Über Ebenen in Photoshop

Sie können sich Photoshop-Ebenen wie transparente Folien vorstellen, die übereinander angeordnet sind. Durch die transparenten Bereiche einer Ebene können Sie die darunter liegenden Ebenen sehen. Sie bewegen eine Ebene, um den Inhalt auf der Ebene zu positionieren, so als würden Sie eine Transparentfolie in einen Stapel schieben. Sie können auch die Deckkraft einer Ebene ändern, um den Inhalt teilweise transparent zu machen.

Ebenendarstellung in Photoshop
Durch transparente Bereiche in einer Ebene können Sie die darunter liegenden Ebenen sehen.

Ebenen werden zum Ausführen von Aufgaben wie dem Anordnen mehrerer Bilder, dem Hinzufügen von Vektorgrafikformen oder dem Hinzufügen von Text zu einem Bild verwendet. Sie können einen Ebenenstil anwenden, um einen Spezialeffekt, z. B. einen Schlagschatten oder einen Schein, hinzuzufügen.

Einführung in Ebenen

Einführung in Ebenen
Train Simple

Organisieren von Photoshop-Ebenen

Ein neues Bild enthält eine einzige Ebene. Die Anzahl der Ebenen, Ebeneneffekte und Ebenensets, die Sie einem Bild hinzufügen können, wird nur durch den Arbeitsspeicher Ihres Computers beschränkt.

Zum Bearbeiten von Ebenen verwenden Sie das Ebenenbedienfeld. Mit Ebenengruppen können Sie Ebenen anordnen und verwalten. Mit Gruppen können Sie Ebenen in einer logischen Reihenfolge anordnen und dadurch die Übersichtlichkeit des Ebenenbedienfeldes verbessern. Sie können Gruppen in anderen Gruppen verschachteln. Außerdem können Sie mithilfe von Gruppen Attribute und Masken auf mehrere Ebenen gleichzeitig anwenden.

Einige Tipps zum Arbeiten mit Ebenen finden Sie im Tutorialvideo Inhalte mithilfe von Ebenen und Ebenengruppen organisieren.

Ebenen für nicht-destruktive Bearbeitung in Photoshop

In einigen Fällen enthalten Ebenen keinen sichtbaren Inhalt. Zum Beispiel enthält eine Einstellungsebene Farb- oder Tonwertkorrekturen, die sich auf die darunter liegenden Ebenen auswirken. Anstatt Bildpixel direkt zu bearbeiten, können Sie eine Einstellungsebene bearbeiten, ohne die darunter liegenden Pixel zu verändern.

Ein bestimmter Ebenentyp mit dem Namen Smartobjekt enthält eine oder mehrere Inhaltsebenen. Sie können ein Smartobjekt transformieren (skalieren, neigen oder umformen), ohne die Bildpixel direkt zu bearbeiten. Sie können das Smartobjekt auch als separates Bild bearbeiten, sogar nachdem es in einem Photoshop-Bild platziert wurde. Smartobjekte können auch Smartfiltereffekte enthalten, die es Ihnen ermöglichen, für Bilder nicht-destruktive Filter anzuwenden, sodass Sie den Filtereffekt später optimieren oder entfernen können. Siehe Nicht-destruktive Bearbeitung und Arbeiten mit Smartobjekten.

Videoebenen

Sie können Videoebenen verwenden, um einem Bild ein Video hinzuzufügen. Nachdem ein Videoclip als Videoebene in ein Bild importiert wurde, können Sie die Ebene maskieren, transformieren, Ebeneneffekte anwenden, auf einzelnen Frames malen oder einen einzelnen Frame rastern und in eine Standardebene konvertieren. Verwenden Sie das Zeitleistenbedienfeld, um das Video innerhalb des Bildes abzuspielen oder um auf einzelne Frames zuzugreifen. Siehe Unterstützte Video- und Bildsequenzformate.

Bedienfeld-Übersicht über Ebenen in Photoshop

Im Ebenenbedienfeld von Photoshop werden alle Ebenen, Ebenengruppen und -effekte eines Bildes aufgeführt. Sie können im Ebenenbedienfeld Ebenen ein- oder ausblenden, neue Ebenen erstellen und mit Ebenengruppen arbeiten. Im Menü des Ebenenbedienfeldes stehen Ihnen zusätzliche Befehle und Optionen zur Verfügung.

Photoshop-Ebenenbedienfeld
Photoshop-Ebenenbedienfeld

A. Menü des Ebenenbedienfeldes B. Filter C. Ebenengruppe D. Ebene E. Ebeneneffekte ein-/ausblenden F. Ebeneneffekt G. Ebenenminiatur 

Anzeigen des Ebenenbedienfelds in Photoshop

  1. Wählen Sie „Fenster“ > „Ebenen“.

Auswählen eines Befehls aus dem Menü des Ebenenbedienfelds in Photoshop

  1. Klicken Sie oben rechts im Bedienfeld auf das Dreieck.

Ändern der Größe von Ebenenminiaturen in Photoshop

  1. Wählen Sie aus dem Menü des Ebenenbedienfeldes „Bedienfeldoptionen“ und dann eine Miniaturgröße aus.

Ändern des Miniatureninhalts

  1. Wählen Sie aus dem Menü des Ebenenbedienfeldes „Bedienfeldoptionen“ und anschließend „Ganzes Dokument“, um den Inhalt des gesamten Dokuments anzuzeigen. Wählen Sie „Ebenenbegrenzungen“, wenn in der Miniatur nur die Pixel des Objekts in der jeweiligen Ebene angezeigt werden sollen.

    Hinweis:

    Deaktivieren Sie die Anzeige von Miniaturen, wenn Sie die Leistung steigern und Platz auf dem Monitor sparen möchten.

Ein- und Ausblenden von Gruppen

  1. Klicken Sie auf das Dreieck links neben einem Gruppenordner. Siehe Anzeigen von Ebenen und Gruppen in einer Gruppe.

Filtern nach Ebenen in Photoshop

Die Filteroptionen im oberen Bereich des Ebenenbedienfelds helfen Ihnen, schnell wichtige Ebenen in komplexen Dokumenten zu finden. Sie können Teilmengen von Ebenen nach Name, Art, Effekt, Modus, Attribut oder Farbbeschriftung anzeigen.

Optionen zum Filtern von Ebenen im Ebenenbedienfeld von Photoshop
Optionen zum Filtern von Ebenen im Ebenenbedienfeld

  1. Wählen Sie aus dem Popupmenü einen Filtertyp aus.

  2. Wählen Sie die Filterkriterien aus oder geben Sie sie ein.

  3. Klicken Sie auf den Ein/Aus-Schalter, um die Filterfunktion für Ebenen ein- bzw. auszuschalten.

Konvertieren von Hintergründen und Ebenen in Photoshop

Wenn Sie ein neues Bild mit einem weißen oder farbigen Hintergrund erstellen, erhält die unterste Ebene im Ebenenbedienfeld die Bezeichnung Hintergrund. Ein Bild kann nur eine Hintergrundebene haben. Zeichenordnung, Füllmethode und Deckkraft der Hintergrundebene können nicht verändert werden. Sie können jedoch einen Hintergrund in eine normale Ebene konvertieren. Anschließend lassen sich diese Attribute verändern.

Wenn Sie ein neues Bild mit transparentem Inhalt erstellen, hat das Bild keine Hintergrundebene. Die unterste Ebene ist in diesem Fall nicht den Einschränkungen einer Hintergrundebene unterworfen, Sie können die Ebene also beliebig im Ebenenbedienfeld verschieben und die Deckkraft und Füllmethode ändern.

Konvertieren eines Hintergrunds in eine Ebene in Photoshop

  1. Doppelklicken Sie im Ebenenbedienfeld auf „Hintergrund“ oder wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Ebene aus Hintergrund“.

  2. Wählen Sie Optionen für die Ebene aus. (Siehe Erstellen von Ebenen und Gruppen.)

  3. Klicken Sie auf „OK“.

Konvertieren einer Ebene in einen Hintergrund in Photoshop

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld von Photoshop eine Ebene aus.

  2. Wählen Sie „Ebene“ > „Neu“ > „Hintergrund aus Ebene“.

    Alle transparenten Pixel in der Ebene werden in die Hintergrundfarbe konvertiert, und die Ebene wird an die unterste Position im Ebenenstapel verschoben.

    Hinweis:

    Ein Hintergrund kann nicht durch Umbenennen einer normalen Ebene in „Hintergrund“ erstellt werden. Sie müssen den Befehl „Hintergrund aus Ebene“ verwenden.

Video-Tutorial | Umwandeln der Hintergrundebene zu einer Standard-Ebene

Video-Tutorial | Umwandeln der Hintergrundebene zu einer Standard-Ebene
Scott Kelby

Duplizieren von Ebenen in Photoshop

Sie können Ebenen innerhalb eines Bildes oder in ein anderes oder neues Bild duplizieren.

Duplizieren einer Ebene oder Gruppe innerhalb eines Bildes in Photoshop

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld eine Ebene oder Gruppe aus.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Ziehen Sie die Ebene oder Gruppe auf die Schaltfläche „Neue Ebene erstellen“ .

    • Wählen Sie aus dem Menü „Ebene“ oder dem Menü des Ebenenbedienfeldes die Option „Ebene duplizieren“ bzw. „Gruppe duplizieren“. Geben Sie einen Namen für die Ebene oder Gruppe ein und klicken Sie auf „OK“.

Duplizieren einer Ebene oder Gruppe in ein anderes Bild in Photoshop

  1. Öffnen Sie das Quell- und das Zielbild.

  2. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld des Quellbildes mindestens eine Ebene oder eine Ebenengruppe aus.

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

    • Ziehen Sie die Ebene oder Gruppe aus dem Ebenenbedienfeld in das Zielbild.

    • Wählen Sie zuerst das Verschieben-Werkzeug , und ziehen Sie dann den Zeiger aus dem Quellbild in das Zielbild. Die duplizierte Ebene bzw. Gruppe wird im Ebenenbedienfeld des Zielbildes oberhalb der aktiven Ebene angezeigt. Wenn der Bildinhalt (bei Quell- und Zielbild mit identischen Pixelmaßen) an der gleichen Stelle wie im Quellbild bzw. (bei Quell- und Zielbild mit unterschiedlichen Pixelmaßen) in der Mitte des Dokumentfensters platziert werden soll, ziehen Sie bei gedrückter Umschalttaste.

    • Wählen Sie aus dem Menü „Ebene“ oder dem Menü des Ebenenbedienfeldes die Option „Ebene duplizieren“ bzw. „Gruppe duplizieren“. Wählen Sie aus dem Popupmenü „Dokument“ das Zieldokument aus und klicken Sie auf „OK“.

    • Wählen Sie „Auswahl“ > „Alles auswählen“, um alle Pixel der Ebene auszuwählen, und wählen Sie dann „Bearbeiten“ > „Kopieren“. Wählen Sie im Zielbild „Bearbeiten“ > „Einfügen“. (Bei dieser Methode werden nur Pixel kopiert, jedoch keine Ebeneneigenschaften, wie z. B. Füllmethoden.)

Erstellen eines neuen Dokuments aus einer Ebene oder einer Gruppe in Photoshop

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld eine Ebene oder Gruppe aus.

  2. Wählen Sie aus dem Menü „Ebene“ oder dem Menü des Ebenenbedienfeldes die Option „Ebene duplizieren“ bzw. „Gruppe duplizieren“.

  3. Wählen Sie unter „Dokument“ die Option „Neu“ und klicken Sie auf „OK“.

Aufnehmen von Farbe aus allen sichtbaren Ebenen in Photoshop

Mit dem Mischpinsel, Zauberstab, Wischfinger, Weichzeichner, Scharfzeichner, Füllwerkzeug, Kopierstempel und Reparatur-Pinsel wird Farbe standardmäßig nur aus Pixeln der aktiven Ebene aufgenommen. Sie können Farbe normalerweise also nur in einer Ebene verwischen oder aufnehmen.

  1. Wenn Sie Pixel aus allen sichtbaren Ebenen mit den oben genannten Werkzeugen verwischen oder aufnehmen möchten, wählen Sie in der Optionsleiste aus der Liste „Aufnehm.“ die Option „Alle Ebenen“.

Ändern der Transparenzvoreinstellungen

  1. Wählen Sie unter Windows „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Transparenz und Farbumfang-Warnung“ und unter Mac OS „Photoshop“ > „Voreinstellungen“ > „Transparenz und Farbumfang-Warnung“.
  2. Wählen Sie für das Transparenzraster eine Größe und Farbe oder blenden Sie es aus, indem Sie unter „Rastergröße“ die Option „Ohne“ wählen.
  3. Klicken Sie auf „OK“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie