.
  4. Wähle in der Optionsleiste den von dir erstellten Alphakanal aus.
  5. Ziehe einen Griff am Begrenzungsrahmen, um das Bild zu skalieren.