Abgleichen von Farben

Abgleichen der Farbe in verschiedenen Bildern

Mit dem Befehl „Gleiche Farbe“ können Sie festlegen, dass Photoshop die Farben aus einem Bild, einer Ebene oder einer Farbauswahl auf ein anderes Bild, eine andere Ebene oder eine andere Farbauswahl übertragen soll, sodass die Farben abgeglichen werden. Außerdem können Sie die Farben im Bild korrigieren, indem Sie die Luminanz und den Farbbereich ändern und einen eventuell vorhandenen Farbstich neutralisieren. Der Befehl „Gleiche Farbe“ steht nur im RGB-Modus zur Verfügung.

Hinweis:

Wenn Sie den Befehl „Gleiche Farbe“ verwenden, wird der Zeiger zu einer Pipette. Nehmen Sie mit der Pipette Korrekturen vor. Die entsprechenden Farbpixelwerte werden im Infobedienfeld angezeigt. In diesem Bedienfeld können Sie genau kontrollieren, welche Änderungen mit dem Befehl „Gleiche Farbe“ durchgeführt wurden. Siehe Anzeigen von Farbwerten in einem Bild.

Mit dem Befehl „Gleiche Farbe“ können Sie die Farben aus einem Bild (Quellbild) mit den Farben eines anderen Bildes (Zielbild) abgleichen. Der Befehl „Gleiche Farbe“ ist hilfreich, wenn Sie in verschiedenen Fotos konsistente Farben erzielen möchten oder wenn bestimmte Farben (z. B. Hauttöne) in einem Bild mit den Farben in einem anderen Bild übereinstimmen müssen.

Mit dem Befehl „Gleiche Farbe“ können Sie nicht nur die Farbe zwischen zwei Bildern abgleichen, sondern auch die Farbe zwischen unterschiedlichen Ebenen in ein und demselben Bild.

Abgleichen der Farben zweier Bilder

  1. (Optional) Erstellen Sie in den Quell- und Zielbildern eine Auswahl.

    Wenn Sie keine Auswahl vornehmen, gleicht der Befehl „Gleiche Farbe“ die Gesamtbildstatistik zwischen den Bildern ab.

  2. Machen Sie das Bild, das Sie ändern möchten, zum aktiven Bild und wählen Sie „Bild“ > „Korrekturen“ > „Gleiche Farbe“.

    Wenn Sie den Befehl „Gleiche Farbe“ auf eine bestimmte Ebene im Zielbild anwenden, muss diese Ebene beim Wählen von „Gleiche Farbe“ aktiv sein.

  3. Wählen Sie im Feld „Quelle“ des Dialogfelds „Gleiche Farbe“ (Bereich „Bildstatistik“) das Quellbild aus, dessen Farben mit dem Zielbild abgeglichen werden sollen. Wählen Sie „Ohne“, wenn die Berechnung der Farbanpassung nicht auf einem anderen Bild basieren soll. Ziel- und Quellbild sind dann identisch.

    Verwenden Sie gegebenenfalls das Feld „Ebene“, um die Ebene des Quellbildes auszuwählen, deren Farben für den Abgleich verwendet werden sollen. Sie können im Feld „Ebene“ auch die Option „Auf eine Ebene reduziert“ wählen, um die Farben aller Ebenen im Quellbild abzugleichen.

  4. Wenn Sie einen Bereich des Bildes ausgewählt haben, führen Sie mindestens einen der folgenden Schritte durch:
    • Aktivieren Sie unter „Zielbild“ die Option „Auswahl bei Korrektur ignorieren“, wenn die Anpassung für das gesamte Zielbild gelten soll. Wenn Sie diese Option wählen, wird die Auswahl im Zielbild ignoriert und das gesamte Zielbild wird angepasst.

    • Aktivieren Sie unter „Bildstatistik“ die Option „Farben anhand von Auswahl in Quelle berechnen“, wenn Sie einen Bereich im Quellbild ausgewählt haben und die Farben in dieser Auswahl für den Abgleich verwenden möchten. Deaktivieren Sie diese Option, wenn die Auswahl im Quellbild ignoriert werden soll und Sie die Farben aus dem gesamten Quellbild für den Abgleich verwenden möchten.

    • Aktivieren Sie unter „Bildstatistik“ die Option „Farben anhand von Auswahl in Ziel berechnen“, wenn Sie einen Bereich im Zielbild ausgewählt haben und die Farben in dieser Auswahl für den Abgleich verwenden möchten. Deaktivieren Sie diese Option, wenn die Auswahl im Zielbild ignoriert werden soll und Sie die Farben aus dem gesamten Zielbild für den Abgleich verwenden möchten.

  5. Zum automatischen Entfernen eines Farbstichs im Zielbild aktivieren Sie die Option „Ausgleichen“. Vergewissern Sie sich, dass die Option „Vorschau“ aktiviert ist, damit das Bild aktualisiert wird, sobald Sie eine Änderung vornehmen.
  6. Erhöhen oder verringern Sie die Helligkeit im Zielbild mit dem Schieberegler „Luminanz“. Alternativ können Sie einen Wert in das Feld „Luminanz“ eingeben. Der Höchstwert ist 200, der Mindestwert 1 und der Standardwert 100.
  7. Passen Sie die Farbsättigung im Zielbild mit dem Schieberegler „Farbintensität“ an. Alternativ können Sie einen Wert in das Feld „Farbintensität“ eingeben. Der Höchstwert ist 200, der Mindestwert 1 und der Standardwert 100. Bei Verwendung des Mindestwertes entsteht ein Graustufenbild.
  8. Steuern Sie den Grad der Anpassung mit dem Schieberegler „Verblassen“. Je weiter Sie den Regler nach rechts verschieben, desto weniger wird das Bild korrigiert.
  9. Klicken Sie auf „OK“.

Abgleichen der Farben zweier Ebenen desselben Bildes

  1. (Optional) Erstellen Sie in der Ebene, die abgeglichen werden soll, eine Auswahl. Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie einen Farbbereich (z. B. die Gesichtshauttöne) in einer Ebene mit einem Bereich in einer anderen Ebene abgleichen möchten.

    Wenn Sie keine Auswahl vornehmen, gleicht der Befehl „Gleiche Farbe“ die Farben in der gesamten Quellebene ab.

  2. Machen Sie die Ebene, der die Änderungen zugewiesen werden sollen, zur aktiven Ebene und wählen Sie „Bild“ > „Korrekturen“ > „Gleiche Farbe“.
  3. Vergewissern Sie sich, dass im Dialogfeld „Gleiche Farbe“ im Bereich „Bildstatistik“ im Feld „Quelle“ genau das Bild ausgewählt ist, das auch im Bereich „Zielbild“ unter „Ziel“ angegeben wird.
  4. Wählen Sie im Feld „Ebene“ die Ebene aus, deren Farben für den Abgleich verwendet werden sollen. Sie können im Feld „Ebene“ auch die Option „Auf eine Ebene reduziert“ wählen, um die Farben aller Ebenen abzugleichen.
  5. Wenn Sie einen Bereich des Bildes ausgewählt haben, führen Sie mindestens einen der folgenden Schritte durch:
    • Aktivieren Sie unter „Zielbild“ die Option „Auswahl bei Korrektur ignorieren“, wenn die Anpassung für die gesamte Zielebene gelten soll. Wenn Sie diese Option wählen, wird die Auswahl in der Zielebene ignoriert und die gesamte Zielebene wird angepasst.

    • Aktivieren Sie unter „Bildstatistik“ die Option „Farben anhand von Auswahl in Quelle berechnen“, wenn Sie einen Bereich im Quellbild ausgewählt haben und die Farbe in dieser Auswahl für den Abgleich verwenden möchten. Deaktivieren Sie diese Option, wenn die Auswahl in der Quellebene ignoriert werden soll und Sie die Farben in der gesamten Quellebene für den Abgleich verwenden möchten.

    • Aktivieren Sie unter „Bildstatistik“ die Option „Farben anhand von Auswahl in Ziel berechnen“, wenn Sie einen Bereich in der Zielebene ausgewählt haben und nur die Farben in dieser Auswahl für den Abgleich verwenden möchten. Deaktivieren Sie diese Option, wenn die Auswahl in der Quellebene ignoriert werden soll und Sie die Farben aus der gesamten Zielebene für den Abgleich verwenden möchten.

  6. Um automatisch einen Farbstich in der Zielebene zu entfernen, aktivieren Sie die Option „Ausgleichen“. Vergewissern Sie sich, dass die Option „Vorschau“ aktiviert ist, damit das Bild aktualisiert wird, sobald Sie eine Änderung vornehmen.

  7. Erhöhen oder verringern Sie die Helligkeit in der Zielebene mit dem Schieberegler „Luminanz“. Alternativ können Sie einen Wert in das Feld „Luminanz“ eingeben. Der Höchstwert ist 200, der Mindestwert 1 und der Standardwert 100.
  8. Passen Sie die Farbsättigung in der Zielebene mit dem Schieberegler „Farbintensität“ an. Alternativ können Sie einen Wert in das Feld „Farbintensität“ eingeben. Der Höchstwert ist 200, der Mindestwert 1 und der Standardwert 100. Bei Verwendung des Mindestwertes entsteht ein Graustufenbild.
  9. Steuern Sie den Grad der Anpassung mit dem Schieberegler „Verblassen“. Je weiter Sie den Regler nach rechts verschieben, desto weniger wird das Bild korrigiert.
  10. Klicken Sie auf „OK“.

Speichern und Anwenden der Einstellungen im Dialogfeld „Gleiche Farbe“

  • Klicken Sie im Dialogfeld „Gleiche Farbe“ im Bereich „Bildstatistik“ auf die Schaltfläche „Statistik speichern“. Geben Sie einen Namen ein und speichern Sie die Einstellungen.
  • Klicken Sie im Dialogfeld „Gleiche Farbe“ im Bereich „Bildstatistik“ auf die Schaltfläche „Statistik laden“. Wählen Sie die Datei mit den gespeicherten Einstellungen aus und laden Sie sie.

Ersetzen von Farben

Ersetzen der Farbe von Objekten in einem Bild

Photoshop bietet verschiedene Methoden, mit denen Sie die Farben von Objekten ersetzen können. Die größte Flexibilität und die besten Ergebnisse erzielen Sie, indem Sie eine Farbton/Sättigung-Korrektur auf die ausgewählten Objekte anwenden. Etwas weniger Flexibilität, aber eine praktische Gruppierung der Optionen bietet das Dialogfeld „Farbe ersetzen“. Wenn es schnell gehen soll und die Präzision nicht so wichtig ist, können Sie das Farbe-ersetzen-Werkzeug verwenden.

Video-Tutorial: Die Farbe eines Objekts ändern

Video-Tutorial: Die Farbe eines Objekts ändern
Deke McClelland

Anwenden einer Farbton/Sättigung-Korrektur auf ausgewählte Objekte

In den meisten Fällen liefert diese flexible Methode die besten Ergebnisse beim Ersetzen von Farben. Da Masken und Einstellungsebenen zerstörungsfrei sind, können Sie die Ergebnisse nachher ohne jede Einschränkungen optimieren. Die eindeutige Option „Färben“ ersetzt Farben in absoluter, nicht relativer Weise (sodass Einfärbungen von den ursprünglichen Farben vermieden werden).

  1. Wählen Sie das zu ändernde Objekt aus. Das Schnellauswahl-Werkzeug  liefert dabei oft gute Ergebnisse. Weitere Techniken finden Sie unter Auswählen eines Farbbereichs und Verfeinern von Auswahlkanten.

  2. Klicken Sie im Korrekturenbedienfeld auf das Symbol „Farbton/Sättigung“.

    Die Auswahl wird zu einer Maske auf der Einstellungsebene.

  3. Ändern Sie im Eigenschaftenbedienfeld die Einstellungen für „Farbton“ und „Sättigung“ entsprechend, um die Farbe des Objekts zu ersetzen. Wenn die neue Farbe durch Einfärbungen der ursprünglichen Farbe verfälscht wird, aktivieren Sie die Option „Färben“ und passen Sie die Einstellungen erneut an. (Siehe Anpassen von Farbton und Sättigung.)

    Hinweis:

    Lassen Sie die Einstellung für „Helligkeit“ unverändert bei null, um den Kontrast beizubehalten. Um sowohl den Kontrast als auch die Sättigung beizubehalten, wählen Sie die Füllmethode „Farbton“ für die Einstellungsebene aus.

  4. Vergrößern oder verkleinern Sie ggf. den betroffenen Bereich, indem Sie mit Weiß oder Schwarz auf die Maske malen. (Siehe Bearbeiten einer Ebenenmaske.)

Weitere Informationen finden Sie unter Korrekturbedienfeld – Übersicht.

Dialogfeld „Farbe ersetzen“

Das Dialogfeld „Farbe ersetzen“ umfasst Werkzeuge zum Auswählen eines Farbbereichs sowie HSL-Regler zum Ersetzen der Farbe. Sie können die Ersatzfarbe auch im Farbwähler auswählen.

Dem Dialogfeld „Farbe ersetzen“ fehlt jedoch die Option „Färben“ der Farbton/Sättigung-Korrektur, die für ein vollständiges Ersetzen der Farbe erforderlich sein kann. Zum Ändern bestimmter Objekte ist möglicherweise auch die Methode der Bearbeitung auf der Einstellungsebene einfacher. Der Befehl „Farbe ersetzen“ ist jedoch gut für globale Farbersetzungen geeignet, insbesondere wenn für den Druckvorgang Farben außerhalb des Farbumfangs gewählt werden.

  1. Wählen Sie „Bild“ > „Korrekturen“ > „Farbe ersetzen“.
  2. (Optional) Wenn Sie ähnliche, zusammenhängende Farben im Bild auswählen, aktivieren Sie die Option „Lokalisierte Farbgruppen“, um eine genauere Maske zu erzeugen.
  3. Wählen Sie eine Vorschau-Option:

    Auswahl

    Zeigt die Maske im Vorschaufeld an. Maskierte Bereiche sind schwarz, nicht maskierte Bereiche sind weiß. Teilweise maskierte Bereiche (mit einer halbtransparenten Maske bedeckt) werden in Form von Graustufen angezeigt, die je nach der Deckkraft variieren.

    Bild

    Zeigt das Bild im Vorschaufeld an. Diese Option ist nützlich, wenn Sie mit einem vergrößerten Bild arbeiten oder der Platz auf dem Bildschirm begrenzt ist.

  4. Um die zu ersetzenden Farben auszuwählen, markieren Sie die von der Maske freigelegten Bereiche, indem Sie mit der Pipette  auf das Bild oder die Vorschau klicken.
  5. Um die Auswahl zu verfeinern, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste oder verwenden Sie die Hinzufügen-Pipette , um Bereiche hinzuzufügen.

    • Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) oder verwenden Sie die Entfernen-Pipette , um Bereiche zu entfernen.

    • Klicken Sie auf das Auswahlfarbfeld, um den Farbwähler zu öffnen. Geben Sie mit dem Farbwähler die Farbe an, die Sie ersetzen möchten. Wenn Sie im Farbwähler eine Farbe auswählen, wird die Maske im Vorschaufeld entsprechend aktualisiert.

  6. Ziehen Sie den Toleranz-Schieberegler oder geben Sie einen Toleranzwert ein, um zu bestimmen, in welchem Maße ähnliche Farben in die Auswahl einbezogen werden.
  7. Verwenden Sie zum Festlegen einer Ersatzfarbe eine der folgenden Methoden:
    • Ziehen Sie die Schieberegler für Farbton, Sättigung und Helligkeit (oder geben Sie in den Eingabefeldern die entsprechenden Werte ein).

    • Doppelklicken Sie auf das Ergebnis-Farbfeld und verwenden Sie den Farbwähler, um eine Ersatzfarbe auszuwählen.

    Hinweis:

    Reines Grau, Schwarz oder Weiß können nicht durch eine Farbe ersetzt werden. Sie können jedoch deren Einstellung für „Helligkeit“ ändern. (Die Einstellungen für „Farbton“ und „Sättigung“ sind relativ zur vorhandenen Farbe und deshalb wirkungslos.)

  8. (Optional) Klicken Sie auf „Speichern“, um die Einstellungen zu speichern, damit Sie sie später für andere Bilder laden können.

Das Farbe-ersetzen-Werkzeug

Das Farbe-ersetzen-Werkzeug übermalt die zu ersetzende Farbe mit der gewünschten Farbe. Dieses Werkzeug ist zwar gut für schnelle Änderungen geeignet, liefert jedoch oft nicht zufriedenstellende Ergebnisse, insbesondere bei dunklen Farben und Schwarz. Wenn Sie keine guten Ergebnisse erhalten, nachdem Sie mit den Werkzeugoptionen experimentiert haben, lesen Sie bitte Anpassen von Farbton und Sättigung.

Das Farbe-ersetzen-Werkzeug funktioniert nicht in den Farbmodi „Bitmap“, „Indizierte Farben“ und „Mehrkanal“.

  1. Wählen Sie das Farbe-ersetzen-Werkzeug  aus. (Wenn das Werkzeug nicht sichtbar ist, halten Sie die Maustaste über dem Pinsel-Werkzeug gedrückt.)
  2. Wählen Sie in der Optionsleiste eine Pinselspitze aus. Im Allgemeinen sollten Sie für den Füllmodus die Option „Farbe“ beibehalten.
  3. Wählen Sie für die Option „Aufnahme“ eine der folgenden Einstellungen:

    Kontinuierlich 

    Nimmt die Farben beim Ziehen kontinuierlich auf.

    Einmal 

    Ersetzt die entsprechende Farbe nur in Bereichen in der Farbe, auf die Sie als Erstes klicken.

    Hintergrund-Farbfeld 

    Ersetzt nur Bereiche in der aktuellen Hintergrundfarbe.

  4. Wählen Sie im Menü „Grenzen“ eine der folgenden Optionen aus:

    Nicht aufeinander folg.

    Ersetzt die aufgenommene Farbe überall dort, wo sie unter dem Mauszeiger auftritt.

    Benachbart

    Ersetzt die Farben, die unmittelbar auf die Farben unter dem Mauszeiger folgen.

    Konturen finden

    Ersetzt verbundene Bereiche, die die aufgenommene Farbe enthalten, wodurch die Schärfe der Kanten besser erhalten bleibt.

  5. Wählen Sie für „Toleranz“ einen niedrigen Prozentsatz, wenn nur die Farben ersetzt werden sollen, die dem angeklickten Pixel sehr ähnlich sind, und legen Sie einen hohen Prozentsatz fest, wenn ein größerer Farbbereich ersetzt werden soll.
  6. Wenn eine glatte Kante in den korrigierten Bereichen entstehen soll, aktivieren Sie die Option „Glätten“.
  7. Legen Sie eine Vordergrundfarbe fest, die anstelle der unerwünschten Farbe verwendet werden soll. (Siehe Auswählen von Farben im Werkzeugbedienfeld.)
  8. Klicken Sie auf die Farbe, die im Bild ersetzt werden soll.
  9. Ziehen Sie im Bild, um die entsprechende Farbe zu ersetzen.

Hinweis:

Wenn der Bereich der zu ersetzenden Farbe zu klein ist, erhöhen Sie die Einstellung für „Toleranz“ in der Optionsleiste.

Selektives Mischen von Farben

Vornehmen von selektiven Farbkorrekturen

Die selektive Farbkorrektur ist eine von High-End-Scannern und Separationsprogrammen verwendete Technik zum Ändern der Druckfarbenmenge aller Primärfarbkomponenten in einem Bild. Sie können die Menge der Druckfarben in einer beliebigen Primärfarbe selektiv, d. h. ohne Auswirkungen auf andere Primärfarben anpassen. Mit der selektiven Farbkorrektur können Sie z. B. Cyantöne in der grünen Bildkomponente beträchtlich erhöhen und gleichzeitig Cyantöne in der blauen Komponente unverändert lassen.

Der Befehl „Selektive Farbkorrektur“ verwendet zwar CMYK-Farben für die Bildkorrektur, Sie können ihn aber auch für RGB-Bilder einsetzen.

  1. Achten Sie darauf, dass im Kanälebedienfeld der unseparierte Kanal (Compositekanal) ausgewählt ist. Die selektive Farbkorrektur ist nur verfügbar, wenn Sie den unseparierten Kanal anzeigen.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Klicken Sie im Korrekturenbedienfeld auf das Symbol „Selektive Farbkorrektur“ .

    • Wählen Sie „Ebene“ > „Neue Einstellungsebene“ > „Selektive Farbkorrektur“. Klicken Sie im Dialogfeld „Neue Ebene“ auf „OK“.

    Hinweis:

    Sie können auch „Bild“ > „Korrekturen“ > „Selektive Farbkorrektur“ wählen. Beachten Sie dabei jedoch, dass bei dieser Methode direkte Korrekturen an der Bildebene vorgenommen werden, wodurch Bildinformationen verloren gehen.

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Wählen Sie im Eigenschaftenbedienfeld aus dem Menü „Farben“ die Farbe aus, die angepasst werden soll. Sie können auch eine Vorgabe wählen, die Sie gespeichert haben.

    • Wählen Sie im Eigenschaftenbedienfeld aus dem Menü „Vorgabe“ eine selektive Farbvorgabe.

  4. Wählen Sie eine Methode im Eigenschaftenbedienfeld aus:

    Relativ

    Ändert die vorhandenen Anteile an Cyan, Magenta, Gelb oder Schwarz anhand des prozentualen Anteils am Gesamtwert. Wenn Sie z. B. mit einem Pixel beginnen, das zu 50 % Magenta enthält, und 10 % hinzufügen, wird der Magenta-Anteil um 5 % (10 % von 50 % = 5 %) auf insgesamt 55 % erhöht. (Mit dieser Option kann reines Weiß, das keine Farbkomponenten enthält, nicht eingestellt werden.)

    Absolut

    Passt die Farbe in absoluten Werten an. Wenn Sie z. B. mit einem Pixel beginnen, das 50 % Magenta enthält, und 10 % hinzufügen, wird die Magenta-Druckfarbe auf insgesamt 60 % eingestellt.

    Hinweis:

    Die Korrektur basiert darauf, in welchem Maß eine Farbe einer der Optionen aus dem Menü „Farben“ entspricht. 50 %iges Magenta liegt z. B. genau zwischen Weiß und reinem Magenta und wird durch eine proportionale Kombination von Korrekturen bearbeitet, die für die zwei Farben definiert wurden.  

  5. Erhöhen oder verringern Sie die Komponenten in der ausgewählten Farbe, indem Sie die Regler an die entsprechende Position ziehen.

    Sie haben die Möglichkeit, die bei der selektiven Farbkorrektur festgelegten Einstellungen zu speichern und für andere Bilder wiederzuverwenden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie