Anwenden des Beleuchtungseffekte-Filters

Mit dem Beleuchtungseffekte-Filter können Sie unzählige Beleuchtungseffekte in RGB-Bildern erstellen. Sie können darüber hinaus Strukturen von Graustufendateien verwenden (so genannte Relief-Kanäle), um 3D-ähnliche Effekte zu erzeugen, und eigene Stile für die Verwendung in anderen Bildern speichern.

Hinweis:

Der Beleuchtungseffekte-Filter funktioniert nur auf 8-Bit-RGB-Bildern in Photoshop CC. Sie müssen eine unterstützte Grafikkarte haben, um den Beleuchtungseffekte-Filter verwenden zu können. Weitere Informationen finden Sie in dieser FAQ.

  1. Wählen Sie „Filter“ > „Renderfilter“ > „Beleuchtungseffekte“.
  2. Wählen Sie im Menü „Vorgabe“ oben links einen Stil aus.

  3. Wählen Sie im Vorschaufenster einzelne Lichtquellen aus, die Sie anpassen möchten. Führen Sie dann in der oberen Hälfte des Eigenschaftenbedienfelds einen der folgenden Schritte durch:

    • Wählen Sie aus dem oberen Menü eine Lichtart (Spot, Gerichtet oder Punkt).
    • Passen Sie Farbe, Intensität und Hotspot-Größe an.
  4. Passen Sie in der unteren Hälfte des Eigenschaftenbedienfelds den gesamten Lichtquellensatz mit diesen Optionen an:

    Färben

    Klicken Sie, um die Gesamtbeleuchtung zu färben.

    Belichtung

    Steuert Lichter- und Tiefen-Details.

    Intensität des Glanzlichtes

    Bestimmt, wie viel Licht Oberflächen reflektieren.

    Metall

    Bestimmt, ob das Licht stärker reflektiert oder das Objekt, auf das das Licht fällt.

    Umgebung

    Erzeugt diffuses Licht, als ob noch andere Lichtquellen, wie z. B. Sonnenlicht oder fluoreszierendes Licht, im Raum vorhanden wären. Wählen Sie den Wert 100, um nur die Lichtquelle zu verwenden, oder –100, um die Lichtquelle zu entfernen.

    Struktur

    Wendet einen Relief-Kanal an.

Von einem Experten: Tutorials zu Beleuchtungseffekten

Meistern Sie schnell den eigenen Arbeitsbereich für Beleuchtungseffekte. Das Tutorial von Dan Moughamian (in englischer Sprache) leitet Sie Schritt für Schritt durch den Prozess.

Schauen Sie sich auch dieses Überblicksvideo von Matt Kloskowski zu Beleuchtungseffekten (in englischer Sprache) an.

Arten von Beleuchtungseffekten

Sie können zwischen mehreren Beleuchtungsarten wählen:

Punkt

Streut Licht in alle Richtungen von direkt über dem Bild, ähnlich wie eine Glühlampe.

Gerichtet

Streut Licht über eine gesamte Ebene, ähnlich wie die Sonne.

Spot

Wirft einen elliptischen Lichtstrahl. Die Linie im Vorschaufenster definiert Lichtrichtung und -winkel, die Griffe definieren die Kanten der Ellipse.

Anpassen eines Punktlichts im Vorschaufenster

  1. Wählen Sie im Eigenschaftenbedienfeld aus dem oberen Menü die Option „Punkt“.

  2. Passen Sie im Vorschaufenster die Lichtquelle an:

    • Um die Lichtquelle zu verschieben, ziehen Sie sie an eine beliebige Stelle auf der Arbeitsfläche.
    • Um die Ausbreitung des Lichts zu ändern (um eine Lichtquelle zu simulieren, die näher oder weiter weg geschoben wurde), ziehen Sie den weißen Bereich des Intensitätsrings in der Mitte.

    Hinweis:

    Ein Intensitätswert von 100 ist am hellsten, die normale Beleuchtung ist ungefähr 50, eine negative Intensität nimmt Licht weg und eine Intensität von –100 erzeugt kein Licht.

Anpassen eines gerichteten Lichts im Vorschaufenster

  1. Wählen Sie im Eigenschaftenbedienfeld aus dem oberen Menü die Option „Gerichtet“.

  2. Stellen Sie das Licht ein:
    • Um die Richtung zu ändern, ziehen Sie den Griff am Ende der Linie.
    • Um die Helligkeit zu ändern, ziehen Sie den weißen Bereich des Intensitätsrings in der Mitte der Lichtquellensteuerungen.

Anpassen eines Spotlichts im Vorschaufenster

  1. Wählen Sie im oberen Bereich des Eigenschaftenbedienfelds die Option „Spot“.

  2. Passen Sie im Vorschaufenster die Lichtquelle an:

    • Um die Lichtquelle zu verschieben, ziehen Sie innerhalb der äußeren Ellipse.
    • Um die Lichtquelle zu drehen, ziehen Sie über die äußere Ellipse hinaus.
    • Um den Hotspot-Winkel zu ändern, ziehen Sie die Kante der inneren Ellipse.
    • Um die Ellipse zu erweitern oder zu verkleinern, ziehen Sie einen der vier äußeren Griffe.
    • Um zu ändern, wie viel der Ellipse mit Licht gefüllt wird, ziehen Sie den weißen Bereich des Intensitätsrings in der Mitte.

Beleuchtungseffektvorgaben

Verwenden Sie das Menü „Vorgaben“ im Arbeitsbereich „Beleuchtungseffekte“, um aus 17 Lichtarten zu wählen. Sie können auch Ihre eigenen Vorgaben erstellen, indem Sie Lichtquellen zur Standardeinstellung hinzufügen. Der Beleuchtungseffekte-Filter erfordert mindestens eine Lichtquelle. Es kann nur jeweils eine Lichtquelle bearbeitet werden, aber alle hinzugefügten Lichtquellen werden zur Erstellung des Effekts einbezogen.

2-Uhr-Spot

Ein gelber Spot mit mittlerer Intensität (17) und weitem Fokus (91).

Blauer Strahler

Ein blauer, von oben scheinender Strahler mit voller Intensität (85) und ohne Fokus.

Kreis aus Lichtern

Vier Spots. Weiß hat volle Intensität (100) und einen konzentrierten Fokus (8). Gelb hat starke Intensität (88) und einen konzentrierten Fokus (3). Rot hat mittlere Intensität (50) und einen konzentrierten Fokus (0). Blau hat volle Intensität (100) und einen mittleren Fokus (25).

45° von unten

Ein weißer Spot mit mittlerer Intensität (35) und weitem Fokus (69).

45° von oben

Zwei weiße Spots mit mittlerer Intensität (35) und weitem Fokus (100).

Standard

Ein weißer Spot mit mittlerer Intensität (35) und weitem Fokus (69).

5 Spots von oben/5 Spots von unten

Fünf weiße Spots von oben oder unten mit voller Intensität (100) und weitem Fokus (60).

Blitzlicht

Ein gelber Strahler mit mittlerer Intensität (46).

Flutlicht

Ein weißer Spot mit mittlerer Intensität (35) und weitem Fokus (69).

Paralleler Lichteinfall

Ein diffuses blaues Licht mit voller Intensität (98) und ohne Fokus.

RGB Lichter

Rote, blaue und grüne Lichter, die ein Licht mit mittlerer Intensität (60) und weitem Fokus (96) erzeugen.

Weiches diffuses Licht

Zwei Lichter (weiß und blau) ohne Fokus. Weiß hat eine weiche Intensität (20). Blau hat eine mittlere Intensität (67).

Weicher Strahler

Ein schwacher Strahler mit mittlerer Intensität (50).

Weicher Spot

Ein weißer Spot mit voller Intensität (98) und weitem Fokus (100).

3 Spots von oben

Drei weiße Spots mit geringer Intensität (35) und weitem Fokus (96).

Dreifach-Spot

Drei Spots mit geringer Intensität (35) und weitem Fokus (100).

Hinzufügen oder Löschen einer Lichtquelle

  1. Führen Sie im Arbeitsbereich „Beleuchtungseffekte“ einen der folgenden Schritte durch:

    • Klicken Sie oben links auf die Lichtquellensymbole, um Punkt-, Spot- und gerichtete Lichtarten hinzuzufügen. Sie können diesen Vorgang wiederholen, bis der Vorschaubereich insgesamt 16 Lichtquellen enthält.
    • Ziehen Sie im Bedienfeld „Lichtquellen“ (standardmäßig in der rechten unteren Ecke) eine Lichtquelle auf das Papierkorbsymbol, um sie zu löschen.

Erstellen, Speichern oder Löschen einer Beleuchtungseffektvorgabe

  1. Führen Sie im Dialogfeld „Beleuchtungseffekte“ einen der folgenden Schritte durch:

    • Um eine Vorgabe zu erstellen, wählen Sie aus dem Menü „Vorgabe“ die Option „Benutzerdefiniert“ und klicken dann auf die Lichtquellensymbole, um Punkt-, Spot- und gerichtete Lichtarten hinzuzufügen. Sie können diesen Vorgang wiederholen, bis der Vorschaubereich insgesamt 16 Lichtquellen enthält.
    • Um eine Vorgabe zu speichern, klicken Sie auf „Speichern“, geben einen Namen für den Stil ein und klicken dann auf „OK“. Gespeicherte Vorgaben enthalten alle Einstellungen für jede Lichtquelle und werden im Menü „Art“ angezeigt, wenn Sie das jeweilige Bild öffnen.
    • Um eine Vorgabe zu löschen, wählen Sie sie aus und klicken dann auf „Löschen“.

Anwenden eines Relief-Kanals

Im Arbeitsbereich „Beleuchtungseffekte“. ermöglicht es Ihnen der Relief-Kanal, Beleuchtungseffekte über Graustufenbilder (sogenannte Bump-Maps) zu steuern.  Bump-Maps werden dem Bild als Alphakanäle hinzugefügt. Sie können Ihrem Bild ein beliebiges Graustufenbild als Alphakanal hinzufügen oder einen neuen Alphakanal erstellen und diesem Struktur hinzufügen. Wenn Sie einen reliefartigen Texteffekt erzielen möchten, verwenden Sie einen Kanal mit weißem Text auf schwarzem Hintergrund oder umgekehrt.

  1. Fügen Sie Ihrem Bild ggf. einen Alphakanal hinzu. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wenn Sie eine Struktur auf der Grundlage eines anderen Bildes verwenden möchten (z. B. Gewebe oder Wasser), konvertieren Sie das Bild in ein Graustufenbild und ziehen Sie dann den Graustufenkanal aus dem Bild in das aktuelle Bild.
    • Ziehen Sie einen vorhandenen Alphakanal aus einem anderen Bild in das aktuelle Bild.
    • Erstellen Sie einen Alphakanal in Ihrem Bild und fügen Sie diesem Struktur hinzu.
  2. Wählen Sie im Arbeitsbereich „Beleuchtungseffekte“ im Dialogfeld „Eigenschaften“ einen Kanal aus dem Menü „Textur“ aus. (Wählen Sie entweder einen Alphakanal, den Sie hinzugefügt haben, oder den roten, grünen oder blauen Kanal des Bildes.)

  3. Ziehen Sie den Regler „Höhe“ auf den gewünschten Wert, um die Struktur auf einen Wert zwischen „Flach“ (0) und „Hoch“ (100) einzustellen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie