Benutzerhandbuch Abbrechen

Wissenswertes zu Camera Raw

  1. Photoshop-Benutzerhandbuch
  2. Einführung in Photoshop
    1. Erst ist es ein Traum. Dann Realität.
    2. Neuerungen in Photoshop
    3. Bearbeite dein erstes Foto
    4. Erstellen von Dokumenten
    5. Photoshop | Häufige Fragen
    6. Photoshop – Systemanforderungen
    7. Vorgaben migrieren, Aktionen und Einstellungen
    8. Einsatzmöglichkeiten von Photoshop
  3. Photoshop- und Adobe-Dienste
    1. Photoshop und Adobe Stock
    2. Creative Cloud-Bibliotheken
    3. Creative Cloud Libraries in Photoshop
    4. Die Touch Bar in Photoshop
    5. Arbeiten mit Illustrator-Grafiken in Photoshop
    6. Verwenden der Erweiterung „Capture in-App“ in Photoshop
    7. Raster und Hilfslinien
    8. Erstellen von Aktionen
    9. Befehl „Rückgängig“ und Protokollbedienfeld
    10. Standard-Tastaturbefehle
    11. Touch-Funktionen und benutzerdefinierte Arbeitsbereiche
  4. Photoshop auf dem iPad
    1. Photoshop auf dem iPad | Häufige Fragen
    2. Kennenlernen des Arbeitsbereichs
    3. Systemanforderungen | Photoshop auf dem iPad
    4. Erstellen, Öffnen und Exportieren von Dokumenten
    5. Fotos hinzufügen
    6. Arbeiten mit Ebenen
    7. Zeichnen und Malen mit Pinseln
    8. Eine Auswahl treffen und Masken hinzufügen
    9. Retuschieren deiner Kompositionen
    10. Arbeiten mit Einstellungsebenen
    11. Die Tonalität deiner Komposition mit Kurven anpassen
    12. Anwenden von Transformationsoperationen
    13. Kompositionen zuschneiden und drehen
    14. Drehen, Verschieben, Zoomen und Zurücksetzen der Arbeitsfläche
    15. Arbeiten mit Textebenen
    16. Arbeiten mit Photoshop und Lightroom
    17. Erhalte fehlende Schriftarten in Photoshop auf dem iPad
    18. Japanischer Text in Photoshop auf dem iPad
    19. App-Einstellungen verwalten
    20. Touch-Shortcuts und Gesten
    21. Tastaturbefehle
    22. Bearbeiten der Bildgröße
    23. Livestream beim Erstellen in Photoshop auf dem iPad
    24. Makel mit dem Reparatur-Pinsel beheben
    25. Pinsel in Capture erstellen und in Photoshop verwenden
    26. Arbeiten mit Camera Raw Dateien
    27. Erstellen und Arbeiten mit Smartobjekten
    28. Korrigiere die Belichtung in deinen Bildern mit Abwedler und Nachbelichter
  5. Web-Version (Beta) von Photoshop
    1. Häufig gestellte Fragen | Web-Version (Beta) von Photoshop 
    2. Einführung in den Arbeitsbereich
    3. Systemanforderungen | Web-Version (Beta) von Photoshop
    4. Tastaturbefehle | Web-Version (Beta) von Photoshop
    5. Unterstützte Dateitypen | Web-Version (Beta) von Photoshop
    6. Cloud-Dokumente öffnen und bearbeiten
    7. Zusammenarbeit mit beteiligten Personen
    8. Eingeschränkte Bearbeitungsoptionen auf Cloud-Dokumente anwenden.
  6. Cloud-Dokumente
    1. Photoshop-Cloud-Dokumente | Häufige Fragen
    2. Photoshop Cloud-Dokumente | Häufige Fragen
    3. Verwalten und Bearbeiten von Cloud-Dokumenten in Photoshop in Photoshop
    4. Aktualisiere den Cloud-Speicher für Photoshop
    5. Cloud-Dokument kann nicht erstellt oder gespeichert werden
    6. Behebe Fehler in Photoshop Cloud-Dokumenten
    7. Erfassen von Cloud-Dokumentsynchronisierungsprotokollen
    8. Zugriff freigeben und Cloud-Dokumente bearbeiten
    9. Dateien freigeben und kommentieren in der App
  7. Arbeitsbereich
    1. Arbeitsbereich – Grundlagen
    2. Erstellen von Dokumenten
    3. Die Touch Bar in Photoshop
    4. Unterstützung von Microsoft Dial in Photoshop
    5. Werkzeuggalerien
    6. Leistungsvoreinstellungen
    7. Verwenden von Werkzeugen
    8. Touch-Gesten
    9. Touch-Funktionen und benutzerdefinierte Arbeitsbereiche
    10. Technologievorschau
    11. Metadaten und Anmerkungen
    12. Schnelles Teilen deiner Kreationen
    13. Einfügen von Photoshop-Bildern in andere Anwendungen
    14. Voreinstellungen
    15. Standard-Tastaturbefehle
    16. Lineale
    17. Anzeigen oder Ausblenden nicht druckbarer Extras
    18. Festlegen von Spalten für ein Bild
    19. Befehl „Rückgängig“ und Protokollbedienfeld
    20. Bedienfelder und Menüs
    21. Einfügen von Dateien
    22. Positionieren von Elementen durch Ausrichten
    23. Positionieren mit dem Linealwerkzeug
    24. Vorgaben
    25. Tastaturbefehle anpassen
    26. Raster und Hilfslinien
  8. Web-, Bildschirm- und App-Design
    1. Photoshop für Design
    2. Zeichenflächen
    3. Gerätevorschau
    4. Kopieren von CSS aus Ebenen
    5. Slicen von Webseiten
    6. HTML-Optionen für Slices
    7. Ändern des Slice-Layouts
    8. Arbeiten mit Webgrafiken
    9. Erstellen von Web-Fotogalerien
  9. Bilder und Farben – Grundlagen
    1. So skalierst du Bilder
    2. Arbeiten mit Raster- und Vektorbildern
    3. Bildgröße und Auflösung
    4. Importieren von Bildern von Kameras und Scannern
    5. Erstellen, Öffnen und Importieren von Bildern
    6. Anzeigen von Bildern
    7. Ungültiger JPEG-Markerfehler | Bild öffnen
    8. Anzeigen mehrerer Bilder
    9. Anpassen von Farbwählern und Farbfeldern
    10. Bilder mit hohem dynamischem Bereich
    11. Abgleichen von Farben in deinem Bild
    12. Konvertieren zwischen Farbmodi
    13. Farbmodi
    14. Entfernen von Teilen eines Bildes
    15. Füllmethoden
    16. Auswählen von Farben
    17. Anpassen von indizierten Farbtabellen
    18. Bildinformationen
    19. Verzerrungsfilter sind nicht verfügbar
    20. Wissenswertes zu Farbe
    21. Farb- und Monochromkorrekturen über Kanäle
    22. Auswählen von Farben im Farb- und Farbfeldbedienfeld
    23. Aufnehmen
    24. Farbmodus oder Bildmodus
    25. Farbstich
    26. Hinzufügen einer bedingten Modusänderung zu einer Aktion
    27. Hinzufügen von Farbfeldern aus HTML, CSS und SVG
    28. Bittiefe und Voreinstellungen
  10. Ebenen
    1. Ebenen – Grundlagen
    2. Nicht-destruktive Bearbeitung
    3. Erstellen und Verwalten von Ebenen und Gruppen
    4. Auswählen, Gruppieren und Verbinden von Ebenen
    5. Platzieren von Bildern in Rahmen
    6. Deckkraft und Mischmodus einer Ebene
    7. Maskieren von Ebenen
    8. Anwenden von Smartfiltern
    9. Ebenenkompositionen
    10. Verschieben, Stapeln und Fixieren von Ebenen
    11. Maskieren von Ebenen mit Vektormasken
    12. Verwalten von Ebenen und Gruppen
    13. Ebeneneffekte und -stile
    14. Bearbeiten von Ebenenmasken
    15. Elemente extrahieren
    16. Anzeigen von Ebenen mit Schnittmasken
    17. Erzeugen von·Bildelementen aus Ebenen
    18. Die Arbeit mit Smartobjekten
    19. Füllmethoden
    20. Kombinieren mehrerer Bilder zu einem Gruppenporträt
    21. Kombinieren von Bildern mit automatisch überblendeten Ebenen
    22. Ausrichten und Verteilen von Ebenen
    23. Kopieren von CSS aus Ebenen
    24. Laden der Auswahl aus einer Ebene oder den Begrenzungen der Ebenenmaske
    25. Aussparen von Bereichen, um Inhalt von anderen Ebenen zu sehen
    26. Ebene
    27. Reduzieren
    28. Composite
    29. Hintergrund
  11. Auswahl
    1. Arbeitsbereich „Auswählen und maskieren“
    2. Schnelles Auswählen von Bereichen
    3. Erste Schritte mit der Auswahl
    4. Auswählen mit den Auswahlwerkzeugen
    5. Auswählen mit den Lasso-Werkzeugen
    6. Auswählen eines Farbbereichs in einem Bild
    7. Einstellen einer Pixelauswahl
    8. Konvertieren von Pfaden in Auswahlbegrenzungen (und umgekehrt)
    9. Kanäle – Grundlagen
    10. Verschieben, Kopieren und Löschen ausgewählter Pixel
    11. Erstellen einer temporären Maskierung
    12. Speichern der Auswahl und Alphakanalmasken
    13. Auswahl der Bildbereiche im Fokus
    14. Duplizieren, Teilen und Zusammenfügen von Kanälen
    15. Kanalberechnungen
    16. Auswahl
    17. Begrenzungsrahmen
  12. Bildkorrekturen
    1. Perspektivische Verformung
    2. Bildstabilisierung zum Ausgleichen des Wackelns der Kamera
    3. Reparatur-Pinsel-Beispiele
    4. Exportieren von Color Lookup-Tabellen
    5. Anpassen der Bildschärfe und Weichzeichnung
    6. Farbkorrekturen
    7. Anwenden einer Helligkeits-/Kontrastkorrektur
    8. Anpassen der Details von Tiefen und Lichtern
    9. Tonwertkorrektur
    10. Anpassen von Farbton und Sättigung
    11. Anpassen der Lebendigkeit
    12. Anpassen der Farbsättigung in Bildbereichen
    13. Durchführen schneller Farbtonkorrekturen
    14. Anwenden von speziellen Farbeffekten auf Bilder
    15. Verbessere dein Bild mit der Farbbalancekorrektur
    16. Bilder mit hohem dynamischem Bereich
    17. Anzeigen von Histogrammen und Pixelwerten
    18. Abgleichen von Farben in deinem Bild
    19. So stellst du Fotos frei und richtest sie gerade aus
    20. Konvertieren eines Farbbildes in Schwarzweiß
    21. Einstellungs- und Füllebenen
    22. Gradationskurvenkorrektur
    23. Füllmethoden
    24. Anpassen von Bildern für die Ausgabe auf Druckmaschinen
    25. Korrigieren von Farbe und Tonwert mit Tonwertkorrektur- und Gradations-Pipetten
    26. Anpassen von HDR-Belichtung und -Tonung
    27. Filter
    28. Weichzeichnen
    29. Abwedeln oder Nachbelichten von Bildbereichen
    30. Vornehmen von selektiven Farbkorrekturen
    31. Ersetzen von Objektfarben
  13. Adobe Camera Raw
    1. Camera Raw – Systemanforderungen
    2. Neuerungen in Camera Raw
    3. Wissenswertes zu Camera Raw
    4. Erstellen von Panoramen
    5. Unterstützte Objektive
    6. Vignettierung, Körnungs- und Dunstentfernungseffekte in Camera Raw
    7. Standard-Tastaturbefehle
    8. Automatische Perspektivkorrektur in Camera Raw
    9. Anleitung zum zerstörungsfreien Bearbeiten in Camera Raw
    10. Radial-Filter in Camera Raw
    11. Verwalten von Camera Raw-Einstellungen
    12. Öffnen, Bearbeiten und Speichern von Bildern in Camera Raw
    13. Reparieren von Bildern mit dem erweiterten Bereichsreparaturwerkzeug in Camera Raw
    14. Drehen, Freistellen und Anpassen von Bildern
    15. Einstellen des Farbrenderings in Camera Raw
    16. Funktionsübersicht | Adobe Camera Raw | Versionen 2018
    17. Überblick über neue Funktionen
    18. Verarbeitungsversionen in Camera Raw
    19. Durchführen lokaler Korrekturen in Camera Raw
  14. Reparieren und Wiederherstellen von Bildern
    1. Entfernen von Objekten aus deinen Fotos mit der Funktion Inhaltsbasierte Füllung
    2. Inhaltsbasiertes Ausbessern und Verschieben
    3. Retuschieren und Reparieren von Fotos
    4. Korrigieren von Bildverzerrung und Rauschen
    5. Grundlegende Schritte zur Fehlerbehebung, die die meisten Probleme beheben
  15. Bildtransformationen
    1. Transformieren von Objekten
    2. Anpassen der Funktionen für Freistellen, Drehen und Arbeitsfläche
    3. So stellst du Fotos frei und richtest sie gerade aus
    4. Erstellen und Bearbeiten von Panoramabildern
    5. Verformen von Bildern, Formen und Pfaden
    6. Fluchtpunkt
    7. Verwenden des Verflüssigen-Filters
    8. Inhaltsbasiertes Skalieren
    9. Transformieren von Bildern, Formen und Pfaden
    10. Verformen
    11. Transformieren
    12. Panorama
  16. Zeichnen und Malen
    1. Malen symmetrischer Muster
    2. Zeichne Rechtecke und ändere Konturoptionen
    3. Zeichnen
    4. Zeichnen und Bearbeiten von Formen
    5. Malwerkzeuge
    6. Erstellen und Bearbeiten von Pinseln
    7. Füllmethoden
    8. Hinzufügen von Farbe zu Pfaden
    9. Bearbeiten von Pfaden
    10. Malen mit dem Misch-Pinsel
    11. Pinselvorgaben
    12. Verläufe
    13. Interpolation für Verläufe
    14. Füllen und Zuweisen von Kontur für Auswahlbereiche, Ebenen und Pfade
    15. Zeichnen mit den Zeichenstift-Werkzeugen
    16. Erstellen von Mustern
    17. Erstellen eines Musters mit dem Mustergenerator
    18. Verwalten von Pfaden
    19. Verwalten von Musterbibliotheken und -vorgaben
    20. Zeichnen oder Malen mit einem Grafiktablett
    21. Erstellen von strukturierten Pinseln
    22. Hinzufügen von dynamischen Elementen zu Pinseln
    23. Verlauf
    24. Malen stilisierter Striche mit dem Kunst-Protokollpinsel
    25. Malen mit einem Muster
    26. Synchronisieren von Vorgaben auf mehreren Geräten
  17. Text
    1. Arbeiten mit OpenType SVG-Schriftarten
    2. Formatieren von Zeichen
    3. Formatieren von Absätzen
    4. Erstellen von Texteffekten
    5. Bearbeiten von Text
    6. Zeilen- und Zeichenabstand
    7. Arabische und hebräische Schrift
    8. Schriften
    9. Fehlerbehebung bei Schriftarten
    10. Asiatische Schrift
    11. Erstellen von Text
    12. Text-Engine-Fehler bei Verwendung des Textwerkzeugs in Photoshop | Windows 8
    13. Globaler Setzer für asiatische Schriften
    14. Hinzufügen und Bearbeiten von Text in Photoshop
  18. Video und Animation
    1. Videobearbeitung in Photoshop
    2. Bearbeiten von Video- und Animationsebenen
    3. Videos und Animationen – Übersicht
    4. Anzeigen einer Vorschau von Videos und Animationen
    5. Malen auf Frames in Videoebenen
    6. Importieren von Videodateien und Bildsequenzen
    7. Erstellen von Frame-Animationen
    8. Creative Cloud 3D Animation (Vorschau)
    9. Erstellen von Zeitleistenanimationen
    10. Erstellen von Bildern für Videos
  19. Filter und Effekte
    1. Verwenden des Verflüssigen-Filters
    2. Verwendung der Weichzeichnergalerie
    3. Filter – Grundlagen
    4. Filtereffektereferenz
    5. Hinzufügen von Beleuchtungseffekten
    6. Verwenden des adaptiven Weitwinkelkorrekturfilters
    7. Verwenden des Ölfarbenfilters
    8. Ebeneneffekte und -stile
    9. Anwenden spezifischer Filter
    10. Verwischen von Bildbereichen
  20. Speichern und Exportieren
    1. Speichern deiner Dateien in Photoshop
    2. Exportieren deiner Dateien in Photoshop
    3. Unterstützte Dateiformate
    4. Speichern von Dateien in Grafikformaten
    5. Designs zwischen Photoshop und Illustrator verschieben
    6. Speichern und Exportieren von Videos und Animationen
    7. Speichern von PDF-Dateien
    8. Digimarc-Copyrightschutz
  21. Drucken
    1. Drucken von 3D-Objekten
    2. Drucken aus Photoshop
    3. Drucken mit Farbmanagement
    4. Kontaktabzüge und PDF-Präsentationen
    5. Drucken von Fotos in einem Bildpaket-Layout
    6. Drucken von Volltonfarben
    7. Duplexbilder
    8. Drucken von Bildern auf einer kommerziellen Druckmaschine
    9. Verbessern der Farbdrucke von Photoshop
    10. Beheben von Problemen beim Drucken | Photoshop
  22. Automatisierung
    1. Erstellen von Aktionen
    2. Erstellen von auf dynamischen Daten basierenden Grafiken
    3. Skripting
    4. Gleichzeitiges Verarbeiten mehrerer Dateien
    5. Abspielen und Verwalten von Aktionen
    6. Hinzufügen von bedingten Aktionen
    7. Aktionen und das Aktionenbedienfeld
    8. Aufzeichnen von Werkzeugen in Aktionen
    9. Hinzufügen einer bedingten Modusänderung zu einer Aktion
    10. Photoshop UI-Toolkit für Zusatzmodule und Skripten
  23. Farbmanagement
    1. Farbmanagement
    2. Gewährleisten konsistenter Farben
    3. Farbeinstellungen
    4. Arbeiten mit Farbprofilen
    5. Farbmanagement für Dokumente zur Onlineanzeige
    6. Farbmanagement für Dokumente beim Drucken
    7. Farbmanagement für importierte Bilder
    8. Prüfen von Farben
  24. Content Authenticity
    1. Informationen zu Inhaltszugangsdaten
    2. Identity and provenance for NFTs
    3. Konten für die kreative Zuordnung verknüpfen
  25. 3D- und technische Bildbearbeitung
    1. Photoshop 3D – Häufig gestellte Fragen zu eingestellten 3D-Funktionen
    2. Creative Cloud 3D Animation (Vorschau)
    3. Drucken von 3D-Objekten
    4. 3D-Malen
    5. Verbesserungen im 3D-Bedienfeld | Photoshop
    6. Grundlegende 3D-Konzepte und -Werkzeuge
    7. 3D-Rendern und Speichern
    8. Erstellen von 3D-Objekten und -Animationen
    9. Bildstapel
    10. 3D-Arbeitsablauf
    11. Messung
    12. DICOM-Datei
    13. Photoshop und MATLAB
    14. Zählen von Objekten in einem Bild
    15. Kombinieren und Konvertieren von 3D-Objekten
    16. Bearbeiten von 3D-Texturen
    17. Anpassen von HDR-Belichtung und -Tonung
    18. Einstellungen im 3D-Bedienfeld

Wissenswertes zu Rohdateien

Eine Camera Raw-Datei enthält nicht verarbeitete und nicht komprimierte Graustufen-Bilddaten vom Bildsensor einer Digitalkamera sowie Informationen zur Art der Aufnahme (Metadaten). Rohdateien werden auf dem Computer mit einer Software wie Photoshop® Camera Raw interpretiert. Die Software nutzt Informationen zur Kamera sowie die Metadaten des Bilds, um ein Farbbild zu generieren und zu verarbeiten.

Rohdateien sind das Äquivalent zu Negativen. Du kannst Dateien mit Rohdaten jederzeit erneut verarbeiten und das gewünschte Ergebnis erzielen, indem du Weißabgleich, Tonwertbereich, Kontrast, Farbsättigung und Schärfe einstellst. Wenn du Einstellungen für ein Bild mit Rohdaten vornimmst, bleiben die ursprünglichen Rohdaten erhalten. Die Einstellungen werden als Metadaten in einem Filialdokument, in einer Datenbank oder (bei einer Datei im DNG-Format) in der Datei selbst gespeichert.

Wenn du mit der Kamera JPEG-Dateien aufnimmst, verarbeitet die Kamera die JPEG-Daten automatisch, um das Bild zu optimieren und zu komprimieren. Normalerweise hast du nur wenige Möglichkeiten, diesen Prozess zu beeinflussen. Nimmst du dagegen Bilder mit Rohdaten mit der Kamera auf, besitzt du mehr Kontrolle als beim Aufnehmen von JPEG-Bildern, weil die Rohdaten nicht von der Kamera verarbeitet werden. Du kannst trotzdem JPEG- und TIFF-Bilder in Camera Raw bearbeiten, aber du bearbeitest Pixel, die bereits von der Kamera verarbeitet wurden. Dateien mit Rohdaten enthalten stets die ursprünglichen, unbearbeiteten Pixel aus der Kamera.

Wenn du Bilder mit Rohdaten aufnehmen möchtest, musst du die Kamera so einstellen, dass Dateien im nativen Rohdatenformat gespeichert werden.

Hinweis:

Das Photoshop Raw-Format (.raw) ist ein Dateiformat für den Austausch von Bildern zwischen Anwendungen und Plattformen. Verwechsle das Photoshop Raw-Format nicht mit den kameraspezifischen Rohdatenformaten. Die Dateierweiterungen kameraspezifischer Rohdatenformate sind vom jeweiligen Kamerahersteller abhängig.

Hier findest du eine vollständige Liste der unterstützten Kameras.

Digitalkameras erfassen und speichern Rohdaten mit einer linearen Tonwertkurve (Gamma 1,0). Film und menschliches Auge reagieren dagegen nicht linear, sondern logarithmisch auf Licht (Gamma größer 2). Ein Bild mit nicht verarbeiteten Rohdaten erscheint sehr dunkel, wenn es als Graustufenbild angezeigt wird, weil es für Fotosensor und Computer doppelt so hell wie für das menschliche Auge erscheint.

Eine Liste der unterstützten Kameras und weitere Informationen über Camera Raw findest du unter Unterstützung von Rohdateien für Digitalkameras.

Eine Liste der Kameras und der für die jeweiligen Kameras erforderlichen Version von Camera Raw findest du unter Von Camera Raw unterstützte Kameras

Adobe Camera Raw

Die Camera Raw-Software wird als Zusatzmodul mit Adobe After Effects® und Adobe Photoshop geliefert und erweitert auch den Funktionsumfang von Adobe Bridge. Mit Camera Raw können diese Anwendungen Rohdateien importieren und verarbeiten. Camera Raw unterstützt auch JPEG- und TIFF-Dateien.

Hinweis:

Camera Raw unterstützt Bilder mit einer Höhe oder Breite bis zu 65.000 Pixel und einer Größe von bis zu 512 Megapixel. Camera Raw wandelt CMYK-Bilder beim Öffnen in RGB um. Eine Liste unterstützter Kameras findest du unter Unterstützung von Rohdaten aus Digitalkameras.

Photoshop oder After Effects muss installiert sein, damit du Dateien über das Dialogfeld „Camera Raw“ in Adobe Bridge öffnen kannst. Wenn Photoshop oder After Effects nicht installiert ist, kannst du die Bilder und deren Metadaten trotzdem in Adobe Bridge anzeigen. Wenn dem Bilddateityp eine andere Anwendung zugeordnet ist, kann die Datei über Adobe Bridge in der betreffenden Anwendung geöffnet werden.

Mit Adobe Bridge kannst du Bildeinstellungen zuweisen, kopieren und löschen sowie Dateien mit Rohdaten in der Vorschau und mit deren Metadaten anzeigen, ohne sie im Dialogfeld „Camera Raw“ zu öffnen. Die Vorschau in Adobe Bridge ist ein JPEG-Bild, das mit den aktuellen Bildeinstellungen generiert wird. Die Vorschau enthält also nicht die Rohdaten, da es sich sonst um ein sehr dunkel wirkendes Graustufenbild handeln würde.

Hinweis: Ein Warnsymbol  wird in den Miniaturen und im Vorschaubild im Dialogfeld „Camera Raw“ angezeigt, während die Vorschau aus dem Camera Raw-Bild generiert wird.

Du kannst die Standardeinstellungen ändern, die Camera Raw für ein bestimmtes Kameramodell verwendet. Für jedes Kameramodell kannst du die Standardwerte bei einer bestimmten ISO-Einstellung oder kameraspezifisch nach Seriennummer ändern. Du kannst Bildeinstellungen ändern und als Presets speichern, um sie dann für andere Bilder zu verwenden.

Wenn du Einstellungen (einschließlich Ausrichtung und Zuschneiden) für ein Rohdaten-Bild mit Camera Raw vornimmst, bleiben die ursprünglichen Rohdaten erhalten. Die Einstellungen werden für jedes Bild in der Camera Raw-Datenbank als in die Bilddatei eingebettete Metadaten oder in einem Filialdokument (einer XMP-Datei, sprich einer Metadatendatei, die zu einer Datei mit Rohdaten gehört) gespeichert. Weitere Informationen findest du unter Festlegen des Speicherorts für Camera Raw-Einstellungen.

Wenn du eine Datei mit Rohdaten mit dem Camera Raw-Zusatzmodul bearbeitet hast, wird in Adobe Bridge in der Bildminiatur ein Symbol  angezeigt.

Wenn du eine Datei mit Rohdaten in Photoshop öffnest, kannst du das Bild in anderen Bildformaten wie PSD, JPEG, Large Document Format (PSB), TIFF, Cineon, Photoshop Raw, PNG oder PBM speichern. Im Dialogfeld „Camera Raw“ in Photoshop kannst du die verarbeiteten Dateien in den Formaten Digital Negative (DNG), JPEG, TIFF und PSD (Photoshop) speichern. Mit der Software Adobe Camera Raw kann eine Bilddatei mit Rohdaten zwar geöffnet und bearbeitet, aber nicht in einem Rohdatenformat gespeichert werden.

Wenn neue Versionen von Camera Raw verfügbar werden, kannst du die Software aktualisieren, indem du die neue Version des Zusatzmoduls installierst. Verwende „Hilfe“ > „Aktualisierungen“, um nach neuen Versionen der Adobe-Software zu suchen.

Unterschiedliche Kameramodelle speichern Bilder mit Rohdaten in vielen verschiedenen Formaten und die Daten müssen entsprechend interpretiert werden. Camera Raw unterstützt viele Kameramodelle und kann viele verschiedene Rohdatenformate interpretieren.

Hinweis:

Wenn du Probleme beim Öffnen von Camera Raw-Dateien hast, wirf einen Blick in Warum unterstützt meine Photoshop-/Lightroom-Version meine Kamera nicht?

Wissenswertes zum DNG-Format (Digital Negative)

Das DNG-Format (Digital Negative) ist ein nicht-proprietäres, öffentlich dokumentiertes und verbreitet unterstütztes Format zum Speichern von Rohdaten. Hardware- und Software-Entwickler setzen DNG ein, weil das Format einen flexiblen Arbeitsablauf bei der Verarbeitung und Archivierung von Rohdaten ermöglicht. Du kannst DNG auch als Zwischenformat zum Speichern von Bildern einsetzen, die ursprünglich in einem proprietären Kameraformat aufgezeichnet wurden.

Da die DNG-Metadaten öffentlich dokumentiert sind, benötigen Leseprogramme wie Camera Raw keine kameraspezifischen Informationen zum Dekodieren und Verarbeiten von Dateien, die von einer Kamera mit DNG-Unterstützung erstellt wurden. Wenn ein proprietäres Format nicht mehr unterstützt wird, können Benutzer möglicherweise nicht mehr auf die in diesem Format gespeicherten Bilder zugreifen und die Bilder sind für immer verloren. Da das DNG-Format öffentlich dokumentiert ist, können als DNG-Dateien gespeicherte Bilder mit RAW-Daten auch in ferner Zukunft wahrscheinlich noch gelesen werden. Das DNG-Format ist für die Archivierung also die sicherere Alternative.

Metadaten für Anpassungen an Bildern, die als DNG-Dateien gespeichert sind, können in die DNG-Datei selbst eingebettet werden und müssen nicht in einem Filialdokument (XMP-Datei) oder in der Camera Raw-Datenbank gespeichert werden.

Du kannst mit dem Adobe DNG Converter oder dem Dialogfeld „Camera Raw“ die Rohdateien in das DNG-Format konvertieren. Weitere Informationen zum DNG-Format und DNG Converter findest du auf der Produktseite Digital Negative (DNG). Du kannst den neuesten DNG Converter auf der Adobe-Downloadseite herunterladen.

Bilder verarbeiten mit Camera Raw

Kopiere die Dateien mit den Rohdaten auf die Festplatte, um sie zu verwalten und optional in das DNG-Format zu konvertieren.

Bevor du die Bilder mit den Rohdaten bearbeiten kannst, musst du sie von der Speicherkarte der Kamera übertragen und ordnen, ihnen sinnvolle Namen zuweisen und die Dateien insgesamt auf die Benutzung vorbereiten. In Adobe Bridge können diese Schritte mit dem Befehl Bilder von Kamera abrufen automatisch durchführen lassen.

Öffne die Bilddateien in Camera Raw.

Du kannst Dateien mit Rohdaten in Camera Raw über Adobe Bridge, After Effects und Photoshop öffnen. Außerdem kannst du mit Camera Raw JPEG- und TIFF-Dateien über Adobe Bridge öffnen.

Stelle die Farbe ein.

Du kannst Weißabgleich, Tonwert und Sättigung einstellen. Die meisten Einstellungen werden auf der Registerkarte „Grundeinstellungen“ vorgenommen und dann mit den Steuerelementen auf den anderen Registerkarten optimiert. Wenn Camera Raw dein Bild analysieren und annähernde Tonwerteinstellungen optimieren soll, klicke auf der Registerkarte „Grundeinstellungen“ auf „Auto“.

Um die für das vorherige Bild verwendeten Einstellungen oder die Standardeinstellungen für das Kameramodell, die Kamera bzw. den ISO-Wert zuzuweisen, wähle den entsprechenden Befehl im Camera Raw-Menü Einstellungen  aus. (Siehe Zuweisen gespeicherter Camera Raw-Einstellungen.)

Nimm weitere Änderungen und Bildkorrekturen vor.

Verwende die anderen Werkzeuge und Steuerelemente im Dialogfeld „Camera Raw“, um das Bild z. B. zu schärfen, Bildrauschen zu reduzieren, Objektivfehler zu korrigieren und zu retuschieren.

(Optional) Speichere die Bildeinstellungen als Preset oder als Bild-Standardeinstellungen.

Wenn du die Einstellungen später anderen Bildern zuweisen möchtest, solltest du die Einstellungen als Preset speichern. Sollen die Einstellungen standardmäßig allen Bildern eines bestimmten Kameramodells, einer Kamera oder eines ISO-Werts zugewiesen werden, speichere die Bildeinstellungen als neue Camera Raw-Standardwerte. (Siehe Speichern, Zurücksetzen und Laden von Camera Raw-Einstellungen.)

Lege Arbeitsablauf-Optionen für Photoshop fest.

Stelle Optionen ein, um anzugeben, wie Bilder mit Camera Raw gespeichert und mit Photoshop geöffnet werden. Du kannst auf die Einstellungen für die Workflow-Optionen zugreifen, indem du auf den Link unter der Bildvorschau im Dialogfeld „Camera Raw“ klicken.

Speichere oder öffne das Bild in Photoshop oder After Effects.

Nachdem du die gewünschten Einstellungen in Camera Raw vorgenommen hast, kannst du die Einstellungen der Rohdatei zuweisen, das optimierte Bild in Photoshop oder After Effects öffnen, das optimierte Bild in einem anderem Format speichern oder Einstellungen verwerfen. Wenn du das Dialogfeld „Camera Raw“ mit After Effects öffnest, sind die Schaltflächen „Bild speichern“ und „Fertig“ nicht verfügbar.

  • Bild speichern Weist den Bildern die Camera Raw-Einstellungen zu und speichert Kopien dieser Bilder im JPEG-, PSD-, TIFF- oder DNG-Format. Halte die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) gedrückt, wenn du das Camera Raw-Dialogfeld Speicheroptionen nicht anzeigen und die Dateien mit den zuletzt verwendeten Speicheroptionen speichern willst. (Weitere Informationen findest du unter Speichern eines Rohbilds in einem anderen Format.)
  • „Bild öffnen“ oder „OK“ Öffnet Kopien der Dateien mit den Rohdaten (mit den zugewiesenen Camera Raw-Einstellungen) in Photoshop oder After Effects. Die Originaldatei mit den Rohdaten bleibt dabei unverändert erhalten. Halte die Umschalttaste gedrückt und klicke auf  Bild öffnen, um die Datei mit den Rohdaten in Photoshop als Smart-Objekt zu öffnen. Du kannst jederzeit auf die Smart-Objekt-Ebene, die die Rohdatei enthält, doppelklicken, um die Camera Raw-Einstellungen anzupassen.
  • Fertig Schließt das Dialogfeld „Camera Raw“ und speichert die Dateieinstellungen in der Camera Raw-Datenbankdatei, im Filialdokument (XMP-Datei) oder in der DNG-Datei.
  • Abbrechen Verwirft die im Dialogfeld „Camera Raw“ vorgenommenen Einstellungen.

Übersicht über das Camera Raw-Plug-in

Adobe Camera Raw     Arbeitsbereich
Der Arbeitsbereich von Camera Raw in Photoshop

histogram-camera-raw
Farbebenen-Histogramm in Adobe Camera Raw

Verwende die Beschneidungsmarker für Tiefen und Lichter in der oberen linken bzw. oberen rechten Ecke, um die Bereiche für Tiefen und Lichter in deinem Bild anzuzeigen. Tiefen werden mit einer blauen Maske angezeigt, Lichter mit einer roten.

Bedienfelder

Bearbeiten

Greife auf die Bedienfelder Bearbeiten auf der rechten Seite des Dialogfelds zu.

In Adobe Bridge sind diese Optionen auch unter Bearbeiten > Entwicklungseinstellungen verfügbar.

Öffne oder minimiere die Bedienfelder nach Bedarf. Nachdem du in einem Bedienfeld Anpassungen vorgenommen hast, halte das Augensymbol länger gedrückt, um die Anpassungen des Bedienfelds in der Vorschau auszublenden. Du kannst auch ein Profil aus dem Dropdown-Menü Profil auswählen. Nachdem du die gewünschten Anpassungen vorgenommen hast, klicke auf Fertig.

Im Folgenden findest du weitere Informationen zu den Bedienfeldern Bearbeiten:

  • Grundeinstellungen Passe Weißabgleich, Temperatur, Tonung, Belichtung, Lichter, Tiefen und mehr mithilfe der Regler an
  • Kurve Optimiere die Tonwertskala mithilfe von Kurven. Wähle aus Parametrische Kurve, Punktkurve, Roter Kanal, Grüner Kanal und Blauer Kanal aus.
  • Detail Passe Scharfzeichnen, Rauschreduzierung und Farbrauschen reduzieren mithilfe der Regler an
  • Farbmischer Wähle zwischen HSL (Farbton, Sättigung, Luminanz) und Farbe aus, um verschiedene Farbtöne im Bild anzupassen
  • Color Grading Passe Farbtöne in Tiefen, Mitteltönen und Lichtern mithilfe der Farbräder präzise an. Du kannst auch die Werte Mischung und Balance dieser Farbtöne anpassen
  • Optik Entferne chromatische Aberration oder Verzerrung und Vignette. Du kannst auch Rand entfernen verwenden, um violette oder grüne Farbtöne in deinem Bild aufzunehmen und zu korrigieren.
  • Geometrie Passe verschiedene Arten von Perspektiv- und Ebenenkorrekturen an. Wähle Zuschnitt beschränken aus, um den weißen Rahmen nach Anwenden von Geometrie-Anpassungen schnell zu entfernen
  • Effekte Füge mithilfe der Regler Körnung oder eine Vignette hinzu
  • Kalibrierung Wähle die Prozessversion aus dem Dropdown-Menü Verarbeitung aus und passe die Regler für Tiefen, Primärwerte Rot, Primärwerte Grün und Primärwerte Blau an.

Freistellen und Drehen

Passe Seitenverhältnis und Winkel an. Du kannst deine Bilder auch drehen und spiegeln.

Bereichsreparatur

Repariere oder klone bestimmte Bildbereiche.

Korrekturpinsel

Nimm an bestimmten Bildbereichen Änderungen mit dem Pinsel vor.

Verlaufsfilter 

Erstellt eine Auswahl mithilfe paralleler Linien. Passe verschiedene Steuerelemente anhand des ausgewählten Bereichs an.

Radial-Filter

Trifft anhand einer Ellipse eine Auswahl. Passe verschiedene Steuerelemente anhand der ausgewählten Bereiche an.

Rote Augen

Entferne einfach rote Augen oder Haustieraugen in Bildern. Passe die Pupillengröße an oder verwende Abdunkeln.

Schnappschuss

Erstelle und speichere verschiedene bearbeitete Versionen deines Bildes.

Vorgaben

Du kannst auf Premium-Presets für Porträts für verschiedene Hauttöne, Kinematik, Reisen, Vintage und mehr zugreifen und diese durchsuchen. Hier findest du auch deine Benutzer-Presets. Bewege einfach den Mauszeiger auf ein Preset, um dieses in der Vorschau anzuzeigen, und klicke, um es anzuwenden.

Ab Adobe Camera Raw Version 14.4 (Version Juni 2022) kannst du die Intensität des angewendeten Presets mit dem Schieberegler für die Preset-Stärke ändern.

Schieberegler für die Preset-Stärke
Verwende den Schieberegler für die Preset-Stärke, um die Intensität des ausgewählten Presets anzupassen.

Vorschau

Das ausgewählte Bild auf der linken Seite zeigt eine Vorschau der angewendeten Bearbeitungen an. Du kannst zwischen den Vorher- und Nachher-Ansichten wechseln, indem du auf das Symbol in der rechten unteren Ecke klickst. Du kannst zwischen Einstellungen wechseln und ein Bild gleichzeitig mit Vorher- und Nachher-Bearbeitungen anzeigen. Du kannst Bearbeitungen auch vorübergehend aus einem Bedienfeld ausblenden, wenn du das Augensymbol des Bedienfelds länger gedrückt hältst.

Vorschau in Camera Raw
Wechsle zwischen Vorher-/Nachher-Ansichten oder verwende die Umschaltfunktion (zweites Symbol), um das Bild ohne Anpassungen anzuzeigen. Das Umschaltsymbol wird aktiviert, nachdem du einige Änderungen vorgenommen hast. Hier wird das deaktivierte Umschaltsymbol angezeigt, das standardmäßig angezeigt wird

Filmstreifen

Die Bilder, die du in Camera Raw öffnest, werden im Filmstreifen unter der Vorschau angezeigt. Du kannst den Filmstreifen ausblenden, Bilder nach Aufnahmedatum, Dateiname, Sternchenbewertung und Farbbeschriftung sortieren und Fotos mit dem Symbol Filter filtern.

Du kannst den Filmstreifen auch in das linke Bedienfeld verschieben, was besonders bei der Arbeit mit Porträts hilfreich ist. Klicke hierzu bei gedrückter Ctrl-Taste (MacOS) bzw. mit der rechten Maustaste (Windows) auf den Filmstreifen und wähle Filmstreifenausrichtung > Vertikal aus.

Filmstreifen in Camera Raw
Verwende diese Symbole, um den Filmstreifen auszublenden und um Fotos im Filmstreifen zu filtern und zu sortieren

Weitere Steuerelemente

Zoom-Werkzeug

Verwende das Zoom-Werkzeug unten im rechten Bedienfeld, um das Vorschaubild zu vergrößern oder zu verkleinern. Doppelklicke auf das Symbol Zoom, um zu „In Ansicht einpassen“ zurückzukehren.

Du kannst den Zoom auch über das Menü Zoomstufen unter dem Filmstreifen steuern. Der Standardwert ist 100 %.

Hand-Werkzeug

In der vergrößerten Ansicht verwendest du das Hand-Werkzeug, um sich zu bewegen und Bildbereiche in der Vorschau anzuzeigen. Halte die Leertaste gedrückt, um das Hand-Werkzeug temporär zu aktivieren, während du mit einem anderen Werkzeug arbeitest. Doppelklicke auf das Hand-Werkzeug, um das Vorschaubild in das Fenster einzupassen.

Zoom- und Hand-Werkzeuge
Zoom- und Hand-Werkzeuge im rechten Bedienfeld

Hinweis:

Einige Steuerelemente, wie z. B. der Link Workflow-Optionen, sind verfügbar, wenn du das Dialogfeld „Camera Raw“ mit Adobe Bridge oder Photoshop öffnest, aber nicht, wenn du das Dialogfeld mit After Effects öffnest.

Arbeiten mit dem Camera Raw-Cache in Adobe Bridge

Wenn du Rohdateien in Adobe Bridge anzeigst, werden für Miniaturen und Vorschaudarstellungen entweder die Standardeinstellungen oder die von dir angepassten Einstellungen verwendet. Der Cache in Adobe Bridge speichert Daten für die Dateiminiaturen, Metadaten und Dateiinformationen. Dadurch wird die Ladezeit reduziert, wenn du zu einem bereits angezeigten Ordner in Adobe Bridge zurückkehrst. Durch den Camera Raw-Cache kannst du Bilder in Camera Raw schneller öffnen und Vorschauen schneller aktualisieren, wenn die Camera Raw-Bildeinstellungen geändert werden.

Da Cache-Speicher sehr groß werden können, solltest du den Camera Raw-Cache gelegentlich leeren oder seine Größe beschränken. Du kannst den Cache auch entleeren und neu erstellen, wenn die enthaltenen Daten beschädigt oder veraltet sind.

Hinweis:

Der Camera Raw-Cache enthält pro zugewiesenem Gigabyte Speicherplatz Daten für etwa 200 Bilder. Standardmäßig ist der Camera Raw-Cache auf eine maximale Größe von 1 GB eingestellt. Du kannst diesen Wert im Dialogfeld „Camera Raw-Voreinstellungen“ erhöhen.

  1. Wähle in Adobe Bridge „Bearbeiten“ > Camera Raw-Voreinstellungen (Windows) bzw. „Bridge“ > „Camera Raw-Voreinstellungen“ (MacOS) aus. Alternativ kannst du im Dialogfeld „Camera Raw“ auf die Schaltfläche „Voreinstellungen-Dialogfeld öffnen“ klicken.

  2. Führe einen der folgenden Schritte aus:
    • Gib eine maximale Größe für den Cache-Speicher ein.
    • Zum Löschen des Rohdaten-Cache klicke auf die Schaltfläche Cache leeren.
    • Ändere die Position des Rohdaten-Cache-Speichers ggf. mit Speicherort auswählen.

Arbeiten mit Camera Raw und Lightroom

Camera Raw und Lightroom nutzen die gleiche Technologie für die Bildverarbeitung, um konsistente und kompatible Ergebnisse in den Anwendungen sicherzustellen. Damit in Camera Raw Bildkorrekturen angezeigt werden können, die mit dem Entwicklungsmodul von Lightroom vorgenommen wurden, müssen die Änderungen an den Metadaten als XMP in Lightroom gespeichert werden.

In Camera Raw vorgenommene Änderungen werden ebenfalls in den Bedienfeldern „Inhalt“ und „Vorschau“ von Adobe Bridge angezeigt.

Gehe folgendermaßen vor, um Lightroom-Änderungen in Camera Raw anzuzeigen und um sicherzustellen, dass Camera Raw-Korrekturen in Lightroom und Adobe Bridge angezeigt werden können:

  1. Wähle in Adobe Bridge „Bearbeiten“ > Camera Raw-Voreinstellungen (Windows) bzw. „Bridge“ > „Camera Raw-Voreinstellungen“ (Mac OS). Oder klicke im geöffneten Dialogfeld „Camera Raw“ auf die Schaltfläche „Voreinstellungen-Dialogfeld öffnen“ .

  2. Wähle Bildeinstellungen speichern in > „Filialdokumente „XMP““, und deaktiviere „Filialdokumente „XMP“ ignorieren“.
  3. Wenn du Korrekturen an einem Foto in Camera Raw vorgenommen hast, speichere diese durch Klicken auf „Fertig“ oder Bild öffnen.
Hinweis:

Camera Raw liest nur die aktuellen Einstellungen für das primäre Bild im Lightroom-Katalog. Korrekturen an virtuellen Kopien werden in Camera Raw nicht angezeigt bzw. stehen nicht zur Verfügung.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden

[Feedback V2 Badge]