Verschieben, Ausblenden oder Umkehren einer Auswahl

Sie können eine Auswahlbegrenzung in einem Bild verschieben und ausblenden und eine Auswahl umkehren, sodass der zuvor nicht ausgewählte Bildbereich ausgewählt wird.

Hinweis:

Wenn die Auswahl selbst und nicht die Auswahlbegrenzung verschoben werden soll, verwenden Sie das Verschieben-Werkzeug. Siehe Verschieben einer Auswahl.

Verschieben einer Auswahlbegrenzung

  1. Wählen Sie mit einem beliebigen Auswahlwerkzeug in der Optionsleiste die Schaltfläche „Neue Auswahl“  aus und setzen Sie den Zeiger in die Auswahlbegrenzung. Die Zeigerform ändert sich zu , wodurch angezeigt wird, dass die Auswahl verschoben werden kann.
  2. Ziehen Sie die Begrenzung, um einen anderen Bildbereich zu umschließen. Sie können eine Auswahlbegrenzung teilweise über die Grenzen der Arbeitsfläche ziehen. Wenn Sie sie zurückziehen, wird die Originalbegrenzung wieder vollständig angezeigt. Sie können die Auswahlbegrenzung auch in ein anderes Bildfenster ziehen.
    Verschieben einer Auswahlbegrenzung in Photoshop
    Ursprüngliche Auswahlbegrenzung (links) und verschobene Auswahlbegrenzung (rechts)

    Hinweis:

    Sie können geometrische Transformationen anwenden, um die Form einer Auswahlbegrenzung zu ändern. (Siehe Transformationen anwenden.)

Steuern des Verschiebens einer Auswahl

  • Wenn Sie die Richtung auf ein Vielfaches von 45 Grad beschränken möchten, ziehen Sie den Zeiger, halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt und ziehen Sie weiter.
  • Wenn Sie die Auswahl in 1-Pixel-Schritten verschieben möchten, drücken Sie eine Pfeiltaste.
  • Wenn Sie die Auswahl in 10-Pixel-Schritten verschieben möchten, drücken Sie bei gedrückter Umschalttaste eine Pfeiltaste.

Ein- oder Ausblenden von Auswahlkanten

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

  • Wählen Sie „Ansicht“ > „Extras“. Mithilfe dieses Befehls werden Auswahlkanten, Raster, Hilfslinien, Zielpfade, Slices, Anmerkungen, Ebenenkanten, Zählung und intelligente Hilfslinien ein- bzw. ausgeblendet.
  • Wählen Sie „Ansicht“ > „Einblenden“ > „Auswahlkanten“. Hiermit werden Auswahlkanten nur für die aktuelle Auswahl ein- bzw. ausgeblendet. Beim Auswählen eines anderen Bereichs werden die Auswahlkanten wieder angezeigt.

Auswählen der nicht ausgewählten Bildteile

  1. Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl umkehren“.

    Hinweis:

    Mit dieser Option können Sie ein Objekt vor einem Volltonfarben-Hintergrund auswählen. Wählen Sie mit dem Zauberstab-Werkzeug den Hintergrund aus und kehren Sie dann die Auswahl um.

Manuelles Anpassen einer Auswahl

Mit den Auswahlwerkzeugen können Sie Objekte zu einer bestehenden Pixelauswahl hinzufügen oder sie daraus entfernen.

Sie können vor dem manuellen Hinzufügen oder Entfernen von Auswahlobjekten in der Optionsleiste die Werte für weiche Kanten und Glätten auf die Werte einstellen, die in der Originalauswahl verwendet wurden.

Erweitern einer Auswahl oder Auswählen eines zusätzlichen Bereichs

  1. Wählen Sie einen Bildbereich aus.
  2. Führen Sie mit einem beliebigen Auswahlwerkzeug einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie in der Optionsleiste die Option „Der Auswahl hinzufügen“  aus und fügen Sie die Auswahl durch Ziehen hinzu.

    • Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und fügen Sie durch Ziehen die Auswahl hinzu.

Beim Hinzufügen einer Auswahl wird neben dem Zeiger ein Pluszeichen angezeigt.

Von Auswahl subtrahieren

  1. Wählen Sie einen Bildbereich aus.
  2. Führen Sie mit einem beliebigen Auswahlwerkzeug einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie in der Optionsleiste „Von Auswahl subtrahieren“  und erstellen Sie durch Ziehen eine Überlappung mit einer anderen Auswahl.

    • Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) gedrückt und entfernen Sie durch Ziehen einen anderen Auswahlbereich.

Beim Subtrahieren von einer Auswahl wird neben dem Zeiger ein Minuszeichen angezeigt.

Auswählen eines Bereichs, der von einer anderen Auswahl überlappt wird

  1. Wählen Sie einen Bildbereich aus.
  2. Führen Sie mit einem beliebigen Auswahlwerkzeug einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie in der Optionsleiste die Option „Schnittmenge mit Auswahl bilden“  und ziehen Sie den Mauszeiger.

    • Ziehen Sie den Zeiger bei gedrückter Alt- und Umschalttaste (Windows) bzw. Wahl- und Umschalttaste (Mac OS) über den gewünschten Teil der Originalauswahl.

Wenn Sie einen Schnittbereich auswählen, wird neben dem Zeiger ein „x“ angezeigt.

Schnittmenge bei Auswahl in Photoshop
Schnittmenge bei Auswahl

Erweitern oder Verkleinern einer Auswahl um eine bestimmte Anzahl von Pixeln

  1. Wählen Sie mit einem Auswahlwerkzeug einen Bereich aus.
  2. Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl verändern“ > „Erweitern“ oder „Verkleinern“.
  3. Geben Sie unter „Erweitern um“ bzw. „Verkleinern um“ einen Wert zwischen 1 und 100 ein und klicken Sie auf „OK“.

    Die Auswahlbegrenzung wird um die angegebene Anzahl von Pixeln vergrößert bzw. verkleinert. (Der Befehl „Erweitern“ hat keine Auswirkungen auf den Bereich der Auswahlbegrenzung, der entlang der Arbeitsfläche verläuft.)

Erstellen einer Auswahl um eine Auswahlbegrenzung herum

Mit dem Befehl „Rand“ können Sie innerhalb und außerhalb einer vorhandenen Auswahlbegrenzung eine Pixelbreite auswählen. Dies kann dann sinnvoll sein, wenn Sie eine Umrandung oder einen Pixelbereich um einen Bildbereich auswählen müssen statt den Bereich selbst. Das ist beispielsweise beim Entfernen eines Farbkranzeffekts um ein eingefügtes Objekt der Fall.

Befehl „Rand“ in Photoshop
Ursprüngliche Auswahl (links) und nach Wahl des Befehls „Rand“: 5 Pixel (rechts)

  1. Wählen Sie mit einem Auswahlwerkzeug einen Bereich aus.
  2. Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl verändern“ > „Rand“.
  3. Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 200 Pixeln für die Umrandungsbreite der neuen Auswahl ein und klicken Sie auf „OK“.

    Die neue Auswahl umrandet den ursprünglichen Auswahlbereich und ist auf der ursprünglichen Auswahlbegrenzung zentriert. Durch eine Umrandungsbreite von 20 Pixeln wird beispielsweise eine neue Auswahl mit weichen Kanten erstellt, wobei 10 Pixel innerhalb der ursprünglichen Auswahlbegrenzung liegen und 10 Pixel außerhalb dieser Begrenzung.

Erweitern einer Auswahl auf ähnliche Farbbereiche

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

  • Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl vergrößern“, um alle benachbarten Pixel aufzunehmen, die in dem in den Zauberstab-Optionen festgelegten Toleranzbereich liegen.
  • Wählen Sie „Auswahl“ > „Ähnliches auswählen“, um nicht nur benachbarte Pixel zu berücksichtigen, sondern auch Pixel aus dem ganzen Bild, die im Toleranzbereich liegen.

    Wählen Sie den jeweiligen Befehl mehrmals, um die Auswahl schrittweise zu vergrößern.

Hinweis:

Für Bilder im Bitmap-Modus oder mit 32 Bit pro Kanal können die Befehle „Auswahl vergrößern“ und „Ähnliches auswählen“ nicht verwendet werden.

Entfernen einzelner Pixel aus einer Farbauswahl

  1. Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl verändern“ > „Abrunden“.
  2. Geben Sie unter „Radius“ einen Pixelwert zwischen 1 und 100 ein und klicken Sie auf „OK“.

    Für jedes in der Auswahl befindliche Pixel untersucht Photoshop die umliegenden Pixel. Dabei gilt der Distanzwert, den Sie in der Radiuseinstellung festgelegt haben. Wenn mehr als die Hälfte dieser umliegenden Pixel ausgewählt sind, bleibt das Pixel in der Auswahl und die umliegenden nicht ausgewählten Pixel werden der Auswahl hinzugefügt. Sind weniger als die Hälfte dieser umliegenden Pixel ausgewählt, wird das Pixel aus der Auswahl entfernt. Dies führt dazu, dass die Auswahl weniger fleckig wirkt und scharfe Ecken sowie zackige Linien abgerundet werden.

Verbessern von Auswahlkanten

Video-Tutorial: Make perfect selections (Perfekte Auswahlbereiche erstellen, in englischer Sprache)

Video-Tutorial: Make perfect selections (Perfekte Auswahlbereiche erstellen, in englischer Sprache)
Infinite Skills

Mit der Option „Kante verbessern“ wird die Qualität der Auswahlkanten erhöht, um Ihnen das Extrahieren von Objekten zu erleichtern. Die Option „Kante verbessern“ kann auch zum Verbessern von Ebenenmasken verwendet werden. (Siehe Anpassen von Maskendeckkraft und -kanten.)

  • Klicken Sie in der Optionsleiste auf „Kante verbessern“ oder wählen Sie „Auswahl“ > „Kante verbessern“. Nehmen Sie anschließend die folgenden Einstellungen vor:

Ansichtsmodus

Wählen Sie im Popupmenü einen Modus zur Anzeige der Auswahl aus. Um Informationen zu einem Modus anzuzeigen, bewegen Sie den Mauszeiger darüber, sodass eine QuickInfo angezeigt wird. „Original anzeigen“ zeigt zum Vergleich die ursprüngliche Auswahl an. „Radius anzeigen“ zeigt die Auswahlkante an, für die eine Kantenverbesserung durchgeführt wird.

Kantenerkennung

Radius-verbessern- und Verfeinerungen-löschen-Werkzeug

Diese Werkzeuge erlauben die präzise Anpassung des Randbereichs, in dem eine Kantenverbesserung durchgeführt wird. Um schnell zwischen den beiden Werkzeugen zu wechseln, drücken Sie Umschalt+E. Zum Ändern der Pinselgröße drücken Sie die Taste Ö bzw. #.

Hinweis:

Ziehen Sie das Werkzeug über weiche Bereiche, wie Haar oder Fell, um der Auswahl feine Details hinzuzufügen.

Smartradius

Passt automatisch den Radius für im Randbereich gefundene harte und weiche Kanten an. Heben Sie die Auswahl dieser Option auf, wenn die Rahmenkanten gleichmäßig hart oder weich sind oder wenn Sie die Radiuseinstellungen und Verfeinerungspinsel genauer steuern möchten.

Radius

Legt die Größe des Auswahlrahmens fest, in dem eine Kantenverbesserung durchgeführt wird. Niedrige Werte sorgen für scharfe Kanten, hohe Werte sorgen für weiche Kanten.

Kante anpassen

Abrunden

Reduziert unregelmäßige Bereiche („Berge und Täler“) im Auswahlrahmen und erzeugt eine glattere Kontur.

Weiche Kante

Lässt den Übergang zwischen der Auswahl und den umgebenden Pixeln verschwimmen.

Kontrast

Bei höheren Werten werden weiche Übergange an den Auswahlkanten schärfer. In der Regel sind die Option „Smartradius“ und die Verbesserungswerkzeuge wirkungsvoller.

Kante verschieben

Negative Werte verschieben weiche Ränder nach innen, positive Werte verschieben sie nach außen. Durch das Verschieben dieser Ränder nach innen können unerwünschte Hintergrundfarben von den Kanten der Auswahl entfernt werden.

Ausgabe

Farben dekontaminieren

Ersetzt Farbränder durch die Farbe von nahe gelegenen Pixeln. Die Stärke der Farbersetzung ist proportional zur Weichheit von Auswahlkanten.

Hinweis:

Da sich diese Option auf die Pixelfarbe auswirkt, muss das Ergebnis auf eine neue Ebene oder in ein neues Dokument ausgegeben werden. Behalten Sie die Originalebene bei, damit Sie sie bei Bedarf wiederherstellen können. (Um die Änderung der Pixelfarbe anzuzeigen, wählen Sie unter „Ansichtsmodus“ die Option „Ebene einblenden“.)

Stärke

Ändert den Umfang von Dekontaminierung und Randersetzung.

Ausgabe in

Legt fest, ob aus der verbesserten Auswahl eine Auswahl oder Maske auf der aktuellen Ebene erstellt wird oder ob sie in eine neue Ebene oder ein neues Dokument umgewandelt wird.

Glätten der Auswahlkanten

Sie können harte Kanten einer Auswahl mit der Option „Glätten“ oder „Weiche Kante“ glätten.

Glätten

Unregelmäßige Kanten einer Auswahl werden geglättet, indem der Farbübergang zwischen Kantenpixeln und Hintergrundpixeln verwischt wird. Da nur die Kantenpixel verändert werden, ist die Glättung nicht mit einem Detailverlust verbunden. Diese Option ist nützlich, wenn eine Auswahl zum Erstellen von unseparierten Bildern ausgeschnitten, kopiert und eingefügt wird.

Das Glätten ist für folgende Werkzeuge verfügbar: das Lasso-Werkzeug, das Polygon-Lasso-Werkzeug, das Magnetisches-Lasso-Werkzeug, die Auswahlellipse und das Zauberstab-Werkzeug. (Wählen Sie ein Werkzeug aus, um die dazugehörige Optionsleiste anzuzeigen.)

Hinweis:

Diese Option muss vor dem Verwenden dieser Werkzeuge ausgewählt werden. Das Glätten ist nach dem Treffen einer Auswahl nicht mehr möglich.

Weiche Kante

Kanten werden weichgezeichnet, indem eine Übergangsgrenze zwischen der Auswahl und den umliegenden Pixeln erstellt wird. Durch das Weichzeichnen können an der Auswahlkante Details verloren gehen.

Eine weiche Kante kann für das Auswahlrechteck bzw. die Auswahlellipse, das Lasso-Werkzeug, das Polygon-Lasso-Werkzeug und das Magnetisches-Lasso-Werkzeug beim Verwenden des Werkzeugs definiert werden oder einer vorhandenen Auswahl hinzugefügt werden.

Hinweis:

Weiche-Kante-Effekte werden erst sichtbar, wenn Sie eine Auswahl verschieben, ausschneiden, kopieren oder füllen.

Auswählen von Pixeln mit Glättung

  1. Wählen Sie das Lasso-Werkzeug, das Polygon-Lasso-Werkzeug, das Magnetisches-Lasso-Werkzeug, die Auswahlellipse oder das Zauberstab-Werkzeug aus.
  2. Aktivieren Sie die Option „Glätten“ in der Optionsleiste.

Festlegen einer weichen Kante für ein Auswahlwerkzeug

  1. Wählen Sie ein Lasso-Werkzeug oder das Auswahlrechteck bzw. die Auswahlellipse aus.
  2. Geben Sie in der Optionsleiste unter „Weiche Kante“ einen Wert ein. Durch diesen Wert wird die Breite der weichen Kante festgelegt, die zwischen 0 und 250 Pixeln liegen kann.

Festlegen einer weichen Kante für eine vorhandene Auswahl

  1. Wählen Sie „Auswahl“ > „Auswahl verändern“ > „Weiche Kante“.
  2. Geben Sie für „Radius“ einen Wert ein und klicken Sie auf „OK“.

    Hinweis:

    Eine kleine Auswahl, die mit einem großen Radius für weiche Kanten erstellt wurde, kann so schwer erkennbar sein, dass die Kanten nicht ausgewählt werden können. Wenn eine Meldung angezeigt wird, die besagt, dass keine Pixel zu mehr als 50 % ausgewählt wurden, verringern Sie entweder den Radius für weiche Kanten oder vergrößern Sie die Auswahl. Sie können auch auf „OK“ klicken, um die Maske mit der aktuellen Einstellung zu übernehmen und eine Auswahl mit unsichtbaren Kanten zu erstellen.

    Auswahl mit und ohne weiche Kante in Photoshop
    Auswahl ohne und mit weicher Kante

    A. Auswahl ohne weiche Kante, gleiche Auswahl mit Muster gefüllt B. Auswahl mit weicher Kante, gleiche Auswahl mit Muster gefüllt 

Entfernen von Randpixeln aus einer Auswahl

Wenn Sie eine geglättete Auswahl verschieben oder einfügen, werden einige der Pixel, die die Auswahlbegrenzung umgeben, in die Auswahl aufgenommen. Dadurch kann an den Kanten der eingefügten Auswahl ein Rand oder Kranz entstehen. Mit den Befehlen unter „Ebene“ > „Basis“ können Sie unerwünschte Randpixel bearbeiten:

  • „Farbdekontaminierung“ ersetzt Hintergrundfarben in Randpixeln durch die Farbe von nahe gelegenen Pixeln.

  • Mit „Rand entfernen“ wird die Farbe von Randpixeln durch die Farbe von Pixeln ersetzt, die weiter von der Auswahlkante entfernt im Inneren liegen und die Hintergrundfarbe nicht enthalten.

  • Die Optionen „Schwarz entfernen“ und „Weiß entfernen“ sind nützlich, wenn Sie eine vor weißem oder schwarzem Hintergrund geglättete Auswahl auf einem anderen Hintergrund einfügen möchten. Geglätteter schwarzer Text auf weißem Hintergrund enthält z. B. graue Pixel an den Kanten, die bei einem farbigen Hintergrund sichtbar sind.

Hinweis:

Sie können Randbereiche auch mit den Reglern unter „Erweiterter Mischmodus“ im Dialogfeld „Ebenenstile“ aus der Ebene entfernen oder ihnen als Farbe „Transparent“ zuweisen. In diesem Fall würden Sie den schwarzen oder weißen Bereichen als Farbe „Transparent“ zuweisen. Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf die Regler, um sie zu trennen. Dadurch können Sie Randpixel entfernen und eine glatte Kante erzielen.

Verkleinern des Randes einer Auswahl

  1. Wählen Sie „Ebene“ > „Basis“ > „Rand entfernen“.
  2. Geben Sie in das Feld „Breite“ einen Wert ein, um den Bereich anzugeben, in dem nach Ersatzpixeln zu suchen ist. In den meisten Fällen ist ein Abstand von 1 oder 2 Pixeln ausreichend.
  3. Klicken Sie auf „OK“.

Entfernen einer Basis aus einer Auswahl

  1. Wählen Sie „Ebene“ > „Basis“ > „Schwarz entfernen“ bzw. „Weiß entfernen“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie