Erfahren Sie, wie Sie den Status Ihrer Bilder in Adobe Photoshop mithilfe der Befehle „Rückgängig/Wiederholen“ und des Protokollbedienfelds steuern.

Mit den Befehlen „Rückgängig/Wiederholen“ und dem Protokollbedienfeld können Sie den Status Ihrer Bilder leicht steuern.

Verwenden der Befehle „Rückgängig“ und „Wiederholen“

Aktualisiert in Photoshop CC 20.0 (Version von Oktober 2018)

Ab der Photoshop CC-Version vom Oktober 2018 (20.0) können Sie unter Verwendung von Steuerung + Z (Win)/Befehlstaste + Z (Mac) mehrere Schritte in Ihrem Photoshop-Dokument rückgängig machen. Dieser neue „Mehrfach Rückgängig“-Modus ist standardmäßig aktiviert.

Um etwas rückgängig zu machen oder zu wiederholen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Rückgängig: Macht den letzten Schritt rückgängig. Wählen Sie Bearbeiten > Rückgängig oder verwenden Sie den Tastaturbefehl Steuerung + Z (Win)/Befehlstaste + Z (Mac).
  • Wiederholen: Wiederholt den Schritt. Wählen Sie Bearbeiten > Wiederholen oder verwenden Sie den Tastaturbefehl Steuerung + Z (Win)/Befehlstaste + Z (Mac).

Das Menü Bearbeiten zeigt neben den Befehlen „Rückgängig“ und „Wiederholen“ auch den Namen des Schrittes an, der rückgängig gemacht wird. Zum Beispiel Bearbeiten > Text bearbeiten rückgängig machen.

Wie wechsle ich zurück zu den herkömmlichen Rückgängig-Tastaturbefehlen?

(Photoshop)

Um zurück zu den herkömmlichen Rückgängig-Tastaturbefehlen zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Menüleiste Bearbeiten > Tastaturbefehle.
  2. Wählen Sie im Dialog Tastaturbefehle und -Menüs die Option Herkömmliche Rückgängig-Tastaturbefehle verwenden und klicken Sie auf OK.
  3. Starten Sie Photoshop neu.

(Adobe Camera Raw)

Um zurück zu den herkömmlichen Rückgängig-Tastaturbefehlen in Adobe Camera Raw zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Menüleiste in Photoshop Bearbeiten > Voreinstellungen > Dateihandhabung.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Dateikompatibilität auf Camera Raw-Voreinstellungen.
  3. Wählen Sie im Dialog Camera Raw-Voreinstellungen Herkömmliche Rückgängig-Tastaturbefehle verwenden und klicken Sie auf OK.
  4. Starten Sie Photoshop neu.

Zurückkehren zur zuletzt gespeicherten Version

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Zurück zur letzten Version“.

    Hinweis:

    „Zurück zur letzten Version“ wird als Protokollobjekt in das Protokollbedienfeld eingefügt und kann nicht rückgängig gemacht werden.

Zurücksetzen von Teilen eines Bildes auf die zuletzt gespeicherte Version

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Verwenden Sie den Protokollpinsel , um mit dem ausgewählten Status oder Schnappschuss des Protokollbedienfelds zu malen.

    • Verwenden Sie den Radiergummi  und aktivieren Sie dabei die Option „Basierend auf Protokoll löschen“.

    • Wählen Sie den Bereich aus, der wiederhergestellt werden soll, und wählen Sie „Bearbeiten“ > „Fläche füllen“. Wählen Sie unter „Verwenden“ die Option „Protokoll“ und klicken Sie auf „OK“.

    Hinweis:

    Wenn Sie das Bild mit einem Schnappschuss des ursprünglichen Status des Dokuments wiederherstellen möchten, wählen Sie „Protokolloptionen“ aus dem Bedienfeldmenü aus und achten Sie darauf, dass die Option „Ersten Schnappschuss automatisch erstellen“ aktiviert ist.

Abbrechen eines Vorgangs

  1. Drücken Sie die Esc-Taste, bis der laufende Vorgang unterbrochen wird. Unter Mac OS können Sie auch die Befehls- und Punkttaste drücken.

Empfangen einer Benachrichtigung bei Abschluss eines Vorgangs

In einer Statusleiste wird angezeigt, dass gerade ein Vorgang ausgeführt wird. Sie können den Vorgang unterbrechen oder sich vom Programm benachrichtigen lassen, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch: Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Windows) bzw. „Photoshop“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Mac OS).

  2. Aktivieren Sie „Vorgang mit Signalton abschließen“.
  3. Klicken Sie auf „OK“.

Das Protokollbedienfeld

Über das Protokollbedienfeld können Sie zu einem beliebigen Status des Bildes innerhalb der aktuellen Arbeitssitzung zurückkehren. Jedes Mal, wenn Sie ein Bild ändern, wird der neue Status des Bildes als Protokollobjekt in das Bedienfeld eingefügt.

Wenn Sie z. B. einen Teil eines Bildes auswählen, in diesem Bereich malen und den Bereich drehen, wird jeder Status separat in dem Bedienfeld aufgeführt. Wenn Sie eine der Statusoptionen auswählen, nimmt das Bild das Aussehen an, das es zum Zeitpunkt dieser Änderung hatte. Von diesem Ausgangspunkt können Sie weiterarbeiten.

Sie können das Protokollbedienfeld auch verwenden, um einen Bildstatus zu löschen und um in Photoshop ein Dokument aus einem Status oder Schnappschuss zu erstellen.

Zum Anzeigen des Protokollbedienfelds wählen Sie „Fenster“ > „Protokoll“ oder klicken Sie auf die Registerkarte des Protokollbedienfelds.

Protokollbedienfeld in Photoshop
Protokollbedienfeld in Photoshop

A. Wählt die Quelle für den Protokollpinsel B. Miniatur eines Schnappschusses C. Protokollobjekt D. Protokollobjekt-Regler 

Beachten Sie beim Verwenden des Protokollbedienfelds Folgendes:

  • Allgemeine Programmänderungen wie Änderungen an Bedienfeldern, Farbeinstellungen, Aktionen und Voreinstellungen, werden nicht im Protokollbedienfeld angezeigt, weil sie kein bestimmtes Bild betreffen.

  • Standardmäßig enthält das Protokollbedienfeld die letzten 20 Objekte. Sie können die Anzahl der erhaltenen Status ändern, indem Sie eine Voreinstellung unter „Voreinstellungen“ > „Leistung“ anpassen. Ältere Versionen werden automatisch gelöscht, um mehr Speicher für Photoshop freizugeben. Wenn eine bestimmte Version die gesamte Arbeitssitzung über im Protokollbedienfeld angezeigt werden soll, können Sie einen Schnappschuss dieser Version erstellen (siehe Erstellen eines Schnappschusses von einem Bild).

  • Die im Protokollbedienfeld angezeigten Statuseinträge und Schnappschüsse werden beim Schließen des jeweiligen Dokuments aus dem Bedienfeld entfernt, sodass das Protokollbedienfeld beim erneuten Öffnen eines Dokuments leer ist.

  • Am Anfang des Bedienfelds wird standardmäßig ein Schnappschuss des Originalstatus der Datei angezeigt.

  • Status werden am unteren Ende der Liste hinzugefügt. Der älteste Status befindet sich am Anfang der Liste, der neueste am Ende.

  • Jeder Status wird mit dem Namen des jeweils verwendeten Werkzeugs oder Befehls angezeigt.

  • Wenn Sie einen Status auswählen, werden standardmäßig alle nachfolgenden Status abgeblendet. So können Sie leicht erkennen, welche Änderungen verworfen werden, wenn Sie vom gewählten Status ausgehend weiterarbeiten.

  • Standardmäßig wird bei der Auswahl eines Status und der anschließenden Änderung des Bildes jeder nachfolgende Status gelöscht.

  • Nach Auswahl eines Status und Änderung des Bildes (wodurch jeder nachfolgende Status gelöscht wurde), können Sie über den Befehl „Rückgängig“ die letzte Änderung rückgängig machen und dadurch die gelöschten Status wiederherstellen.

  • Wenn Sie einen Status löschen, wird standardmäßig auch jeder nachfolgende Status gelöscht. Wenn Sie „Nicht-lineare Protokolle sind zulässig“ aktivieren, bleiben beim Löschen eines Status alle andere erhalten.

Wiederherstellen eines früheren Bildstatus

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf den Namen des Status.

    • Wählen Sie im Menü des Protokollbedienfelds oder im Menü „Bearbeiten“ die Option „Schritt vorwärts“ oder „Schritt zurück“, um zum nächsten oder vorherigen Status zu gelangen.

Löschen von einem oder mehreren Bildstatus

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Klicken Sie auf den Namen des Protokollobjekts und wählen Sie „Löschen“ aus dem Menü des Protokollbedienfelds, um diese und jede weitere Änderung zu löschen.

    • Ziehen Sie den Status auf den Papierkorb , um diese und alle folgenden Änderungen zu löschen.

    • Wählen Sie „Protokoll löschen“ aus dem Bedienfeldmenü, um die Liste mit allen Versionen aus dem Protokollbedienfeld zu löschen, ohne das Bild zu ändern. Mit dieser Option wird der von Photoshop verwendete Arbeitsspeicher nicht reduziert.

    • Halten Sie die Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt und wählen Sie aus dem Bedienfeldmenü die Option „Protokoll löschen“, um die Liste der Status zu löschen, ohne das Bild zu ändern. Wenn Sie eine Meldung erhalten, dass Photoshop nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, können Sie mit diesem Vorgang jeden Status aus dem Rückgängig-Puffer löschen und Arbeitsspeicher freigeben. Der Befehl „Protokoll löschen“ kann nicht rückgängig gemacht bzw. widerrufen werden.

    • Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Entleeren“ > „Protokolle“, um die Liste der Protokollobjekte für alle geöffneten Dokumente zu löschen. Diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht bzw. widerrufen werden.

Erstellen oder Ersetzen eines Dokuments mit einem Bildstatus

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Ziehen Sie einen Status oder Schnappschuss auf die Schaltfläche „Neues Dokument aus aktuellem Status erstellen“  im Protokollbedienfeld. Die Protokollliste für das neu erstellte Dokument enthält nur den Eintrag „Status duplizieren“.

    • Wählen Sie einen Status oder Schnappschuss aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Neues Dokument aus aktuellem Status erstellen“ . Die Protokollliste für das neu erstellte Dokument enthält nur den Eintrag „Status duplizieren“.

    • Wählen Sie einen Status oder Schnappschuss und dann „Neues Dokument“ aus dem Menü des Protokollbedienfelds. Die Protokollliste für das neu erstellte Dokument enthält nur den Eintrag „Status duplizieren“.

    • Ziehen Sie einen Status auf ein vorhandenes Dokument.

    Hinweis:

    Wenn Sie einen oder mehrere Schnappschüsse oder einen Bildstatus für spätere Arbeitssitzungen speichern möchten, erstellen Sie für jeden gespeicherten Status eine neue Datei und speichern Sie ihn darin separat. Beim erneuten Öffnen der Originaldatei sollten Sie auch die anderen gespeicherten Dateien öffnen. Sie können den ursprünglichen Schnappschuss jeder Datei auf das Originalbild ziehen, um erneut vom Protokollbedienfeld des Originalbildes aus darauf zuzugreifen.

Festlegen von Protokolloptionen

Sie können die maximale Anzahl von Objekten im Protokollbedienfeld festlegen und weitere Optionen für das Bedienfeld einstellen.

  1. Wählen Sie aus dem Menü des Protokollbedienfelds die Option „Protokolloptionen“.
  2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    Ersten Schnappschuss automatisch erstellen

    Erstellt beim Öffnen des Dokuments automatisch einen Schnappschuss vom Ausgangsstatus des Bildes.

    Beim Speichern automatisch neuen Schnappschuss erstellen

    Erstellt bei jedem Speichervorgang einen Schnappschuss.

    Nicht-lineare Protokolle sind zulässig

    Nimmt Änderungen an einem ausgewählten Status vor, ohne die nachfolgenden Status zu ändern. Normalerweise wird bei der Auswahl eines Status und dem Ändern des Bildes jeder nachfolgende Status gelöscht. Auf diese Weise kann im Protokollbedienfeld eine Liste von Bearbeitungsschritten in der Reihenfolge ihrer Ausführung angezeigt werden. Bei einer nicht-linearen Aufzeichnung des Status können Sie einen Status auswählen, eine Änderung am Bild vornehmen und nur diesen Status löschen. Die Änderung wird am Ende der Liste als Protokollobjekt eingefügt.

    Dialogfeld „Neuer Schnappschuss“ standardmäßig anzeigen

    Bewirkt, dass Sie in Photoshop auch dann aufgefordert werden, Schnappschussnamen einzugeben, wenn Sie die Schaltflächen im Bedienfeld verwenden.

    Änderungen an Ebenensichtbarkeit dauerhaft machen

    Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Aktivieren oder Deaktivieren der Ebenensichtbarkeit wird als Protokollschritt aufgezeichnet. Deaktivieren Sie diese Option, um Änderungen der Ebenensichtbarkeit in den Protokollschritten auszuschließen.

Festlegen von Verlaufsprotokoll-Optionen

Möglicherweise müssen Sie für Ihre eigenen Unterlagen, für einen Kunden oder aus rechtlichen Gründen genau festhalten, welche Änderungen Sie in Photoshop an einer Datei vornehmen. Mit dem Verlaufsprotokoll können Sie alle an einem Bild vorgenommenen Änderungen in Textform protokollieren. Die Verlaufsprotokoll-Metadaten können Sie in Adobe Bridge oder im Dialogfeld „Dateiinformationen“ anzeigen.

Sie können festlegen, ob der Text in eine externe Protokolldatei exportiert oder in den Metadaten der bearbeiteten Dateien gespeichert werden soll. Durch das Speichern vieler Bearbeitungsvorgänge als Metadaten wird die Datei größer. Das Öffnen und Speichern der entsprechenden Dateien kann daher länger dauern.

Hinweis:

Wenn Sie beweisen müssen, dass die Protokolldatei nicht manipuliert wurde, sollten Sie das Verlaufsprotokoll in die Metadaten der Datei aufnehmen und die Protokolldatei dann in Adobe Acrobat mit einer digitalen Signatur versehen.

Standardmäßig werden Verlaufsprotokolldaten über sämtliche Sitzungen als in der Bilddatei eingebettete Metadaten gespeichert. Sie können festlegen, wo die Verlaufsprotokolldaten gespeichert werden sollen und wie detailliert das Verlaufsprotokoll sein soll.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Windows) bzw. „Photoshop“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Mac OS).
  2. Schalten Sie das Verlaufsprotokoll ein oder aus, indem Sie das Kontrollkästchen „Verlaufsprotokoll“ aktivieren bzw. deaktivieren.
  3. Wählen Sie für die Option „Protokolleinträge speichern in“ eine der folgenden Einstellungen:

    Metadaten

    Speichert das Verlaufsprotokoll als in jede Datei eingebettete Metadaten.

    Textdatei

    Exportiert das Verlaufsprotokoll in eine Textdatei. Sie werden aufgefordert, einen Namen und einen Speicherort für die Textdatei anzugeben.

    beiden

    Speichert Metadaten in der Datei und erstellt eine Textdatei.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Textdatei in einem anderen Verzeichnis oder eine weitere Textdatei speichern möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Wählen“, geben Sie ein Verzeichnis und ggf. einen Namen für die Textdatei an und klicken Sie auf „Speichern“.

  4. Wählen Sie unter „Bearbeitungsprotokolleinträge“ eine der folgenden Optionen:

    Nur Sitzungen

    Zeichnet jedes Starten und Beenden von Photoshop sowie jedes Öffnen und Schließen von Dateien auf (die Namen der Bilddateien werden ebenfalls aufgezeichnet). Schließt keine Informationen über die an der Datei vorgenommenen Änderungen ein.

    Kurz

    Neben den Sitzungsinformationen wird auch der Text protokolliert, der im Protokollbedienfeld angezeigt wird.

    Detailliert

    Neben den Kurzinformationen wird auch der Text protokolliert, der im Aktionenbedienfeld angezeigt wird. Wenn Sie ein komplettes Protokoll aller an den Dateien vorgenommenen Änderungen benötigen, wählen Sie „Detailliert“.

Erstellen eines Schnappschusses von einem Bild

Mit dem Befehl „Schnappschuss“ können Sie eine vorübergehende Kopie (einen Schnappschuss) eines beliebigen Bildstatus erstellen. Der neue Schnappschuss wird der Liste der Schnappschüsse am Anfang des Protokollbedienfelds hinzugefügt. Wenn Sie einen Schnappschuss auswählen, können Sie mit dieser Version des Bildes arbeiten.

Schnappschüsse ähneln den im Protokollbedienfeld aufgeführten Statuseinträgen, bieten jedoch zusätzliche Vorteile:

  • Sie können Namen für Schnappschüsse vergeben, sodass sie leichter zu erkennen sind.

  • Schnappschüsse können über die gesamte Arbeitssitzung hinweg gespeichert werden.

  • Sie können schnell und einfach Effekte vergleichen, indem Sie z. B. vor und nach dem Anwenden eines Filters jeweils einen Schnappschuss erstellen. Anschließend wählen Sie den ersten Schnappschuss aus und verwenden denselben Filter mit anderen Einstellungen. Wenn Sie zwischen den Schnappschüssen hin- und herschalten, finden Sie heraus, welche Einstellungen Ihnen am besten gefallen.

  • Mit Schnappschüssen können Sie Ihre Arbeit problemlos wiederherstellen: Erstellen Sie zunächst einen Schnappschuss, bevor Sie mit einer komplexen Technik experimentieren oder eine Aktion anwenden. Wenn Sie nicht mit den Ergebnissen zufrieden sind, können Sie den Schnappschuss auswählen und so alle Schritte rückgängig machen.

Hinweis:

Schnappschüsse werden nicht mit dem Bild gespeichert, sondern beim Schließen eines Bildes gelöscht. Wenn Sie die Option „Nicht-lineare Protokolle sind zulässig“ deaktiviert lassen, werden alle gegenwärtig im Protokollbedienfeld aufgeführten Statuseinträge gelöscht, sobald Sie einen Schnappschuss auswählen und das Bild dann ändern.

Erstellen eines Schnappschusses

  1. Wählen Sie einen Status aus und führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wenn Sie automatisch einen Schnappschuss erstellen möchten, klicken Sie im Protokollbedienfeld auf die Schaltfläche „Neuer Schnappschuss“  oder wählen Sie aus dem Menü des Protokollbedienfelds den Befehl „Neuen Schnappschuss erstellen“, wenn im Dialogfeld „Protokolloptionen“ die Option „Beim Speichern automatisch neuen Schnappschuss erstellen“ aktiviert ist.

    • Wenn Sie beim Erstellen eines Schnappschusses Optionen einstellen möchten, wählen Sie im Menü des Protokollbedienfelds den Befehl „Neuer Schnappschuss“ aus oder klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf die Schaltfläche „Neuen Schnappschuss erstellen“.

  2. Geben Sie den Namen des Schnappschusses im Textfeld „Name“ ein.

  3. Wählen Sie im Menü „Aus“ den Inhalt des Schnappschusses:

    vollständigem Dokument

    Erstellt einen Schnappschuss aller Ebenen, die in diesem Status im Bild vorhanden sind.

    reduzierten Ebenen

    Erstellt einen Schnappschuss, bei dem alle in diesem Status im Bild vorhandenen Ebenen auf eine Ebene reduziert werden.

    Aktuelle Ebene

    Erstellt einen Schnappschuss von der in diesem Status zurzeit ausgewählten Ebene.

Arbeiten mit Schnappschüssen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Zum Auswählen eines Schnappschusses klicken Sie auf seinen Namen oder ziehen den Schieberegler links vom Schnappschuss nach oben oder unten, um einen anderen Schnappschuss auszuwählen.

    • Zum Umbenennen eines Schnappschusses doppelklicken Sie auf den Schnappschuss und geben einen Namen ein.

    • Zum Löschen eines Schnappschusses wählen Sie diesen aus und wählen Sie entweder im Bedienfeldmenü die Option „Löschen“, klicken Sie auf den Papierkorb  oder ziehen Sie den Schnappschuss auf den Papierkorb.

Malen mit einem Status oder Schnappschuss eines Bildes

Mit dem Protokollpinsel  können Sie im aktuellen Bildfenster mit einer Kopie eines Status oder Schnappschusses eines Bildes malen. Vom Werkzeug wird eine Kopie (also ein Muster) des Bildes, erstellt, mit dem anschließend gemalt wird.

Beispielsweise können Sie einen Schnappschuss einer Änderung erstellen, die Sie mit einem Werkzeug zum Malen oder einem Filter vorgenommen haben (beim Erstellen des Schnappschusses muss die Option „Vollständiges Dokument“ aktiviert sein). Nachdem Sie die Änderung im Bild rückgängig gemacht haben, können Sie sie mit dem Protokollpinsel selektiv auf einzelne Bildbereiche anwenden. Sofern Sie nicht einen reduzierten Schnappschuss auswählen, malen Sie mit dem Protokollpinsel von einer Ebene im ausgewählten Status auf dieselbe Ebene in einem anderen Status.

Der Protokollpinsel kopiert von einem Status oder Schnappschuss auf einen anderen, aber nur an derselben Position. In Photoshop steht Ihnen darüber hinaus der Kunstprotokoll-Pinsel zur Verfügung, mit dem Sie Spezialeffekte erzielen können.

  1. Wählen Sie den Protokollpinsel .
  2. Führen Sie in der Optionsleiste einen der folgenden Schritte durch:
    • Geben Sie Deckkraft und Modus an.

    • Wählen Sie einen Pinsel und Pinsel-Optionen.

  3. Klicken Sie im Protokollbedienfeld auf der linken Seite auf das Feld für den Status oder Schnappschuss, der als Quelle für den Protokollpinsel dienen soll.
  4. Ziehen Sie über den gewünschten Bereich im Bild, um mit dem Protokollpinsel zu malen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie